Installation: Bildschirm nicht kompatibel

Pauline42

treuer Stammgast
Hallo Gemeinde,
ein Freund von mir hat ein DELL Vostro 3700 mit Windows 8.1 Pro und möchte gern auf Windows 10 umstellen.
Wenn er es anstößt, mit klick auf das Symbol unter rechts neben der Uhr, bekommt er den Hinweis auf die Grafikkarte "Nvidia Geforce GT 330M" und der "Bildschirm ist nicht kompatibel".
Was will Microsoft mir damit sagen? Ist der Bildschirm vom Notebook damit gemeint?
Er kann auch denn neusten Treiber für die Grafikkarte nicht installieren ...nicht kompatibel.
 
Anzeige

Pauline42

treuer Stammgast
Hallo,
wollte mal nachfragen, ob es schön Lösungen für das Problem mit der Grafikkarte bzw. Treiber gibt.
Hier noch mal 2 Screenshots;
Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG 1.PNG
 

win_men

Windows 7 8.1
Ein DELL Vostro 3700 mit Windows 8.1 Pro - das ist doch super!

Warum denn Windows 10 Pro auf diesen im Jahre 2010 geborenen Notebook drauf pfriemeln? Dell Deutschland bietet selbst nur Treiber Windows 7 und früher an.

Dell Produkt-Support schrieb:
Produkt nicht für ein Windows 10 Upgrade getestet: Windows 10 Treiber für dieses Produkt werden von Dell derzeit weder getestet noch entwickelt. Wenn Sie sich für ein Upgrade entscheiden, werden einige Funktionen, Anwendungen und angeschlossenen Geräte möglicherweise nicht wie erwartet arbeiten.

Beim Upgrade könnten (werden) sich eine Reihe von Treiber-Problemen auf tun: USB 2.0-eSATA Kombination, Dell Wireless 365 Bluetooth 2.1 Karte, usw. usf.. Ob der angeblich verbaute MagicSyncMaster 17.3 Zoll Bildschirm mit HD+ Auflösung von 1600x900 Pixel tatsächlich inkompatibel ist - ich glaub's nicht. Deshalb: Probieren geht über studieren. Aber bitte im eigenen Interesse nur mit einem Datenträger Image-Backup - vor dem Upgrade.

Den 25-stelligen Lizenzschlüssel / Key sofort auslesen kann genauso wenig schaden wie das Generieren der Datei »GenuineTicket« als quasi-elektronisches OEM CoA (Certificate of Authenticity) von Windows 8.1 Pro.

Tipp: Bei dieser Konfiguration bietet sich ein Offline-Clean-Install besonders dringlich an. Windows 10 kann auch ohne wenn & aber 30-Tage getestet werden - sogar ohne Aktivierung, ohne Fehler anfälliges "Rollback". Das klassische Upgrade via "Get Windws 10" Icon oder sogar per Klick auf die Setup.exe im W10-TH2-Installationsmedium droht von Anfang an zu scheitern. Die eingeblendeten Hinweise sind ein ersten Zeichen dafür...
 
Oben