[gelöst] Bluescreens ohne Ende / Windows 10 64bit Education / vieles erfolgslos versucht

Russenkatze

Herzlich willkommen
Guten Abend / Tag / Nacht liebes Forum,

diesen Sommer habe ich
einen neuen PC selbst gebaut. Habe ca. 1700 € investiert, das traurige ist dass ich ca. seit Oktober mit einen Haufen Blueescreens konfrontiert bin. Zu diesem Zeitraum habe ich mir einen G-Sync Monitor von Dell gekauft (S2716DG 144hz G-Sync).

Ich bin fest der Überzeugung, dass ein Monitor den PC wohl kaum zum Abstürzen bringt.
Was die Abstürze angeht.

- diese folgen meist zufällig

- ich bin z.B. eine Stunde nicht am PC, komme wieder und sehe: die Lüfter laufen, aber der PC reagiert null so muss
ich ein Herunterfahren über den Button am Gehäuse erzwingen

- sehr oft kriege ich Bluescreens beim surfen, mehrmals hinter einander und der Bootvorgang funktionier dann nur
über das UEFI / BIOS

- manchmal bootet der PC nach einem kalten Start nicht, der Bildschirm bleibt die ganze Zeit schwarz.
Da hilft nur ausmachen, und Neustarten und es geht wieder

- beim Gaming sind die Abstürze sehr selten, hier läuft das System am Stabilsten.

Im Folgenden werden ich mein System, die Blueescreens und meine Lösungsansätze posten.

Das System:

Windows 10 64 bit Education
CPU: Inten Core i7-7700K Takt auf 4,5 Ghz im Turbo
Kühlunhg: NZXT Kraken X52
GPU: Asus Rog Strix GTX 1080 Advanced, Takt 1809,5 Mhz
Mainboard: Asus Strix Z270F Gaming, Kabylake (Bios Version 1009 vom 23.07.2017)
Ram: Geil EVO x DDR4 EVO X 2x8 gb (läuft mit XMP Profil Timing 15-17-17-35)
SSD: Crucial_CT275MX300SSD1 254 GB
HDD: Seagate: ST1000DM003-1SB102 1 TB
Netzteil: Be Quiet! BN234 E10-CM-500W Straight Power Modular
Gehäuse: NZXT S340 ELITE

----> Alle Bauteile haben eine Restgarantier von 1,5 Jahren

angeschlossen: Sharkoon mechanische Tastatur per USB
USB Maus von Trust OXT 31
Lan Kabel
Microfon normale Klinke (6 € mic)
Logitech Laustprecher THX (haben nie Probleme gemacht)
Externe Soundkarte Scarlett Focusrite 2i2 per USB 3.0 (bei USB 3.1 funktioniert es nicht)

Meine Lösungansätze:

1. Erster verdacht Grafikkarte diese wurde getauscht-->Problem besteht
2. Verdacht auf Mainboard (damals als B-Ware gekauft) Mainboard getauscht -->
3. Windows 3 mal neu aufgespielt und die Tipps von HardwareRat auf Youtube befolgt --> "
4. MemTest 8x2gb aufgemacht und auf 100 % laufen lassen, Diagnose 0 Fehler --> "
5. Windows internen Memorytest, 0 Fehler --> "
6. Mit Prime95 und CPU-Z die CPU unter Stress gesetzt wird ca. 65 Grad heiß läuft stabil --> "
7. Die GPU mit Furmark ausgelastet, läuft stabil --> "
8. chkdsk laufen lassen kleine Einträge, CrystalDiskinfo zeigt HDD und SDD mit GUT an --> "
9. Alle Treiber sind auf dem neusten Stand und wer hätte es Gedacht, das Problem ist noch da.

Bluescreens Fehler:

1. UNEXPECTED_KERNEL_MODE_TRAP
2. SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION
3. PAGE_FAULT_IN_NOPAGED_AREA Fehlerursache: FLTMGR.SYS
4. DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
5. PFN_LIST_CORRUPT
6. TTEMPTED_WRITE_TO_READONLY_MEMORY

neu Hinzugekoommen
7. IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
8. MEMORY_MANAGEMENT
9. KMODE_EXPECTATION_NOT_HANDELED

Bitte liebe Comunity ich bin auf euch angewiesen.
 

Anhänge

  • PC Specs.png
    PC Specs.png
    263,1 KB · Aufrufe: 120
  • Minidump.rar
    397,6 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Michael_Bo

gehört zum Inventar
Moin,

die Menge der unterschiedlichen Fehler deuten zuerst mal auf Memory hin.

Gehe ins Bios, deaktiviere dort die AI Suite II (oder ist es schon III)
Setze CPU Speed dort auf Default oder Auto
Die läuft scheinbar immer mit der maximalen Speed, siehe nachfolgend Link zu Intel.
RAM: XPM Profil := max Speed 2400 und sonst nichts um erst einmal ein stabiles System zu bekommen.

Die Asus-Tools deinstallieren! die braucht man normal nicht und wer tweaken möchte muss sich an die Grenzen
herantasten, testen.. korrigieren.
Da geht es nicht automatisch und per Klick.

https://ark.intel.com/de/products/97129/Intel-Core-i7-7700K-Processor-8M-Cache-up-to-4_50-GHz

Win10 Education????
Win10-S und das hat Einschränkungen, wechsel auf Pro ist möglich sonst ärgerst du dich in Kürze
 
M

makodako

Gast
Hast du schon mal geprüft ob dein Ram mit dem Moterboard kompatibel ist?
 

Russenkatze

Herzlich willkommen
Hey Michael,

in erste Linie lieben Dank für die schnelle Info.
Ich werde die Schritte einleiten. Ich muss auch dazu sagen, dass ich nach einem Crash den Takt bei 2400 MHZ im Ram stehen hatte als Default. Obwohl XMP an war.

Hast du schon mal geprüft ob dein Ram mit dem Moterboard kompatibel ist?

Hey ja ist er leider :D

Habe nun XMP ausgeschaltet und die Kerne auf Auto gesetzt.
Den AI Suite habe II / III habe ich im Bios nicht gefunden.
Ich schau mal ob die Crashes ausbleiben.

Sollte es so sein, müsste ich die Ram Riegel reklamieren oder. Ich meine der Hersteller verspricht 3000 MHZ und dass Mainboard unterstützt 3200 MHZ.

Grüße Dan

Nachtrag 2 Crasches in Folge mit IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
MEMORY_MANAGEMENT
 
Zuletzt bearbeitet:

Silver Server

gehört zum Inventar
Die letzten fünf Dupfiles hier im Forum Hochladen.
C:/Windows/Minidump
Auf den Desktop kopieren
mit rar oder zip verpacken.
Hier hoch laden.
 

pufaxx

gehört zum Inventar
Ich muss auch dazu sagen, dass ich nach einem Crash den Takt bei 2400 MHZ im Ram stehen hatte als Default. Obwohl XMP an war.

Nicht weiter wild. XMP kann durchaus mehrere Profile beinhalten. Dann wurde nach dem Crash wohl einfach das dem Standard am nächsten kommende Profil ausgewählt. Und (wenn ich's richtig in Erinnerung habe) unterstützt der Speichercontroller bei Z270 offiziell nur 2.400 MHz. Was natürlich nicht heißt, dass nicht auch deutlich mehr geht. Aber das waren dann wohl die Defaults.

Und das Netzteil bzw. die Verkabelung?

Hört sich vielleicht doof an, aber mit einem Rechner, den ich per Post verschickt hab, gab's auch lauter Schwierigkeiten, die ich mir nicht erklären konnte (zumal die Kiste bei mir einwandfrei funktioniert hat). Bluescreens hatte ich zwar nicht, aber das Ding ist am Zielort innerhalb eines Tages bestimmt 10 Mal ohne erkenntlichen Grund einfach eingefroren. Auch "schwarzer Bildschirm statt Neustart" ist vorgekommen. Ich hab echt ewig nach dem Fehler gesucht, auch nen Memtest über Nacht durchrappeln lassen. Am Ende hab ich das Teil einfach noch mal aufgeschraubt, alle Kabel rein-raus ... und ... naja ... Seitdem (ziemlich genau ein Jahr her) hat die Kiste aber auch nicht ein einziges Mal mehr gezickt.
 

Russenkatze

Herzlich willkommen
Silver dieser kommt gegen Montag gleich 2 mal einmal Corsair einmal G Skill. Einen werde ich Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrecht zurück senden.

Haben die Dumps was ergeben?
 

Russenkatze

Herzlich willkommen
Update: Habe die TridentZ RGB mit 3200 MHZ und XMP mit den Timings CL14-14-14-34 1,35 V verbaut. Modellbezeichnung F4-3200C14D-16GTZR. Kann ich die Riegel jetzt irgendwie speziell testen?
 

Russenkatze

Herzlich willkommen
Update: Bis jetzt kein Absturz oder BSOD. MemTest im BIOS durchführen lassen. Keine Fehler vorhanden.
 
Oben