BSOD 0x000000F4, Festplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Yuma

Herzlich willkommen
Hallo Freunde,

wie im Titel beschrieben bekomme ich BSODs mit der Stopcode 0x000000F4, Screenshot ist angehängt. Ich habe bereits Memtest86+ Tests mit beiden Speicherriegeln einzeln und mit beiden zusammen durchgeführt, keine Fehler gefunden. Die Festplatte ist laut Crystaldiskinfo und Seatools for Windows in Ordnung (wie aussagekräftig ist der test bei SSDs anderer Hersteller?). Ich kann den BSOD mit sfc /scannow in der cmd reproduzieren, Abbruch bei 71%. Im abgesicherten Modus läuft der Scan problemlos und ohne gefundene Fehler durch. Grafiktreiber ist aktuell, Bios auch. Wie kann ich die restlichen Treiber effektiv überprüfen/updaten?

Mein System:

Mainboard : ASUS P8Z68-M PRO
Gesamtspeicher : 8GB DIMM DDR3
Windowssystem : Microsoft Windows 7 Ultimate 6.01.7601 (Service Pack 1)
Kompatibel mit Plattform : x64

Prozessor(en)
Prozessor : Intel(R) Core(TM) i7-2600K CPU @ 3.40GHz (4C 8T 3.81GHz, 3.8GHz IMC, 4x 256kB L2, 8MB L3)
Sockel/Slot : FC LGA1155

Chipsatz
Speichercontroller : ASUS Core (Sandy Bridge) DRAM Controller 100MHz, 8GB DIMM DDR3 1.33GHz 64-bit

Speichermodul(e)
Speichermodul : Corsair CML8GX3M2A1600C9 4GB DIMM DDR3 PC3-12800U DDR3-1600 (9-9-9-24 5-34-10-5)
Speichermodul : Corsair CML4GX3M1A1600C9 4GB DIMM DDR3 PC3-12800U DDR3-1600 (9-9-9-25 4-33-10-5)

Grafiksystem
Grafikkarte : NVIDIA GeForce GTX 460 (7CU 336SP SM5.0 1.56GHz, 512kB L2, 1GB 3.61GHz 256-bit, PCIe 2.00 x16)

Grafikprozessor
OpenCL GP-Prozessor : GeForce GTX 460 (336SP 7C 1.56GHz, 512kB L2, 1GB 3.61GHz 256-bit)
Compute Shader Prozessor : NVIDIA GeForce GTX 460 (336SP 7C 1.56GHz, 512kB L2, 1GB 3.61GHz 256-bit)
CUDA GP-Prozessor : GeForce GTX 460 (336SP 7C 1.56GHz, 512kB L2, 1GB 3.61GHz 256-bit)

Physische Speichergeräte
Samsung SSD 840 EVO 500GB (500.1GB, SATA600, SSD) : 466GB (C:) (D:)
Ut165 USB2FlashStorage (4GB, USB2) : 4GB (I:)
Verbatim STORE N GO (15.8GB, USB2) : 15GB (F:)
TSSTcorp CDDVDW SH-S203D (SATA150, DVD+-RW, CD-RW, 2MB Cache) : k.A. (E:)

Logischer Speichergeräte
System-reserviert : 100MB (NTFS)
Auswechselbares Laufwerk (I:) : 4GB (NTFS) @ Ut165 USB2FlashStorage (4GB, USB2)
Auswechselbares Laufwerk (F:) : 49MB (FAT) @ Verbatim STORE N GO (15.8GB, USB2)
System (C:) : 78GB (NTFS) @ Samsung SSD 840 EVO 500GB (500.1GB, SATA600, SSD)
Spiele (D:) : 388GB (NTFS) @ Samsung SSD 840 EVO 500GB (500.1GB, SATA600, SSD)
CD-ROM/DVD (E:) : k.A. @ TSSTcorp CDDVDW SH-S203D (SATA150, DVD+-RW, CD-RW, 2MB Cache)

Peripherie
LPC Hub Controller 1 : ASUS Cougar Point LPC Controller
Audio Gerät : ASUS Cougar Point High Definition Audio Controller
Audio Codec : Realtek Semi High Definition Audio
Audio Gerät : MSI GF104 High Definition Audio Controller
Audio Codec : nVidia 0012
Audio Codec : nVidia 0012
Audio Codec : nVidia 0012
Serielle Port(s) : 1
Parallel-Port(s) : 1
Laufwerkscontroller : ASUS Cougar Point 6 port SATA AHCI Controller
Laufwerkscontroller : ASUS Asmedia 106x SATA Controller
USB Controller 1 : ASUS Cougar Point USB Enhanced Host Controller #2
USB Controller 2 : ASUS Cougar Point USB Enhanced Host Controller #1
USB Controller 3 : ASUS ASMedia XHCI Controller
System SMBus Controller 1 : Intel ICH SMBus

Netzwerkdienste
Netzwerkadapter : Realtek PCIe GBE Family Controller (Ethernet, 100Mbps)
 

Anhänge

  • BSOD2.PNG
    BSOD2.PNG
    273,3 KB · Aufrufe: 472
Anzeige
R

Rheinhold

Gast
AW: BSOD 0x000000F4, estplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Hallo Yuma, willkommen im Forum.
Speicher Fehler müssen nicht unbedingt mit den Speicherchips was zu tun haben, ( das prüft der Memtest).
Sondern sind oft Zugriff Fehler von Programmen, die in gesperrte oder belegte Bereiche schreiben wollen.
Daten wurden aufgrund eines E/A-Fehlers nicht an den Arbeitsspeicher übertragen.
Kann auch von andrer Hardware sein, erst mal das Laufwerk C:\ hiermit prüfen:
Die CMD mit rechtsklick als Administrator starten.
Dann; chkdsk c: /f /r eingeben und Enter.
Die folgende Frage mit; J beantworten.
Nun neu starten und die Überprüfung beginnt!
 

areiland

Computer Legastheniker
AW: BSOD 0x000000F4, estplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Interessant wären auch die SMART Daten der SSDs, denn die könnten Aufschluss über mögliche Probleme auf dieser Seite bringen. Selbst wenn Crystaldiskinfo keine Probleme meldet - es gibt SMART Werte, die Hinweise auf mögliche Verkabelungsprobleme geben können.

Ausserdem wäre der Speicherdump selbst nötig um das Problem beurteilen zu können. Denn Bluescreenview gibt gar nicht alles wieder, was darin steht. Erst eine Auswertung mit dem Debugger wird alles zutage bringen.
 

Yuma

Herzlich willkommen
AW: BSOD 0x000000F4, estplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Vielen Dank für die schnellen Antworten. CHKDSK lief durch. habe danach für 10 sekunden wow gestartet, direkt nächster BSOD, gleicher Fehlercode. screenshot aus Crystaldiskinfo ist angehängt. Wie kann ich die Infos aus/mit dem Debugger sichtbar machen?
 

Anhänge

  • crystaldiskinfo.PNG
    crystaldiskinfo.PNG
    100,9 KB · Aufrufe: 178

areiland

Computer Legastheniker
AW: BSOD 0x000000F4, estplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Den Speicherdump hier einfach mit anhängen, dazu die letzten drei Dateien aus C:\Windows\Minidump in einen anderen Ordner kopieren, packen (Zip-Format) und dann hier an Deinen nächsten Post anhängen. Ich werde sie dann auswerten und kann Dir dann mehr sagen.
 

Yuma

Herzlich willkommen
AW: BSOD 0x000000F4, estplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Im Anhang die angeforderten dmps. Vielen Dank für eure schnelle und tatkräftige Unterstützung =)
 

Anhänge

  • Yuma_dmp.zip
    61,3 KB · Aufrufe: 22

areiland

Computer Legastheniker
AW: BSOD 0x000000F4, estplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Die Speicherdumps zeigen klar einen Speicherfehler. Als Auslöser wird ein I/O Error (Ein-/Ausgabefehler) bei Csrss.exe angegeben, der Fehler passiert bei einem Ein- oder Auslagerungsvorgang einer Speicherseite. Da die SSD keine Auffälligkeiten zeigt, ist der Fokus der Problemsuche auf den Speicher selbst zu richten.

Passt der Speicher zum Mainboard (der Mainboardhersteller stellt eine Liste von kompatiblen Speichermodulen bereit)? Unterstützt die CPU den Speicher mit dieser Bandbreite? Prozessoren haben den Speichercontroller onboard, sie entscheiden deshalb ob der Speicher passt. Das Mainboard gibt immer nur die Bandbreiten vor, die auf dem Mainboard maximal zulässig sind.
 

Yuma

Herzlich willkommen
AW: BSOD 0x000000F4, Festplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Die QVL von Asus ist leider sehr kurz. Mein Speicher steht nicht drauf. Was wäre die Handlungsempfehlung? Speicher von der Liste kaufen und auf Besserung hoffen? Kann ein Mainboardfehler (defekter Sata-Steckplatz, SATA-Kabel, defekte Controller/Speicherbänke usw.) ausgeschlossen werden?

edit:
Der Prozessor unterstützt laut diesem Link ARK | Intel® Core? i7-2600K Processor (8M Cache, up to 3.80 GHz) diese Speichertypen: DDR3-1066/1333. Der Speicher ist zwar 1600, läuft aber laut BIOS Einstellung auf 1333 MHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

areiland

Computer Legastheniker
AW: BSOD 0x000000F4, Festplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Wenn es Fehler mit dem SATA wären, dann hätten die SMART Daten hierüber Aufschluss geben müssen. Denn der Wert "C7 - SATA CRC Fehler" hätte das in der letzten Spalte ausgewiesen. Dieser ist aber ohne Auffälligkeiten, so dass man Anschlussprobleme ausschliessen kann. Auch weisen alle anderen Werte keine Auffälligkeiten auf, so dass auch die SSD selbst ausgeschlossen werden kann.

Wurde von Dir beim Einstellen der Speichertimings auch die Command Rate angepasst? Der Wert sollte auf "2" erhöht werden, um die Fehlertoleranz des Speichers zu verbessern. Wenn das nicht hilft, dann wäre der Einsatz von kompatiblen Modulen anzuraten.

Defekte Speicherbänke können wohl auch ausgeschlossen werden, denn dann würden eher multiple Fehlerstellungen und Startfehler bis hin zu Fehlern direkt nach dem Start auftreten.
 

Yuma

Herzlich willkommen
AW: BSOD 0x000000F4, Festplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Ich verschwinde mal kurz ins BIOS und versuche die Command Rate anzupassen. anschließend wird neu gebootet. sollte ich soweit kommen, versuche ich einfach noch einmal, den sfc scan durchzuziehen, wenn der auch durchläuft, bin ich zuversichtlich. ich editiere hier gleich ergebnisse rein. Vielen Dank!

edit: der Command-Mode = Command Rate? war bereits auf 2 eingestellt. Der sfc scan lief durch. Ich versuche jetzt ein paat Belastungstests zu machen. Sobald der nächste BSOD kommt kaufe ich den kompatiblen Speicher. Selbst wenn auch das nciht helfen sollte, sind die neuen Module nicht umsonst, weil ich sie dann eventuell auf einem neuen Board/in der nächsten Kiste wieder nutzen kann.

edit2: neuer Bluescreen, anderer Fehlercode: 0x0000007a Kernel_data_inpage_error. ergibt sich daraus etwas neues?

edit3: nochmal zu meiner Treiberfrage am anfang zurück: Wie kann ich die restlichen Treiber (chipsatz etc) effektiv überprüfen/updaten?
 

Anhänge

  • dmp2.zip
    11,8 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:

Yuma

Herzlich willkommen
AW: BSOD 0x000000F4, Festplatte & Speicher in Ordnung, sfc scannow produziert BSOD

Die Ereignisanzeige sagt zu den Zeiten der BSOD jeweils was von "Kernel-Power". Was Bedeutet das? Netztteil-Fehler? Screenshots sind angehängt.
 

Anhänge

  • Ereignisanzeige1.PNG
    Ereignisanzeige1.PNG
    145,5 KB · Aufrufe: 211
  • ereignisanziege2.PNG
    ereignisanziege2.PNG
    15,4 KB · Aufrufe: 150
  • ereignisanzeige3.PNG
    ereignisanzeige3.PNG
    16,6 KB · Aufrufe: 213
Oben