CrypptNetUrl Cache

Fritzsg

bekommt Übersicht
sfc details habe ich nicht gefunden
 

Anhänge

  • CheckSUR.zip
    363 Bytes · Aufrufe: 18
  • CBS.zip
    22 Bytes · Aufrufe: 18
  • PackagesList.zip
    1,4 KB · Aufrufe: 19
Anzeige

skorpion68

gehört zum Inventar
OK, wir sollten nun gemeinsam erst einmal Windows 7 aktualisieren (Stand Januar 2020). Habe dir dazu die Scripts Add-Package_1.cmd, Add-Package_2.cmd, Add-Package_3.cmd und Add-Package_4.cmd erstellt, gepackt und das Archiv Add-Package.zip hier angefügt, gehe damit wie folgt vor:

1. Lade dir das Archiv Add-Package.zip herunter und entpacke es in einem Ordner deiner Wahl.

2. Klicke anschließend in diesem Ordner mit der rechten Maustaste auf das Script Add-Package_1.cmd und wähle im Kontextmenü Als Administrator ausführen aus. Bestätige den Warnhinweis der Benutzerkontensteuerung (UAC) mit einem Klick auf Ja damit das Script sofort ausgeführt wird. Letzteres ist notwendig damit das Script das Update KB4490628 noch einmal herunterladen und installieren kann. Beende das Script erst wenn du dazu aufgefordert wirst.

Wichtig, sollten unerwartet Fehler auftreten dann dokumentiere diese, ggf. erstelle einen Screenshot. Das Script kannst du im Falle eines Fehlers mit der Tastenkombination Strg + C und Eingabe J für Ja abbrechen.

3. Klicke nun mit der rechten Maustaste auf das Script Add-Package_2.cmd und wähle im Kontextmenü Als Administrator ausführen aus. Bestätige den Warnhinweis der Benutzerkontensteuerung (UAC) mit einem Klick auf Ja damit das Script sofort ausgeführt wird. Letzteres ist notwendig damit das Script das Update KB4536952 herunterladen und installieren kann. Beende das Script erst wenn du dazu aufgefordert wirst.

4. wie Punkt 3, jedoch Script Add-Package_3.cmd für Update KB4532945

5. wie Punkt 3, jedoch Script Add-Package_4.cmd für Update KB4534310

6. Warte etwas nachdem Windows neu gestartet wurde und öffne dann die Eingabeaufforderung (cmd.exe) mit erhöhten Rechten. Führe dort folgenden Befehl aus:
Code:
DISM /Online /Get-Packages /Format:Table /English > "%USERPROFILE%\Desktop\PackagesList.txt"
7. Schließe nun die Eingabeaufforderung (cmd.exe) und füge das LOG PackagesList.txt an deine nächste Antwort an.

Wichtig, unternimm danach keine weiteren Schritte und warte auf meine Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritzsg

bekommt Übersicht
Lieber Scorpion68 (ich habe übrigens auch im November Geburtstag)
Ich bin Dir sehr dankbar für Deine Hilfe, aber jetzt wird mir die Sache zuviel.
Und zwar nicht nur, weil ich 83 Jahre bin, sondern auch weil ich schon seit Jahren auf meinen Toshiba-Notebooks keine Microsoft-Updates mehr herunter geladen habe (seit 1990 und Windows 386 habe ich mit diesen Updates viele schlechte Erfahrungen gemacht.

Ausserdem glaube ich, dass wir hier auf dem falschen Weg sind: Ich wollte herausfinden, warum ich bei "Ausführen" (auch ohne Rechtsklick) Administratorrechte habe, aber beim Versuch, Windows-Dateien zu löschen (die nicht unter "Software" aufgeführt sind, die Meldung erhalte, ich sei nicht berechtigt. Ausserdem kann ich nicht auf die übliche Weise Berechtigungen von "System" oder "TrustedInstaller" übernehmen.
Wie sollen dann die Patches helfen?!
Nochmals Besten Dank und viele Grüsse
Fritz
 

skorpion68

gehört zum Inventar
Es gibt eine Lenovo Funktion "MacheenService", die ein Service-Log erzeugt: …
Im LOG service-log.log steht, dass dafür die Anwendung MobileAccess.exe gestartet wird. Sofern du das Programm Lenovo Mobile Access nicht unter Systemsteuerung -> Programme und Features deinstallieren kannst empfehle ich, dass du noch in der Aufgabenplanung bzw. in den Diensten nachschaust ob du diesen Service deaktivieren kannst.

Ausserdem kann ich nicht auf die übliche Weise Berechtigungen von "System" oder "TrustedInstaller" übernehmen.
Sofern du weist was du da tun möchtest schaue bitte hier NSudo 8.0 - Programme als TrustedInstaller oder System starten | Deskmodder.de rein. Dieses Tool nutze ich auch um nicht erst an den einzelnen Berechtigungen herumdoktern zu müssen.

Wie sollen dann die Patches helfen?!
Wie ich eben feststellen musste, haben ich etwas doppelt agiert da ich die Beiträge #8 bis #13 völlig übersehen hatte, hierfür möchte ich mich bei dir und bei @HerrAbisZ entschuldigen.

Im Ergebnis ist aber dein System derzeit auf diesem Stand hier 17. April 2018 – KB4093113 (Vorschau auf monatlichen Rollup) weshalb ich es mit dir zumindest auf diesen Stand hier 14. Januar 2020 – KB4534310 (monatliches Rollup) aktualisieren wollte.

Da ich dir anderweitig nicht weiterhelfen kann werde ich mich dann insofern aus deinem Thema raushalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

.Bernd

gehört zum Inventar
warum ich bei "Ausführen" (auch ohne Rechtsklick) Administratorrechte habe, aber beim Versuch, Windows-Dateien zu löschen (die nicht unter "Software" aufgeführt sind, die Meldung erhalte, ich sei nicht berechtigt. Ausserdem kann ich nicht auf die übliche Weise Berechtigungen von "System" oder "TrustedInstaller" übernehmen.

Wie sollen dann die Patches helfen?!
Weil ersteres eine Grundfunktion von Windows ist, die man verstehen muss. Und Patches ändern da kein Stück. Wenn allerdings dein System auf einem veralteten Stand ist, gibt es auch kein sonstiges Unterhaltungsthema. Sicher, manch Update hatte seine Tücken, hat es auch bei Windows 10. Aber Endstand bei Windows 7 läuft tadellos hier, daher ist deine Verweigerungshaltung unbegründet. Deine Updates liefen bis 2017 durch (PackagesList.txt), zwei weitere in zwei Jahren (!) und danach Ende im Gelände, da steht mehr "nicht vorhanden" als "installiert". Bedenklich. Und da sind ja nicht nur Sicherheitsupdates bei gewesen, sondern auch Funktionsupdates und sonstige Fehlerbeseitigungen. Das Problem bei Lenovo ist Lenovo selbst und dessen Softwarepakete. Dass Lenovo dich verweist ist auch nicht weiter überraschend, das Gerät dürfte aus dem Support sein, Windows 7 sowieso, warum sollten die sich drum kümmern?

Was spricht denn dagegen, sich an einen örtlichen Händler zu wenden? Oder Studentenservice?
 

SandyB

treuer Stammgast
Vergiss jeden Ratschlag, Windows 7 upzudaten und weiter zu benutzen. Lass dir wie vorgeschlagen von einem Studenten etc. Windows 10 Home draufspielen. Alles andere ist Murks!
 

skorpion68

gehört zum Inventar
Vergiss jeden Ratschlag, Windows 7 upzudaten und weiter zu benutzen.
Mein Ratschlag aus Beitrag #22 bezog sich zumindest auf folgende Aussage:

Ich habe ein gebrauchtes Lenovo ThinkPad T430 i5 gekauft, weil ich weiter mit Win 7 arbeiten will, das ich seit Anbeginn auf meinen alten Toshiba-Notebooks hatte.
(Anmerkung: Ich bin 83 Jahre).

Lass dir wie vorgeschlagen von einem Studenten etc. Windows 10 Home draufspielen. Alles andere ist Murks!
Wie soll das funktionieren bei folgender Aussage:

Und zwar nicht nur, weil ich 83 Jahre bin, sondern auch weil ich schon seit Jahren auf meinen Toshiba-Notebooks keine Microsoft-Updates mehr herunter geladen habe (seit 1990 und Windows 386 habe ich mit diesen Updates viele schlechte Erfahrungen gemacht.

Aber gut, vielleicht lässt sich @Fritzsg von dir überzeugen und lässt sein System auf Windows 10 aktualisieren wo ihm dann noch mehr fremdes begegnet.
 

SandyB

treuer Stammgast
Die Welt dreht sich nunmal für jeden von uns weiter. Unabhängig von Alter und persönlichen Vorlieben.
 
Oben