Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Bericht: Microsoft gründet neues Xbox-Team zur Erhaltung älterer Spiele

DrWindows

Redaktion
Bericht: Microsoft gründet neues Xbox-Team zur Erhaltung älterer Spiele
von Kevin Kozuszek
Xbox Titelbild


Ähnlich wie in den verschiedenen anderen Abteilungen von Microsoft sind auch an der Xbox-Division die Umstrukturierungen nicht spurlos vorbei gegangen. Glaubt man einem Bericht der Kollegen von Windows Central, dürfen sich hier gerade Fans älterer Games aber auf positive Nachrichten freuen. Neben Künstlicher Intelligenz und der weiteren Integration von Activision Blizzard soll der Erhalt älterer Spiele noch mehr in den Fokus rücken.

Entsprechendes geht aus einer E-Mail von Sarah Bond an das Team Xbox hervor, deren Echtzeit von Microsoft gegenüber den Kollegen bestätigt wurde. Demnach arbeitet Microsoft nicht nur an der Hardware der nächsten Generation, mit der ein großer technologischer Sprung kommen soll, auch ein neues Team für den Erhalt älterer Titel wurde gegründet. Konkret schreibt sie:

“Wir haben ein neues Team gebildet, das sich der Erhaltung von Spielen widmet, was für uns alle bei Xbox und die Branche selbst wichtig ist. Wir bauen auf unserer langjährigen Erfahrung auf, unseren Spielern Abwärtskompatibilität zu bieten, und wir sind weiterhin bestrebt, die erstaunliche Bibliothek von Xbox-Spielen für zukünftige Generationen von Spielern weiterzuentwickeln.”

Nähere Informationen möchte Microsoft dem Bericht zufolge auf dem großen Xbox Showcase im Sommer veröffentlichen. Nach aktuellen Gerüchten wird dieser am 9. Juni 2024 erwartet.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
Das könnte weniger einfach passieren, wenn Spiele auf psychischen Datenträgern veröffentlicht werden würden.

Denn auslaufende Lizenzen und unklare Rechtelage sind der Tod für jedes digitale Spiel.

Zwei deutliche Beispiele sind Schlacht um Mittelerde I und II sowie No one lives forever.

Beides imo auch auf der ersten XBOX verfügbar.
 
Na ich hoffe dann mal auf Forza Motorsport 2 und 5.

Aber ich kann meinem Vorredner nur recht geben, die Lizenzen sind der Tod für alle digitalen Medien.
 
Physische vs digitale Datenträger ist das eine. Es ist schlecht, wenn der Anbieter dann einfach die Server abdreht bzw man aus irgendwelchen Gründen das Spiel nicht mehr herunterladen kann.

Ich habe es aber so verstanden, dass sichergestellt werden soll, dass man auch mit einer neuen Konsolengeneration auch die alten Spiele auch drauf spielen kann. Hier gehört ja auch ein gewisser aufwand dahinter. Wahrscheinlich je älter sie werden oder weiter die Technik, kommt man um Emulatoren nicht herum.
 
Forza Motorsport 2 und 5
Teil 3 ist leider nicht abwärtskompatibel.
Demnach auch das.

Bezüglich der Erhaltung von Spielen, sehe ich es nur bei reinen Singleplayertiteln als wertvoll an.

Denn da ist es Kunst, die Kunst vom Entwickler die erhalten werden muss.

Multiplayer (Shooter ohne SP) oder noch deutlicher, MMORPG, verdienen diese Ehre nicht, denn dort entsteht die Kunst durch die Spieler, in einer nicht eindeutigen Variante, heißt, steht's anders, bei jedem Durchgang.

Außerdem sind diese Titel von externen Faktoren wie Servern abhängig, was der SP zum Glück nicht ist.

Modul/Disk rein, genießen.
Danke Nintendo.
 
(...) psychischen Datenträgern veröffentlicht werden würden.
Wer kennt sie nicht, die psychischen Datenträger. 😉

Nein, nun ernsthaft. Ich stimme dir zu, dass digital auch keine Garantie auf den Erhalt darstellt. Physisch allerdings auch nicht. Die Speichermedien halten nicht ewig und irgendwann wird es zudem keine oder kaum noch Geräte geben, die das noch abspielen können. Und da reden wir jetzt nur von den Abspielgeräten. Technisch muss der Inhalt dann ja auch noch funktionieren und überhaupt erstmal lesbar sein. Generell ein großes und komplexes Thema, auch abseits von Spielen.
 
Teil 3 ist leider nicht abwärtskompatibel.
Demnach auch das.

Bezüglich der Erhaltung von Spielen, sehe ich es nur bei reinen Singleplayertiteln als wertvoll an.

Denn da ist es Kunst, die Kunst vom Entwickler die erhalten werden muss.

Multiplayer (Shooter ohne SP) oder noch deutlicher, MMORPG, verdienen diese Ehre nicht, denn dort entsteht die Kunst durch die Spieler, in einer nicht eindeutigen Variante, heißt, steht's anders, bei jedem Durchgang.

Außerdem sind diese Titel von externen Faktoren wie Servern abhängig, was der SP zum Glück nicht ist.

Modul/Disk rein, genießen.
Danke Nintendo.
Es kommt bei MMOs auf das Spiel an, vielleicht spielst Du oder denkst Du an diese Spiele der Art "Hardcore (PvP) Survival Sandbox", die ohne Erzählung auskommen und im Spiel die Arbeit aus der Realität simulieren wollen, was oftmals scheitert. Daneben gibt es auch Spiele, die mehr oder weniger in die Kategorie MMO fallen, die auch für sich eine Erzählung bieten. (Guild Wars oder World of Warcraft, Final Fantasy 14)
Wie spielbar MMOs wären, wenn die Spielerzahlen nicht mehr da sind, dass es nicht mehr für die Aufgaben reicht, die designt wurden für mehrere Spieler, ist eine andere Frage.
 
Klingt irgendwie nach Gaming unter ARM Technologie, bzw MS baut die nächste Xbox mit dem Intel Chip aus dem extrem leistungsfähigen A18 1,8 NM Fertigungsprozess. :)
 
Anzeige
Oben