Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

BUILD 2021: Microsoft gibt eigenes OpenJDK für die Allgemeinheit frei

DrWindows

Redaktion
BUILD 2021: Microsoft gibt eigenes OpenJDK für die Allgemeinheit frei
Java.jpg


Neben zahlreichen Neuerungen für alle Entwickler von .NET und C++ hat Microsoft auf der aktuell laufenden BUILD 2021 auch für die Java-Community eine wesentliche Ankündigung parat. Wie die Redmonder auf der Entwicklerkonferenz verkündeten, steht der eigene Build des OpenJDKs, der quelloffenen Referenzimplementierung der Java SE-Plattform, nun allgemein zur Verfügung.

Microsoft verspricht für seinen eigenen Build des OpenJDKs eine Langzeitunterstützung und macht ihn ohne zusätzliche Kosten für alle verfügbar, die ihn in allen denkbaren Szenarien und Umgebungen verwenden möchten. Die aktuelle Version umfasst Binaries für Windows, Mac und Linux sowie x64-Server und basiert auf Version 11.0.11 des OpenJDKs.

Für Nutzer, die Microsofts Build in Java-basierten Workloads bei Services wie Yammer, LinkedIn oder Minecraft verwenden, empfehlen die Redmonder zudem entsprechende Optimierungen. Inbegriffen ist zudem die volle Unterstützung für Kunden, die einen entsprechenden Supportplan für Microsoft Azure abgeschlossen haben.

Microsoft Build of OpenJDK


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

theuserbl

bekommt Übersicht
Lang', lang' ist's her, als man von Microsoft ein Java bekam.
Da hieß es noch Visual J++ (jview.exe) und Microsoft reicherte es ordentlich mit eigener, zusätzlicher API an.

Klar, dass es Erweiterungen gab, die nur auf Windows liefen, merkte ich auch. Aber ich merkte nie, dass es inkompatibel zu Suns Java gewesen wäre. Mit den separaten Java Foundation Classes, liefen auch Swing-Anwendungen mit Visual J++.

Und vor allem war Microsofts Visual J++ gefühlt um ein vielfaches schneller als Suns damaliges Java 1.1.

Die dann erstellte Java-Alternative nannte sich dann .NET, weil sie Java nicht mehr rausbringen durften.


War da nicht irgendwas, dass Microsoft in aktueller Zeit plante, .NET und Java besser miteinander zu verschmelzen? Dass man von .NET aus auf Java-Klassen zugreifen können sollte und umgekehrt?
Dann kommt wieder zusammen, was zusammen gehört :)
 
Anzeige
Oben