Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Digitalisierungsbox Smart2 + FritzBox + DECT

Timestheus

kennt sich schon aus
Servus...

die kommenden Woche steht die Installation der Telekom Digitalisierungsbox Smart2 an. Wie ich bereits mitbekommen habe, hat das Ding keinerlei DECT Funktion. Aktuell betreibe ich hier das Internet über die typische 7490 FritzBox mit jeder menge C6 DECT Mobilteile. Da die Telekom Smart2 Box aber kein DECT hat - wird es kniffelig.

1. Lösung - eine DECT150 Basisstation kaufen. Allerdings bräuchte ich da wohl neue Mobilteile und zum Zweiten ist die Basisstation - wie soll es auch anders sein - nicht der "Burner". Ständige Konfig-Probleme, miese Anleitung, dämlich zu konfigurieren, miese Reichweite etc. Die Fritz Mobilteile sollen an der DECT150 anscheinend auch gehen - aber ohne jegliche Funktionen - nur Anruf Annahme und raus telefonieren.

2. Die FritzBox als reine DECT Station dran hängen. Allerdings bin ich zu dämlich hier eine konkrete Anleitung im Web zu finden. Ist dies denn irgendwie möglich?

Danke!
 
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
So wie ich es sehe, ist der Hauptvorteil dieser Smart2 die Telefoniefunktion. Wenn die DECT-Telefone mit der Fritzbox verbunden bleiben sollen, kann man vermutlich diese Telefoniefunktion der Smart2 nicht voll nutzen.
Das ist doch aber ein Teil aus dem Business-Bereich der Telekom. Gibt es da keinen ausreichende Beratung?
 

rusticarlo

gehört zum Inventar
die Fritzbox sollte sich als Dect Repeater nutzen lassen

siehe Bild

weitere Infos gibts sicherlich beim AVM Support
 

Anhänge

  • Fritzbox Dect Repeater.jpg
    Fritzbox Dect Repeater.jpg
    83,7 KB · Aufrufe: 80
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Einfach mal Bing bemühen, eine Frage und klick. Dann hat man das Ergebnis, eigentlich einfach.
Digitalisierungsbox Smart 2.jpg
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Nein, @PeteM92 , wenn du Bing ein drittes Mal benutzt, dabei das Handbuch der Smartbox 2 zu Rate ziehst wirst du sehen das dort nichts von DECT150 od. DECT160 steht. Was nun richtig ist bleibt jedem selbst überlassen, ich halte mich an die Aussagen eines Handbuches.
Smartbox 2 Handbuch.png
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Dann schau Dir mal das untere Bild an, da wird gezeigt, wie DECT-Telefone verbunden werden - über eine IP-DECT Station wie z.B. die Elmeg DECT150. Im oberen Bild ist noch die Zubehörliste für diese Digitalisierungsbox Smart2 zu sehen.
1649439550396.png
1649439233501.png
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Dann scheine ich das falsch zu interpretieren, danke für die Aufklärung.
 

corvus

gehört zum Inventar
Ist ja schlimm. Die Telekom schreibt das Festnetztelefon ab.
Wenn die Fritzbox nicht als Leihgerät ersetzt wird bei dem Vorgang, müsste es mit der gehen. Es gibt einen Verbindungsmodus, bei dem die Fritzbox kein eigenes Subnetz erstellt und die Verbindung und DHCP Range vom Router mitnutzt, Wlan kann man ja abschalten bei der FB, ans LAN muss nix ran.
Wenn dann VOIP nicht klappt, die klassische Methode mit Subnetz. Dazu muss der neue Router aber PPPoE können, sonst wird es evtl gar nichts mit der FB.
 

Xandros

nicht mehr wegzudenken
da wird gezeigt, wie DECT-Telefone verbunden werden - über eine IP-DECT Station
Richtig.
Allerdings kann auch eine Fritz!Box (als IP-Client verbunden) als IP-DECT-Station arbeiten. (Nichts Anderes macht die Fritz!Box im Normalbetrieb bei Einsatz als Router am Telefonanschluss.)

Wenn an der Smart2 gar keine Telefone direkt betrieben werden sollen, dann muss darin auch keine Telefonie-Konfiguration vorgenommen werden. Es reicht, wenn die Fritz!Box als IP-Client selbst eine Verbindung zu den Telefoniekonten herstellt und die Rufnummern in ihrer Telefonanlage verwaltet. Dabei hat man dann auch nicht das Problem mit Weiterleitungen von Gesprächen zwischen internen Geräten an der Fritz!Box und ggfs. an dem Smart2 verbundenen Telefonen - das bleibt dann alles kompett innerhalb der Fritz!Box.

Sind die Zugangsdaten bereits in der Smart2 konfiguriert, lassen sich die Rufnummern an die Fritz!Box und deren DECT-Endgeräte weiterleiten. (Schön ist allerdings anders!)
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ich habe an meiner FB 7590 6 DECT Telefone hängen (1 xC6, 4xGigaset, 1x NoName) und finde es toll, wie ich da meine privaten Telefongespräche handhaben kann. Daß man die FB als IP-Telefonstation an die Digitalisierungsbox hängen kann, wird sicher funktionieren.

Die Digitalisierungsbox Smart2 ist aber für den Businessbereich gedacht und hat da sicher noch weitere Telefoneigenschaften, die das Telefonieren im Geschäftsumfeld erleichtern - gegebenenfalls auch in Verbindung mit weiteren (kostenpflichtigen) Telekom-Leistungen wie CloudPBX und was es da alles geben mag (ich sehe das nur bei einem Bekannten - das geht weit über meine privaten Anforderungen hinaus).

Aber ich denke, @Timestheus hat längst das Interesse an diesem Thema verloren bzw. sich einen Berater von der Telekom geholt.
(Er hat das Thema am Mittwoch 11:41 Uhr erstellt und wurde um 11:42 zuletzt im Forum gesehen)
1649495744723.png
 
Zuletzt bearbeitet:

corvus

gehört zum Inventar
Das SIP-VOIP tunnelt den Internetzugang per VLAN. Weiß nicht, ob die FB an die VOIP Parameter kommt, wenn sie die Internetverbindung und DHCP von der Smart2 nutzt. Andernfalls muss die Smart2 PPPoE erlauben. Bei O2 wurde PPPoE kurz vor der Routerfreiheit per Firmwareupdate entfernt, danach funzte nur noch Methode 1. Und die Freischaltung der Telefonie und des Internetzugangs waren verknüpft, vorher konnte man einfach loslegen mit Inet und sich später ums Telefon kümmern. Ich hatte auch nie Telefonie am Router hinter dem Router. Mit zwei Fritzboxen aber kein Problem.
 

Alice

Moderatorin
Teammitglied
@Timestheus
Du bekommst als
Support durch die Telekom.

Idealerweise ist deren Support für alle Fragen rund um das Gerät zuständig. Sofern in der Zwischenzeit eine Kontaktaufnahme erfolgt ist, bitte um Mitteilung des aktuellen Status. :cool:
 

Timestheus

kennt sich schon aus
Erst einmal ein dickes SORRY, dass ich mich dazu nicht mehr gemeldet habe. Das ist nicht die feine Art und sollte man nicht machen - wenn einem hier User ehrenamtlich in der privaten Zeit helfen! Ein wirklich dickes sorry von meiner Seite aus.

Da gab es vor Ort noch weitere Probleme und so viel Ärger und Stress - so dass ich total dort eingebunden war zu helfen. Problem war - das die Telekom Berater auch nicht Bescheid wussten und bei der Umstellung drohte, telefonisch nicht mehr erreichbar zu sein - was einer Katastrophe gleichgekommen wäre. Doof - dass die Berater und Techniker ja vor der Umstellung auf die Telekom Glasfaser hier vor Ort sich die Sache angeschaut hatten und mit allen Infos versorgt wurden - und am Ende einfach nur die Endbox und die DSL Box hingestellt haben.

---

Wie geschrieben. Am Ende entwickelte sich das Ganze so.

Die Telekom Leute kennen teils die eigenen Produkte nicht. Ein Teil der Support Mitarbeiter war sich nicht sicher, ob die DECT Telefone direkt an die Digitalisierungsbox gehen oder nicht. Gehen sie aber nicht! Der andere Teil der Support Mitarbeiter, wusste nicht mal, dass die Telekom eine zusätzliche DECT Basisstation als Zubehör für sowas extra im Programm hatte.

Der AVM Support war wie gewohnt wieder recht fix. Der antwortete noch am selben Tag und meinte, dass die alte FritzBox nicht wirklich als reine DECT Station verwendet werden kann an der Telekom Box. Und man kenne das Problem mit dieser Telekom DECT Basis Station. Die Fritz DECT Mobilteile könnten mit diesem extra Zubehör zwar weiter verwendet werden - aber nur die Basis Funktionen - Anrufe annehmen und Anrufe tätigen. Man müsse dann wenn auf die Telekom DECT Telefone umsteigen.

Daraufhin wieder mit der Telekom Kontakt aufgenommen. Ich finde es mühsam, dass man als Kunde bei der technischen Geschäfts(!)-Beratung als gewerblicher Kunde selber recherchieren muss und da schlechten Support von der Telekom bekommt.

Nach viel hin und her - hatte ich Glück eine kompetente (!) Dame am Telefon beim Telekom Support zu erwischen. Ist ja meisten so, dass man dann endlich eine Person erwischt, die "es drauf hat".

Die Dame meinte dann - wieso man es die ganze Zeit so kompliziert mache? Auch für Geschäftskunden biete die Telekom statt der Digitalisierungsbox Smart 2 eine bereits vor konfigurierte 7590 an - die man uns hätte bereits am Tag der Installation liefern und montieren hätte können. Haben die Berater und Techniker vor Ort sie nicht darauf hingewiesen? Ähm nein, haben sie nicht! Nebenbei meinte sie dann ;) ... die FritzBox sei eh besser.

Lange Rede, kurzer Sinn - die Dame hat dann eine vor konfigurierte AVM FritzBox 7590 im 24h Service zugesandt, angeschlossen, die alten Mobilteile konfiguriert - fertig!


Das hat Nerven und Zeit gekostet - am Ende sich aber gelöst. Und nochmals ENTSCHULDIGUNG hier bitte und DANKE dennoch für alle Antworten und vor allen für Eure Zeit!



PS: Und wer hier mal mitlesen sollte. habt Ihr eine Telekom Digitalisierungsbox Smart 2 könnt Ihr keine DECT Telefone verbinden! Ihr braucht eine Zubehör DECT Basisstation - die 150er zum Beispiel. Damit gehen aber in allen Funktionen nur die Telekom DECT Telefone wiederum. Lasst Euch keine Smart2 Box aufdrehen - besteht auf die Alternative - einer FritzBox.
 

Alice

Moderatorin
Teammitglied
@Timestheus
Vielen Dank für deine Rückmeldung.
Das ist doch super, dass sich in der Zwischenzeit alles zum Besten gewendet hat. (y):)
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Danke für deine Antwort, somit sind alle Probleme aus erster Hand dargestellt worden.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Danke für´s Bescheid geben.

Glanzleistungen des Telekom-Business-Supports kenne ich auch. Ich habe einen Glasfaseranschluß der Telekom und wollte auf eine höhere Datenrate umsteigen. Auskunft des Business-Supports: "an dieser Adresse ist Glasfaser leider nicht möglich".
Vom Privatkundenservice der Telekom wurde ich recht selten enttäuscht - irgendwie scheint da der Service getrennt eingestellt zu sein.
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Vom Privatkundenservice der Telekom wurde ich recht selten enttäuscht - irgendwie scheint da der Service getrennt eingestellt zu sein.

Das kann ich voll und ganz bestätigen, der Service ist zuverlässig und kompetent.
Ich wurde mehrmals, nachträglich, angerufen und gefragt ob alles zu meiner Zufriedenheit funktioniert.
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
Lieber spätes Feedback als gar keines, das kommt hier öfter vor als du denkst.
Du hast eine plausible Antwort gegeben für deine späte Nachricht, damit ist alles OK.
Da gab es vor Ort noch weitere Probleme und so viel Ärger und Stress - so dass ich total dort eingebunden war zu helfen.
 
Anzeige
Oben