[gelöst] Bluescreens und Anzeigetreiber-Probleme

VolcanicHead

Herzlich willkommen
Grüße beisammen,
ich habe mir nach Jahren mal einen neuen Pc gekauft, allerdings haben sich praktisch sofort nach Installation des Betriebssystem Bsods eingeschlichen.
Nach dem lesen einiger Threads hier die meisten Treiber und Kaspersky runter geschmissen und von Vorne begonnen allerdings ohne ersichtlichen erfolg.
Bis heute abend etwa alle 30 bis 40 sek der Abzeigetreiber abgestürzt ist.
Aufgrund von Unwissenheit benutze ich "whocrashed" um die minidumps anzusehen, leider zeigt es als Ursache lediglich "unidentified driver" an.
Vielleicht kann ein schlauer hier mit den dumps anbei mehr anfangen.
DAnke Volcanic
 

Anhänge

  • minidump zip.zip
    740,2 KB · Aufrufe: 26
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
AW: massive Bsod und Anzeigetreiber Probleme

Guten Morgen @VolcanicHead! Willkommen im Forum! :)
Ich habe mir von deinem 8 Dumpfiles 3 Dateien angesehen, dann habe ich es aufgegeben. Bei allen drei Bluescreens trat der Fehler "Doppelte Freigabe" (NT-Status 0x409) auf. Dieser Fehler tritt auf, wenn unpassende Software (bzw Treiber) verwendet wird.
Daraufhin habe ich die Treiberliste angesehen und musste feststellen, dass Kaspersky nach wie vor installiert ist.
Es gibt Windows10-Systeme, auf denen läuft Drittanbieter-Sicherheitssoftware problemlos, aber mindestens genau so viele Systeme haben mit solcher Software akute Probleme. Bzw anders herum: diese Software macht auf Windows 10 Probleme.
Bitte deinstalliere alles, was zu Kaspersky gehört, mit dem Remove-Tool von Kaspersky. Ein einfaches Deinstallieren reicht bei der meisten Sicherheitssoftware nicht aus.

Unter Windows 10 reichen Windows Defender in Verbindung mit der Windows Firewall vollkommen aus.
 

Simples

gehört zum Inventar
AW: massive Bsod und Anzeigetreiber Probleme

Das kaspersky Removal tool findest Du hier

Technische Artikel


Nach dem lesen einiger Threads hier die meisten Treiber und Kaspersky runter geschmissen und von Vorne begonnen allerdings ohne ersichtlichen erfolg.

Treiber deinstallieren ist so ne Sache, weil sie eventuell beim nächsten Start direkt wieder installiert werden wenn man nicht das richtige Häkchen setzt. Auch ein refresh des Systems greift eventuell auf alte Treiber zurück (hat bei mir mal dazu geführt, dass ich den Windows.old Ordner nicht löschen konnte).

Ist der PC selber zusammengebaut oder hast Du Ihn zusammengebaut bzw getestet bekommen?

praktisch sofort nach Installation des Betriebssystem Bsods eingeschlichen

Was bedeutet in deinem Fall praktisch? Das "praktisch" ist eventuell wichtig weil man vielleicht Rückschlüsse ziehen könnte welch zusätzlich installierten Treiber bzw Software die Bluescreens verursacht. Waren es nur Treiber und Kaspersky?
 

VolcanicHead

Herzlich willkommen
AW: massive Bsod und Anzeigetreiber Probleme

Kann durchaus sein das es bei den anfänglichen dumps noch installiert war. habe jetzt mit dem Removal tool (danke Simples) die Anweisungen befolgt. Mir werden auch keine mehr von Kasperksy angezeigt.
Mit praktisch meinte ich das er bei der installation von geforce experience bevor ich den grafiktreiber runterladen konnte den ersten Absturz ohne bluescreen hatte. Das einzig von mir installierte bis dahin war von der mitgeschickten Treiber-CD des Mainbord Herstellers.
Richtig angefangen mit den Problemem hat es allerdings mit Kasperksy.
Nein der ist nicht selber zusammengestellt sondern von ONE.de und angeblich auch getestet.
 

SlashRose

gehört zum Inventar
AW: massive Bsod und Anzeigetreiber Probleme

Glaube ich nicht, das es jetzt weil Kaspersky runter ist besser läuft(außer es ist eines der älteren Builds drauf gewesen), denn seit den beiden letzten Builds von Kaspersky läuft es wirklich Geschmeidig unter Windows 10, selbst getestet, du hast aber recht das auch Kaspersky in der Vergangenheit was die Kompatibilität zu Win 10 angeht nicht gerade geglänzt hat, wie auch andere AVs!
 

VolcanicHead

Herzlich willkommen
AW: massive Bsod und Anzeigetreiber Probleme

Also, seit dem Deinstaller von Simples läufts tatsächlich besser. Ich vermute bei der Deinstallation wurde ein Treiber ignoriert.
Allerdings hatte ich heute wieder einen PFN_LIST_CORRUPT crash, nur treten sie mittlerweile nicht mehr täglich auf.
 

Anhänge

  • 26.07.zip
    95,1 KB · Aufrufe: 17

Simples

gehört zum Inventar
AW: massive Bsod und Anzeigetreiber Probleme

Wenn die Analyse des Angehängten Files keine Lösung bringt:

Eventuell ist es vielleicht doch ein anderer Treiber.

Ist zwar Arbeit und etwas aufwendig aber ich würde das System nochmal komplett frisch aufsetzen und wirklich erstmal nur die Treiber verwenden, die Windows mitbringt und danach Schritt für Schritt die aktuellsten Treiber installieren.

Das würde ich dann nicht über irgendwelche Installer auf der MSI CD machen, sondern wo möglich über die neusten Treiber der Hersteller. Dazu würde ich mir zunächst den Chipsatztreiber von Intel besorgen und den aktuellsten Grafikkartentreiber von Nvidia.

Wenn der Rechner dann Stabil läuft kann man weitergehen und anderes Installieren. Nimm wenn möglich keine "Treiber Programmme", die automatisch die besten Treiber im I-Net suchen und installieren.

Du kannst mit Aomei oder ähnlich zwischendrin Backups vom kompletten System machen und dann im Zweifelsfall einen bestimmten Status wiederherstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ari45

gehört zum Inventar
AW: Blluescreens und Anzeigetreiber-Probleme

Hallo @VolcanicHead! :)
Ich habe mir die Dumpfile aus #7 angesehen. Zuerst bringe ich, wie üblich bei mir, ein paar Auszüge aus dem Debuggerlauf um anschließend meine Schlussfolgerung daraus zu ziehen.
072616-5593-01.dmp
Code:
PFN_LIST_CORRUPT (4e)
Typically caused by drivers passing bad memory descriptor lists (ie: calling
MmUnlockPages twice with the same list, etc).  If a kernel debugger is
available get the stack trace.
Arguments:
Arg1: 0000000000000099, [COLOR="#FF0000"]A PTE or PFN is corrupt[/COLOR]
Arg2: 0000000000424fac, page frame number
Arg3: 0000000000000000, current page state
Arg4: 02fffff000413e2c, 0
....
[COLOR="#FF0000"]BUGCHECK_STR:  0x4E_99[/COLOR]
CUSTOMER_CRASH_COUNT:  1
DEFAULT_BUCKET_ID:  WIN8_DRIVER_FAULT
[COLOR="#FF0000"]PROCESS_NAME:  Skype.exe[/COLOR]
....
....
STACK_TEXT:  
ffffd000`22b3be58 fffff802`d1c0ddf5 : 00000000`0000004e 00000000`00000099 00000000`00424fac 00000000`00000000 : [COLOR="#FF0000"]nt!KeBugCheckEx[/COLOR]
ffffd000`22b3be60 fffff802`d1b36441 : ffffd000`22b3bff0 ffffe001`0cf75600 00000000`00000200 ffffd000`22b3c8b0 : nt! ?? ::FNODOBFM::`string'+0x33af5
ffffd000`22b3bf30 fffff802`d1f1bf1e : ffffe001`00000010 ffffe001`0cf75600 ffffe001`10c42510 00000000`00000001 : [COLOR="#FF0000"]nt!MiDecommitPages+0x771[/COLOR]
ffffd000`22b3c870 fffff802`d1f49885 : 00000000`00000000 ffffd000`22b3ca80 00000000`1cfca000 00000000`00000000 : [COLOR="#FF0000"]nt!MiDecommitRegion+0x6e[/COLOR]
ffffd000`22b3c8e0 fffff802`d1bd61a3 : ffffe001`10ce3300 00000000`0e174688 ffffe001`10ce3300 ffffd000`22b3ca80 : [COLOR="#FF0000"]nt!NtFreeVirtualMemory+0x235[/COLOR]
ffffd000`22b3ca00 00007ffe`07ca54a4 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KiSystemServiceCopyEnd+0x13
00000000`0009e688 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : 0x00007ffe`07ca54a4
[COLOR="#008000"]Auf dem Stack wird erst der virtuelle Memory, dann eine Speicherregion und zuletzt eine Speicherseite frei gegeben (hier Dekommit -> Verbindung lösen)[/COLOR]
....
....
6: kd> !thread
GetPointerFromAddress: unable to read from fffff802d1e07200
THREAD ffffe00110ce3300  Cid 0b5c.18b8  Teb: 00000000002f1000 Win32Thread: ffffe001116289a0 RUNNING on processor 6
Not impersonating
GetUlongFromAddress: unable to read from fffff802d1d56fa8
[COLOR="#FF0000"]Owning Process            ffffe0010cf75600       Image:         Skype.exe[/COLOR]
[COLOR="#008000"]der aktuelle Thread war von Skype[/COLOR]
Attached Process          N/A            Image:         N/A
fffff78000000000: Unable to get shared data
Wait Start TickCount      7652164      
Context Switch Count      5717           IdealProcessor: 3             
ReadMemory error: Cannot get nt!KeMaximumIncrement value.
UserTime                  00:00:00.000
KernelTime                00:00:00.000
Win32 Start Address 0x0000000002518ca0
Stack Init ffffd00022b3cb90 Current ffffd00022b3c470
Base ffffd00022b3d000 Limit ffffd00022b36000 Call 0
Priority 8 BasePriority 8 UnusualBoost 0 ForegroundBoost 0 IoPriority 2 PagePriority 5
....
....
[COLOR="#008000"]der vom Debugger empfohlene Trap hat keine zusätzlichen Erkenntnisse gebracht.[/COLOR]
6: kd> .trap ffffd000`22b3ca00
NOTE: The trap frame does not contain all registers.
Some register values may be zeroed or incorrect.
rax=0000000000000000 rbx=0000000000000000 rcx=0000000000000000
rdx=0000000000000000 rsi=0000000000000000 rdi=0000000000000000
rip=00007ffe07ca54a4 rsp=000000000009e688 rbp=000000000019f284
 r8=0000000000000000  r9=0000000000000000 r10=0000000000000000
r11=0000000000000000 r12=0000000000000000 r13=0000000000000000
r14=0000000000000000 r15=0000000000000000
iopl=0         nv up ei pl zr na po nc
0033:00007ffe`07ca54a4 ??              ???

Schlussfolgerungen:
PFN_LIST_CORRUPT deutet meist auf einen defekten Treiber oder defekten RAM oder beschädigtes Dateisystem hin.

-> Der mögliche defekte Treiber bezieht sich auf Skype, da das beim Eintritt des KeBugCheckEx aktiv war und den aktiven Thread stellte.

-> Ein möglicher defekter RAM kann mit Metest86+ geprüft werden. http://www.drwindows.de/hardware-to...rbeitsspeicher-diagnose-fuer-windows-pcs.html

-> Das möglicher Weise beschädigte Dateisystem hat Auswirkungen auf die Pagfile.sys und kann sowohl durch Fehler im NTFS, aber auch durch Hardwarefehler der HDD (SSD) verursacht werden. Als erstes sollten die SMART-Werte der HDD mit CrystaldiskInfo überprüft werden. Wenn die in Ordnung sind, ist das Dateisystem mit CHKDSK /f /r in einer CMD mit erhöhten Rechten zu prüfen. Bei SSD ist der Parameter /r weg zu lassen. Wenn Fehler gefunden werden, ist nach einem Neustart CHKDSK erneut zu starten (bis zu 3 mal).

-> und nicht zuletzt sollten auch die Systemdateien mit SFC/ Scannow (wieder in einer CMD mit erhöhten Rechten) geprüft werden. Auch hier sollte bei Fehlern (egal ob repariert oder nicht) SFC, jeweils nach einem Neustart, etwa 3 mal gestartet werden.
 

VolcanicHead

Herzlich willkommen
AW: Blluescreens und Anzeigetreiber-Probleme

Hi Aribert,
Per CHKDSK wurden keine Fehler festgestellt.
SFC/ SCANNOW hat ebenfalls keine Strukturschäden gefunden.
Und schlussendlich habe ich heute morgen 4 Stunden lang drei durchläufe mit Memtest gemacht. Die überprüfung hat keine fehler gefunden, werde das die heutige nacht allerdings nochmal durchlaufen lassen.
 

VolcanicHead

Herzlich willkommen
Ok Fehler gefunden.
Auch wenn Memtest nichts angezeigt hat, ne ganze weile rumprobieren mit den RAM-Riegeln und Slots hat gezeigt das einer der Riegel einen Schaden hat.
Ich Danke vielmals an die Leute die hier geantwortet haben.
VolcanicHead
 

VolcanicHead

Herzlich willkommen
Ok Fehler gefunden.
Auch wenn Memtest nichts angezeigt hat, ne ganze weile rumprobieren mit den RAM-Riegeln und Slots hat gezeigt das einer der Riegel einen Schaden hat.
Ich Danke vielmals an die Leute die hier geantwortet haben.
VolcanicHead
 
Oben