Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System Dateien verschwinden vom Desktop

rusticarlo

gehört zum Inventar
es gibt von Microsoft in dieser Hinsicht weder ein Verbot noch eine klare Empfehlung

es gibt aber mehrere Bereiche, die dort wirken können

1. die von mir angesprochene Wartung

2. das schon erwähnte Onedrive

3. den Ransomware Schutz des Windows Defender

eventuell gibts auch noch mehr
 
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Bezogen auf deine genannte Wartung ist dies genau die Sachlage, da gibt es von Microsoft eine Empfehlung!
Oder was steht in deinem Screenshot?
Computerwartung.jpg
 

Westfale

treuer Stammgast
Es passt zwar nicht 100%ig zum Thema, trotzdem:

Bei meinem ehemaligen AG gab es auch etliche Kolleg(inn)en, die sich ein solches Verhalten angewöhnt hatten. Das war - aus mehreren Gründen - der IT-Abtlg. ein großer Dorn im Auge und man hat es daher durch eine Kontingentbegrenzung wirkungsvoll unterbunden. Erst danach haben diese Kolleg(inn)en begriffen (begreifen müssen), was eine Verknüpfung ist und dass diese viele Vorteile hat; vorher war man schlicht und einfach zu bequem: "Funktioniert doch!"
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Es gibt mehrere Medien und Anleitungen bei Software-Installationen, die es einfach so schreiben, "speichern sie die Datei auf dem Desktop" schon seit Jahren bei einigen zu lesen, und auch bei Anleitungen :(

Aber wenn Gigabyte große Dateien auf dem Desktop gespeichert werden, muss Windows beim Hochfahren den ganzen Mist mit hochladen und verzögert dadurch die Systembereitschaft, während Verknüpfungen nur 4 Kilobyte in Anspruch nehmen,
Ohne @PeteM92 jetzt nahetreten zu wollen, aber so ein Desktop wie im Screenshot oben wäre mir ein Graus, das ließe sich alles im Startmenü unterbringen und ist vor den Augen Neugieriger geschützt, wenn die im Vorbeigehen mal nachsehen.

Wenn der Hintergrund dann noch bunt ist, dauert manche Suche nach bestimmten Icons auch länger, außerdem verschandelt es den Anblick auf das eigentliche Bild.
Seit Windows 8 gibt es aus diesem Grund auch das Startmenü, um die Suche bei homogenen Hintergründen zu vereinfachen, auch für Gruppenbildung von bestimmten Programmen für ein strukturiertes Arbeiten, vor allem brauche ich nur einen Klick auf die Windows-Taste bei geöffneten Programmen, um ein weiteres zu finden,
 

Shurik

nicht mehr wegzudenken
Es gibt mehrere Medien und Anleitungen bei Software-Installationen, die es einfach so schreiben, "speichern sie die Datei auf dem Desktop" schon seit Jahren bei einigen zu lesen, und auch bei Anleitungen [...]
Übrigens so eine ähnliche Meldung kommt auch, wenn man aus dem Kontextmenü etwas zippen will.

Wenn der TE nicht die Sicherung/Synchronisierung in Onedrive benutzt und der Ordnerschutz vom Defender nicht aktiv ist, würde ich zuerst vorschlagen im Verzeichnis C:\users\[Dein Name]\Desktop zu schauen.
Dort ein Paar Dateien erstellen und/oder zu ändern und schauen ob auf dem Desktop die Änderung sichtbar ist.

Wenn nicht, dann wird wohl das Benutzkonto vermurkst sein.

@Dr.Doolittle Erstelle ein neues Benutzerkonto und teste es damit.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Aber wenn Gigabyte große Dateien auf dem Desktop gespeichert werden, muss Windows beim Hochfahren den ganzen Mist mit hochladen und verzögert dadurch die Systembereitschaft, während Verknüpfungen nur 4 Kilobyte in Anspruch nehmen,

Die Größe der Dateien auf dem Desktop spielt beim Hochfahren von Windows keine Rolle. Die Anzahl der Dateien schon. Aber es macht nicht allzuviel aus. Man kann das ja mal testen, indem man z.B. 200 Dummy-Dateien auf den Desktop kopiert und die Zeit für das Neustarten misst.
Aber unbedingt eine Stoppuhr in die Hand nehmen! Die Zeit hängt natürlich auch von der Leistungsfähigkeit des Computers ab.

Ohne @PeteM92 jetzt nahetreten zu wollen, aber so ein Desktop wie im Screenshot oben wäre mir ein Graus, das ließe sich alles im Startmenü unterbringen und ist vor den Augen Neugieriger geschützt, wenn die im Vorbeigehen mal nachsehen.
Mir ist das Startmenü von Win10 nicht sehr sympatisch. Wenn man ein Programm mit Zxx starten will, ist das ziemlich umständlich.
Bei Win11 ist das noch umständlicher.

Aber das sind alles persönliche Vorlieben und hat mit der Zuverlässigkeit von Windows und verschwindenden Dateien nichts zu tun.
Wat dem enen sin Uhl is dem annern sin Nachtigall.

Eine Anekdote: ein Bekannter benutzte den Papierkorb als Dateiablage. Erstaunlicherweise ging das lange Zeit gut.
 

Dr.Doolittle

treuer Stammgast
@Shurik
Übrigens so eine ähnliche Meldung kommt auch, wenn man aus dem Kontextmenü etwas zippen will.

Wenn der TE nicht die Sicherung/Synchronisierung in Onedrive benutzt und der Ordnerschutz vom Defender nicht aktiv ist, würde ich zuerst vorschlagen im Verzeichnis C:\users\[Dein Name]\Desktop zu schauen.
Dort ein Paar Dateien erstellen und/oder zu ändern und schauen ob auf dem Desktop die Änderung sichtbar ist.

Wenn nicht, dann wird wohl das Benutzkonto vermurkst sein.

@Dr.Doolittle Erstelle ein neues Benutzerkonto und teste es damit.
OneDrive wird nicht genutzt.
Im Explorer habe ich auf C:\users\[Dein Name]\Desktop Dateien und Ordner erstellt, die dann auch auf dem Desktop sichtbar sind. Da gehe ich mal davon aus, dass da Benutzerkonto intakt ist.
Ich warte jetzt mal ab, wie es da jetzt weitergeht. Ich habe Ordner in den Eigenen Dateien erstellt, und auf dem Desktop einfach Verknüpfung dorthin abgelegt.
 

rusticarlo

gehört zum Inventar
ok danke
da würde ich mal gründlich aufräumen, außer dem Windows Defender muß da nichts weiter im Autostart aktiv sein, die ganzen Apps und Gedöns funktionieren trotzdem

Beitrag #15 und #21 hast du hoffentlich gelesen
 

ExtraDrei

gehört zum Inventar
Eine Anekdote: ein Bekannter benutzte den Papierkorb als Dateiablage. Erstaunlicherweise ging das lange Zeit gut.
Gute Idee, werde ich mir merken. Spart Speicherplatz!
-----------------------------------------------------------

Ansonsten sollte man wohl bei den unklaren/unvollständigen Einflußfaktoren einfach nix mehr auf dem
Desktop speichern und gut ist.
Ob private Daten im "C"-Bereich gut aufgehoben sind, ist eine andere Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

muvimaker

nicht mehr wegzudenken
Wenn der Hintergrund dann noch bunt ist, dauert manche Suche nach bestimmten Icons auch länger, außerdem verschandelt es den Anblick auf das eigentliche Bild.
Seit Windows 8 gibt es aus diesem Grund auch das Startmenü, um die Suche bei homogenen Hintergründen zu vereinfachen, auch für Gruppenbildung von bestimmten Programmen für ein strukturiertes Arbeiten, vor allem brauche ich nur einen Klick auf die Windows-Taste bei geöffneten Programmen, um ein weiteres zu finden
Warum so umständlich wenn es doch ganz einfach geht. Ich brauche für meine Arbeit maximal 10 bis 15 Programme. Jedes bekommt eine Verknüpfung auf der Taskleiste und ist mit einem (1) Mausklick gestartet. Da brauche ich mich nicht erst durch "Gruppen" für ein "strukturiertes Arbeiten" zu klicken. Das geht wesentlich schneller als die Eingabe im Suchfeld. Außerdem – was nützt mir der schönste Desktop, wenn ich mit meinen Anwendungen im Vollbildmodus arbeiten muss, weil es sonst sehr eng wird (und das trotz zweier 4K-Bildschirme mit jeweils 32 Zoll Diagonale)?
 

Gismon

nicht mehr wegzudenken
Sind denn deine Ordner/Dateien, die du auf deinem Desktop vermisst, noch im Verzeichnis "Desktop"?

1) Windowstaste + R
2) cmd /k dir %userprofile%\desktop | clip & exit
3) eine leere Textdatei oder Word-Datei öffnen
4) STRG+V
5) die Dateien mal überprüfen, ob sie noch alle vorhanden sind
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Auf dem Desktop werden auch die Dateien aus
C:\Users\Public\Desktop\
dargestellt. Also auch dieses Verzeichnis anschauen.
 

Dr.Doolittle

treuer Stammgast
SO....heute war es wieder. Windows hatte ein Update gezogen, und die, von mir, angelegten Dateien waren verschwunden.
Ich werde mich dann wohl doch an die Arbeit machen, und das System neu aufsetzen.
Oder....hat da noch jemand eine Idee?
 
Anzeige
Oben