Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Das Systemabbild /Backupfunktion Systemabbild und Backupfunktionen bei Windows 7

beatmaster

German-Winlite
Erstellung eines Systemabbildes und Backups mit Windows 7​


Orginalbeitrag: www.german-winlite.de

Windows 7 kann nun auch das Systemabbild der Systemplatte im laufenden Betrieb erstellen und hat deutliche Fortschritte im Bereich der "hauseigenen" Backupfunktion gemacht.
Ich möchte euch kurz beide Funktionen vorstellen.

Wie man einen Systemreparaturdatenträger erstellt, wurde bereits hier ausführlich beschrieben "Erstellung eines Windows 7 - Reparaturdatenträgers"


Kommen wir nun zunächst zum Anlegen des Systemabbildes:

Hier müssen wir wieder in die Karteikarte "Sichern und Wiederherstellen" der Systemsteuerung.
Hier finden wir den Punkt "Windows 7 Systemabbild erstellen".
Nach der Betätigung von "Systemabbild erstellen" wird man zuerst gefragt, wo das Abbild gespeichert werden soll.
Zuvor kommt wieder die Abfrage nach eurem Benutzerpasswort.
Hier hat man dann die Möglichkeit einen externen Datenträger, eine oder mehrere DVD`s oder in einer Netzwerkfreigabe auszuwählen.

SicherungBild2.png


Dann arbeitet Windows 7 los. Nach de Fertigstellung wird man dann gefragt, ob man eine Notfall CD (Systemreparaturdatenträger) erstellen möchte. Habt ihr das noch nicht wie hier Erstellung eines Windows 7 - Reparaturdatenträgersgemacht, dann macht es am besten jetzt.
Und schon ist euer Systemabbild fertig.


2. Backupfunktion unter Windows 7

Unter Windows 7 ist es jetzt auch endlich möglich ein Backup zu planen und dies automatisch im laufenden Betrieb anfertigen zu lassen. Alles
wird voll automatisch durchgeführt. Ihr müßt bloß festlegen, wie oft das Backup gemacht werden soll und es werden dann immer nur die Veränderungen
gespeichert.
Auch wenn ihr vielleicht ein Fremdprogramm nutzt solltet ihr dies mal ausprobieren, da ich selbst als verwöhnter Acronis Benutzer von dem Fortschritt
begeistert bin.
Ihr könnt festlegen wann ein Abbild erstellt werden soll und was alles zum Backuparchiv dazugehören soll.
Windows 7 nutzt hier auch die bekannte Shadow Copy Funktion, welche bereits in VISTA vorhanden ist.

Auch hier müssen wir über die Systemsteuerung zum Reiter Sichern und Wiederherstellen.
Habt ihr noch keine Sicherung eingerichtet müsst ihr das zunächst tun.
Es sieht dann so aus wie oben auf dem ersten Bild.
Betätigt zuerst den Button "Sicherung einrichten".

Danach werdet ihr gefragt, wo das Backup gespeichert werden soll.
Auch hier habt ihr wieder mehrere Möglichkeiten. Entweder wählt ihr eine Festplatte, auf DVD oder im Netzwerk.
Beachtet das dies dann auch de Standardpfad für alle weiteren Backups bleibt.

SicherungBild4.png



Danach kommt die Abfrage was ihr sichern wollt.
Entweder lasst ihr von Windows automatisch Daten sichern (Punkt "Auswahl durch Windows") oder ihr legt selber die Daten fest, welche gespeichert werden sollen (Punkt "Auswahl durch Benutzer").
Ich wähle hier selbst, welche Daten gesichert werden sollen.

SicherungBild5.png


Daraufhin öffnet sich dann ein Explorerfenster wo ihr die Daten wählen und aussuchen könnt, welche standardmäßig gesichert werden soll.
Auch dies wird dann für alle darauffolgenden Backups übernommen.

Habt ihr eure Wahl vorgenommen und bestätigt, wird euch noch eine kurze Zusammenfassung gezeigt, was gesichert wird.

SicherungBild7.png


Hier findet ihr den Punkt "Zeitplan änder".
Wenn ihr diesen betätigt, könnt ihr festlegen wann Windows 7 standardmäßig ein Backup anlegen soll.

SicherungBild8.png



Habt ihr dies nun auch eingestellt, wird die erstmalige Sicherung durchgeführt und steht dann auch zur Wiederherstellung zur Verfügung.

SicherungBild9.png


Habt ihr also eure erste Sicherung durchgeführt, sieht euer Startbildschirm im Bereich "Sichern und Wiederherstellen" in etwa so aus, wie auf dem letzten Bild.

Ich persönlich finde wie bereits gesagt, dass Windows 7 hier einen großen schritt im Bereich der Benutzerfreundlichkeit gemacht hat.

Hier könnt ihr nun auch eure Sicherung zurückspielen lassen, wenns mal Probleme geben sollte.
Diese Sicherungen sind dann auch über die Notfall CD zu erreichen.
Habt ihr keine Notfall CD erstellt - kein Problem.
Auch durch das Drücken der F8 Taste beim Systemstart kann man diese auswählen.

Hinweis in eigener Sache:
Auch hier sein grundsätzlich nochmal gesagt, dass es eine Vielzahl von ähnlichen Beschreibungen im Internet gibt, wo einzelne User diese Wege erklären.
Ich hab euch hier den von mir alleinig gewählten Weg aufgezeigt, der 3 unterschiedlichen Sicherungseinstellungen unter Windows 7.



Gruß beatmaster
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

yellow

Moderator
Hallo,
feines Tut(y)
allerdings sollte man die Warnung (Bild im Anhang) von Windows 7
nicht einfach ignorieren;)
Vielleicht kannst du das ja noch in deinem Tut erwähnen:)
 

Anhänge

  • hinweis.JPG
    hinweis.JPG
    36,3 KB · Aufrufe: 1.208

charli2

treuer Stammgast
Hallo.Ich brauche eine Recoverey DV für Windows7 mein kolleg hatte dies drauf und wollte XP Pro,,danach Formartierte ich di HD und wollte Xp trauf Installieren leider ging es nicht habe paar mal probiert aber es ging einfach nicht.Nun wollte ich das Windows7 Installieren es Startet normal danach kommt das Wort Windows wierd gestartet danach habe ich ein Graues Bild im Hintergrund und dazu noch ein kleines Fenster in Schwarz und ist beschrieben, x; windows/system23 > mpeinit nun was muss ich machen oder was muss ich hinein schreiben ' dqanke für die hilfe.LG charli2 :ROFLMAO:
 

wolf22

nil
ot:
Der "Tut" ist ja schon etwas älter und bin nur durch dein replay wieder darauf gestossen.
Nun war der Text fertig - hatte nicht ganz bis zum Ende gelesen und irgend wie passt es dazu.


Würde auch empfehlen als Sicherungsojekt eine externe oder andere physikalische Platte zu nehmen. (@Yellow #1)
Diese dann via USB 3.0 oder eSATA anbinden, damit es nicht so lange dauert.
Beim kompletten Systemabbild kommen dann manchmal auch noch andere Partitionen hinzu, wenn die Benutzerordner oder andere vom System als relevant angesehene Ordner auf andere Partitionen verlegt wurden.
Dies kann man nicht abwählen (Felder sind angegraut), so dass die angelegte Sicherungsdatei schon mal einige zig GB gross werden kann.(entsprechend Zeit einplanen)
Bin da gerade mal wieder beim experimentieren und musste feststellen, dass bei der Zuordnung eines Laufwerksbuchstaben für die (wenn vorhanden) 100 MB Partition das Ganze irgendwie abstürzt.
Blieb bei mir bei ca. 70 % stehen und konnte nur durch einen Hardreset wieder zum Leben erweckt werden.
Ursache der LW-Buchstabenzuweisung waren die dort aufgezeigten Probleme.
Den LW-Buchstaben wieder entfernt und die erneut gestartete Sicherung lief dann durch.
Vorher aber das externe Laufwerk an einen XP-Rechner gehangen, um die teilweise aufgespielte Sicherung wieder entfernen zu können.
Wollte nun nicht auch noch austesten ob es da zu "Widersprüchen" und Fehlermeldungen kommt wenn ich es nicht gemacht hätte.
Jedes Win7-System verweigert einen Zugriff darauf.
Das war mal wieder eins von den Problemen, die nur "Try and Error" gelöst werden konnten.

Habe mit der "hauseigenen" Sicherung schon 2 Mal das System wieder hergestellt - geht wunderbar und schnell beim laufenden System wenn die entsprechende Anbindung der externen vorhanden ist.

Kleine Info noch zur Sicherung.
Dabei wird eine Laufwerks-ID mit abgespeichert und dadurch ist es nicht möglich diese Sicherung auf ein anderes Laufwerk zu kopieren, um es dann von dort wieder her zu stellen, wenn mal der Platz auf dem Originallaufwerk zu klein wird. ID und Speicherort sind also untrennbar verbunden.
(kopieren geht schon aber mit XP nur nutzt es nicht viel)
Auf dem neuen Laufwerk muss eine neue Sicherung angelegt werden.
Alle Sicherungslaufwerke werden gespeichert und kann man dann im Auswahlfeld (Fenster) anwählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

charli2

treuer Stammgast
Du meinst vermutlich "wpeinit", das ist die Startsequenz von WindowsPE beim Start des Setups.
Um eine villwertige Windows 7 DVD zu bekommen, melde Dich mal hier:
http://www.drwindows.de/windows-7-allgemein/15623-hilfe-ich-brauche-eine-windows-7-dvd.html
Ich habe aber meine Zweifel, ob das wirklich helfen wird. Sieht für mich eher so aus, als sei da irgendwas grundsätzlich "schief".
Hallo.Ist alles super gegangen nun ist alles wieder gut Danke und noch schöne Ostern lg charli2
 

Tomsax

treuer Stammgast
Also ich habe diese Sicherung auf eine externe Festplatte gemacht. Und Sonntags (wie eingestellt) fragt erstellt mein Rechner auch die Sicherung automatisch. Nun habe ich aber ein Problem bzw. Frage.

Es wurden mir zwei Sachen angelegt: "Thomas-PC" mit 0KB und ein Ordner
"WindowsImageBackup" mit 19,1GB.

Nun zu meiner Frage. Was ist das für eine Datei Namens "Thomas-PC" (Thomas heißt natürlich mein PC ;) ) und kann man die löschen oder sollte man die da lassen?

Danke für eure Antwort.

Gruß
Thomas
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Daran solltest Du nichts ändern - sonst droht Dir im Ernstfall ein böses Erwachen, wenn sich die Sicherung nicht zurückspielen lässt.
 

kallenebel

Herzlich willkommen
Hi, genauso, wie beschrieben, lief das Programm bei mir vor einem Jahr, nun wollte ich eine neue Sicherung anlegen und die Funktion "sichern und Wiederherstellen" ist in aktive, ahabe bereits zahlreiche Prozeduren -leider erfolglos - vorgeommen:

Hotfixes: Fehlermeldung "sind nicht geeignet für diesen PC"
Laufwerke umbenannt
Diagnoseprogramme und Reparaturläufe verliefen ebenfalls erfoglos

Was kann an noch tun, ohne eine neue Installation vorzunehmen?
 
Anzeige
Oben