Anzeige

Am Puls von Microsoft

Diskussion: Der Ärgerblog

build10240

gehört zum Inventar
weltleser schrieb:
Bedeutet, dass sich der markierte Radweg im Prinzip nochmals um 1,5m verbreitert...
Darüber hat vermutlich noch niemand, insbesondere nicht die Politiker, die diese Gesetzte gemacht haben, nachgedacht.

Hier in den größeren Städten im Rhein-Main-Gebiet sind Radschutzstreifen (gestrichelte Linie) oder abgetrennte Radwege (dicker Strich) auf den großen, meist zweispurigen Ausfallstraßen nicht mehr selten. An jeder Ampel fährt dann die Fahrradkolonne wieder an die Autos heran und rechts vorbei und muß nach der Kreuzung wieder überholt werden. Wenn man die Radfahrer nicht überholen würde, würde es zum Verkehrschaos kommen.

Was ich kritisch sehe ist, wenn Radfahrer Autos und insbesonders LKWs, die rechts abbiegen wollen, noch rechts überholen.
Ist fatalerweise erlaubt und vermutlich der Hauptgrund für die entsprechenden Unfälle. Die einfachste Lösung wäre wohl die Radfahrer nach STVO zu benachteiligen und dem abbiegenden Verkehr immer Vorrang zu gewähren. Dann gehen aber die Radfahrverbände auf die Barrikaden.

Viele Radfahrer haben entweder vergessen oder wissen nicht, daß auch normale Autos tote Winkel haben. Selbst mit Schulterblick reicht die Sicht meist nicht aus, um einen Rad mit Tempo 20 oder 30 ausreichend früh zu erkennen.

Ganz toll sind z.B. in Frankfurt Radwege die jenseits der Parkreihe verlaufen und dann kurz vor der Kreuzung an die Straße herangeschwenkt werden, wobei die jeweilige Ampeln für rechtsabbiegende Autos und geradeaus fahrende Fahrrräder Grün zeigen. Du kannst aber selbst aus einem Auto mit guter Rundumsicht kaum auf den Radweg hinter der Parkreihe schauen. Ein Wunder, daß es da nicht täglich zu Unfällen kommt. Denn Radfahrer mit angepaßter Geschwindigkeit gibt's in Frankfurt nur bergan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
1,50 m - cool, dann wird unsere Orts-Hauptstrasse eine Einbahnstraße, wurde auch mal Zeit :devil

Davon abgesehen ist es mit eine der gefährlichsten Strassen hier im Ort. Es sind nur 30 erlaubt, aber das juckt kaum jemanden. Wie haben Stopschilder in dem Bereich, wo sich grad ganz viele Menschen tummeln, weil dort auch der Eingang zum Freibad ist. Es interessiert nahezu keine Sau und es wird durchgezogen, scheiss auf die Kollateralschäden. Diese Tage am schlimmsten finde ich, sind die Pappnasen, die bei 36 Grad aufwärts ihre Radtour durchziehen ohne Rücksicht auf Verluste und wo das Denkvermögen durch den Helm durch leidet. EBenso eine Menge Cabrio-Fahrer, denen die Sonne wohl das Hirn verbrutzelt hat, so viel, wie ich heute in die Anker musste trotz sehr defensiver Fahrweise - ich kenne die Idioten hier, geht auf keine Kuhhaut.

Ich liebe meine Klima im Auto, und hier zuhause :D Es gibt keinen Grund, bei solchen Tempeaturen in der eigenen Soße im Auto zu sitzen und keinen klaren Kopf haben zu können. Durch Wärme können wir nicht schlechter denken, aber das Kurzzeitgedächtnis ist wesentlich mehr abgelenkt dadurch, weil der Kopf anders leisten muss. (kam neulich im Radio) Kommt der Aussetzer im falschen Moment, kracht es ganz fürchterlich und dann ist euer Auto Schrott (n)

Leid tun mir die Älteren, die man nach 11 Uhr heute rausgelassen hat, oder die raus wollten. Wir hatten da schon 28 Grad, bleibt bitte drin und lasst einkaufen.

Und dann gibts noch ein kleines Ärgernis, dass nur wenige wohl wahrnehmen:
Schreibt doch bitte als Fliesstext!
Es sieht irgendwie wie gewollt statt gekonnt aus, wenn nach zwei Zeilen der Satz plötzlich in der nächste Zeile weitergeht. Nicht wahr, Don? :p
 

VistExperiment

Ich sehe auch so Alles
Reha/Reha-Antrag

Nach 2 Knieoperationen in diesem Jahr hatte ich die Unterlagen für
eine Rehabilitation beantragt und auch erhalten .
Es sind 27 Seiten !
Ehrlicherweise muß ich sagen , daß ich beim Ausfüllen
schon an der 2. Seite gescheitert bin . :(
An dieser Stelle frage ich mich , was Leute machen ,
die wirklich ein Handicap haben ?
Damit meine ich Leute , bei denen es lebensbedrohlich werden kann ,
ohne richtige Reha (z.B. Herz) ?

Der Eindruck drängt sich mir auf , daß möglichst viele Leute an
der Inanspruchnahme der Reha gehindert werden sollen !
Also nochmal vielen Dank an KK u. Renten-K für
dieses Machwerk von Antrag .
Danke für Nichts !

Außerdem mag ich mir gar nicht vorstellen ,
was jetzt eine Reha unter Corona-Bedingungen überhaupt bedeutet !

......habe mich jetzt gegen die Reha entschieden ,
wie anscheinend von den evtl. Zahlungsträgern gewollt .
Viel Spaß noch mit meinen Krankenkassen-Beiträgen . :(
 

build10240

gehört zum Inventar
Es gibt diverser Organisationen, die beim Ausfüllen eines solchen Antrags behilflich sind. Außerdem gibt's i.d.R. beiliegende Erläuterungen zum Ausfüllen eines solchen Antrags. Ich kenne die für Reha nicht, aber die für Pflegeleistungen sind auch umfangreich, aber eigentlich mit etwas Ehrgeiz durchaus zu bewältigen. Auch wenn es meist nichts bringt, weil die unterfinanzierte Pflegeversicherung natürlich nur Pflegeleistungen gewährt, wenn die betreffende Person komplett hilflos ist.

An welcher Zeile bzw. welchem Formularfeld bist Du denn gescheitert?
 
Oben