Coronavirus

PeterK

gehört zum Inventar
Ich finde jedoch den Maßnahmen Katalog als Lächerlich, weil es hat sich ja in den vergangenen 3 1/2 Wochen nicht viel geändert die Anhaltenden hohen Infektionszahlen zeigen nur auf das irgendwas nicht stimmt, das ist wahrscheinlich auch für den letzten Dau nachzuvollziehen da braucht man sich nur mal eben irgendeine Verlaufsstatistik anzuschauen.

Somit stimmt irgendetwas mit den Kontaktbeschränkungen nicht, entweder sind Kitas, Schulen oder Arbeitsplätze der Grund für die hohen zahlen.

Aber statt dessen die Wurzel zu fassen, ich meine die Gesundheitsämter sollten mittlerweile schon wissen wo sich die Ansteckungsherde liegen, wird und jetzt noch dazu erklärt das wir übers Weihnachtsfest für 5-10 Tage die Sau rauslassen dürfen. Das hat nichts mehr mit der Akzeptanz in der Bevölkerung zu tun um die Leute bei Laune zu halten sondern ist einfach nur Dumm, meiner Ansicht nach.
Das Corona Virus wird zu weihnachten unterm Christbaum genauso wüten wie momentan auch und daran werden die momentan geschärften Kontaktbeschränkungen auch nichts ändern.
 
Anzeige

build10240

gehört zum Inventar
Leider haben sich mal wieder diejenigen Ministerpräsidenten durchgesetzt, die Angst vor den Querdenkern und Co. haben. So wird das garantiert nichts. Das ECDC wird wohl recht behalten und Deutschland wird von einem Vorzeigeschüler zum Sitzenbleiber.

Bei den Schulen nichts halbes und nichts ganzes. Stattdessen wird von einigen weiterhin das Mantra des geringen Infektionsgeschehens in den Schulen gepredigt. Das ist einfach unwissenschaftlich, auch wenn man noch so viele Studien beibringt, die dieses Mantra beweisen sollen. Vor allem will man dort keine Maßnahmen umsetzen müssen, weil man in den letzten Sommermonaten lieber Urlaub gemacht als sinnvolle Konzepte erarbeitet hat. Demnächst folgt die Quittung und die wird aus langfristigen Schulschließungen alleine wegen der Quarantänemaßnahmen bestehen.

Andere Länder machen es uns vor mit Belegungsgrenzen für den ÖPNV. Der wurde hier aber so kaputt privatisiert, daß weder Fahrer noch Fahrzeuge für eine Kapazitätserhöhung zur Verfügung stehen. Mit dieser Wirtschaft dürfte auch ein pragmatisches Arbeitszeitmodell, das die Rush Hour entzerren könnte, nicht möglich sein.

Die Tourismusbranche dürfte ihr Bestehen auf das Recht zum Sommerurlaub inzwischen hoffentlich bereuen, denn jetzt werden erst recht langfristige Einschränkungen nötig.

Aber so langsam wird es Lächerlich mit den Auflagen
Epidemiebekämpfung ist Kontaktbeschränkung. Daß das zu als unfair oder lächerlich empfundenen Ungleichheiten führt, ist leider nicht zu vermeiden. Man kann es nicht jedem Recht machen.

Hätten wir nach den ersten Berichten aus China angemessen reagiert, auf den Urlaubswahn verzichtet, sähe es jetzt ganz anders aus. Aber leider wollten viele halt noch mal schnell Geld verdienen, mußten unbedingt jetzt verreisen, eine Großhochzeit feiern oder Party machen. Ist ja nicht so, daß alleine in Deutschland Millionen auch sonst auf derartiges verzichten müssen - was für Renditemaximierer und Extremurlauber selbstverständlich ist, schließlich sind sie die Leistungsträger dieser Gesellschaft und die anderen nur die Ausgebeuteten.
 

PeterK

gehört zum Inventar
@build, du hast mich missverstandenen, selbstverständlich gehört zur Pandemie Bekämpfung logischerweise eine Kontaktbeschränkung das sollte jeden Dau mittlerweile einleuchtend sein, wenn aber trotz Kontaktbeschränkung die Fallzahlen steigen anstand zurück zu gehen stimmt irgendetwas in der Pandemie Bekämpfung nicht!
 

.Bernd

gehört zum Inventar
Vorhin den Ramelow gesehen, der ist natürlich sauer in einem der östlichen BL, weil dort die wesentlich längere Strecken haben mit Schule und co wegen der Weitläufigkeit. Und inzwischen muss man die Einschränkungen wirklich kritischer sehen, denn was hat es uns die letzten drei Wochen gebracht? Außer einem gleichbleibenden Infektionsniveau - nichts. Es wird pauschal geschlossen (Ristorante etc.) und einige von denen habe echt Geld in die Hand genommen für ein Hygienemodell und sind sowas von gearscht worden. Selbst in Poltikerreihen wird offen gesagt, dass man sich mehr erhofft hat. Bis Ende Sommerferien ist das gut gegangen, und dann hat Schule wieder begonnen und es wurde immens runtergespielt, bis der Knall kam. Hat Ramelow auch gesagt, die Schulen sind die Infektionsherde, nicht die Läden Gaststätten etc. mit ihren Konzepten.

Ach ja, geht zeitig einkaufen vor Weihnachten, es geht wieder los, 20qm pro Kunde.
 

Guber

bekommt Übersicht
@ PeterK
Das ist glaube ich zu kurz gedacht. Eine Pandemie-Bekämpfung läuft ja in verschiedenen Phasen ab.

Phase 1: Eingrenzung
Am Anfang der Pandemie wird versucht, die Hotspots einzugrenzen und die Betroffenen zu isolieren. Hat im Sommer ganz gut geklappt, bis die Leute aus dem Urlaub kamen. Deshalb

Phase 2
Wenn das Infektionsgeschehen diffus wird, d. h. man gar nicht mehr weiß, wann und wo man sich angesteckt hat, helfen nur noch allgemeine Kontakt-Beschränkungen. Das geschieht in der Hoffnung, das Wachstum soweit abzubremsen, dass man ein Kollabieren des Gesundheitssystems verhindern oder zumindest verzögern kann. Da sind wir jetzt angekommen. Wenn das dann nicht klappt, weil die Maßnahmen nicht ausreichen oder ungeeignet sind, folgt

Phase 3
Beten.

edit
Was die Schulen anbelangt: Ich bekomme jeden Tag die Krise, wenn ich mir die Oberstüfler begucke. In der Schule gilt ein ausgetüftelter Hygieneplan, nach Schulschluss fallen sie sich dann aber doch um den Hals, sobald sie die Straße erreicht haben. Natürlich ohne Maske.
Trotzdem kann die Schulschließung nur ultima ratio sein. Man muss auch an die Schüler denken, die keine Möglichkeiten haben, zu Hause in Ruhe Online-Unterricht zu verfolgen oder gar nicht in der Lage sind, so viel Selbstdisziplin aufzubringen. Das sind meist ohnehin die schwachen Schüler, die bei einer Schulschließung noch mehr abgehängt werden.
 

PeterK

gehört zum Inventar
Dem Stimme ich dir @Guber, komplett über ein...

Phase 3
Beten und hoffen.

Aber bei Politik wird nicht auf Beten und hoffen gesetzt, sondern geschehen beobachten und handeln, und der momentanen Trend zeigt mehr nach oben als nach unten somit sollte man zur Pandemie Bekämpfung alles nötige tun um den Trend nach unten gehen zu lassen als nach oben.
 

.Bernd

gehört zum Inventar
Nur hat der "Trend" eben gezeigt, dass Mutti Merkels Konzept nicht nach unten, aber auch nicht nach oben geht. Das ist ne langsame Durchseuchung ohne wirklich erkennbare Ursache, man vermutet.

Bei uns auf dem Werk sind es vermutlich inzwischen 8 von 400 (kundenseitig, 6 waren es am 13.11., ich weiss von 2 weiteren) und 12 in Quarantäne. Sind round about 2% bekannt Infizierte. Was mich extrem ärgert, dass wir als Fremdfirma kaum oder gar keine Infos darüber bekommen, und falls, dann nur über den Buschfunk. Der Infekt wurde jedes Mal privat eingeschleppt, wenigstens ein Trost, dass die Konzepte bei uns, so halbherzig umgesetzt wie auch immer, doch ein bisschen was bringen.
 

Bonnyblank

Freigeist und "musical omnivores"
Das ist ne langsame Durchseuchung ohne wirklich erkennbare Ursache, man vermutet.
Die Ursache sehe ich täglich. Es sind die Deppen die meinen, sie müssen sich an keinerlei Vorgaben halten.
Latschen durchs Hotel ohne Maske. Stehen am Frühstücksbuffet ohne Maske. Scheeren sich wohl auch sonst einen Dreck um andere. Es sind die selben Arschlöcher, welche man täglich auf der Autobahn trifft.
Dieses Desinteresse bricht uns das Genick und natürlich diese riesige Arroganz von Machotypen und dummen, aufgeblasenen Tussen.

Das Einzige, was man der Regierung vorwerfen kann, sind zu lasche und zu wenige Kontrollen und vor allem zu wenig Strafen, die wehtun.

Nächste Woche arbeite ich wieder in Frankreich in ländlichen Gebieten. Da ist es genau so friedlich wie hier in der Provinz. Anscheinend rotten sich Ballungsgebiete selber aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Big Eddie C.

C. wie Calzone
... Somit stimmt irgendetwas mit den Kontaktbeschränkungen nicht, entweder sind Kitas, Schulen oder Arbeitsplätze der Grund für die hohen zahlen. ...

Der weniger heiligen Kuh Schulen und Kitas scheint es jetzt langsam an den Kragen zu gehen. Aber die über allem stehende heilige Kuh Produktions- und Dienstleistungsbetriebe ist so heilig, daß sie noch nicht einmal angesprochen wird.

Hier ein ganz guter Artikel von Werner Rügemer dazu, publiziert leider auf den 'Nachdenkseiten':
Infektionsschutz-Gesetz: Warum fehlen die Unternehmen?

... So stellte die Süddeutsche Zeitung fest:„Auch sechs Monate nach Ausbruch der Pandemie in Deutschland fehlen Vorschriften zum Infektionsschutz im Job. Arbeitgebervertreter wehren sich gegen verbindliche Regeln.“ ...

Ich höre schon wieder das Geplärre "kein Treiber der Pandemie" ... "keine Evidenz" ...
 

build10240

gehört zum Inventar
wenn aber trotz Kontaktbeschränkung die Fallzahlen steigen anstand zurück zu gehen stimmt irgendetwas in der Pandemie Bekämpfung nicht!
Ja, dutzende Gesundheitsämter, die schon vor erreichen der Kapazitätsgrenzen der eigenen Kontaktverfolgung, den Kopf in den Sand gesteckt haben. Weitere Gesundheitsämter, die nicht mit dem nötigen Personal ausgestattet wurden. Selbstherrliche Leiter von Gesundheitsämtern, die für sich die Wodarg'sche Sichtweise übernommen haben und nicht wirklich gegen Covid vorgehen. Daß in den letzten beiden Monaten das gesamte öffentliche Gesundheitssystem kollabiert ist, kommt noch hinzu.

Es ist halt auch niemand da der Vorgaben macht bzw. dank Föderalismus ist das gar nicht möglich. Wir kommen noch so weit, daß tatsächlich der Notstand ausgerufen wird.

Was die Schulen anbelangt: Ich bekomme jeden Tag die Krise, wenn ich mir die Oberstüfler begucke. In der Schule gilt ein ausgetüftelter Hygieneplan, nach Schulschluss fallen sie sich dann aber doch um den Hals, sobald sie die Straße erreicht haben. Natürlich ohne Maske.
Es fehlt da halt vor allem an naturwissenschaftlicher Bildung.

Das Problem sind ja allgemein die Wege zu den den diversen Veranstaltungen. Sonst könnte man viel mehr erlauben. Wollen viele nicht verstehen und reden dann von unfairen Regelungen.

Es wird aber m.E. nichts anderes übrig bleiben als die Schulen ab einer gewissen Jahrgangsstufe zeitweise wieder zu schließen. Problematisch ist heute, daß viele Jugendliche nicht in der Lage sind alleine zu Hause zu bleiben und damit deren Eltern bei den Schulschließungen für den Arbeitsmarkt ausfallen.
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Etwas für die Eisenbahn Fans unter uns

Lok...down.jpeg
 

Guber

bekommt Übersicht
Es wird aber m.E. nichts anderes übrig bleiben als die Schulen ab einer gewissen Jahrgangsstufe zeitweise wieder zu schließen. Problematisch ist heute, daß viele Jugendliche nicht in der Lage sind alleine zu Hause zu bleiben und damit deren Eltern bei den Schulschließungen für den Arbeitsmarkt ausfallen.
Das ist richtig, aber man darf auch die Schüler nicht vergessen. Ich habe Online-Unterricht in der Oberstufe hinter mir. Es war nicht so dolle. Es fehlten immer wieder Schüler wegen angeblicher oder tatsächlicher technischer Probleme. Andere waren mit allem Möglichen beschäftigt, nur nicht mit dem Unterricht. Unmittelbar eingreifen und alles sehen kann man ja nicht. Bei einem Spezialisten dudelte Crash Candy oder so was im Hintergrund, als ich ihn dran nahm, etc. etc.
Ich habe noch das Glück, im "gutbürgerlichen" Südwesten von Berlin mit entsprechenden Schülern zu leben und zu arbeiten. Ich möchte nicht wissen, wie so ein Online-Unterricht in bestimmten Gegenden z. B. von Neukölln oder Mitte ablaufen würde. Da würde doch noch kaum jemand am Unterricht teilnehmen und die wenigen Willigen würden häufig an den äußeren Gegebenheiten und den Eltern scheitern, denen Schule häufig eh sch...egal ist. Die Konsequenz wäre, dass wir diese Kids noch mehr abhängen würden als wir es ohnehin schon tun.
 

build10240

gehört zum Inventar
Nicht für die üblichen Verdächtigen. Die werden wieder nur die Toten verrechnen mit irgendwelchen Wahnvorstellungen und alles als unverhältnismäßig abtun.

Es werden seitens der sog. Kritiker auch keine Kosten und Mühen gescheut, um wie Trump die Masse der dummen Schafe der Querdenker bei der Stange zu halten. Jetzt wird sogar Wissenschaft simuliert, um die PCR zu diskreditieren. Leider ging auch das nach hinten los, wie engagierte Twitterer belegen. https://twitter.com/BMauschen/status/1333466298072911878
 

.Bernd

gehört zum Inventar
Der Kubicki sollte in Rente gehen. Man merkt, dass FDP, aber was der neulich bei Hart aber Fair, Anne Will und anderen abgesondert hat, ist unterste Schublade bzgl Corona.

Was den PCR-Schnelltest angeht, der hat bis 96% Trefferquote und das ist besser als nichts. Es sollte man 15 Euro kosten, dürfte aber wohl mehr sein. Abstrich für den großen Test kostet hier immer noch 79,-
 

build10240

gehört zum Inventar
Der PCR-Test hat immer noch über 99% Sensitivität und Spezifität. Die Antigen-Test haben unterschiedliche Sensitivitäten und Spezifitäten, je nach Hersteller. Die gehen da vom hohen 80er-Bereich bis über 99%. Aber eben allemal ausreichend für die Fragestellung, für die sie vorgesehen sind.
 

sualk49

gehört zum Inventar
Man sieht ja, wie einfallsreich ein Mensch ist, um ans Geld heran zubekommen.
 
Oben