Coronavirus

Lone Survivor

nicht mehr wegzudenken
Du versuchst ja schon wieder, zu verharmlosen und zu relativieren. Ein Großteil der Querdenker - Demonstranten ging, wie oben beschrieben, äußerst aggressiv gegen Andersdenkende und gegen Journalisten vor. Sie hatten auch überhaupt kein Problem damit, mit AfDlern und anderen Rechtsextremisten zu marschieren. Die konnten ihr Glück kaum fassen und waren ganz schnell auf den Zug aufgesprungen.
Der Versuch, sämtliche "Querdenker" in die rechts-extreme Ecke zu schieben, schlägt hier definitiv fehl.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

weltleser

gehörte zum Inventar?

"PANDEMIE EU verweigert Deutschland vorerst Gelder aus dem Wiederaufbaufonds – wegen fehlender Reformen

Die Mittel aus dem EU-Topf sind an Reformen gekoppelt, so wollte es die Bundesregierung. Doch nun erfüllt sie diese Bedingung selbst nicht." Corona: Deutschland fehlen Reformen für Geld aus EU-Wiederaufbaufonds (handelsblatt.com)

Oder mit anderen Worten, ist Deutschland in dieser Pandemie so solidarisch, dass es auf eine "Rückerstattung" von 25 MRD EUR verzichtet?
 

Daugobert

treuer Stammgast
Ein Großteil der Querdenker - Demonstranten ging, wie oben beschrieben, äußerst aggressiv gegen Andersdenkende und gegen Journalisten vor. Sie hatten auch überhaupt kein Problem damit, mit AfDlern und anderen Rechtsextremisten zu marschieren.
Vermutlich waren die Linksautonomen gerade woanders beschäftigt?

Zurück zum Thema:
Hat schon jemand einen Impftermin ergattern können?

 

Guber

kennt sich schon aus
Vermutlich waren die Linksautonomen gerade woanders beschäftigt?
Kenne keinen "Linksautonomen", kann mir aber nur schwer vorstellen, dass sie mit AfDlern und Rechtsradikalen marschieren. Nee, die treffen sich höchstens abends hinter dem Busch und lachen sich gemeinsam eins ins Fäustchen.
Aber ist schon richtig: Nicht jeder "Querdenker" ist automatisch ein AfDler oder ein Rechtsradikaler. Nur ich persönlich würde mit solchen Leuten keine gemeinsame Sache machen. Egal, um was es geht.
 

Lone Survivor

nicht mehr wegzudenken
Kenne keinen "Linksautonomen", kann mir aber nur schwer vorstellen, dass sie mit AfDlern und Rechtsradikalen marschieren.
Und noch mal.....

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

VistExperiment

Ich sehe auch so Alles
Auszug aus Henry's Link :
"Csiro-Direktor Trevor Drew warnte auf Grundlage der Studie im Sender ABC dagegen vor den von Gegenständen wie Handys ausgehenden Infektionsrisiken. Wer solche Materialien berühre und sich anschließend etwa die Finger lecke oder an die Nase oder Augen fasse, könne sich unter Umständen noch mehr als zwei Wochen nach der Verseuchung des angefassten Objektes anstecken."

Das ist mal was , was mir gefällt . ;)
Handy-Verbot
für Alle !
 

Guber

kennt sich schon aus
@ Lone Survivor
Irgendwie entwickelt das hier gerade eine seltsame Eigendynamik. Lies noch mal 2034 und 2035. Es ging um die Gewalt in Demos und nicht darum, wen diese Querdenker mal gewählt haben.
 

UserWinloose

kennt sich schon aus
Und noch mal.....

Und nochmal:
Grundlage der Studie sind Befragungen in „Querdenker“-Telegram-Gruppen; die Wissenschaftler werteten 1150 Fragebögen aus, die sie an Mitglieder dieser Telegram-Gruppen geschickt hatten. Repräsentativ ist die Studie deshalb nicht,

Soso, da fragt also ein Wissenschaftler Leute aus einer "seriösen" Telegram-Gruppe nach ihrem Wahlverhalten und die Welt ist natürlich sofort dabei diesen Unsinn unter ihre Leserschaft zu bringen. Wir reden hier vom Axel-Springer-Konzern. Noch Fragen?
 

Lone Survivor

nicht mehr wegzudenken
die Welt ist natürlich sofort dabei diesen Unsinn unter ihre Leserschaft zu bringen. Wir reden hier vom Axel-Springer-Konzern. Noch Fragen?
Für Anhänger eines bestimmten politischen Spektrums ist sowas natürlich Unsinn, weil es ihrem Narrativ widerspricht. Im Übrigen berichtete nicht nur "die Welt" darüber.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

UserWinloose

kennt sich schon aus
@Wolfgang Recht hast du. Ich wollte auch nur darauf hinweisen, dass die Umfrage nicht repräsentativ war. Leider habe ich mich wieder zu einem politischen Statement hinreißen lassen. Ich gelobe Besserung. Ich kenne mich ja auch noch nicht so aus hier. :)

Den Link von Henry E. fand ich sehr interessant, um mal wieder zum Thema zu kommen. Ergänzend dazu habe ich noch einen guten informativen Artikel auf netdoktor gefunden. Dort wird nochmal etwas genauer in die Studie geschaut und auch aufgelistet auf welchen getesteten Materialen das Virus sich wie lange hält. Ich fand das sehr interessant. Und es verdeutlicht einem auch nochmal, wie wichtig es ist sich auch regelmäßig die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

 

Sonnschein

gehört zum Inventar
die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.
ot:
Laut div. Medizinern.
Ordentlich Hände waschen bringt mehr, als sich mit Desinfektionsmitteln die Hände ein zuschmieren, wo die meisten Desinfektionsmitteln eh nur gegen Bakterien - und auch nur bei richtiger Handhabung - helfen...

Die Thematik wurde aber auch schon im März 2020 diskutiert, weil das Virus einen "Fettfilm" zum Schutz hat. Dieser muss erst aufgebrochen werden. Das geht mit Seife am besten.
 

weltleser

gehörte zum Inventar?
Verstoß gegen Ausgangssperre in Stuttgart: Altenpflegerin startet zu „früh“ zur Arbeit – 340 Euro Bußgeld - Baden-Württemberg - Stuttgarter Zeitung (stuttgarter-zeitung.de)

Leider hinter der Bezahlschranke. Die Pflegerin in Ausbildung (also potentielle Corona-Heldin) wollte frühzeitig am Arbeitsplatz sein, um vor dem Schichtwechsel Patientenakten zu lesen und noch einen Kaffee zu trinken. Dafür bekam sie 340€ Bußgeld, da es in BW zwischen 20:00 und 05:00 eine Ausgangssperre gibt und sie schon um 04:50 im Auto saß. Fahrten von und zur Arbeit sind eigentlich ausgenommen... Eventuell ist heute schon der 1. April?
 

Sonnschein

gehört zum Inventar
Fahrten von und zur Arbeit sind eigentlich ausgenommen...
Ich kenne nicht diese Zeitung. Kann also nicht sagen, ob nur Stimmung gemacht wird...
Wenn dem aber so ist und die Dame nachweisen kann, daß sie die wenige Zeit die ihr bleibt für Akten Studium genutzt hat, also in ihrer unbezahlten Freizeit, gehört ihr ein Orden.
Weil die Altenpflege knall hart ist. Ein normaler Mensch hält den Job körperlich nicht lange durch. Dann die miese Bezahlung und die miesen Arbeitszeiten....
Aber wie gesagt, ich kenne nicht die Zeitung.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Dafür bekam sie 340€ Bußgeld, da es in BW zwischen 20:00 und 05:00 eine Ausgangssperre gibt und sie schon um 04:50 im Auto saß. Fahrten von und zur Arbeit sind eigentlich ausgenommen...
Bei dem Preis war bestimmt noch was anders im Spiel, die reine Ausgangssperre ist nicht so teuer, aber der Artikel gibt so gut wie nichts her, keine Quelle; zeugt also mehr von Clickbait
 

Guber

kennt sich schon aus
Verstoß gegen Ausgangssperre in Stuttgart: Altenpflegerin startet zu „früh“ zur Arbeit – 340 Euro Bußgeld - Baden-Württemberg - Stuttgarter Zeitung (stuttgarter-zeitung.de)

Dafür bekam sie 340€ Bußgeld, da es in BW zwischen 20:00 und 05:00 eine Ausgangssperre gibt und sie schon um 04:50 im Auto saß. Fahrten von und zur Arbeit sind eigentlich ausgenommen...
Mal unterstellt das stimmt so: 340,- € wegen einer Fahrt, die sie 10 Minuten später ohnehin gemacht hätte ist völlig unverhältnismäßig. Die Dame wird ja wohl gegen den Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt haben. Davon ganz ab ist diese Geldbuße auch politisch bescheuert, weil sie natürlich gewissen interessierten, aber destruktiven Kreisen in die Karten spielt.
 

Daugobert

treuer Stammgast
... Eine Altenpflegerin war um 4.50 Uhr auf dem Gehweg kontrolliert worden. Sie wollte wohl zur Arbeit – um sechs Uhr Beginn – und musste im Nachhinein anscheinend 340 Euro Bußgeld dafür zahlen wie sie einer großen lokalen Zeitung mitteilte.
Der Stuttgarter Polizei-Sprecher bestritt dies, einen solchen Vorgang habe man in den Akten nicht finden können. Zudem wären wohl weitere Verstöße zur Ausgangssperre hinzugekommen, ansonsten wäre eine solche Summe nicht zustande gekommen, teilte der Pressesprecher der lokalen Zeitung mit ...

Quelle:
 
Oben