Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System CHKDSK und Reparatur wird nicht zu Ende geführt mit anschl. Neustart

Observer_137

treuer Stammgast
Leider habe ich einige Probleme mit einer Fehlermeldung in Windows 10 Pro. Wenn ich die Festplatte C vom Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste öffne und die Festplatte auf Fehler überprüfen lasse, dann wird mir zunächst angezeigt, das keine Fehler vorhanden sind. Wenn ich dann noch einmal auf Fehler überprüfen klicke, erhalte ich die Meldung das Fehler vorhanden wären und ich diese beseitigen müsse. Es gibt aber keine Schaltfläche zur Reparatur.

Also öffne ich jedes Mal die Eingabeaufforderung als Administrator und gebe den Befehl ein - chdsk C:/f/r - Daraufhin starte ich das Notebook neu. Beim Booten wird nun das Notebook überprüft und repariert. Dabei bleibt die Anzeige jedes Mal bei einer Prozentanzeige stehen. Nach einer Weile startet Windows wieder.

Dieses Spiel kann ich endlos wiederholen. Es passiert immer dasselbe. Ich habe schon alles mögliche versucht, um diesese Fehlermeldung loszuwerden, überflüssige Programme deinstalliert, Dateien gelöscht, Speicherplatz freigegeben, Updates gemacht, und vieles mehr, aber das ändert nichts an diesem Vorgang.

Nun möchte ich gerade mein Betriebssystem auf eine größere SSD klonen. Das habe ich auch schon mal versucht. Es hat tatsächlich geklappt, aber ich habe den Fehler mitgenommen.

Übrigens habe ich auch mit einem anderen Tool die Festplatte überprüft und dabei erhielt ich keine Fehlermeldungen.

Kann mir jemand helfen? Sonst werde ich wohl mit dem Fehler leben müssen. Dann muss ich eben so mein System klonen.
 
Anzeige
Hallo, hier sind (hoffentlich) alle benötigten Informationen in den Screenshots.
 

Anhänge

  • CrystalDiskInfo 01.jpg
    CrystalDiskInfo 01.jpg
    249,7 KB · Aufrufe: 156
  • CrystalDiskInfo 02.jpg
    CrystalDiskInfo 02.jpg
    244,9 KB · Aufrufe: 150
  • SSD Fresh 01.jpg
    SSD Fresh 01.jpg
    20,2 KB · Aufrufe: 138
  • SSD Fresh 02.jpg
    SSD Fresh 02.jpg
    30 KB · Aufrufe: 117
  • SSD Fresh 03.jpg
    SSD Fresh 03.jpg
    134,6 KB · Aufrufe: 157
Da liegt der Fehler im Dateisystem bei Dateien, die schon beim Booten geladen werden. Das lässt sich nur offline reparieren, also über die Wiederherstellungsumgebung oder ein Installationsmedium.
Lies mal das chkdsk Protokoll aus. Gib im Startmenü eventvwr.msc ein. Dann Windows-Protokolle → Anwendung → rechte Seite Suchen... → chkdsk.
 
Das habe ich diesmal nicht ganz verstanden. Insbesondere ist mir nicht klar, was ich bei Anwendung machen soll. Wenn ich bei Suchen chdsk eungebe, dann steht da nur weitersuchen. (???)
 

Anhänge

  • chkdsk.jpg
    chkdsk.jpg
    398,8 KB · Aufrufe: 99
@Observer_137, wenn du die Trennlinie zwischen oberem Fensterteil und unterem mit der Maus nach oben schiebst, wird der untere Fensterteil größer und du kannst das Protokoll lesen. Es ist ja bei dir zu sehen, aber nur 3 Zeilen von vielleicht 30 Zeilen.
Ereignisanzeige_größer.jpg
Das Protokoll kannst du kopieren (als Text) und in deiner nächsten Antwort in einen Spoiler setzten.
 
Dateisystem auf C: wird überprüft.
Der Typ des Dateisystems ist NTFS.
Die Volumebezeichnung lautet Windows 10 Pro.
Eine Datenträgerüberprüfung ist geplant.
Die Datenträgerüberprüfung wird jetzt ausgeführt.
Phase 1: Die Basisdatei-Systemstruktur wird untersucht...
859392 Datensätze verarbeitet.
Dateiüberprüfung beendet.
18336 große Datensätze verarbeitet.
0 ungültige Datensätze verarbeitet.
Phase 2: Die Dateinamenverknüpfung wird untersucht...
1517 Analysedatensätze verarbeitet.
1078816 Indexeinträge verarbeitet.
Indexüberprüfung beendet.
0 nicht indizierte Dateien überprüft.
0 nicht indizierte Dateien wiederhergestellt.
1517 Analysedatensätze verarbeitet.
Phase 3: Sicherheitsbeschreibungen werden untersucht...
718 nicht verwendete Indexeinträge aus Index $SII der Datei 0x9 werden aufgeräumt.
718 nicht verwendete Indexeinträge aus Index $SDH der Datei 0x9 werden aufgeräumt.
718 nicht verwendete Sicherheitsbeschreibungen werden aufgeräumt.
Überprüfung der Sicherheitsbeschreibungen beendet.
109713 Datendateien verarbeitet.
CHKDSK überprüft USN-Journal...
40223984 USN-Bytes verarbeitet.
Die Überprüfung von USN-Journal ist abgeschlossen.
Phase 4: Es wird nach fehlerhaften Clustern in Benutzerdateidaten gesucht...
859376 Dateien wurden verarbeitet.
Dateidatenüberprüfung beendet.
Phase 5: Es wird nach fehlerhaften, freien Clustern gesucht...
10512868 freie Cluster verarbeitet.
Verifizierung freien Speicherplatzes ist beendet.
Dateisystem wurde überprüft, keine Probleme festgestellt.
Keine weiteren Aktionen erforderlich.
249495548 KB Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt
206134604 KB in 528327 Dateien
327608 KB in 109714 Indizes
0 KB in fehlerhaften Sektoren
981860 KB vom System benutzt
65536 KB von der Protokolldatei belegt
42051476 KB auf dem Datenträger verfügbar
4096 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
62373887 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
10512869 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar
Interne Informationen:
00 1d 0d 00 63 bc 09 00 3a be 11 00 00 00 00 00 ....c...:.......
b3 05 00 00 3a 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 ....:...........
Die Überprüfung des Datenträgers wurde abgeschlossen.
Bitte warten Sie bis der Computer neu gestartet wurde.



Hallo, ich hoffe das ist so richtig. (!!!)
 

Anhänge

  • Dateisystem auf C wird überprüft.txt
    2,8 KB · Aufrufe: 110
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ja, soweit ist das richtig, nur dass ich den Text in einen Spoiler gesetzt hätte.
Editor_Spoiler.jpg(klick zum Vergrößern)
Dateisystem wurde überprüft, keine Probleme festgestellt.
Keine weiteren Aktionen erforderlich.
Also bei diesem Durchlauf wurden keine Fehler gefunden.
 
Danke für die Antwort @Ari45 .

Diesen Spoiler kannte ich bisher leider noch nicht. Der Moderator hat meine Formatierung verbessert. Obwohl ich eigentlich diese Zensur gar nicht mag.

Aber, wenn überhaupt keine Fehler vorliegen, warum bekomme ich dann bei meinen Überprüfungen immer die Fehlermeldungen von Windows?

Anscheinend kann ich aber ohne Bedenken mein Betriebssystem auf eine neue SSD klonen und es ist scheinbar voll funktionsfähig.
 
Noch mal: Führe eine offline-Überprüfung aus. Bei den Dateien, die schon beim Booten gesperrt sind, kann die Datenträgerüberprüfung nichts feststellen.
 
@Porky
Kannst du mir bitte einen genaueren Tipp geben, wie ich das machen soll. Deine Informationen reichen mir noch nicht, um das durchführen zu können. Ich bräuchte schon eine genauere Anleitung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Öffne eine Eingabeaufforderung und führe den folgenden Befehl aus:
shutdown /f /r /o /t 0
Der PC wird neu starten. Dann Problembehandlung → Erweiterte Optionen → Eingabeaufforderung
Dann gib ein
diskpart
lis vol
exit
X:
chkdsk X: /f
exit
Das X durch den bei lis vol angezeigten LW-Buchstaben der Windows Partition ersetzen. In der Rettungsumgebung kann der anders als C: sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo @Porky es hat etwas gedauert, denn eher bin ich leider nicht dazu gekommen, aber jetzt habe ich deine Anweisung ausgeführt.

Leider hat es nicht geklappt.

Wenn ich deinen Befehl eingebe: shutdown /f /r /o /t 0 dann passiert zwar etwas in der Eingabeaufforderung und es steht auch etwas von herunterfahren da - aber dann geschieht nichts mehr.

Wenn ich manuell herunterfahre und neustarte, dann kommt ganz normal Windows.

Was soll ich jetzt tun?

P.S. Mein Netzteil und mein Akku sind übrigens angeschlossen. (wegen der Meldung.)


shutdown/f/r/o/t0

Syntax: shutdown [/i | /l | /s | /sg | /r | /g | /a | /p | /h | /e | /o] [/hybrid] [/soft] [/fw] [/f]

[/m \\Computer][/t xxx][/d [p:]xx:yy [/c "Kommentar"]]



Keine Argumente Zeigt Hilfe an. Dies entspricht /?.

/? Zeigt die Hilfe an. Dies entspricht einer Eingabe ohne Optionen.

/i Zeigt eine grafische Benutzeroberfläche an.

Dies muss die erste Option sein.

/l Abmelden. Dies kann nicht mit den Optionen /m oder /d verwendet

werden.

/s Fährt den Computer herunter.

/sg Fährt den Computer herunter. Beim nächsten Start

werden alle registrierten Anwendungen neu gestartet.

/r Fährt den Computer vollständig herunter und startet ihn neu.

/g Fährt den Computer vollständig herunter und startet ihn neu.

Nach dem Neustart werden alle registrierten Anwendungen neu gestartet.

/a Bricht das Herunterfahren des Systems ab.

Kann nur während der Zeitüberschreitungsperiode verwendet werden.

Bewirkt in Kombination mit /fw, dass alle ausstehenden Starts in der Firmware gelöscht werden.

/p Schaltet den lokalen Computer ohne Zeitüberschreitungs-

warnung aus.

Kann mit den Optionen "/d" und "/f" verwendet werden.

/h Versetzt den lokalen Computer in den Ruhezustand.

Kann mit der Option "/f" verwendet werden.

/hybrid Fährt den Computer herunter und bereitet ihn für den

Schnellstart vor.

Muss mit der Option "/s" verwendet werden.

/fw Bewirkt in Kombination mit einer Option zum Herunterfahren den nächsten Start in der

Firmware-Benutzeroberfläche.

/e Dokumentiert die Ursache für das unerwartete Herunterfahren

eines Computers.

/o Ruft das Menü mit den erweiterten Startoptionen auf

und startet den Computer neu.

Muss mit der Option "/r" verwendet werden.

/m \\Computer Legt den Zielcomputer fest.

/t xxx Legt die Zeitüberschreitungsperiode vor dem Herunterfahren

auf xxx Sekunden fest.

Gültiger Bereich: 0 - 315360000 (10 Jahre), der

Standardwert ist 30.

Wenn der Zeitüberschreitungswert größer ist als 0, ist der /f-Parameter

einbezogen.

/c "Kommentar" Gibt die Ursache für Neustart bzw. Herunterfahren an.

Es sind maximal 512 Zeichen zulässig.

/f Erzwingt das Schließen ausgeführter Anwendungen ohne Vorwarnung der Benutzer.

Der /f-Parameter wird einbezogen, wenn ein Wert größer 0

für den Parameter "/t" angegeben.

/d [p|u:]xx:yy Gibt die Ursache für den Neustart oder das Herunterfahren

an.

"p" gibt an, dass der Neustart oder das Herunterfahren geplant ist.

"u" gibt an, dass die Ursache benutzerdefiniert ist.

Wenn weder "p" noch "u" angegeben ist, ist das

nicht geplant.

"xx" ist die Hauptgrundnummer (positive ganze

Zahl kleiner als 256).

"yy" ist die Nebengrundnummer (positive ganze Zahl

kleiner als 65536).



Gründe auf diesem Computer:

(E = erwartet U = unerwartet P = geplant, C = benutzerdefiniert)

Typ Haupt Neben Titel



U 0 0 Anderer Grund (nicht geplant)

E 0 0 Anderer Grund (nicht geplant)

E P 0 0 Anderer Grund (geplant)

U 0 5 Anderer Fehler: System reagierte nicht mehr

E 1 1 Hardware: Wartung (nicht geplant)

E P 1 1 Hardware: Wartung (geplant)

E 1 2 Hardware: Installation (nicht geplant)

E P 1 2 Hardware: Installation (geplant)

E 2 2 Betriebssystem: Wiederherstellung (nicht geplant)

E P 2 2 Betriebssystem: Wiederherstellung (geplant)

P 2 3 Betriebssystem: Aktualisierung (geplant)

E 2 4 Betriebssystem: Neukonfigurierung (nicht geplant)

E P 2 4 Betriebssystem: Neukonfigurierung (geplant)

P 2 16 Betriebssystem: Service Pack (geplant)

2 17 Betriebssystem: Hotfix (nicht geplant)

P 2 17 Betriebssystem: Hotfix (geplant)

2 18 Betriebssystem: Sicherheitspatch (nicht geplant)

P 2 18 Betriebssystem: Sicherheitspatch (geplant)

E 4 1 Anwendung: Wartung (nicht geplant)

E P 4 1 Anwendung: Wartung (geplant)

E P 4 2 Anwendung: Installiert (geplant)

E 4 5 Anwendung: Reagiert nicht

E 4 6 Anwendung: Instabil

U 5 15 Systemfehler: Abbruchfehler

U 5 19 Sicherheitsproblem (nicht geplant)

E 5 19 Sicherheitsproblem (nicht geplant)

E P 5 19 Sicherheitsproblem (geplant)

E 5 20 Netzwerkkonnektivität getrennt (nicht geplant)

U 6 11 Stromversorgungsfehler: Kabel entfernt

U 6 12 Stromversorgungsfehler: Umgebung

P 7 0 Herunterfahren von Legacy-API
 
Zuletzt bearbeitet:
@Observer_137
Du kommst ganz einfach zu 'Problembehandlung → Erweiterte Optionen → Eingabeaufforderung', wenn du unter Einstellungen 'Erweiterter Start' anklickst (siehe Anhänge für Win 10 und Win11).
 

Anhänge

  • Screenshot 2023-06-06 025114.png
    Screenshot 2023-06-06 025114.png
    327,9 KB · Aufrufe: 94
  • Screenshot 2023-06-06 024346.png
    Screenshot 2023-06-06 024346.png
    60,8 KB · Aufrufe: 97
Zuletzt bearbeitet:
Vielleicht werde ich ein paar Tage brauchen, bis ich mich wieder melden und die Sache in Ordnung bringen kann, aber wenigstens funktioniert das Betriebssystem auf der anderen SSD, nämlich Linux Mint, solange immer noch prima.
 
Anzeige
Oben