Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Baustelle Microsoft Store in Windows 10: Gibt es noch Hoffnung?

DrWindows

Redaktion
Wer diese Seite schon länger verfolgt, der weiß: Ich war und bin ein großer Freund der Idee hinter dem Microsoft Store in Windows 10. Schon alleine der Umstand, mich nicht mehr selbst um neue Programmversionen kümmern zu müssen oder von...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 115491

Gast
Der Microsoft Store ist ein Paradebeispiel dafür, wie man es nicht macht.
Bugs, Unflexibilität, langsame Downloads...
Und spätestens nach der Geschichte mit den gesperrten Konten sollte man um den Microsoft Store eine weiten Bogen machen.
 

Fembre

Idealist & Träumer
Was soll ich im Microsoft Store? Der lädt mich leider nicht zum Stöbern ein. Zwei Mal mit dem Mausrad gescrollt, und ich bin am Ende der Hauptseite angelangt.
Im Play Store von Android scrolle ich vergleichsweise 2.000 Mal und entdecke auf dem Weg dorthin nett beschriebene Kategorien und zig animierte, sich wechselnde Bilder zum bewerben der Apps, die aussagekräftig sind.

Der Microsoft Store hat es in fünf Jahren nicht geschafft, sich als relevante Plattform für den alltäglichen Programm-Bedarf aufzustellen. Weder von dem UI, dem Angebot an Apps/Programmen noch von der Zuverlässigkeit her. Für Games mag der okay sein, das kann ich aber nicht beurteilen.
Meinetwegen kann Microsoft den Store schließen und aus Windows entfernen. Ich würde dem schon lange keine Träne mehr hinterherweinen, nachdem Microsoft mit Windows 10 Tabletunfreundlich geworden und die Windows Phone Sparte nicht mehr existent ist.
 

Zeraphine

gehört zum Inventar
Was Microsoft braucht ist wie Apple ein geschlossenes Ökosystem, sich von allem Unfug abschotten. Ich lade sehr gerne aus dem Store, wenn es dann nur Microsoft Apps bzw. Office Versionen von Microsoft dort gibt und ausgewählte, qualitativ gute Software.

Die Zeiten von Webseiten laden, sich einen Virus einfangen sind nun mal vorbei. Die junge Generation möchte einen guten Store und keine Old School Installer aus der Generation 1980.

Eine Neuerung die damals mit dem Store angefangen wurde, ist das restlose Deinstallieren vom alten Müll, den ich bei normalen Desktopprogrammen meistens noch drauf habe nach Deinstallation.
 

Krischan1981

gehört zum Inventar
Der Store hat für mich so viele Nachteile die Vorteile. Grade heute morgen habe ich mal schnell mit Affinity Photo, mal eben, was bearbeiten wollen. Das Programm Startet und meldete: Update-Verfügbar. Gut also erst Update dann Arbeiten. Mit der Store Version währe das kein Problem gewesen. Andersrum ist der staubige Windows Store echt das Gegenteil von Freude und die desolate Account Politik naja, es wird nicht besser und dann bin ich ja auch noch Consumer.
Ein guter Store währe echt wünschenswert, fraglich aber ob das überhaupt noch Sinn macht. Bei Windows sind schlicht zu viele Baustellen offen und da die Entwickler ja seit Jahren entweder viel zu wenige sind oder die Zeit nicht annähernd realistisch ist für die Entwicklung, mache ich mir erstmal keine große Hoffnung. Irgendwie finde ich die Idee der vielen kleinen einzelnen Stores bei MS auch nicht so gut.
 

mOjOm

treuer Stammgast
Nach ca. 3 Wochen funktioniert der Store halbwegs wieder, wenn man Windows neu installieren muss und dann nicht auf seine Apps zugreifen kann, das ist nicht so prickelnd!
Aber die Grundidee ist nicht schlecht, nur an der Umsetzung hapert es!
Nun habe ich das nächste Problem, nach dem Outlook - Update schon wieder nicht auf meine t-online Mails zugreifen kann! Muss heute Nachmittag zu Hause nach den Tipp von euch suchen, wie man das behebt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 95931

Gast
keksvertilger schrieb:
Der Store kann weg - Danke für diesen Beitrag!!

»Wer Windows kauft will keine Apps - Wer Apps will, kauft kein Windows«

Blödsinn, ich will Windows UND Apps. Aber gute und in einem guten Store. Erstere gibt es durchaus. Der Store ist jedoch ein Graus. Reimt sich sogar.
 

build10240

gehört zum Inventar
Solange nicht die Top 100 der x86-Software in den Store einziehen, so daß Firefox, Chrome, alles von Adobe und Co. über den Store installiert und aktualisiert werden können, wird das nichts mehr mit dem Store. Das dürfen dann aber keine appifizierten Versionen sein, sondern die vollwertigen bisher manuell zu installierenden Versionen.

Wenn Microsoft das will, darf es aber nicht an Provisionsträumereien und Lizenzschwierigkeiten beispielsweise mit Open Source und freier Software scheitern. Die Entwickler kommen wohl nur, wenn Malwarefreiheit die einzige Bedingung ist. Eine Faustpfand wie Apple und Google hat Microsoft nämlich gegenüber denen nicht.
 

Jarkarta

Hunter (no animals)
Ich stehe einfach nicht auf diesen APP Krams in oder mit Windows - das passt fuer mich einfach nicht mit Windows zusammen. Und bequem sind wir doch schon zu genuege...
 

rb13125

nicht mehr wegzudenken
Der Microsoft-Store ist einfach nur grottenschlecht: unübersichtlich, irgendwie auch nicht richtig in das System integriert - soeben zeigt mir der Startbildschirm an, Ausschneiden und Skizzieren wird updated, der Shop sagt, es wäre längst fertig. Warten wir also auf eine Verbesserung in Windows 10X...
 

mh0001

gehört zum Inventar
Und noch immer denken hier in den Kommentaren wenn es um den Store geht einige nur an APPS. Dabei ist die Sache mit den mobiloptimierten Apps im Store doch sowieso schon seit Jahren Geschichte.
Wenn der Store noch für etwas gut ist oder vielleicht eine Zukunft hat, dann für sein Angebot an klassischer Software.

Wenn ich gucke, was ich aus dem Store selber installiert habe, dann ist das sowas wie Nero Burning ROM, PowerDVD, Inkscape etc., alles Sachen, die 1:1 von ihrer normalen Version ausgehend in ein Store-Paket gesteckt wurden. Mit "Apps" ist da schon lange nichts mehr los.

Das Argument "wer Windows kauft will keine Apps" bezogen auf den Store ist also keines. Der Store ist schon lange in allererster Linie ein Softwaremanager analog zu Steam im Gamingbereich, wo es um das Installieren und Updaten von ganz normalen Programmen geht, die mit Touch und Mobil nicht das geringste zu tun haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 73230

Gast
Nun muss ich mal treuherzig fragen, geht es hier um den angestammten, etablierten Windows Store oder um das was sich "Microsoft Store "nennt.
Der Windows Store funktioniert bei mir wunderprächtig.
Den Anderen musste ich nun erst mal suchen. Gefällt mir nicht.Sieht zu sehr nach Google aus.
Da man aber im neuen Edge keine Apps mehr aus dem richtigen Windows Store erhält,verzichte ich auf Apps !
 
G

Gelöschtes Mitglied 115491

Gast
Der Store ist schon lange in allererster Linie ein Softwaremanager analog zu Steam im Gamingbereich, wo es um das Installieren und Updaten von ganz normalen Programmen geht, die mit Touch und Mobil nicht das geringste zu tun haben.

Nach der 0815-Software hört es dann aber auch auf.
Kein Vergleich zu Steam.
 
W

Walhallas.Voice

Gast
Ich habe von Anfang an gesagt das der Store so grottig ist das er zum Scheitern verurteilt ist.
Daran hat sich nichts geändert und ich habe auch schon lange aufgehört in Bezug auf MS an wirre Träume zu glauben.
Die Abschaltung des Stores ist lange überfällig. Das Projekt Windows und Apps hat MS nachhaltig in den Sand gesetzt und kann komplett beerdigt werden.
An einen guten App Store von MS glauben nur noch eingefleischte Fans die sich gegen die Realität sperren, genauso wie damals bei W10M.
Bei MS wiederholen sich die Misserfolge alle paar Jahre ohne das man das Gefühl hat die hätten irgendwas dazu gelernt.
 

Baumg.P

nicht mehr wegzudenken
Was mich betrifft, kann ich nur Martin zustimmen. Der aktuelle Store ist schlecht, würde zwar nicht sagen grottenschlecht, aber keinen einen PlayStore bei Android (kann ich selbst nicht beurteilen, aber keine die PlayStore Oberfläche) oder App Store bei iPhones (kann ich selbst beurteilen) doch extrem schlecht. Würde es begrüßen wenn der neue Unterbau vom Store der Paketmanager wird, von dem Xbox Store und so einen ähnlichen Windows (Microsoft) Store, kann ich leider nichts sagen, da ich nicht weiß wie der aussehen soll und anders machen sollte als der aktuelle.
 
Anzeige
Oben