Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage Bundespolizei Virus entfernen

Aschenputtel

treuer Stammgast
Hallo!

Leider hat sich der Virus der BUNDESPOLIZEI auch bei mir eingenistet...
Ich habe schon gegooglet und mir notiert, wie man den Virus weg bekommt,
aber so einfach nicht ist das nicht, da ich nicht die Erfahrung vom PC und diesen Eingaben habe...
Gibt es noch andere, einfachere Möglichkeiten...?

LG
 
Anzeige

Marco1976

Bin (fast) immer da
Hallo Aschenputtel:),

das ist besch..., wenn man den drauf hat :cry:

Ich weiß zwar nicht, welche Lösungsmöglichkeit Du da gefunden hast, aaaaaabeeeeerrrrrr: ich empfehle bei so nem Teil: Neuinstallation mit kompletter Formatierung, Sicher ist Sicher!

Wenn Du das hin bekommst, baue die Festplatte in nen anderen PC und hol Dir Deine Daten (Bilder, Videos, Musik, Word- und Excel-Sachen, PDFs, usw.) runter, vorher die Daten mit nem Antivirenscanner prüfen, nicht, dass Du Dir die Cops:D nochmal auf die Kiste baust.

Vielleicht gibts inzwischen schon ne sichere Bundespolizei-Deinstallation, warte mal noch ab, bestimmt meldet sich dazu noch jemand.


Wichtig für die Zukunft: Immer ein gutes Antivirenprogramm verwenden (Antivir-Freeware taugt nix).
 

JeanLegi

gehört zum Inventar
Hallo Aschenputtel,

der sicherste Weg ist der über den Taskmanager, den entsprechenden Prozess (Mahmut.exe oder wie sie bei dir heißen mag) beenden.

Dann im Temp oder entsprechenden Ordner die Datei löschen. In der Registry den entsprechenden Eintrag wiederherstellen.

Die ansonsten einfachste Methode wäre schlicht und ergreifend Neuinstallieren. Und ja ich weiß wovon ich schreibe ich hatte in den letzten Wochen ca. 10-15 Pc's mit dem BKA Trojaner, die ich alle auf die Art (ohne neuinstallation) beseitigt habe.

Wichtig für die Zukunft: Immer ein gutes Antivirenprogramm verwenden (Antivir-Freeware taugt nix).

Kompletter Blödsinn selbst die Kostenpflichtigen sind nicht zu 100% sicher.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, Restrisiko ausschließen
Eine komplette Entfernung des Trojaners kann mit dieser Methode aber nicht garantiert werden. Auch wenn die Schadsoftware auf den ersten Blick verschwunden ist, kann sie andere Windows-Komponenten manipuliert haben. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte die Festplatte formatieren und Windows neu aufspielen. ;)
Quelle :
Bundespolizei Virus entfernen: So werden Sie ihn wieder los - News - CHIP Online

Das ist sicher die einfachste Lösung ! :D Daten vorher sichern ! ;)

Gruß :)
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Kompletter Blödsinn selbst die Kostenpflichtigen sind nicht zu 100% sicher.

ot:
100% sicher kann man nie sein, das ist richtig, aber Bsp. Antivir-Free: Wir haben hier unzählige Threads bei denen es um Schädlinge geht, die durchs Antivir durchgekrochen sind und ich kenne es aus familiärem Umfeld, andauernd was Neues drauf Trojaner, Viren, Keyloggers usw., seit dem da was Vernünftiges drauf ist, ist Ruhe!
Mit Windowseigenen Bordmitteln ist das sehr gut in den Griff zu bekommen, ist aber sehr aufwändig, wenn man sich nicht damit auskennt (eingeschränktes Benutzerkonto, Benutzerkontrollzentrum, MSE, Defender, usw.).


Ist nicht böse gemeint, nur vielleicht ein guter Rat, für all diejenigen, die da keine Expertenerfahrung aufweisen können.
 

FAT32

Bit-Zähler
ot:
Stimme den Vorrednern zu. Avira Free ist zwar, so wie es sich anhört, kostenlos, kann aber dafür gar nix. Ob man Avira Free drauf hat oder gar keinen Virenscanner, macht keinen Unterschied. Setzt man dagegen Avast! ein (kostenlose Version), soll Avira Free daneben aussehen wie ein Staubkorn, leicht aufzumischen und schnell auszuhebeln. Greift man dann etwas in die Tasche und holt sich KIS oder G-Data, müssen entweder schon richtig schwere Viren kommen oder unbekannte Viren, die nicht leicht zu indentifizieren sind, da ansonsten nichts durchkommt.


MfG
FAT32
 

Aschenputtel

treuer Stammgast
Dankeschön für die vielen hilfreichen Antworten!
Ja, auch ich habe gelesen, dass eine Neuinstallation das einfachste wäre...
aber diese Art der Technik/ diese Art der Installation... das habe ich noch nicht gemacht und auch keine Erfahrungen gemacht...
Trotzdem... vielleicht findet sich jemand... :)

Lieben Dank
 

marcxD

treuer Stammgast
Halt Stop!!!!

Ich hatte den Virus auch mal drauf gehabt (hatte da aber noch Vista).
Neu installation ->letzter ausweg!
http://www.drwindows.de/332158-post28.html
Habe es zwar damals "falsch gepostet" aber naja.
Systemwiederherstellung hilft zu 25% der fälle!
Ich weiß bei so einem virus denkt man immer das man das schlimmste vom schlimmsten machen kann.
Ich kann euch auch beruhigen hat NICHTS mit dem BKA oder so zu tun.
Dieser Virus ist einfach nur Abzocke wenn man da Geld bezahlt!

mfg Marc
 

Andreas996

gehört zum Inventar
Hallo

Ich hatte diesen Virus auch schon,würde aber nie komplett neu installieren,warum?

Weil mir das zu lange dauert wieder alles neu zu installieren,ich lösche dann mit Geparted alle Partitionen der Platte und lasse eine neue Partitionstabelle erstellen, anschließend spiel ich mein System Backup zurück.

Bin mir sicher das ich jetzt sauber bin,den der Mbr wurde damit auch gelöscht und neu erstellt.

Gruß

Andreas
 
B

BobMarleyDE

Gast
Habe mit großem Interesse Eure Beiträge gelesen, wo bei mir auch die Anmerkungen zu kostenfreien "Virenwächtern" ins Auge fielen. (mir wird da janz blümerant, ick bin MSE-Nutzer .. )

Aber zum Thema...
Mir ist auch mal ein Trojaner an Bord gekommen, trotz kostenpflichtigem (!) Antivirenprogri.. [ ;) FAT 32 ] >> Seitdem nutze ich ja MSE ... <<

Ich hab da schon aus Vorsichtsgründen net lang gefackelt sondern das System platt gemacht. Das empfahlen ja auch einige von Euch hier. So weit so gut...
Seitdem aber fahre ich zweigleisig: Da ich ja eh neu installieren musste, habe ich mir die Arbeit gemacht, die HD zu partitionieren, und Win 7 gleich zweimal aufzuspielen. So habe ich immer ein funktionierendes BS "in Reserve" falls mal wieder was viren-/trojanermäßiges durchkommen sollte.
Meine Musik und meine privaten Dateien speichere ich seit jeher auf eHDs.
Und was die Daten angeht, oder auch die Lesezeichen im Browser, die sich mit der Zeit auf dem einem BS ansammeln - so werden diese immer ad hoc auf dem anderen kopiert. Klingt nach viel Arbeit ist es aber gar nicht.
Um unnötige Klickerei zu sparen habe ich alle Laufwerke auf dem Desktop verknüpft (siehe Bild) und habe so per Doppelklick schnellen Zugriff.

Vielleicht wäre dies auch eine Idee für Aschenputtel ...

PS für die Aschenputtel:

HD (auch HDD) = Hard Disc/Hard Disc Drive --> Festplatte
eHD = externe Festplatte
BS (auch OS) = Betriebssystem/Operating System (Dein "XP" z Bsp)
.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    106,3 KB · Aufrufe: 758

Dose

gehört zum Inventar
Seitdem aber fahre ich zweigleisig: Da ich ja eh neu installieren musste, habe ich mir die Arbeit gemacht, die HD zu partitionieren, und Win 7 gleich zweimal aufzuspielen. So habe ich immer ein funktionierendes BS "in Reserve" falls mal wieder was viren-/trojanermäßiges durchkommen sollte.
Klingt nach viel Arbeit ist es aber gar nicht.

Über Deine Vorgehensweise bin ich erstaunt - Du installierst Windows 7 gleich zweimal und schreibst, es wäre nicht viel Arbeit - einmal installieren und ein Backup machen aber wesentlich weniger Arbeit und bei einem Virenbefall hast Du ratzfatz das saubere System zurückgespielt. Und unnötig Platz auf der Platte belegst Du so auch nicht.
Die Idee an sich finde ich interessant, würde es aber selbst nicht so machen.

Zum Thema Aintivirensoftware:

ot:
Wenn man ohne brain.exe unterwegs ist, schützt ein kostenpflichtiges Antivirus auch nicht besser als ein kostenloses, lediglich die Funktionen sind oft besser in einem Programm zusammengefasst. (Meine Meinung, doch die uralte Diskussion kostenlos gegen Kaufversion müssen wir hier auch nicht weiter ausweiten).
 
B

BobMarleyDE

Gast
Über Deine Vorgehensweise bin ich erstaunt...
... doch die uralte Diskussion kostenlos gegen Kaufversion müssen wir hier auch nicht weiter ausweiten...
[/OT]

*schmunzel Finde ich ja knuffig das ich einen alten Hasen wie Dich erstaunen kann .. ;)

Und was die Diskussion über kostenfreie/-pflichte AV-Programme angeht, kann ich Dir nur mehr als zustimmen. Ich hatte auch gar net vor, das zu "pushen"...

Was meine Methode angeht, die Du da (nicht ganz zu Unrecht) etwas umständlich findest, und (zu Unrecht !) platzraubend, so gebe ich Dir im Prinzip recht ! Back ups und ähnliche Vorgehensweisen haben sicherlich ihre Vorteile - (*Schleim Modus an ;)) für versierte User wie Dich (* Schleim Modus aus)
Aber ich bin einer derjenigen, die da nur wenig bis gar keine Ahnung von haben. (Siehe : http://www.drwindows.de/windows-son...n-backup-datensicherung-und-systemabbild.html)
Deswegen dieser Weg, und glaub mir bitte, es ist wirklich nicht soviel Arbeit wie Du denkst ein BS 2mal zu installieren - auch bei Aschenputtels XP nicht.
In einem gebe ich Dir recht: Die Zusatz-Programme die man so braucht, wie eMail-Programm, Browser (ich mag den IE nicht !) AV-Schutz ... usw ... das ist etwas zeitraubend -ja ! Da muss man sich halt entscheiden:
Bequemlichkeit oder Sicherheit...
Wo Du m.E. aber falsch liegst, ist der Speicherbedarf. Der ist heutzutage so ziemlich bei jedem PC reichlich (!) vorhanden. Ich finde es auch nicht verschwenderisch ein zweites BS zu installieren, nicht nur aus den vorher genannten Gründen - man muss ja nicht gleich eine 100 GB-Partition anlegen ;)
Letztendlich aber muss Aschenputtel sich entscheiden,wie sie vorgeht.
ot:
Wir beiden Alten können da nur staunend daneben stehen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dose

gehört zum Inventar
ot:
Danke für die netten Worte - aber ein alter Hase im Thema PC bin ich bestimmt nicht - nur ein Laie, da gibts hier aber zum Glück erfahrene User, von denen wir immer viel lernen können.


Zu Deiner Vorgehensweise mit zwei gleichzeitig installierten Betriebssystemen:

Im Laufe der Zeit habe ich mir meine Vorgehensweise durch Installationen in der Familie und bei mir selbst erarbeitet und bei meinen vielen Fragen das Forum hier bemüht. Nach einigem Mist, den ich gebaut habe, bin ich zum Schluss gekommen (wie hier immer geraten wird):
Sauber installieren, Backup auf die externe HD sichern - fertig. Und natürlich regelmäßig die Backups pflegen und die Daten sichern.

Mit zwei Betriebssystemen hast Du die doppelte Arbeit der Installation und musst auch beide Systeme pflegen (Updates usw.) Ausserdem nützt Dir das alles nichts, wenn die Festplatte crasht und für die Tonne ist (Totalausfall).

Bin mal gespannt, was diogenes dazu sagt - Profi im Thema Festplatten, Datensicherung & Installation ;) :)
 
B

BobMarleyDE

Gast
...Mit zwei Betriebssystemen hast Du die doppelte Arbeit der Installation und musst auch beide Systeme pflegen (Updates usw.) Ausserdem nützt Dir das alles nichts, wenn die Festplatte crasht und für die Tonne ist (Totalausfall).

Ich weise es ja nicht von der Hand das es mehr Arbeit ist...
Was einen HD-Crash angeht... Nun, da hat man eh die Ar..karte, egal wieviel
BS installiert sind, nes pas ? ;)
 

winexpert

Gesperrt
kostenpflichtigem (!) Antivirenprogri.. [ FAT 32 ]
Wenn dies die Andeutung einer Theorie sein soll, dann kannst du das auch sicherlich belegen?
>> Seitdem nutze ich ja MSE ... <<
Bleibt dir überlassen, ist aber auch nicht sicherer oder unsicherer als andere. Und wenn ich die Zukunft von MSE4 hier im Forum lese, dürfte es eher unsicherer werden, zumindestens wird einiges fehlen.

Was dein Backup durch Spiegelung angeht, mag einfach nutzen zu sein, jedoch sollte jenes Backup im jeweiligen Haupotsystem nicht sichtbar sein - denn du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Schädlinge sich nur auf einer Partition verbreiten?
Ansonsten hat dein Ansatz das Manko, dass Boot-Malware damit nicht ausgemerzt werden können, insofern du die reguläre Wndows-7-Installation vorgenommen hast. (ich meine damit die 100mb Boot-Partition)

Ob nun ein Backup als Dateikopieraktion oder nun über eine Imagingsoftware wiederhergestellt wird, beides hat Vor- und Nachteile.

Persönlich tendiere ich zu den Lösungen von FAT32 (Image/Format), wer es anders bevorzugt, ohne auf weitere Datensicherungen zurückzugreifen, sollte wissen, was er tut.

Bzgl Avira Free, es muss wirklich so leicht auszuhebeln sein, wenn ich diverse Hilferufe bei denen lese und auch der fehlende aufgeklappte Regenschirm kommt einfach zu oft vor. Warum sich so viele Benutzer dennoch auf diese recht nervöse Software verlassen, kann ich selbst nicht nachvollziehen deswegen. Natürlich sind andere Produkte auch nicht fehlerfrei, nur eben nicht so häufig. Was mich selbst zuletzt erschreckt hat bei Avira, ist dieser Pseudoschutz über eine zusätzliche Leiste im Browser. Für mich grenzt das an Vorsatz, ein sicherheitstechnisches Kriterium an eine Drittkomponente (hier Browser) weiterzugeben. Denn sollte die Ausführung im Browser fehlschlagen ohne Hinweis...

Systemwiederherstellung hilft zu 25% der fälle!
Ich würde diese Quote eher noch herabsetzen, eigentlich auf Null. Weil Windows leider die unangenehme Eigenschaft hat, alle Dateien, die es irgenwie in die Windows-Hauptordner schaffen, auch dort abgelegt werden.
 

yellow

Moderator
Hallo Aschenputtel,
wollte mal nach hören, wie weit du nun mit deinem System bist:D
wäre schön, wenn du mal Laut geben würdest:)
 
Anzeige
Oben