Bluescreen hal.dll + ntoskrnl.exe

Robineos

Herzlich willkommen
Hallo zusammen.
Ich lese schon seit langer Zeit öfters hier und nun habe ich tatsächlich zum ersten Mal selber ein Problem, bei dem ich nicht weiter komme.
Seit einiger Zeit erhalte ich bei einem Spiel in unregelmäßigen Abständen bluescreens. Generell kann man sagen eigentlich fast täglich.
Ich selbst bekomme die Ursache nicht heraus, bin aber auch nur ein Laie.

Da ich bereits gelesen habe, das es am sinnvollsten ist, die dmp Dateien hochzuladen, habe ich einfach Mal die letzten 4 als zip angehängt.
Vielleicht kann jemand von euch damit etwas mehr anfangen als ich. Ich habe bereits den Bluescreenviewer probiert, aber verstehe da auch nur Bahnhof.

Der Rechner ist ein paar Jahre alt, ich hatte bisher aber noch nie bluescreens.
Es ist ein AMD Phenom II X4 965
Mainboard MSI 970A-G43
16 GB DDR3 Ram (4 Module a 4GB 10700)
Grafik AMD Radeon HD 7800 2GB
Festplatte 250Gb WD

Falls weitere Informationen notwendig sind, werde ich diese gerne liefern.

Grüße
Andre
 

Anhänge

  • Minidump.zip
    259,8 KB · Aufrufe: 18
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
Guten Morgen! Willkommen im Forum, @Robineos !
In allen 4 Dumpfiles war der Fehler WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR (124)
Ich gebe nur die Section 2 des WHEA-Record wieder, weil nur dies relevant ist.
Dumpfiles 011821-66721-01.dmp, 011521-68999-01.dmp und 011421-79794-01.dmp haben den gleichen WHEA-Record
Section 2 : x86/x64 MCA
-------------------------------------------------------------------------------
Descriptor @ fffffa800ddc3138
Section @ fffffa800ddc32c0
Offset : 664
Length : 264
Flags : 0x00000000
Severity : Fatal
Error : DCACHEL1_DRD_ERR (Proc 3 Bank 0)
Status : 0xb46f200038000135
Address : 0x00000003168f2900
Misc. : 0x0000000000000000
In allen drei Dumpfile gab es einen Lesefehler im Daten-Cache1
DCACHEL1_DRD_ERR = Daten-Cache L1_DatenRead_Error

In Dumpfile 011621-56363-01.dmp war es ein Lesefehler
Section 2 : x86/x64 MCA
-------------------------------------------------------------------------------
Descriptor @ fffffa800ddd6138
Section @ fffffa800ddd62c0
Offset : 664
Length : 264
Flags : 0x00000000
Severity : Fatal
Error : DCACHEL1_DWR_ERR (Proc 3 Bank 0)
Status : 0xb434a00000000145
Address : 0x00000000044a2f00
Misc. : 0x0000000000000000
DCACHEL1_DWR_ERR = Daten-Cache L1_ DatenWrite_Error

Das Markante ist, das bei allen 4 Stoppfehlern der Fehler an Prozessor 3 und MCA-Bank 0 eintrat.
Ich will ja nicht unken, aber das sieht mir nach einem Prozessor-Cache-Defekt aus.

Trotzdem könnte überprüft werden:
-> WHEA-Errors treten oft durch Übertaktung oder Überhitzung auf
=> Übertaktung zurück nehmen; gründliche Innereinigung; Wärmeleitpaste erneuern
-> Eine weitere Möglichkeit ist, falsche Spannungseinstellung
=> BIOS eventuell auf "Default" stellen

Wenn das nicht hilft, ist wahrscheinlich die CPU defekt. Man könnte es mit einer neuen CPU versuchen. Es muss allerdings abgewogen werden, ob es bei dem alten System lohnt, 100 oder 150 € für eine neue CPU auszugeben.

Nachtrag:
Noch eine Information, die wahrscheinlich nichts mit dem WHEA-Error zu tun hat, aber ungünstig ist.
RAM Slot 1 und 3
Size 4096MB​
Device Locator A1_DIMM0​
Bank Locator A1_BANK0​
Speed 667MHz​
Manufacturer Nanya​
Part Number M2F4G64CB8HG5N-CG​

RAM Slot 2 und 4
Size 4096MB​
Device Locator A1_DIMM1​
Bank Locator A1_BANK1​
Speed 800MHz​
Manufacturer Kingston​
Part Number KHX1600C9D3/4GX​
Mischspeicher war schon immer ungünstig und neigt zu RAM-Fehlern, zumal die Taktung und die Timings unterschiedlich sind und eine Vollbestückung vorliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robineos

Herzlich willkommen
Guten Morgen und vielen Dank für deine Arbeit und Mühe. Vor allem hatte ich nicht damit gerechnet, dass jemand sich der Sache so schnell annimmt. Vielen Dank!!!

Das hilft mir auf jeden Fall weiter. Ich hoffe jetzt erst einmal, dass es eine Überhitzung ist und kein Defekt. Da diese Abstürze tatsächlich nur bei diesem einen Spiel und sonst nie und bei keinem anderen auftreten, vermute ich, dass dieses Spiel sehr CPU lastig ist. Ich werde heute den Rechner mal richtig ausblasen, das habe ich schon seit Jahren nicht gemacht, wie mir jetzt erschreckend eingefallen ist. Ich werde die CPU auch einmal mit CPU Burner testen und beobachten wie die Wärmeentwicklung sich verhält. Meine Hoffnung ist gerade, dass es nur daran liegt und kein Defekt vorliegt. Übertaktet ist sie nicht.

Mit dem RAM war mir bewusst, trotzdem Danke für den Hinweis. Meine Frau hatte vor einer Weile neuen bekommen und ich habe mir ihren dazu gesteckt.
Beides zu erneuern würde definitiv keinen Sinn machen, dann müsste ein neuer Rechner her.

Vielen Dank und ich melde mich wieder, wenn neue Erkenntnisse vorliegen.
Grüße
Andre
 

.Manfred

It's me
Wenn neue Erkenntnisse vor liegen bitte bekannt geben, jeder Hinweis hilft auch anderen. Ich hoffe die Reinigung behebt dein Problem, sonst mal den zusätzlichen RAM wieder ausbauen und testen.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Jetzt, wo du ansprichst, dass du schon jahrelang keine Innenreinigung mehr gemacht hast, habe ich auch die Hoffnung, dass es nur an der Wärme liegt.
Und denke auch daran, die Wärmeleitpaste auf der CPU zu erneuern. Bereits nach 2 oder 3 Jahren verhärtet sie so, dass eine Wirkung kaum noch spürbar ist.

Wegen dem RAM:
Ich wollte das nur am Rande erwähnt haben, zumal dies für den WHEA-Fehler keine Auswirkung hat. Und da du die gleichen Module in die korrespondierenden Slots (1 und 3, 2 und 4) gesteckt hast sollte das auch funktionieren.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Ich werde heute den Rechner mal richtig ausblasen, das habe ich schon seit Jahren nicht gemacht, wie mir jetzt erschreckend eingefallen ist. Ich werde die CPU auch einmal mit CPU Burner testen und beobachten wie die Wärmeentwicklung sich verhält.

da solltest du bei der Gelegenheit auch gleich die Wärmeleitpaste der CPU ersetzen und da das Mainboard aus 2013 stammt, wäre ein Austausch der CMOS Batterie sicher nicht verkehrt
 

Robineos

Herzlich willkommen
So, Wärmeleitpaste und eine neue CMOS Batterie liegen schon bereit. Heute kommt noch das Druckluftsprey, dann geht es los.
Die letzten Tage habe ich das besagte Spiel gemieden und es gab auch keine bluescreens. Allerdings ist mir im Hardwaremonitor aufgefallen, das einige Temperaturen nicht ganz optimal sind. Die CPU geht auf 65° hoch, selbst wenn ich nur ein älteres Spiel am laufen habe. Besonders aufgefallen sind mir die drei Temperaturanzeigen unter Fintec. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das eine Platine auf dem Mainboard, welche vieles steuert und auch mit dem Prozessor zusammenhängt. Dort habe ich selbst im Leerlauf bzw Windowsoberfläche über 70°.
Ich habe bereits gelesen, dass dies direkt mit der CPU und einer kaum noch wirkenden Wärmeleitpaste zusammenhängen kann.

Bin gespannt, welches Bild sich nach der Reinigung und der Erneuerung der Paste geben wird.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Robineos, noch ein Tip: arretiere beim Ausblasen die Flügelräder der Lüfter. Nicht nur dass sonst die Lager wegen sehr hoher Drehzahl Schaden nehmen können, sie laufen sich faktisch tot.
Die Lüfter werden durch einen Dauermagnet angetrieben, und wenn sich diese drehen ohne Stromzufuhr, können sie wie ein Dynamo wirken und die Elektronik des Motherboard zerstören.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Bin gespannt, welches Bild sich nach der Reinigung und der Erneuerung der Paste geben wird.

wenn du konzentriert und sauber arbeitest, muß das besser werden

->Anleitung zum Auftragen oder Entfernen von Wärmeleitpaste

achte vor allem darauf das du nur mit Pinsel und etwas Druckluft den Dreck und Staub entfernst, auf keinen Fall mit Staubsaugern hantieren, es haben sich schon andere auf diese Weise ihre Elkos ausgelötet...
 

Robineos

Herzlich willkommen
Hallo zusammen. Ich habe die Wartung erfolgreich abgeschlossen und bewusst eine Woche lang getestet, um sicher zu gehen, ob die bluescreens noch immer auftreten.

Ich habe vor einer Woche den Rechner ordentlich ausgeblasen und vorher die Lüfter arretiert. Anschließend die Mainboard -Batterie ausgetauscht und die Wärmeleitpaste erneuert. Setdem läuft der Rechner nicht nur leiser, sondern deutlich kühler, wie ich im Hardwaremonitor beobachten kann. Abstürze gab es seit dem nicht einen einzigen. Vorher hatte ich quasi täglich einen.

Somit würde ich mich soweit aus dem Fenster lehnen um zu behaupten, die ganze Operation war erfolgreich. Patient gerettet, bzw. Leben verlängert.
Ich danke allen, die mir immer super schnell und kompetent geholfen haben. Ein besonderer Dank geht an Ari45 für das schnelle auslesen meiner Dateien. Vielen Dank und bis die Tage. :)

Grüße
Andre
 

.Manfred

It's me
Danke für deine Rückmeldung, wird hier immer gerne gesehen.(y)
 
Oben