Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Designer: Microsofts bisher unangekündigtes Projekt zeigt sich erneut

DrWindows

Redaktion
Designer: Microsofts bisher unangekündigtes Projekt zeigt sich erneut
von Kevin Kozuszek
Microsoft 365 Ökosystem Titelbild


Microsoft hatte bisher diverse Projekte, wenn es darum geht, grafische Bearbeitungen vorzunehmen. Dazu gehören das altehrwürdige Microsoft Paint, der in Microsoft 365 integrierte Microsoft Publisher, aber auch mittlerweile eingestellte Produkte wie das damalige Microsoft Expression Design. Im Mai gab es jetzt erstmals Leaks zu einem neuen Projekt mit dem Namen Designer, zu dem jetzt wieder einige Kleinigkeiten bekannt geworden sind.

Was das Projekt, das intern unter dem Codenamen Oasis entwickelt werden soll, am Ende darstellen soll, ist noch nicht genau bekannt. Die Vermutungen reichen von Synergien mit Microsoft PowerPoint bis hin zum offiziellen Nachfolger von Microsoft Sway, was schon lange nicht mehr aktualisiert wurde. Mittlerweile spricht auch laut der Microsoft-Expertin Mary Jo Foley viel für einen neuen Konkurrenten von Canva, wofür auch ein neuer Screenshot spricht, der nun geleakt wurde.

Microsoft Designer Create


Der Leak stammt wieder vom bekannten WalkingCat, der zudem mit „create[dot]microsoft[dot]com“ auch noch eine neue URL für den kommenden Dienst ausfindig gemacht hat. Mary Jo Foley geht davon aus, dass hier die Templates und andere Werke gespeichert werden, die man erstellt hat. Sie geht außerdem davon aus, dass Microsoft auch hier auf die Unterstützung durch KI setzen dürfte, die dann auf dem eigenen Context IQ basieren sollte.

Vieles spricht also für einen Konkurrenten von Canva, mit dem man Grafiken, Templates und ähnliche Sachen erstellt kann. Derweil gibt es von Microsoft selbst noch keine Aussagen dazu, ob der neue Dienst etwa Teil von Microsoft 365 werden wird oder wann eine offizielle Ankündigung erfolgen soll. Ein guter Zeitpunkt wäre aber die Microsoft Ignite, die uns Mitte Oktober erwarten wird.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Yee Haw

gehört zum Inventar
Microsoft und "Designer"? Will da jemand in fremden Gewässern angeln? Und was ist an Qualität zu erwarten? Passt "Designer" wirklich zu Microsofts Strategie? Es gibt wirklich viele und gute Grafikprogramme und Microsoft dürfte Jahre brauchen, um mit den Großen mitspielen zu können.

Es mag sich hervorragend ins BS integrieren aber für welchen Anspruch will Microsoft ein Grafikprogramm herausbringen?
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Es mag sich hervorragend ins BS integrieren aber für welchen Anspruch will Microsoft ein Grafikprogramm herausbringen?
Ehrlicherweise rate ich da jetzt ein bisschen ins Blaue hinein, aber meine persönliche Vermutung geht da in zwei Richtungen. Zum einen würde sich Microsoft Designer (bzw. Microsoft Create) gut im Zusammenspiel mit Clipchamp machen und Microsoft könnte das mit Sicherheit auch auf andere Dienste wie SharePoint oder LinkedIn ausdehnen.

Was ich eher vermute, ist, dass der neue Dienst nachher auch beim Consumer Teil von Microsoft 365 wird und da nicht nur die Nachfolge von Sway antritt bzw. Synergien mit Produkten wie PowerPoint sucht, sondern dass das insgeheim auch der Nachfolger von Publisher werden könnte. Letztlich existiert Publisher ja nur für Windows und wird funktionstechnisch ja eher wie das ungeliebte Stiefkind noch hinter Access mitgeschleift. Ein Webdienst ist überall verfügbar und könnte auf so einer Basis leicht für andere Plattformen bereitgestellt werden - siehe das, was u.a. bei Outlook in Arbeit ist.
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
@PeteM92 Ja, ich weiß, hatte ich mir auch schon gedacht. Aber selbst dann kann man ja sagen, dass sowas Microsoft nicht fremd ist. Sie hatte ja über Jahre mit Expression Design ein eigenes, ziemlich mächtiges Programm in ihren Reihen, nur wurde das ja 2012 eingestellt und die letzte Version gibt es seitdem zum kostenlosen Download. ;)
 

Iskandar

gehört zum Inventar
Ich fände es gut ,so ein Graphicprogramm von MS selbst in Windows integriert, wenn man so, nicht mehr auf Drittanbieter ausweichen müsste.
Aber das müsste dann wirklich auch die gleichen Qualitätsansprüche erfüllen können.
 

Yee Haw

gehört zum Inventar
Wen soll Microsoft dieses Mal kaufen, @Iskandar? Scherz!

Jetzt mal ernster. Microsoft ist bereits sehr/zu breit aufgestellt und teilweise richtig massive Probleme Betriebssysteme und Anwenderprogramme halbwegs sicher zu bekommen. Ich fände es viel besser, würde Microsoft davon die Finger lassen und sich (wieder) mehr auf sein Kerngeschäft konzentrieren würde. Gerade bei Microsoft sollte weniger mehr sein. Und laut @lutz Affinitys Programme unter Win 11 (und 10) einwandfrei.
 

Pixelschubse

gehört zum Inventar
@Iskandar
Office 365 (Word) verfügt über eine Diktierfunktion. Wenn das Programm ein Wort nicht erkennt wird irgendwas eingefügt, schlußendlich dauert die Korrektur länger wie die direkte Texteingabe über die Tastatur.

An der Spracheingabe-/Diktierfunktion hat man schon vor vier oder fünf Jahren gearbeitet, seinerzeit ein engagiertes Team mit jungen Mitarbeitern. Stand jetzt nicht zu gebrauchen.

Wenn diese neue Designer App als Alternative zu Canva bzw, Adobe Express gedacht ist muß sich Microsoft ganz schön anstrengen.
 
Anzeige
Oben