Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] [gelöst] BSOD IRQL NOT OR LESS EQUAL

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

Chris1kk

kennt sich schon aus
Habe vor einiger Zeit auf Win 10 gewechselt, nun traten zwei unterschiedliche BSOD auf.
Also habe ich wieder die übrlichen Dinge abgearbeitet:
sfc /scannow -> keine Fehler
chkdsk /f /r -> keine Fehler
Memtest -> ca. 12h keine Fehler
CystalDiskInfo -> gut

Problem trat beim Lost Ark spielen auf. Temperaturen beim spielen sind ok, gehen dabei nicht über 65-70 °C.
Hoffe, dass es sich dabei wieder nur um durch Treiber ausgelöste Probleme handelt und nichts schwerwiegendes ist.
Die Dump Dateien habe ich angehängt, wäre nett wenn sich die jemand anschauen kann, der diese auslesen kann.
Vielen Dank schonmal im voraus.
 

Anhänge

  • 041022-25062-01.zip
    199,2 KB · Aufrufe: 47
Anzeige

IngoBingo

gehört zum Inventar
Es crasht einmal bei einem "deferred procedure call" eines Dienstes. Ich sehe da leider nur den Diensthost, aber nicht genau, welcher Dienst unter diesem läuft.

Bei den entladenen Treibern finden sich BattleEye und EasyAnticheat. Wenn die Crashes also im Zusammenhang mit Spielen auftauchen, wäre es möglich, dass es da einen Zusammenhang gibt.

Der zweite Crash geht in Richtung File-I/O. Die letzten Befehle vor dem Crash sind Zugriffe auf den NTFS-Treiber und dann knallt es im Filtermanager.

Problematische Treiber oder nachinstallierte "Sicherheitssoftware" hab ich so nicht gesehen.
Die Hardware ist ja schon "gut abgehangen". Aber wenn du sagst, dass die SMART Werte der Disks gut aussehen, sollte das ja nicht der Fehler sein.

Teste bitte, ob du die Probleme im Zusammenhang mit bestimmten Spielen oder Tätigkeiten auch weiterhin irgendwie nachvollziehen kannst. Vermutlich bringt es uns weiter, wenn man genauer weiß, wobei es denn knallt.
 

rusticarlo

gehört zum Inventar
also eines der Dumpfiles geht in Richtung Anticheat Software und da gibts im Netz reichlich Probleme in Verbindung mit Lost Ark



und das sind nur zwei schnelle Beispiele

von den eingebauten Datenträgern möchte ich die CDI Screenshots sehen, aber bitte soweit aufziehen, das man alle Attribute sehen kann
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris1kk

kennt sich schon aus
danke für die schnelle Antwort euch beiden

@IngoBingo Battleeye ist das Anticheat eines anderen Spiels, welches ich wahrscheinlich vorher geöffnet hatte. Eventuell kommen die beiden sich in die Quere. Werde versuchen darauf zu achten ob das beim nächsten mal ebenfalls der Fall ist, sollte es nochmal vorkommen
Der zweite Crash geht in Richtung File-I/O. Die letzten Befehle vor dem Crash sind Zugriffe auf den NTFS-Treiber und dann knallt es im Filtermanager.
Was genau hat es damit auf sich? Beschädigte System Datei möglich oder ganz etwas anderes?

@rusticarlo ist das System in meinem Profil
zu den Systemabstürzen kam es auch erst seit Lost Ark auf dem PC ist. Werde versuchen die Anti-Cheat neu zu installieren.
CDI Screenshot angehängt, ich hoffe das sind alle Daten die du benötigst.
 

Anhänge

  • DISC.PNG
    DISC.PNG
    75,1 KB · Aufrufe: 42

rusticarlo

gehört zum Inventar
diese Antcheat Softwares baggern auch in den Tiefen des Betriebssystems herum und stören den Betriebssystem Kernel usw. darum weisen beide Dumpfiles in diese Richtung

ich meide solche Games seit langem und ich denke nicht das die Neuinstallation dieser Software etwas bewirkt, sie wird ja dadurch nicht in ihrem Wirken verändert und genau das ist das Problem

obs vom Publisher Hilfe gibt als Workaround? keine Ahnung, einfach mal fragen
 

Ari45

gehört zum Inventar
Guten Morgen!
Zu den Absturzursachen wurde ja auf der Grundlage der Dumpfiles schon etwas gesagt. Deshalb habe ich mir mal die Sysinfo der Dumpfiles angesehen.
[Memory Device (Type 17) - Length 34 - Handle 005eh]
Memory Error Info Handle 0063h
Total Width 64 bits
Data Width 64 bits
Size 8192MB
Form Factor 09h - DIMM
Device Set [None]
Device Locator ChannelA-DIMM0
Bank Locator BANK 0
Memory Type 18h - DDR3
Type Detail 0080h - Synchronous
Speed 1333MHz
Manufacturer Kingston
Serial Number
Asset Tag Number
Part Number KHX2400C11D3/8GX
Attributes 2
Extended Size 0
Configured Memory Speed 1333
[Physical Memory Array (Type 16) - Length 23 - Handle 005fh]
Location 03h - SystemBoard/Motherboard
Use 03h - System Memory
Memory Error Correction 03h - None
Maximum Capacity 33554432KB
Memory Error Inf Handle 0060h
Number of Memory Devices 4
[32Bit Memory Error Information (Type 18) - Length 23 - Handle 0060h]
[Memory Device Mapped Address (Type 20) - Length 35 - Handle 0061h]
Starting Address 00000000h
Ending Address 007fffffh
Memory Device Handle 005eh
Mem Array Mapped Adr Handle 006bh
Partition Row Position [Unknown]
Extended Starting Address 0000000000000000h
Extended Ending Address 0000000000000000h
[Memory Device (Type 17) - Length 34 - Handle 0062h]
Memory Error Info Handle [No Errors]
Total Width 64 bits
Data Width 64 bits
Size 8192MB
Form Factor 09h - DIMM
Device Set [None]
Device Locator ChannelA-DIMM1
Bank Locator BANK 1
Memory Type 18h - DDR3
Type Detail 0080h - Synchronous
Speed 1333MHz
Manufacturer Kingston
Serial Number
Asset Tag Number
Part Number KHX2400C11D3/8GX
Attributes 2
Extended Size 0
Configured Memory Speed 1333
[32Bit Memory Error Information (Type 18) - Length 23 - Handle 0063h]
[Memory Device Mapped Address (Type 20) - Length 35 - Handle 0064h]
Starting Address 01000000h
Ending Address 017fffffh
Memory Device Handle 0062h
Mem Array Mapped Adr Handle 006bh
Partition Row Position [Unknown]
Extended Starting Address 0000000001000000h
Extended Ending Address 0000000000000000h
[Memory Device (Type 17) - Length 34 - Handle 0065h]
Memory Error Info Handle 0066h
Total Width 64 bits
Data Width 64 bits
Size 8192MB
Form Factor 09h - DIMM
Device Set [None]
Device Locator ChannelB-DIMM0
Bank Locator BANK 2
Memory Type 18h - DDR3
Type Detail 0080h - Synchronous
Speed 1333MHz
Manufacturer Kingston
Serial Number
Asset Tag Number
Part Number KHX2400C11D3/8GX
Attributes 2
Extended Size 0
Configured Memory Speed 1333
[32Bit Memory Error Information (Type 18) - Length 23 - Handle 0066h]
[Memory Device Mapped Address (Type 20) - Length 35 - Handle 0067h]
Starting Address 00800000h
Ending Address 00ffffffh
Memory Device Handle 0065h
Mem Array Mapped Adr Handle 006bh
Partition Row Position [Unknown]
Extended Starting Address 0000000000800000h
Extended Ending Address 0000000000000000h
[Memory Device (Type 17) - Length 34 - Handle 0068h]
Memory Error Info Handle [No Errors]
Total Width 64 bits
Data Width 64 bits
Size 8192MB
Form Factor 09h - DIMM
Device Set [None]
Device Locator ChannelB-DIMM1
Bank Locator BANK 3
Memory Type 18h - DDR3
Type Detail 0080h - Synchronous
Speed 1333MHz
Manufacturer Kingston
Serial Number
Asset Tag Number
Part Number KHX2400C11D3/8GX
Attributes 2
Extended Size 0
Configured Memory Speed 1333
Das Board ist ein P8Z77-V LX. Dafür sind aus der Liste der QVLs nur zwei QVLs zuständig.
Es gibt in beiden Listen nur einen RAM, der mit der Bezeichnung KHX2400C11.... beginnt. Und das ist kein 8GB RAM sondern nur 4 GB. Außerdem wurde dieser eine RAM nur in zwei Slots getestet. Dieses Board hier ist aber vollbestückt.
Und noch ein Hinweis aus der Memory-Liste:
Zwei Module haben eine Error-Info eingetragen ( Memory Error Info Handle 0063h)
Und bei zwei Modulen ist keine Errors eingetragen (Memory Error Info Handle [No Errors])
Da der TE schon den Memtest gemacht hat und dieser fehlerfrei durchlief, kann angenommen werden, dass das Board mit der Vollbestückung nicht klar kommt.

Ich möchte keine Pferde scheu machen. Manchmal ist den Sysinfos in der Dumpfile auch nicht ganz zu trauen. Deshalb wäre es gut, wenn wir ein Bild von HWInfo64 sehen würden.
Die portable Version reicht. Beim Downloadbutton nur den Downlod "lokal (U.S ) verwenden. Die anderen Mirrors haben unerwünschte Beigaben.
HWInfo64_Übersicht.jpg
Bitte auch auf der linken Seite die Unterordner öffnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris1kk

kennt sich schon aus
@Ari45 Die Ram Sticks sind nicht in der QVLs Liste. Jedoch läuft das System so schon mehrere Jahre, deshalb wundert es mich, dass es erst jetzt zu Ram Problemen kommt. Habe die HW Info angehangen.
Danke, dass du mal drüber schaust.
 

Anhänge

  • HWINFO.PNG
    HWINFO.PNG
    172,7 KB · Aufrufe: 35

Ari45

gehört zum Inventar
Mahlzeit!
Zu den RAM-Modulen kann ich nichts anderes sagen, als in meinem vorhergehenden Post. Technische Bauteile unterliegen einer Alterung. Es kann durchaus sein, dass bei neuen Produkten Inkompatibilitäten noch "überspielt" werden. Wenn aber die Bauteile älter werden, klappt es mit der Fehlerkorrektur nicht mehr so gut.
Da die Module in A0 und in B0 ein "Error Info Handle" liefern, solltest du mal diese (probehalber) entfernen.

Nach HWInfo in Antwort #9 laufen alle 4 Cpu-Kerne auf Anschlag TurboBoost. Na gut, das ist eine Momentaufnahme, aber das muß man im Auge behalten. Auch ein ständiger Betrieb an der Obergrenze des Machbaren trägt zur vorzeitigen Alterung bei.
Vielleicht kannst du HWInfo noch mal starten und im Hauptfenster im Menüband auf "Sensors" klicken.
Das liefert dir etwa so ein Fenster, das man bei Bedarf unten links mit den Doppelpfeilen vergrößern kann.
HWInfo_Sensors.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris1kk

kennt sich schon aus
@Ari45 Mahlzeit
Das mit dem Ram werde ich nächsten Tage mal testen müssen, hoffe ich muss nicht zu lange warten, da ich den BSOD bisher nicht reproduzieren konnte.
Der PC ist momentan im "Höchstleistungs" Energie Modus. Der Effektive Takt der in HWInfo gezeigt wird ist deutlich niedriger.
Habe die Sensoren im Anhang nochmal beigefügt, hoffe ich habe alles drauf.
 

Anhänge

  • HWINFO.PNG
    HWINFO.PNG
    209,9 KB · Aufrufe: 27

tkmopped

gehört zum Inventar
KHX1600C9D3K2/8GX (4GB HyperX) wäre ein Speichertyp der in Vollbestückung auf dem Board laufen dürfte,
und KVR13N9S8/4-SP(low profile) (4GB ValueSelect oder Valueram) wäre der zweite. Alles Single Side Speicher und mit 4GB Modulgröße bei DDR3 auch nicht intern in Dualrank organisiert. Das gab es (meistens) erst ab 8GB Modulen.
Da deine Riegel nicht in der QVL (für 4Dimm Model List) stehen, statt 4GB sind 8GB Module verbaut, wäre das schonmal eine Fehlerquelle. Es stehen durchaus auch 8GB Module in dieser QVL, die dann auch bis 2400MHz im XMP laufen dürften, nur sind das eben nicht die Deinigen.
Dein Ram läuft mit 1333MHz entsprechend dem JEDEC SPD Angaben. Nur das dafür eben kein HyperX eine Freigabe besitzt. Kingston steht bei 2400MHz überhaupt nicht in der sehr kurzen QVL.
Habe vor einiger Zeit auf Win 10 gewechselt, nun traten zwei unterschiedliche BSOD auf.
Wenn das die Einzigen Fehler waren und sich nicht wiederholen, kannst du das ignorieren. Manchmal kann auch ein fehlerhaftes USB-Gerät oder ähnliches an Peripherie sowas auslösen.
Wiederholt sich das aber reproduzierbar muß das aussortiert werden. Im schlimmsten Fall rüste auf 2x8GB zurück. Neuen Speicher dafür kaufen zu wollen lohnt nicht. Oktober 2025 hat sich Windows 10 eh erledigt und für Win11 geht deine Hardware insgesamt sowieso nicht. Bis dahin reichen auch 16GB für anspruchsvolle Spiele, die Voraussetzungen zu erfüllen. 32GB machen dein System nicht wirklich schneller, wenn du auch XMP nicht zu nutzen gedenkst.
Außerdem ist sowieso deine GTX660 TI mit nur 2GB Grafikspeicher die Grafikbremse im System. Dafür wären 32GB Ram total Overdressed. Es hilft nichts, nur eine vermeintliche Schraube zu drehen, wenn das Gesamtsystem für höhere Leistung an allen Ecken zu langsam ist.
 

Chris1kk

kennt sich schon aus
@tkmopped ja das System lief so Jahre lang auf Win7 daher denke ich, dass es so auch auf Win10 laufen sollte, solange kein Ram Fehler besteht. Das wird der Test hoffentlich zeigen.

Da ich das System eigentlich nur für Spiele verwende, sehe ich keine Notwendigkeit für ein Upgrade solange es läuft. Also mal abwarten, ob es zu weiteren Fehlern kommt.

Vielen Dank für die Tipps bisher. Leider kann es ja nicht immer ein einfacher Treiber Fehler sein :D
 

Chris1kk

kennt sich schon aus
So wollte mich nochmal abschließend melden und mich für die Hilfe bedanken. Es kam sowohl mit ausgebauten Ram riegeln als auch ohne zu keinen weiteren BSOD.
Habe sehr darauf geachtet, dass Anti Cheat und Battle Eye nicht gleichzeitig laufen, aber eventuell war es auch die Reperatur von Anti Cheat.
Genau kann ich es leider nicht sagen, da bisher keine Fehler mehr aufgetreten sind.
Vielen Dank für euere Zeit und Mühen.
 

rusticarlo

gehört zum Inventar
ja wie mehrfach gesagt sind die Anticheat Softwares dein Problem und Auslöser für die BSODs

da du nur ein Spiel zur Zeit laufen lassen kannst bzw. solltest, dürfte es nicht schwer sein, die verantwortliche Anticheat Software herauszufiltern

das diese Softwares nicht nur wenig taugen, sondern auch die User ausspionieren, sollte ja mittlerweile bekannt sein



es gibt natürlich noch wesentlich mehr Beispiele
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben