Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage CrystalDiskInfo Auswertung

bchix

Herzlich willkommen
Hallo zusammen,:)
da sich mein Pc in den letzten zwei Tagen zwei Mal komplett aufgehangen hat und die Datenträgerauslastung ohne geöffnete Programme bereits oft auf 100% ist, habe ich meine Festplatte mal mit CrystalDiskInfo gecheckt.
Natürlich zeigt es mir auch prompt Vorsicht an. Da ich aber eine totale Laie bin und die Werte trotz Forenleserei nicht auszuwerten weiß, wollte ich mal fragen, ob mir dabei jemand helfen kann? Und laufe ich Gefahr, dass meine Festplatte bald hinüber ist?
Habe einmal den Screenshot angehangen und wäre dankbar für jegliche Hilfe!:anbet
Vielen Dank im Voraus!
Mara
 

Anhänge

  • CDI_screenshot.jpg
    CDI_screenshot.jpg
    76,4 KB · Aufrufe: 1.050
Anzeige
M

makodako

Gast
Du solltest bald handeln aber nichts überstürzen. Wie lange deine Festplatte noch mit macht kann dir aber keiner sagen. Du hast auch nicht das ganze Bild gezeigt, andere Parameter sind auch wichtig. Ich lebe mit den schwebenden Sektoren schon seit 1Jahr.
 

Ari45

gehört zum Inventar
Genau, @makodako, das wollte ich auch sagen:
ist es so schwer, das Fenster vor dem Screenshot so groß auf zu ziehen, dass alles zu sehen ist, oder anders gesagt, bis keine Scrollbalken (vertikal und horizontal) zu sehen sind?

Und noch mal @makodako
Also besonders klug ist es nicht, eine HDD mit schwebenden Sektoren zu betreiben. Klüger ist es, die HDD leer zu räumen und dann eine vollständige Formatierung zu machen.
Schwebende Sektoren sind wie löcher im Asphalt einer Straße. Wenn man da rein fährt kann es zum Reifen- oder Achsschaden kommen. Nach der Reparatur (hier Formatierung) sind die Löcher mit Asphalt aus dem Depot aufgefüllt (hier Reserve-Sektoren) und man kann gefahrlos drüber fahren.
Da meist daneben recht schnell wieder Löcher entstehen, muss man die Fahrbahn im Auge behalten.
Auf unsere Situation bezogen bedeutet das: nach der Formatierung und der Reparatur mit "Wieder zugewiesenen Sektoren" kann die HDD weiter betrieben werden, muß aber durch regelmäßige Kontrollen überwacht werden.
Ich würde jedenfalls eine HDD mit "schwebenden Sektoren" nicht weiter betreiben, sondern so schnell wie möglich vollständig formatieren.
 

bchix

Herzlich willkommen
Erst einmal danke für die schnellen Antworten und euren Rat!
@Ari45 Da die anderen IDs nicht gelb waren, dachte ich, ich kann diese außer Acht lassen. Sei nachsichtig, deswegen hab ich geschrieben, dass ich absolut keine Ahnung habe. ;) Hab es noch einmal ganz angehangen.
Trotzdem danke für deine ausführliche Erklärung, sehr verständlich beantwortet.
Dann werde ich mich da lieber mal drum kümmern, ein Defekt meiner Festplatte wäre eine Katastrophe. :(
Vielen Dank euch!
 

Anhänge

  • CDI_screenshot.jpg
    CDI_screenshot.jpg
    107 KB · Aufrufe: 452
M

makodako

Gast
@Ari45
dessen bin ich mir bewusst und es soll auch nicht als Beispiel dienen. An alle die diesen Thread lesen bitte nicht nachahmen, ich mache das als Test wie lange es dauert bis die Festplatte fertig ist.
 

build10240

gehört zum Inventar
Da die anderen IDs nicht gelb waren, dachte ich, ich kann diese außer Acht lassen.
Lies Dir mal eine Erläuterung zu Smart-Werten von Festplatten z.B. bei Wikipedia durch. Es gibt weniger wichtige und sehr kritische Smart-Werte. Bei nahezu allen, in denen das Wort Sektor vorkommt, sollte man hellhörig werden. Denn die Festplatte hält diese Sektoren temporär oder dauerhaft für nicht mehr lesbar oder hat diese schon aussortiert. Problematisch ist dabei, daß das auf einen Defekt hindeuten kann und kurzfristig weitere Sektoren kaputt gehen können, aber nicht müssen.

Treten bei kritischen Smart-Werten auch noch andere Ereignisse wie Fehlermeldung, Aufhängen, Bluescreens, etc. auf, kann man fast davon ausgehen, daß in den defekten Sektoren irgendwelche Daten lagen, die für das System oder ein Programm wichtig sind. Auf jeden Fall sollte man sich dann auf einen kompletten Ausfall der Festplatte einstellen und schonmal, falls noch nicht gesehen, erstmal alle Nutzerdaten sichern und dann ggf. auch ein Systemabbild anlegen.

Schwebende Sektoren kann man wie hier schon beschrieben durch Formatieren (normales, nicht Schnellformatieren) in wiederzugewiesene Sektoren umwandeln. Für eine Festplatte, auf der sich die C:partition befindet, bedeutet das, daß man nach dem Formatieren eine Neuinstallation machen oder ein Systemabbild einspielen muß. Danach kann die Festplatte sogar vorsichtig weiterverwendet werden. Vorsichtig heißt, daß man die Smart-Werte regelmäßig kontrolliert und Daten mehr oder weniger unverzüglich auf anderen Datenträger sichert bzw. wichtige Daten gar nicht mehr nur dieser Festplatte anvertraut.
 
M

makodako

Gast
@PeteM92
von einer defekten Festplatte mache ich keine Backups mehr, nur noch Datensicherung. Es steht ein identisches System im Hintergrund zur Verfügung, dort werden die Daten gesichert.
 
B

BerndN

Gast
Einige Aussagen hier sind nicht korrekt! Schwebende Sektoren werden, wenn möglich, vom Controller selbst wieder zugewiesen. Eine Formatierung der Platte ist dazu nicht notwendig. Zumal diese, über das OS durchgeführt, eh nicht die unterste Ebene der Platte anspricht. Aus defekten Sektoren werden keine Daten vom Controller mehr ausgelesen. Befinden sich darin für das OS wirklich benötigte Daten, stehen diese nicht mehr zur Verfügung. Das OS bricht also weg.

Schwebende Sektoren sind nicht besonders selten und nicht wirklich schlimm. Handlungsbedarf besteht, wenn die Anzahl steigt und immer mehr Sektoren als defekt markiert werden. Deine Platte kann durchaus in paar Tagen wieder frei von Gelb ein. Dann wurden diese schwebenden Sektoren wieder zugewiesen. Es gibt für Platten verschiedene Gütegrade, sprich z.B. Angabe von nicht korrigierbaren Fehler pro Zeiteinheit. Zertifizierte Serverplatten haben bessere Werte, sind aber halt teurer.
 
Anzeige
Oben