Bluescreen Folter, seit Ewigkeiten

SamGold

Herzlich willkommen
Schönen guten Abend zusammen,

Vorneweg vielen dank für den neuen Input und eure Hilfe.

Wenn ich das richtig sehe sollte ich als nächstes mal die HDD überprüfen. Abklemmen, pusten, wieder rein und schauen wie es aussieht. Je nach dem dann ein neues Kabel besorgen.

Also anstelle des BIOS Update wäre gleich ein neues Motherboard sinnvoll? Habe ich das so richtig den letzten beiden Posts entnommen?
Vielleicht passt dazu auch ganz gut, das der Pc manchmal auch einfach so ausgeht und wieder hochfährt?

Wäre das ASRock x470 Taichi Ultimate Mainboard dann eine vernünftige Alternative? Das gibt einen netten Weihnachtswunsch.

Zumindest für mich als Laien hört sich das ziemlich passend an zu den Problem die ich habe. Das Mainboard ging mir ohnehin nach dem RAM durch den Kopf.
Kommt es mir nur so vor oder kann ich aus Porkys Post ziemlich eindeutig darauf schließen, das das Problem bei der Überhitzung des Mainboards liegt?
Dann würde ich nämlich jetzt anfangen auf Angebote zu hoffen.
Mindfactory ist immer meine Anlaufstelle für Hardware. Haltet ihr es für sinnvoll das Teil dort zu bestellen? Oder habt ihr andere Empfehlungen?

@Silver Surfer, was du da über den RAM schreibst, was bedeutet das? Die Einstellung bezüglich single usw. Nach dem der Memtest86 mir keine Probleme gemeldet hat, habe ich gehofft das mit den Riegeln alles okay ist. Was bedeutet das jetzt ?


Danke für eure Zeit!

Liebe Grüße,

SamGold
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
Also ich würde es zuerst mit dem aktuellen BIOS versuchen (wenn die HDD funktioniert). Das ist in wenigen Minuten passiert. Wenn das nicht hilft, kannst Du immer noch ein anderes Motherboard suchen (und einen anderen Prozessor, anderes RAM, anderes Netzteil, Grafikkarte usw.)
 

Silver Server

gehört zum Inventar
@Silver Surfer, was du da über den RAM schreibst, was bedeutet das? Die Einstellung bezüglich single usw. Nach dem der Memtest86 mir keine Probleme gemeldet hat, habe ich gehofft das mit den Riegeln alles okay ist. Was bedeutet das jetzt ?
Der Hersteller testet Arbeitsspeicher ob sie zusammen mit dem Motherboard ohne Fehler zu produzieren zusammen arbeiten. Die vom Hersteller für gut empfundenen Arbeitsspeicher veröffentlicht er in der QVL LIste. Steht ein Arbeitsspeicher nicht in dieser Liste kann er funktionieren muss es aber nicht Solange der Rechner mit dem Arbeitsspeicher Fehler frei läuft ist das alles egal. Wenn aber Fehler auftreten kann es eben an diesem Arbeitsspeicher liegen.

Wenn man auf ein Motherboard zwei Riegel richtig einbaut arbeiten die normalerweise im Dual Chanel Modus.
Bei Dir aber lauft laut Deinem Bild der Arbeitsspeicher im Singel Modus.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
die QVLs von Asrock sind leider nicht besonders aktuell gepflegt, da vertraue ich den sehr aktuellen Listen von G.Skill schon eher und dort steht das Mainboard drin

->F4-3200C16D-16GVKB-G.SKILL International Enterprise Co., Ltd.

- wichtig ist natürlich, das der RAM korrekt auf dem Mainboard plaziert wird, am besten so wie im Handbuch beschrieben:

-> asrock x470 Taichi.jpg

der RAM sollte in den rot markierten Slots stecken

das Bild ist nur ein Beispiel, so sehen nahezu alle Asrock Plazierungsempfehlungen aus


- über die BIOS Updates hatten wir schon mehrfach geschrieben, ein Versuch ist es wie ebenfalls mehrfach erwähnt auf jeden Fall Wert, dann aber von jemandem mit entsprechender Erfahrung, denn für Experiemente ist in diesem hochsensiblen Bereich kein Spielraum
 

SamGold

Herzlich willkommen
Schönen guten Abend zusammen,

folgend kommt ein kleines Update.

- NVIDIA Grafikkartentreiber installiert
- SSD Software installiert
- HDD Kabel abgesteckt und reingepustet
- Im BIOS habe ich den RAM richtig konfiguriert
- Beschämt muss ich zugeben, ein RAM-Riegel war falsch gesteckt... nun behoben.

Festplatte_1.PNGFestplatte_2.PNGHWInfo_Ergebniss.PNG

IMG-6864.jpgIMG-6869.jpg

IMG-6870.jpg (Keine Ahnung was das ist - es folgen die einzelnen Kabelstücke für die HDD)
IMG-6872.jpgIMG-6873.jpgIMG-6871.jpgIMG-6874.jpg

IMG-6875.jpg
(Das Bild habe ich zu früh gemacht. Es ist jetzt auf XMP eingestellt und als DRAM 3200.)

Schon mal danke an alle für den Weg bis hier hin.

Seit dem ich den Computer aufgemacht, leicht entstaubt und alles neu angedrückt bzw. korrigiert habe, ist er noch nicht abgestürzt.
Der nächste Schritt wäre dann jetzt das BIOS-Update.

Hat vielleicht noch mal jemand eine Rückmeldung zu den angefügten Infos?

Liebe Grüße,

SamGold
 

Porky

gehört zum Inventar
Sichere deine BIOS-Einstellungen vor dem Update auf einen USB-Stick (FAT32-formatiert). Nach einem BIOS-Update werden in der Regel die Standardeinstellungen geladen. Du kannst dann deine Einstellungen vom Stick wieder importieren.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
den schwachen AMD boxed Kühler schreiben wir auch auf die Liste

da existieren kühltechnisch deutlich bessere und leisere Lösungen
 

tkmopped

gehört zum Inventar
Um den R7 2700X weiter auf diesem Board betreiben zu können solltest du den Turbo deaktivieren. Es wird wahrscheinlich nicht reichen zwei Kerne stillzulegen und dafür den Turbo zu belassen. Auf Dauer wird sich das Board unter dieser Belastung verabschieden. Du brauchst - Entweder ein gutes X 470er Board, wenn du noch eins findest, oder ein X 570 der oberen Mittelklasse. Billigkram kann den R7 2700X auf Dauer nicht ab. Auf einem B 550 wird die CPU nicht laufen. Da gehen nur Zen 2 und 3. Ob der Ram auf einem anderen Board funktioniert wäre die Frage. Auf die wirst du jetzt keine Antwort bekommen können. Bei den X 470 ist die Auswahl extrem begrenzt und die X 570 sind komplett anders gestrickt.
Immer wieder werden hier Systeme eingestellt, denen zur dicksten CPU der Baureihe ein Billigboard zur Seite gestellt wird. Schade drum...
 
Oben