Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Systemprogramme Autostarts abhängig von angeschlossenen Geräten verwalten

IngoBingo

gehört zum Inventar
Hallo allerseits,

Ich nutze hier ein Notebook, welches am Dock im Arbeitszimmer natürlich diverse Hardware angeschlossen hat, die eigene Software mitbringt, welche automatisch beim Systemstart ausgeführt wird. Die Tastatursteuerung, Busylight, Software vom Headset und ein paar andere Dinge. Die Programme sind notwendig und sie sollen auch automatisch starten.

Wenn ich das Notebook nun aber nicht im Dock verwende, wird die ganze Software natürlich trotzdem mit geladen. Da heute offenbar kaum jemand mehr richtig programmieren kann, frisst sie leider auch minimal CPU-Leistung und somit Akkulaufzeit. Das ist dann eher störend. Ich kann natürlich jedes Mal dran denken, die Programme wieder zu beenden. Aber der Computer soll ja für mich arbeiten und nicht ich für den Computer. ;)

Ich könnte jetzt die ganzen Autostarts entfernen, mir Verknüpfungen auf den Desktop legen und die dann nur starten, wenn das Notebook gedockt ist. Wäre aber auch wieder manuelle Arbeit. Außerdem würden sich beim nächsten Update der ganzen Programme diese ja wieder direkt im Autostart eintragen.

Gibt es also ein Tool, welches abhängig von dem Vorhandensein bestimmter Hardware-Komponenten definierte Programme schlicht beendet?

Ich stelle mir das so vor, dass das Programm z.B. per Taskscheduler fünf Minuten nach dem Login gestartet wird, eine von mir definierte Liste von Hardwarekomponenten und damit verbundenen Programmen durchgeht und die entsprechenden Programme beendet, so die zugehörige Hardware nicht gefunden wird.

Oder gibt es etwas ähnliches und ich denke nur zu kompliziert?

Danke für Ideen, Ingo
 
Anzeige

Sonnschein

gehört zum Inventar
[...] Mir war, als ob man unter Windows Programme/Tools "manuell" starten lassen kann.
Wenn man es nicht benötigt, wird es auch nicht geladen. Wenn man es benötigt, wird es geladen, [...]

Unter Schritt 3. auf dieser Webseite gibt es einen Weg dies umzusetzen.

Aber inwieweit sich dies auf die Geschwindigkeit auswirkt, wirst du wohl ausprobieren müssen.

Man kann auch nicht genutzte Prozesse nach einer gewissen Zeit wieder "schlafen" lassen. Dies wird ebenfalls auf dieser Webseite beschrieben.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Danke für den Hinweis, allerdings hat die Lösung leider rein gar nichts mit dem Problem zu tun.

Ich möchte eben gerade nicht die Autostart-Programme an sich verwalten, sondern abhängig von angeschlossener Hardware ausführen oder nicht ausführen.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Wie wäre es mit 2. kopierten Benutzerkonto für Dock oder ohne Dock, da kann man die Autostartprogramme für jedes Konto selbst festlegen
 
Zuletzt bearbeitet:

IngoBingo

gehört zum Inventar
Wie wäre es mit 2. kopierten Benutzerkonto für Dock oder ohne Dock, da kann man die Autostartprogramme für jedes Konto selbst festlegen

Danke, aber das ist leider nicht sinnvoll möglich. Ich bin schon die gleiche Person, die an den gleichen Dingen arbeitet. Egal ob im Arbeitszimmer oder am Gartentisch. ;)
Zwei Konten sind da absolut nicht praktikabel.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Der Zweck ist zwar ein anderer, aber vielleicht lässt sich dieses Vorgehen nach deinen Wünschen anpassen.

Danke, schaue ich mir mal an. Ich müsste testen, ob das auch funktioniert, wenn man schon mit bzw. ohne entsprechendes Gerät hochfährt. Auf den ersten Blick wirkt das so, als würde der Event dort tatsächlich nur bei einem Verbinden oder Trennen im laufenden Betrieb erfolgen.

Aber ich glaub auch, die Sache ist so speziell, ich muss mir da selber mal was bauen.

In solchen Momenten ärgere ich mich immer, nie richtig in die Windows-Programmierung eingestiegen zu sein. Und nun fehlt mir dazu die Zeit, mich da auch noch tiefer reinzufuchsen...
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
So. Ich hab da mal was gebaut... ;)

Das Tool "StopWhenUseless" liest aus einer Ini-Datei im selben Verzeichnis die Hardware-IDs der Komponenten und die Prozessnamen aus und beendet die Prozesse, wenn die Hardware nicht gefunden wird.

Kann man über die Aufgabenplanung starten als Task, der bei Logon des eigenen Benutzers ausgeführt wird. Ich würde noch fünf Minuten Wartezeit einbauen.

Aktuell wird das Programm von einigen Virenscannern via Virustotal als vermutlich böse angesehen. Ist es aber definitiv nicht.

Es kann nur Prozesse beenden, die auch als aktueller Benutzer ausgeführt werden. Dinge, die systemweit gestartet werden, können nicht beendet werden. Das ist auch nicht Zweck der Sache.


Konstruktive Kritik immer gerne.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Ja, richtig.

Da ich normalerweise nicht ständig hin und her wechsle, ist das sowieso der Fall. Insofern ist das für mich keine Einschränkung.
 
  • Danke!
Reaktionen: JCR
Anzeige
Oben