Bitlocker: Ist Passworteingabe bei jedem Start zusätzlich zum Benutzer-Passwort nötig?

ibu

nicht mehr wegzudenken
Ich möchte jemandem mit Windows 10 Pro helfen, die interne Festplatte zu verschlüsseln. Selber benutze ich ein anderes OS und habe daher wenig Erfahrung mit Win 10.

Wenn ich die Anleitungen zum Thema richtig verstanden habe, legt man während des Konfigurationsprozesses ein Passwort für die Verschlüsselung via Bitlocker fest (ein USB-Stick soll nicht zur Authentifizierung verwendet werden).

Ist die Eingabe dieses Passwortes dann bei jedem Neustart/Aufwecken aus dem Standby nötig - zusätzlich zur Eingabe des Passwortes zum Benutzerlogin?

Vermutlich nicht, richtig?

Danke.
 
Anzeige

Chang

Computerversteher
Kurze Frage, kurze Antwort: Ja!

Muss aber nicht unbedingt, man kann auch festlegen, dass Bitlocker das LW automatisch entsperrt oder auch eine PIN anstelle eines Passworts verwenden.
bit.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterK

gehört zum Inventar
Ganz wie du bz. dein Freund möchte, ich würde dir jedoch empfehlen ein Passwort zu setzen, dann kannst du den Datenträger auch mit anderen Geräten entsperren.
Ich zb. benutze Virtuelle Partitionen VHD, Dynamisch auch als VHDX die ich dann per Bitlocker verschlüssele, wenn ich vorher nicht weis wieviele Daten ich dort unterbringen möchte, funktioniert somit von allen Möglichen Datenträgern SSD, HDD, USB Stick und sogar Netzwerklaufwerken, das vereinfacht vieles und im Falle eines Falles lassen die sich auch verschieben.

Virtuelle Datenträger lassen sich über die Datenträgerverwaltung erstellen als auch erstmalig einbinden, später reicht ein doppelklick bis die Abfrage zum entsperren von Bitlocker kommt.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Ist die Eingabe dieses Passwortes dann bei jedem Neustart/Aufwecken aus dem Standby nötig - zusätzlich zur Eingabe des Passwortes zum Benutzerlogin?

Wenn das die interne Festplatte ist, auf der auch das Betriebssystem installiert ist, kommt es drauf an, ob der PC ein TPM hat.

Die automatische Entsperrung des Betriebssystem-Volumes ist nur dann möglich, wenn die Sicherheitsinformationen von Bitlocker im TPM abgelegt werden. Hat der PC hingegen kein TPM, ist zwangsläufig die Eingabe einer Start-PIN beim Start des Systems notwendig.
 

ibu

nicht mehr wegzudenken
Vielen Dank für eure Antworten.

Der PC hat ein TPM.

Ich fasse zusammen:

Wenn man die Option "Das Laufwerk soll von Bitlocker automatisch entsperrt werden" wählt, ist beim Aufwecken keine Eingabe des PW nötig.

Prima!

Den Wiederherstellungsschlüssel habe ich als Datei gespeichert und zusätzlich ausgedruckt und beides dem Freund übergeben.

Dann läuft die Aktivierung der Verschlüsselung des internen Systemlaufwerks exakt so wie bei der von mir verwendeten Plattform macOS.

Eine Frage bitte am Rande:
Ich habe "Benachrichtigungen per Mail senden bei beobachteten Inhalten" aktiviert. Dennoch erhielt ich keine Mail, dass in diesem Thread Nachrichten eingegangen waren.
Spamordner habe ich geprüft. Mailadresse funktioniert natürlich.
Gibt es bei der Forensoftware manchmal Probleme?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben