Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Automatisches Kopieren einer CD-ROM: Robocopy oder Skript

innergetic

kennt sich schon aus
Hallo zusammen,

Folgendes: ich habe mittlerweile eine recht ansehnliche Sammlung von alten CD-ROMs, auf denen ich Fotos, Videos und einige andere Dateien gespeichert habe. Einige sind schon über 10 Jahre alt, und ich mache mir Sorgen wegen der Haltbarkeit, da sind einige sehr wichtige Familienfotos bei.
Mein Plan: Ich habe noch einen alten Desktop-PC hier rumstehen, der nicht mehr benutzt wird. Ich möchte die CD-ROMs auf die Festplatte kopieren, ggf. danach noch auf externer Festplatte.
Nun bin ich zu faul (oder zu gewitzt...), mich stundenlang hinzusetzen und CD um CD zu wechseln, Ordner zu erstellen usw.
Mich reizt folgende Idee: ich starte ein Programm oder ein Skript, das, wenn ich eine CD einlege [ähnlich wie Autoplay also], automatisch den Inhalt der CD in einen Ordner kopiert, der automatisch mit der Bezeichnung der CD [sind z.B. als 2010-05 = Mai 2010 benannt] generiert wird.
Ist das eine machbare Variante?
Ich habe von Microsoft Robocopy inclusive GUI gefunden, aber die Optionen gibt es wohl nicht.
Kennt jemand entweder ein entsprechendes Programm, oder Einstellungen für Robocopy, die so etwas Exotisches können?

Jede Hilfe willkommen, DANKE!
 
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Ich habe gestern mal kurz gesucht und nur zwei Tools gefunden, das eine von Averk, das andere ist inzwischen kommerziell, also nicht kostenlos. Averk funktioniert hier nicht unter Windows 8 & 10.

Problem wird sein, den Medienwechsel zu erkennen, dass sind Funktionen, die Batch nicht kann.

Eine andere kurze Suche ergab, dass es für AutoIt Scripte gibt, die Laufwerke und Typ erkennen und den Medienwechsel. Man müsste das nur noch kombinieren in einem UI.

https://www.autoitscript.com/forum/topic/42402-detecting-usb-drive-insertion/
https://www.autoitscript.com/autoit3/docs/functions/DriveGetDrive.htm

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Ich sitze das seit gestern immer wieder mal dran, dauert aber. Das größte Starthindernis für Laien ist immer wieder das UI zu gestalten. Koda-Formdesigner kann da gut helfen, der GUIbuilder taugt nicht wirklich was. Einige der obigen Funktionen wurden auch erst kürzlich hinzugefügt, weshalb ich die mit einem älteren Autoit gar nicht nutzen konnte.
 

innergetic

kennt sich schon aus
Super, danke. Ich schaue mir auch den Formdesigner an, ob ich dann etwas besser in die Materie komme.
Ich finde das alles unheimlich komplex und abstrakt. Habe das Gefühl, dass ich beim Lesen der Anleitung immer wieder neu ansetzen muss, weil ich nicht verstehe, was ich eigentlich lese. Ein bisschen wie Latein in der Schule... :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Darf man fragen, wie weit deine Gehversuche gediegen sind? Da ich beruflich in den letzten Wochen viel um die Ohren habe und dann nach Feierabend und am WE nicht sonderlich am Script sitze... bin ich auch noch nicht weiter. Ok, 1 Fehler gefunden und abgefangen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Bisheriger Stand: UI, Auswahl,

Start/Stop bewirkt aber noch nichts.
 

Anhänge

  • autocopy.zip
    634,7 KB · Aufrufe: 101

innergetic

kennt sich schon aus
Darf man fragen, wie weit deine Gehversuche gediegen sind? Da ich beruflich in den letzten Wochen viel um die Ohren habe und dann nach Feierabend und am WE nicht sonderlich am Script sitze... bin ich auch noch nicht weiter. Ok, 1 Fehler gefunden und abgefangen.

Hi,

meistens stehe ich wie der Ochs vorm Berg, hab aber jetzt einige Grundfunktionen drauf (erstes Fenster zum anklicken, yeah!). Bitte mach dir keinen Stress, ich sollte mich da wohl erst weiter einarbeiten. Danke auf jeden Fall für die Vorlage, das probiere ich aus.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Evtl habe ich ein langes Wochenende ab Freitag, vllt auch frei nächste Woche. Dann geht es weiter, da ist ein zweites (einfacheres Projekt dazugekommen. Ich hänge aktuell hier an der Rohling-Erkennung, die obige genannte Funktion kann ich in dem gezeigten Kontext nicht nutzen, weil das Laufwerk ja schon ausgewählt wurde, die Erkennung 8obig) ist allgemeiner, geht daher nur mit
Code:
  $DriveStatus = DriveStatus ($DriveLetter)
  If ($DriveStatus == $DS_READY) Then
$DS_READY besagt, dass ein Rohling im Laufwerk liegt, alles danach ist Erkennung von Titel und Daten und dann kann kopiert werden.
Kopieren erstmal unbekannt, ob intern oder extern, mal schauen, was AutoIt so hergibt zum syncen.

Beispiel:
https://autoit.de/index.php/Thread/...chronisieren-Schnellere-Robocopy-Alternative/
 

innergetic

kennt sich schon aus
Ich habe das Programm jetzt auch ausprobiert, das ist wirklich schon mal sehr cool. Einfach zu bedienen und doch mit genug Möglichkeiten. Ich habe in der AutoIt FAQ auch noch keinen Befehl gefunden, der das Auslesen/Übertragen des Volume-Namens ermöglicht.
Ist wahrscheinlich ein individuelles Problem, weil ich die CDs datiert habe, aber eben nicht fortlaufend nummeriert
 
Anzeige
Oben