Anzeige

Am Puls von Microsoft

Crash/BlueScreen - nvlddmkm- DistributedCOM 10016 - Clevo W880CU

matze7732

kennt sich schon aus
Schönen guten Tag :)

Ich habe Clevo W880CU Notebook mit Windows 10 64bit.

Weitere Daten:

1620207397225.png

1620207445438.png

Zu meinem Problem:

Seit 1-2 Wochen habe ich regelmäßig komplette freezes. Das heist das Bild friert einfach ein, keine Maus mehr zu bewegen etc.
Sehr selten auch mal ein BlueScreen (Maschine Stop?).

Einher geht das mit einem DistributedCOM 10016:
"Durch die Berechtigungseinstellungen für "Anwen:dungsspezifisch" wird dem Benutzer "NT-AUTORITÄT\SYSTEM" (SID: S-1-5-18) unter der Adresse "LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokal Start" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID
Windows.SecurityCenter.WscBrokerManager
und der APPID
Nicht verfügbar
im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden."

Der kommt öfters, dann öfter mal ein Display 4101 ("Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.") mit einem BlackScreen - dann ist das Bild wieder da, aber oft funktionieren dann einige Apps/Fenster nichtmehr (sind schwarz ausgefüllt....oder reagieren einfach nichtmehr)

Es gibt aber auch noch mehrere Warnungen, die aber nicht regelmäßig auftreten:

- ACPI 15
: Der eingebettete Controller (EC) hat Daten zurückgegeben, als keine Daten angefordert wurden. Möglicherweise versucht das BIOS, auf den EC zuzugreifen, ohne mit dem Betriebssystem zu synchronisieren. Diese Daten werden ignoriert. Es ist keine weitere Aktion erforderlich. Sie sollten jedoch den Computerhersteller nach einem aktualisierten BIOS fragen.

- Kernel-PnP 219
Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WudfRd für das Gerät USB\VID_147E&PID_1001\6&2434b616&0&3.


Das erät wurde lange über ein zu schwaches Netzteil betrieben (4.5A statt 9.5A) - wurde mitlerweile ausgetauscht.

NVidia Treiber wurden bereits durch das DDU Plugin gelöscht und durch Windows neu installiert.

Nun wäre der nächste Versuch Windows komplett neu aufzusetzen ?
Habe aber auch schön öfter gelesen, das dies nicht unbedingt helfen muss.

Habt ihr da evtl. Tips für mich ?

Vielen Dank schonmal,

Mfg

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 118920

Gast
Schau mal hier Antwort 24:
Vielleicht hilft das auch bei dir.

Der Jo
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Sehr selten auch mal ein BlueScreen (Maschine Stop?).

Im System-Ordner C:/Windows/Minidump lagern normalerweise die Informationen zum BSOD.
Die letzten fünf Files solltest du auf den Desktop kopieren, mittels rar oder zip verpacken. Diese Files dann hier im Forum hochladen, die schauen wir uns dann an
 

matze7732

kennt sich schon aus
Hm, bzgl.

DCOM-Ereignis-ID 10016​

steht bei Microsoft:

Diese Ereignisse können sicher ignoriert werden, da sie sich nicht negativ auf die Funktionalität auswirken und entwurfsweise sind. Dies ist die empfehlungsaktion für diese Ereignisse.

Meinetwegen kann diese Warnung auch weiterhin bestehen, wenn sie nichts negatives anstellt.
Die Frage ist, ob dies mit dem...
...zusammenhägt, was bei mir ja warscheinlich das Problem ist.

PS:

Folgendes habe ich mal umgesetzt, um mache nun mal einenNeustart und schaue mal:

Mein fix zu den drei Einträgen war:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\wscsvc

Change the DWORD DelayedAutoStart from 1 to 0
 
Zuletzt bearbeitet:

matze7732

kennt sich schon aus
@Mark O.

Leider ist dieser Ordner bei mir leer:

1620213353176.png


Es gab schon länger keinen Bluescreen. Letzte Zeit friert einfach nur alles rein.

Danke trotzdem schonmal für eure Hilfe.
 

matze7732

kennt sich schon aus
Nach änderung der DWORD DelayedAutoStart from 1 zu 0 hat sich die DistributedCOM 10016 Warnung geändert:

Durch die Berechtigungseinstellungen für "Anwendungsspezifisch" wird dem Benutzer "alnes-mobil\alnes" (SID: S-1-5-21-2200244688-595165671-3093798370-1000) unter der Adresse "LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokal Aktivierung" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID
{2593F8B9-4EAF-457C-B68A-50F6B8EA6B54}
und der APPID
{15C20B67-12E7-4BB6-92BB-7AFF07997402}
im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.

Und weiterhin BlackScreens:

Display 4101 Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

1620215582150.png


C:\Windows\Minidump trotzdme leer.
 
Zuletzt bearbeitet:

rusticarlo

gehört zum Inventar
wenn Dumpfiles angelegt werden sollen, muß das System dafür auch richtig eingestellt sein


nvlddmkm ist immer der Nvidia Treiber
 

Porky

gehört zum Inventar
Die unterschiedliche RAM-Bestückung - verschiedene Hersteller, verschiedene Kapazität, verschiedene Frequenz - wird kein stabiles System geben. Entferne mal das 4GB Kingston Modul. Treten dann immer noch Fehler auf?
 

matze7732

kennt sich schon aus
Habe gerade Windows neu installiert - gleich zur Begrüßung wieder der selbe Fehler inkl. BlackScreen (nvlddmkm + DistributedCOM 10016).....:(

Nun bau ich mal den 4GB Kingston raus....(obwohl der ja schon ein Halbes Jahr drinn ist und es keine Fehler gab)

Aber ich denke fest es geht in Richtung Hardware-Defekt - Graka/Mainboard ?! :censored:
 

matze7732

kennt sich schon aus
Nun ein BlueScreen.

Folgende Ereignisse innerhalb von ca. 30 Sekunden:

Fehler: BugCheck 1001
Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x0000009c (0x0000000080000001, 0xffffd181c550db10, 0x0000000000000000, 0x0000000000000000). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\MEMORY.DMP. Berichts-ID: b70236b7-20f7-4375-b0bb-d5e97e70dc3e.

Fehler: 2 x i8042prt 41
Beim Aktivieren der Maus für die Informationsübertragung ist ein Fehler aufgetreten. Das Gerät wurde zurückgesetzt, um es wieder funktionstüchtig zu machen.

Warnung Kernel-PnP 219
Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WudfRd für das Gerät USB\VID_147E&PID_1001\6&2434b616&0&3.

Kritisch Kernel-Power 41
Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

Fehler volmgr 161
Erstellung einer Abbilddatei aufgrund eines Fehlers beim Erstellen der Abbildkopie fehlgeschlagen.

Fehler EventLog 6008
Das System wurde zuvor am ‎05.‎05.‎2021 um 16:27:43 unerwartet heruntergefahren.
1620226594671.png

1620226624096.png


Ich habe in diese Richtung nicht viel Ahnung.
Für mich klingt das alles irgendwie nach Mainbord Defekt ?!
 

Mark O.

gehört zum Inventar
dann stell die Dumpfiles hier bitte rein, wie man das System dazu einstellen muss, hat Rusti weiter oben verlinkt
 

matze7732

kennt sich schon aus
Alles klar, werde ich tun.

Vielen Dank schonmal für die nette Hilfe :)

PS: Das habe ich mit dem BlueScreenViewer ausgelesen:

1620227214635.png
 

Mark O.

gehört zum Inventar
Auslöser für den BSOD ist Intel.ppm.sys und gehört in den Bereich Prozessortreiber

Ich denke aber dass in diesem Fall der Mischspeicher dafür verantwortlich ist, denn der Speichercontroller sitzt im Prozessor und hat Probleme mit der Verwaltung des differenten RAMs, außerdem supportet die CPU maximal 8GB RAM

->Intel® Core™ i7-820QM Prozessor (8 MB Cache, 1,73 GHz) Produktspezifikationen


p.s. das Notebook hätte ich denen damals nicht abgenommen, die haben dir da ein Intel Engineering Sample untergejubelt, das für den freien Verkauf gar nicht freigegeben ist

->PC-Experience Hardware, Tipps und Tricks: | Intel Engineering Samples verifizieren (Update 02.12.2010)

auch wenn das jetzt nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat, das also nur zur Info
 

matze7732

kennt sich schon aus
Hey, danke schonmal für die Info.

Also mom. sind nur 8GB Arbeitsspeicher drinn, hab die 4GB "weiter oben" ja rausgenommen. Kann es trotzdem am Speicher liegen ? Oder dann doch eher Prozessor ?

Engineering Sample...interessant. Zum Glück hab ich das Teil nur gebraucht gekauft.

Die Frage is jetzt, wie ich was ausschließe ?

Neue Hardware rein und schaun obs klappt ?

Gruß
Matthias
 

Mark O.

gehört zum Inventar
ich würde bei Clevo nachfragen, welcher RAM für diesen Prozessor von denen freigegeben ist und genau den dann auch einsetzen, denn ich denke das auch der Nanya RAM keine Freigabe hat

Tools zur Bestimmung ob dieses oder jenes gibt es nicht, das Einzige was du noch tun kannst, wäre ein memtest, der allerdings keine Inkompatibilität berücksichtigt
 

matze7732

kennt sich schon aus
Auslöser für den BSOD ist Intel.ppm.sys und gehört in den Bereich Prozessortreiber

Ich denke aber dass in diesem Fall der Mischspeicher dafür verantwortlich ist, denn der Speichercontroller sitzt im Prozessor und hat Probleme mit der Verwaltung des differenten RAMs, außerdem supportet die CPU maximal 8GB RAM

->Intel® Core™ i7-820QM Prozessor (8 MB Cache, 1,73 GHz) Produktspezifikationen


p.s. das Notebook hätte ich denen damals nicht abgenommen, die haben dir da ein Intel Engineering Sample untergejubelt, das für den freien Verkauf gar nicht freigegeben ist

->PC-Experience Hardware, Tipps und Tricks: | Intel Engineering Samples verifizieren (Update 02.12.2010)

auch wenn das jetzt nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat, das also nur zur Info
Heißt das auch wenn Windows die 12GB erkannt hat, wurde im Endeffekt nur 8GB genutzt ?

Dann wüsste ich nämlich das mir die 8GB auch ausreichen.

Weil lt Recherche wurde der eh nur mit 8GB verkauft und freigegeben...

Gruß
Matthias
 
Oben