Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Datenträgerverwaltung - Neue Partition - maximale Anzahl Partitionen

Ludwig

kennt sich schon aus
Hallo, ich will eine neue Partition erstellen und die Datenträgerverwaltung läßt mich nicht und sagt, dass maximale Anzahl erreicht. Anhang zeigt Fenster "Datenträgerverwaltung". Da gibt es zB "102,54 GB nicht zugeordnet" und "78,31 GB freier Speicherplatz" Letztere entstand durch löschen einer Partition. Kann ich die beiden irgendwie zusammenlegen. Dann gibt es noch 3 Wiederherstellungs-Partitionen . Müßte ich die löschen um unter die maximal mögliche Anzahl zu kommen ?
Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
Grüße
Ludwig
 

Anhänge

  • maximale anzahl partitionen.JPG
    maximale anzahl partitionen.JPG
    136,3 KB · Aufrufe: 577
Anzeige
P

Ponderosa

Gast
Moin Ludwig
Ist dein PC im Bios und MBR modus eingerichtet? Klicke mal wo Stern ist, mit rechter Maustaste, wenn dort grau unterlegt " zu GPT wandeln " steht. dann ist er im MBR modus. Dann wären nur 4 möglich, Bei UEFI PC und GPT-modus sind bis zu 128 Partitionen möglich.
Kannst du rechts die 4 kleinen löschen?
Bios MBR.jpg
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
@Ludwig: Was passiert, wenn du auf C: mit Rechtklick gehts - kannst du da Volume vergrößern ?
 

Ludwig

kennt sich schon aus
Hallo Ponderosa, ja ist MBR Modus. Bei den 4 kleinen rechts, wird nur "Hilfe" angeboten. Löschen geht wohl nicht.
Dankesehr + Grüße
Ludwig

Hallo Herr AbisZ, ja ich könnte C "erweitern" , wohl um den "nicht zugeordneten Speicherplatz rechts davon. Aber führt das weiter. Ich will eigentlich neue Partition einrichten für Win10.
Danke + Grüße
Ludwig
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Ganz sicher nicht, und nicht im laufenden Betrieb.

Der grüne Rahmen sagt: Erweiterte Partition, kann nur sekundäre Partitionen enthalten, keine Primären

Dunkelblau: primäre Partition - bei ihm vorn als auch hinter der erweiterten. Die hinteren sind durch falsches Partitionieren mit der erweiterten entstanden, das lässt sich auch nicht mehr ohne größre Aktionen ändern. War unüberlegt gehandelt.

Mittelblau: NTFS in der erweiterten Partition

Die 100 freien GB vorn lassen sich nur C zuordnen, nicht mehr der erweiterten, ist nicht möglich.
Die 78gb lassen sich nur noch I oder V zuordnen, wobei I vergrößert werden kann, oder I nach vorn Schieben und V vergrößern.
(die ersten 100mb ist die Systemtempartition zum Booten!)

Ist aber alles recht riskant ohne Datensicherung.

Der Kleinscheiss hinten mit den MB würde ich komplett auflösen, vorher Daten sichern.
Dann die erweiterte Partition wenn möglich nach vorn schieben und nach hinten raus vergrößen bis max.
Dann innerhalb der erweiterten die Partitionen nach Belieben vergrößern.

Ich weiss nicht, was "Recover" auf V beinhaltet, sollte das was eigenes sein, kann man das ändern, ansonsten ist das vom System = Finger weg! Dann den freien Platz nur I zuordnen.

Wie man das alles bewerkstelligt? Na jedenfalls nicht in oder mit Windows, das ergibt nur Schrott.
Mit ISO -> https://www.partitionwizard.com/partition-wizard-bootable-cd.html (kostenlos)

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Nichts für ungut, AOMEI würde ich installiert auf kein System mehr anwenden, die Software ist schlichtweg dumm. Für Änderungen am System muss neu gestartet werden und bei mehr als einer Festplatte bekommt AOMEI die Reihenfolge nicht immer gebacken, dann sieht es nach dem Neustart wie vorher aus. Und wie gesagt, ich würde nichts, gar nichts, unter Window erledigen. Schmiert Windows ab, ist alles in Bearbeitung futsch.

Danke für den Hinweis auf v6, letzte Stand hier v5.8. In die sandbox installieren und von dort aus die Bootmedien erstellen (linux als auch winpe). Diese ISO abbrennen und freuen ;)

MfG
 
P

Ponderosa

Gast
Nichts für ungut, AOMEI würde ich installiert auf kein System mehr anwenden, die Software ist schlichtweg dumm.
Da sieht man, dass du dich mit Aomei Partitionsassistent nicht auskennst.
Es gibt dann halt Leute, die nach deiner Meinung, mit dummen Programmen, klarkommen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Ich hatte es doch hier, der Bericht steht auch hier im Forum. Sobald AOMEI PA mehr als eine Festplatte zu beackern bekommt, bekommt es die Reihenfolge nicht mehr hin, egal, was im BIOS steht. Installiert, Neustart für die Vollstreckung, nach 10 Sekunden fertig, Neustart, nichts passiert. Erst, nachdem ich mit dem Aomei ISO ran bin, wurde mir das auch klar, weil das ISO genau so arbeitet wie das Programm beim Booten - falsche Reihenfolge.

Warum du mir damit jetzt ans Bein pinkeln willst, solltest du mal anderweitig ausführen, wer nur eine Platte hat, wird auch nie irgendein Problem mit Aomei haben. Wenn deine Erfahrung so ist, wundert mich auch deine Ausführung nicht.

Und wie ich auch schon ausführte - nach Möglichkeit NIE eine Partitionierung nachträglich unter Windows durchführen wollen.
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Ich habe den Aomei 5.8 auch zuletzt benutzt. Stellte die Sache nicht fertig - vergab den LW Buchstaben nicht und formatierte natürlich nicht. Musste ich dann in Windows manuell machen. Nur eine HDD vorhanden.

Und für win10 ist eine eigene HDD immer besser zum Testen. Sogar ein eigener PC mMn.
 

Manta1102

Ohne Titel
Wenn man sich vorher überlegt wie man die Partitionen einrichtet, braucht man hinterher kein Programm um das wieder grade zu biegen.
 

HerrAbisZ

unbequemer Zeitgenosse
Wenn wir die genauen Hardwaredaten wüssten, könnte man vielleicht erkennen, das es schon ein vorinstalliertes System war ?
 

wolf22

nil
doppelt warum ?

und nun hat mir die Forumssoftware einen Streich gespielt - alles weg - nicht ganz liegt unter #16.

MBR modus ....wären nur 4 möglich
Stimmt nicht ganz.
Wenn man 4 primäre einrichtet schon aber 3 primäre und eine erweiterte - dann kann ich in der erweiterten so viele einrichten bis die LW-Buchstaben ausgehen.
Die "schlauen" Aussagen von @.Bernd .....Warum? Weil ich es kann! - lasse ich mal so stehen auch wenn da wohl ein paar Probleme mit dem Handling des Programms bestehen.


@Manta1102 - Wenn man sich vorher überlegt wie man die Partitionen einrichtet - geht hinterher auch nur darf man dann nicht alles auf einmal machen sondern jede Partitionsänderung nacheinander.
Sonst kommen die Programme schon mal durcheinander und es passiert "nix"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Manta1102

Ohne Titel
@Manta1102 - Wenn man sich vorher überlegt wie man die Partitionen einrichtet - geht hinterher auch nur darf man dann nicht alles auf einmal machen sondern jeder Partitionsänderung nacheinander.
Sonst kommen die Programme schon mal durcheinander und es passiert "nix"

Ich hatte das Programm auch schon mal getestet und hatte damit keinerlei Probleme. Habe auch mehrere Festplatten drin.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
@wolf22 - nur weil du nicht mehr anders argumentieren kannst, musst du mich nicht anpissen mit dem Benutzertitel, capice?
Wenn ihr diese Erfahrung nicht gemacht habt, freut euch, hier ist es doch passiert, ohne weitere Folgen. keiner von euch kennt jedes Bit und Byte, als dass er sich für Aomei verbrennen müsste. Also halte es bitte nach Nuhr.
 

Ludwig

kennt sich schon aus
Hallo, dankesehr für die Beiträge.
Es handelt sich um ein Notebook Medion Akoya 64Bit
Habe inzwischen mittels Partitionwizzard die beigefügte Konfiguration mit neuer Partition F erzeugt.
Die ist aber für Betriebssystem-Installation wahrscheinlich nicht brauchbar, da erweiterte Partition !??
Könnte aber auch erstmal alle Partitionen rechts von C löschen, denn
F: ist neu und leer
I: Nutzerdaten, sind gesichert
V: "Recovery" !? Werkskonfigurattion von 2011 , wohl eh nicht mehr brauchbar kann ich aber ja auch noch sichern
Rechts davon kommen dann die 3 "Wiederherstellungspartitionen", die ich wohl auch nicht mehr brauche (System habe ich gesichert) sowie freier Speicher und nicht zugeordneter
Ganz rechts dann OEM-Partition - weiß nicht - Fast-Boot-System ?

Also: wenn ich alles rechts von C lösche, und 2 neue Partitionen anlege, eine für Win10 und eine wieder für Benutzerdaten, sollte das gehen ?

Alternative wäre wirklich: in den vorhandenen freien zweiten Plattenschacht eine neue SSD einbauen. Aber aus Zeitgründen lieber erstmal Win10 auf neuer Partition auf vorhandener Platte !?
 

Anhänge

  • Datentraegerverwaltung2.JPG
    Datentraegerverwaltung2.JPG
    110,2 KB · Aufrufe: 141
P

Ponderosa

Gast
Also: wenn ich alles rechts von C lösche, und 2 neue Partitionen anlege, eine für Win10 und eine wieder für Benutzerdaten, sollte das gehen ?
Das geht. Du solltest nur noch überlegen, woher du den Win 10 Key nimmst? Nimmst du den Key aus deinem Windows 8 Bit Bit Profil, oder hast du noch einen anderen Key? Oder hast du einen Win 10 Key gekauft?
Dann wäre eine Installation auf eine neue Festplatte, wie HerrAbisZ meint, wirklich das beste.
Es bleiben ja nur noch 4 Tage, um von Win 7/8.1 auf 10 upzugraden.
 

wolf22

nil
In #4 schreibt @Ludwig - ja ist MBR Modus - kann aber nicht sein, denn diese Anzahl von primären Partitionen lassen sich nicht unter MBR-Modus erstellen.
Dazu muss in GPT eingerichtet sein, das die neueren Systeme fast alle von Haus aus eingerichtet haben.
So sieht auch das Bild in #19 aus.
4 Primäre + eine erweiterte und in der erweiterten auch noch primäre - das geht unter MBR-Modus nicht

GPT erkennen - https://www.windowspro.de/tipp/gpt-mbr-partitionierungsschema-auslesen-diskpart-wmic-powershell
 

build10240

gehört zum Inventar
In #4 schreibt @Ludwig - ja ist MBR Modus - kann aber nicht sein, denn diese Anzahl von primären Partitionen lassen sich nicht unter MBR-Modus erstellen.
Dazu muss in GPT eingerichtet sein, das die neueren Systeme fast alle von Haus aus eingerichtet haben.
So sieht auch das Bild in #19 aus.
4 Primäre + eine erweiterte und in der erweiterten auch noch primäre - das geht unter MBR-Modus nicht

GPT erkennen - https://www.windowspro.de/tipp/gpt-mbr-partitionierungsschema-auslesen-diskpart-wmic-powershell
Die Festplatte kann nur MBR-partitioniert sein, andernfalls wäre eine EFI-Systempartition vorhanden. Warum diese Partitionen hinter der Erweiterten angezeigt werden, hatte .Bernd schon erläutert, das ist höchstwahrscheinlich ein Partitionierungsfehler. Es könnte auch ein Anzeigefehler der Datenträgerverwaltung sein, der z.B. auftreten kann, wenn mal mit Linux an der Festplatte partitioniert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Oben