Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System BIOS startet nach Partitionieren der System-SSD nicht mehr

mypcandme

kennt sich schon aus
Guten Abend miteinander,

mich hat die Neugierde gepackt und ich wollte auch mal das Windows 8 testen. Also etwas Platz auf der SSD gemacht, dann wollte ich eine Partition für das Windows 8 einrichten, sodass Dualboot möglich ist.

Nachdem das mit der Datenträgerverwaltung nicht funktioniert hat, bin ich auf eine andere Partitionierungssoftware umgestiegen, die das nach einem Neustart wohl auch hinbekommen hat. 23 GB habe ich wegnehmen lassen. Doch seitdem möchte das BIOS nicht mehr erscheinen, der Computer steckt stattdessen in einer "Endlosschleife" fest, er startet, ist ein paar Sekunden bei schwarzem Bildschirm an, dann leuchtet die boot-device-led auf dem Mainboard, er schaltet aus und das ganze geht von vorne los.

Wenn ich die SSD vom System trenne funktioniert alles wie gehabt, das BIOS startet und ich kann mein Bootmedium nehmen. Ist die SSD jedoch angeschlossen, dann tritt wieder die Endlosschleife auf.

Habe ich mein Windows 7, das ja auf der SSD auch gespeichert ist, derartig geschädigt bzw. die SSD durch die Partitionierung unbrauchbar gemacht?

Mir wirds grad etwas mulmig....

Was ist zu tun?
 
Anzeige

mypcandme

kennt sich schon aus
Gerade habe ich noch einiges versucht, dabei ist mir noch folgendes aufgefallen:

Immer nachdem ich die SSD anschließe und es zu der Endlosschleife kommt wird mir beim nächsten Start ohne die SSD folgender Satz angezeigt: "CPU Overclocking failed" - und das, obwohl ich bisher keinerlei Übertaktungseinstellungen an meiner CPU vorgenommen habe!

Angehängt mal ein Foto davon...vielleicht hilft das ja weiter!
 

Anhänge

  • IMG_1863.JPG
    IMG_1863.JPG
    222,4 KB · Aufrufe: 340

Franz

Moderator
Hmm,

ist das Komplett-PC?
Denn die BIOS-Version taucht nicht in der Liste von Asus auf.
Zumindest scheint sie aber veraltet zu sein, denn aktuell ist die Revisionsnummer 3603 für Windows 7/8 (aufpassen, es gibt 2 verschiedene Versionen ;)).
Hier würde ich als erstes ein BIOS-Update durchführen.

ASUS - Mainboards- ASUS P8Z68-V PRO
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Hallo,

erstmal danke für die Antwort!

Den PC habe ich letztes Jahr selbst zusammengebaut.

Das BIOS habe ich nun geupdatet, allerdings besteht das Kernproblem immernoch:
Sobald ich die SSD anschließe erscheint seit dem Update zwar ein Bild (http://imageshack.us/a/img825/5561/img1870yj.jpg), allerdings gelange ich nicht ins Setup/BIOS, wenn ich entf. drücke. Man hängt daran fest und nichts passiert.

Ich habe auch schon andere SATA-Ports probiert, beim Marvell-Controller z.B. wird die SSD angezeigt (http://imageshack.us/a/img534/3909/img1871t.jpg), dennoch gelange ich zum gleichen Bild wie vorher.

Was könnte man noch probieren?
 
R

Rheinhold

Gast
Ich vermute das das Partitionierung Programm dir die 100MB Partition von Win7 zerstört hat.
Bios erst mal auf die "default" Werte setzten.
Dann mal mit der Windows7 DVD booten und schauen ob da die Platte noch erkannt wird.
Oder hiermit da mal schauen: Ultimate Boot CD - Download - CHIP Online
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Das Problem ist ja, dass wenn die SSD angeschlossen ist es in dem Bild vom vorherigen Post hängenbleibt! Ich komme nicht ins Bios, wenn die SSD angeschlossen ist. Wenn sie getrennt ist ist das kein Problem, aber sonst komme ich auch mit der windows 7 DVD nicht weiter.

Das BIOS hab ich zurückgesetzt, hat leider nicht geholfen.

Dass die Platte erkannt wird habe ich ja schon vorhin gepostet.

Ich kann mir nicht erklären, warum ich wegen der SSD nicht mal ins BIOS komme, das ist echt komisch.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
R

Rheinhold

Gast
Mal die Return Taste beim Booten gedrückt halten,damit Du mal den Post screen siehst.
Ein Speaker für Postcodes verbaut?
Das sind Bios Signale beim booten!
Piepst da was?
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Hallo,

am UEFI-BIOS kann es nicht liegen, das funktioniert ja ohne die SSD.
Ich bin beim Dualboot genau nach der Anleitung vorgegangen, aber wie gesagt trat das problem nach der partitionierung auf. Deshalb tippe auch ich auf das Programm als Auslöser - die Lösung wird gesucht!

Beim Hochfahren piept überhaupt nichts (und hat auch noch nie etwas gepiept).
Was mir noch aufgefallen ist: Ist die SSD angeschlossen, leuchtet die Boot-Device-LED kontinuierlich. Das Board kommt also irgendwie nicht mit der Platte klar...
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Das Board kommt also irgendwie nicht mit der Platte klar...
Ja aber gefunzt hat es ja mit der SSD, bevor Du die Partitionieraktion gemacht hast, oder?
Klemm mal alle HDDs ab und versuchs mal nur mit der SSD alleine.
Oder und häng mal die SSD an den Rechner, an dem Du jetzt bist, boote mit dem BS des funzenden Rechners und schmeiß die besch... Partition mit Windowsmitteln wieder runter.
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Genau, vor dem Partitionieren hat die SSD funktioniert.
Nur die SSD allein bringt das gleiche Ergebnis.

Ich werd mir als nächstes ein externes Gehäuse für die Platte kaufen, um sie hier am Laptop anzuschließen - mal sehen ob sie wenigstens am USB funktioniert.
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Habe mir schon ein Gehäuse von nem Kumpel organisiert, mal sehen ob´s damit klappt. Meint ihr, die Platte wird wenigstens via USB genommen?
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Heute habe ich von nem Kumpel so ein Gerät ausgeliehen, mit dem ich die SSD via USB an den Laptop anschließen kann. Siehe da - sie wird sofort erkannt!

Die Windowspartition ist unangetastet und das Partitionierungsprogramm hat die Partition so erstellt, wie ich das wollte, dazu 2 Screenshots:
http://imageshack.us/a/img221/8192/ssdlaptop.jpg
http://imageshack.us/a/img849/2479/partitionenssd.jpg

Ich habe mal die Datenträgerreparatur drüberlaufen lassen, die hat aber nichts ergeben.
Dann habe ich die neue partition gelöscht und wollte den freien Speicher nun wieder zu der alten Partition hinzufügen, dann wird mir allerdings folgende Meldung angezeigt:
http://imageshack.us/a/img21/4256/fehlermeldunggr.jpg
Was ist da zu tun?

Nach dem Löschen der Partition hängt der PC übrigens immernoch kurz vor dem BIOS und reagiert nicht auf Tastatureingaben. Er friert ein, sobald ich die SSD anschließe, egal ob per SATA oder USB.

Ich habe auch einmal probiert vom Laptop aus von der SSD zu booten - mit dem gleichen Ergebnis! Der Laptop friert vor dem BIOS ein und tut nichts mehr.

Irgendwas scheint also den PCs an der Platte nicht zu schmecken - aber was? Wirklich komisch das ganze...
 
R

Rheinhold

Gast
Da gibt es nicht nur die Windows Partition, sondern auch diese "ominöse" 100 MB Partition.
Ist die denn noch da?

Meist ist der MBR beschädigt wenn es zu solchen Ausagen kommt.
Mit Windows-Bordmitteln ist das Konvertieren eines dynamischen Datenträgers zurück in einen Basisdatenträger ohne Datenverlust nicht möglich. Es würde nur funktionieren, wenn alle Volumen mit Daten vorher gelöscht werden.
Das mal dazu: Beratung: Datenrettung mit
 

mypcandme

kennt sich schon aus
Wie man auf den Screenshots ja sieht gibt es eine 10MB-Partition und die große Windows-Partition.
Eine 100MB große Partition gibt es nicht.

Wie ich eben nachgelesen habe kann man den MBR reparieren, indem man bei angeschlossener Festplatte von der Windows-DVD bootet. Nun ist es bei mir aber nun mal so, dass ich überhaupt nicht zum Booten komme, wenn die SSD angeschlossen ist. wie kann ich den PC überzeugen, auch bei angeschlossener SSD ins Bios zu gelangen? Da ist doch irgendetwas an der Platte! Liegt das nur an der Partitionierung?

Habe ich durch das Partitionieren die SSD in einen dynamischen Datenträger umgewandelt? So wie ich das verstanden habe wandle ich die SSD erst in einen dynamischen Datenträger um, wenn ich die Partitionierung rückgängig mache.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Zuletzt bearbeitet:

mypcandme

kennt sich schon aus
Das sind ja mal gute Aussichten...
lässt sich da wirklich nichts mehr machen?
Was wäre denn, wenn ich die J der I hinzufüge, in Kauf nehme, dass ich einen dynamischen Datenträger erstelle und dann mit TestDisk wieder rückgängig mache?
 
R

Rheinhold

Gast
Wenn die 100 MB Partition fehlt fehlt nütz auch die Reparatur des MBR nichts mehr.
Die 100 MByte-Partition mit der Bezeichnung „System-reserviert“ findet sich am Anfang der ersten Festplatte.
Sie nimmt zum einen den Bootmanager auf.
Viel wollen die auch nachtäglich entfernen, aber:
Davon wird abgeraten,
– vor allem aufgrund der Tatsache, dass der Bootmanager bei einer Löschung nicht mehr vorhanden wäre (und damit Windows 7 nicht mehr bootet).
Zudem müssten auch noch an den bestehenden Partitionen Veränderungen vorgenommen werden.
Also fehlt bei dir der Boot Manger und die Platte wird wohl nur noch durch eine Löschung aller Partitionen und Neueinrichtung dieser wieder zu gebrauchen sein.
Auch ein Verkleinern der Partition sollte man unterlassen. So scheitert beispielsweise die in Windows 7 integrierte Imagesicherung, welche neben der Systempartition auch die 100 MB-Bootpartition mitsichert, an zu wenig Festplattenspeicher, wenn die Größe dieser 100 MB-Partition verringert wird. Ursache hierfür ist die Tatsache, dass die Imagesicherung im laufenden Betrieb geschieht und der Schattenkopiedienst hierfür freien Festplattenspeicher braucht. Als Minimum hat Microsoft hier 50 MB festgesetzt, der bei einer Verkleinerung der 100 MB-Partition auf z.B. 50 MB vielleicht nicht mehr vorhanden sind.

Siehe Tip "Marco"
 
Anzeige
Oben