[gelöst] Frage: Bitlocker - verschlüsselte Festplatte Formatieren

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

Thhunder

bekommt Übersicht
Hallo Zusammen,
ich wollte euch mal fragen ob jemand mir hier weiterhelfen kann.
Ich einige Festplatten bekommen aus einem Gebraucht Hardware Konvolut, da waren auch ein paar Festplatten dabei welche mit Bitlocker verschlüsselt worden sind. Der Verkäufer selbst errinnert sich nicht mehr an das passwort (Oder will es mir nicht sagen) Jedenfalls habe ich kein Wirkliches Interesse an den Daten auf diesen Festplatten aber mein Problem ist nun das ich die Festplatten aktuell aufgrund der Verschlüsselung nicht nutzen kann selbst das Formatieren verweigert mir das system da nichtmal die Partitionstabelle ausgelesen werden kann....
Ich hab bereits versucht mit diskpart oder auch unter Linux mit gparted die Festplatten zu löschen und neu zu formatieren aber ich bekomm jeweils einen "Input/Output error" angezeigt und kann an den dingern nichts verändern.
Hat hier möglicherweise jemand einen Rat wie ich die Festplatten wieder Brauchbar machen kann?

Gebe nochmal extra den Hinweis: Ich will nicht die Verschlüsselung umgehen, und auch nicht die Daten auf den Festplatten entschlüsseln ich möchte diese UNWIEDERUFLICH LÖSCHEN um die Festplatten Nutzen zu können.

Besten Dank schonmal für eure Zeit

greets

Thhunder
 
Anzeige

fvolk

kennt sich schon aus
Man kann mit Bitlocker verschlüsselte Festplatten ganz normal formatieren. Im Zweifel über den Umweg über die Datenträgerverwaltung.

Kannst du in der Datenträgerverwaltung einen Rechtsklick auf die entsprechenden Laufwerke machen und dort "Formatieren" auswählen? Oder - alternativ - die verschlüsselten Volumes einfach löschen?

Und wenn das alles nicht klappt, musst du vermutlich das Readonly-Attribut löschen, wie von @Porky beschrieben. Ich wundere mich aber, wo das herkommen sollte. Ist mir bei Bitlocker-Volumes noch nie begegnet. Das könnte aber Ergebnis der Linux-Zugriffe sein. Gerade wenn man ein Löschen bei ATA-Befehl versucht, wird das Attribut gerne mal gesetzt.
 

PeterK

gehört zum Inventar
Bitlocker als auch TrueCrypt oder VeraCrypt ist nur eine Software die Container als auch Partitionen Verschlüsseln kann und sollte ohne Probleme über die Windows Datenträgerverwaltung Formatiert oder auch gelöscht werden, wenn du du auf Probleme über die Windows Datenträgerverwaltung stößt würde ich zu einem Linux Live Stick wie Mint wechseln, dort ist Parted mit dabei zum Löschen als auch Partitionieren von Datenträger.
Wenn jedoch eine Hardwareverschlüsselung genutzt wurde kannst du es wahrscheinlich vergessen, meist ist dann auch noch der Controller nötig um den Datenträger freizugeben.
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Zuletzt bearbeitet:

Thhunder

bekommt Übersicht
die hdparm sache hat mir hier tatsächlich geholfen, es war ein ATA-Security ding gesetzt daher konnte ich weder mit windows noch mit linux die festplatte richtig auslesen oder formatieren....
mithilfe von hdparm und dem erwähnten Master Passwort des Herstellers konnte ich dann recht einfach dieses zurücksetzen und entfernen allerdings (und da bin ich froh alt Hardware messi zu sein) braucht es dafür ein Mainboard ohne jegliche Security Optionen im Bios (secure boot, intel ATM etc.) um dies auch etwas leichter aushebeln zu können. Eine Datenrettung ist so jedenfalls auch nicht mehr Möglich da nach dem Anwenden des Master Passworts die Festplatte so auch über den ATA befehl direkt mit einem erase ausgeführt wird und die daten dann im Nirvana landen (zumal diese eh verschlüsselt waren)
Besten Dank auf jeden fall an euch für die Hilfe und die ganzen Antworten :)

greets

Thhunder
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Oben