[gelöst] Brandneuer PC nach einer Stunde flüssigem spielen abgestürzt (kein OC)

AErthur

Herzlich willkommen
Hallo, habe mir den folgenden PC gekauft:

32GB (2x 16384MB) G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit
700 Watt be quiet! System Power 9 Non-Modular 80+ Bronze
1000GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND TLC (MZ-V7E1T0BW)
AMD Ryzen 5 2600X 6x 3.60GHz So.AM4 BOX
MSI B450 Tomahawk Max, ATX, So.AM4, (7C02-020R)
8GB Gigabyte GeForce RTX 3070 GAMING OC 2xDP/2xHDMI (Retail)
be quiet! Pure Base 500 weiß
4x 140x140x25mm be quiet! Pure Wings 2 1000 U/min 18 dB(A) schwarz
EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler

Hat mir dann gerade nach ein paar Stunden Treiber installieren, Benchmarks laufen lassen und Spiele spielen den Bluescreen reingedrückt.

Windows Ereignisanzeige:
Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x00000139 (0x0000000000000003, 0xfffff283f128b7d0, 0xfffff283f128b728, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\Windows\MEMORY.DMP. Berichts-ID: c5de07a6-ac46-4ba5-9151-1cbd87b5b59c.
Protokollname: System
Quelle: BugCheck
Ereignis-ID: 1001
Ebene: Fehler

Minidump da ich das hier nicht hochladen kann: https://mega.nz/file/7R1AkIqC#R3lIQhnpYNL8_PUroincwM1nLTuovdUuHg5G_1boHR4

Hoffe ihr könnt mir helfen

edit: laut MSI Afterburner bleibt die GPU bei um die 60° und die CPU bei run 40° beim spielen. Hatte das gleiche Spiel beim Bluescreen offen, liegt also nicht an der Temperatur.

edit 2: Lüfter und Gehäuse nachgetragen.
Ryzen Balanced ist aktiv, Schnellstart war aktiviert, ist nun deaktiviert. Ist nicht übertaktet.
HWInfo Sensor: https://i.imgur.com/vUPixb9.png
HWInfo Rest: https://i.imgur.com/gevpmlw.png

Chipsatztreiber habe ich erst vorgestern heruntergeladen, sollte aktuell sein.
BIOS update ich gleich.

Habe einen zweiten Minidump angehängt (diesmal mit Winrar gepackt) da der PC eben schon wieder abgeschmiert ist.
 

Anhänge

  • minidump 2 AErthur.rar
    182,7 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
Guten Morgen @AErthur! :)
Minidumps musst du auf den Desktop kopieren und dann in ein RAR- oder ZIP-Archiv packen. Dann klappt es auch hier mit dem Hochladen.
Zur Dumpfile
KERNEL_SECURITY_CHECK_FAILURE (139)
A kernel component has corrupted a critical data structure. The corruption
could potentially allow a malicious user to gain control of this machine.
Arguments:
Arg1: 0000000000000003, A LIST_ENTRY has been corrupted (i.e. double remove).
Arg2: fffff283f128b7d0, Address of the trap frame for the exception that caused the bugcheck
Arg3: fffff283f128b728, Address of the exception record for the exception that caused the bugcheck
Arg4: 0000000000000000, Reserved
----
// letzter Stack
# Child-SP RetAddr Call Site
00 fffff283`f128b4a8 fffff801`6c806569 nt!KeBugCheckEx
01 fffff283`f128b4b0 fffff801`6c806990 nt!KiBugCheckDispatch+0x69
02 fffff283`f128b5f0 fffff801`6c804d23 nt!KiFastFailDispatch+0xd0
03 fffff283`f128b7d0 fffff801`6c81b161 nt!KiRaiseSecurityCheckFailure+0x323
04 fffff283`f128b960 fffff801`6c6e4f2e nt!KiRemoveEntryTimer+0x208f31
05 fffff283`f128b9d0 fffff801`6c7f810e nt!KiRetireDpcList+0x99e
06 fffff283`f128bc60 00000000`00000000 nt!KiIdleLoop+0x9e
KERNEL_SECURITY_CHECK_FAILURE (139)
Arg1: ein Listeneintrag ist korrupt

Auf dem letzten Stack ist zu sehen
Bei Stack #06 kommt der Rechner aus dem IDLE (also dem "Nichts tun" )
Bei Stack #05 werden die zurückgestellten Prozeduraufrufe (DPC-List) ausgelesen
Bei Stack #04 wird ein Eintrag aus der Timerliste entfernt
Dadurch kommt es bei Stack #00 zum Stoppfehler

Bitte in den Energieoptionen den Schnellstart deaktivieren und AMD Ryzen Balanced einstellen.
Wenn übertaktet wurde, die Übertaktung zurück nehmen.

Das Bios ist nicht aktuell. Gerade bei AM4-Systemen ist es wichtig, dass das BIOS aktuell gehalten wird.
installiert ist
BIOS Version 3.60
BIOS Release Date 04/22/2020

Bei MSI verfügbar ist

BIOS Version 7C02v39 (entspricht 3.9)
BIOS Datum 2020-11-30
MSI Deutschland

Nach dem BIOS-Update bitte noch mal die Aktualität der Chipsatztreiber kontrollieren.
Auf der Homepage sind die Chipsatztreiber Version 2.9.28.509 vom 2020-11-09 verfügbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark O.

gehört zum Inventar
liste bitte deine komplette Hardware auf, dazu gehören auch der CPU Kühler und das PC Gehäuse mit Lüfter Bestückung

am besten trägst du das gleich auch in dein Foren Profil ein, dann erübrigen sich ständige Nachfragen

zur weiteren Ferndiagnose benötigen wir auch noch eine Systemübersicht deines laufenden Rechners mittels HWiNFO v6.34 in der portablen Version, die du nicht installieren brauchst:

HWINFO v6.34 Downloadübersicht

Das Ganze möglichst so abbilden, dass wir eine komplette Systemübersicht als Screenshot erhalten, wie im folgenden Bild sichtbar:

-> hwi-übersicht.jpg
 

Mark O.

gehört zum Inventar
eine Antwort wäre besser gewesen als das Editieren

egal

G.Skill hat für den G.Skill Ripjaws V RAM keinen QVL Eintrag für B450 Mainboards, sondern ausschließlich für aktuelle x470, B550 und x570 Mainboards, das kann zwar trotzdem funktionieren, muß es aber nicht und die QVLs von G.Skill sind erfahrungsgemäß gut gepflegt

->F4-3200C16D-32GVK-G.SKILL International Enterprise Co., Ltd.

das MSI B450 TOMAHAWK MAX hat neben dem geringen Preis dazu passend eine schwache VRM Bestückung und eine ebenso schwache VRM Kühlung

ich denke das diese beiden Aspekte (RAM und Mainboard) für die Instabilitäten und BSODs verantwortlich sind, wobei das Netzteil auch nicht der Bringer ist, da wäre aktuelle Technik mit ATX 2.5.1 bzw. ATX 2.5.2 sinnvoller gewesen

ein Ryzen 5 2700X wäre auf einem guten x470 respektive x570 Mainboard eindeutig besser aufgehoben

aber vielleicht bewirkt das BIOS Update ja noch etwas positives

- bei der neuen Nvidia Karte solltest du darauf achten, dass du die Nvidia Treiber ohne die Rubrik Geforce Experience installierst, die man bei der Installation entsprechend abwählen kann:

->geforce experience.jpg

das Zeug sorgt für kaum nachvollziehbare Irritationen



- ein Memtest kann auch nicht schaden:

MemTest86 - Download now!

der verlinkte Memtest86 V8.4 absolviert 4 Passes, also 4 Durchläufe, die nicht unterbrochen werden sollten, danach gibt es einen Resultats-Screen wo alles drinsteht was wichtig ist und ob Fehler gefunden wurden oder eben nicht

aber Achtung: memtest prüft den RAM lediglich auf die physikalisch/elektrische Funktion der Speicheradressen und berücksichtigt weder Übertaktungen noch Kompatibilität und auch keine Dual-Channel/Quad-Channel oder was auch immer Channel Konzeption


- ein brauchbarer Systemtest wäre der Check per OCCT:

OCCT : Free, all-in-one stability test & stress test for your PC

runterladen und die .exe bitte mit Adminrechten starten, dann nacheinander alle Tests ca. 10 bis 15 Minuten laufen lassen und die entsprechenden Screenshots der jeweiligen Tests bitte hier reinstellen
 
Zuletzt bearbeitet:

AErthur

Herzlich willkommen
Ich bin mal so dreist und schiebe das auf bis mein PC sich eventuell wieder verabschiedet. Lief nach dem BIOS update bisher prima. Ich Markiere den Thread in ein paar Tagen als gelöst falls es weiterhin gut läuft.

Läuft jetzt alles super. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben