Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Dual Boot Windows 7 und Windows 8.1 auf SSD

gohal

treuer Stammgast
Hallo,

ich suche schon den ganzen Nachmittag nach einer Lösung meines Problemes im Internet, kann aber nichts passendes finden daher wende ich mich an euch.
Ich habe bisher eine Samsung HDD in meinem Laptop eingebaut und konnte über Dual Boot win7 oder Win 8.1 starten.
Nun habe ich mir eine Samsung SSD 840 EVO mit 120 GB gekauft. Mit der Samsung Software Data Migration hat das klonen der "alten " HDD auch FAST super geklappt. Leider aber nur fast. Es wurde nur die Partition mit Win7 übertragen (es läuft auch problemlos). Nur habe ich kein Multiboot mehr, da die SSD nicht automatisch partitioniert wurde und demzufolge auch die Partition mit Win 8.1 nicht übertragen wurde.
Hätte ich vorher die SSD partitionieren müssen ?
Kann man die SSD partitionieren oder leidet die Lebensdauer darunter ?
Wenn ich ggf. vorher die SSD partitioniere würde dann mit der Samsung Software beide OS übertragen ? wie auch auf der HDD vorhanden ?
Ich weiß viele Fragen aber es ist meine erste SSD und nu beginnt der Lernprozess (Learning bei Doing).

Viele Dank für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

wolf22

nil
AW: Dual Boot Win7 und Win8.1 auf SSD

Eine SSD kann man genau so partitionieren wie eine HDD. Testweise schon gemacht und auf eine 256 GB SSD zwei Systeme gebracht.
Bei 120 GB wird es etwas knapp, da nur je System 60 GB zur Verfügung stehen und das ist so die untere Grenze für Systempartitionen.
Die Samsungsoftware ist nur dafür gedacht ein System zu übertragen.
Dazu Fremdsoftware wie z.b. AOMEI Data Backuper_1.6 nehmen und das zweite System nachträglich rüber bringen.
Den restlichen freien FP-Platz auf der SSD nicht formatieren, damit das Cloneprogramm freien Platz vorfindet. Musst nun wohl vorher die Windows 7 SSD auf 60 GB runter reduzieren, damit Platz vorhanden ist, denn Samsung wird sich wohl genommen haben was da ist.
Oder andere Clonesoftware, die einzelne Partitionen clonen kann.
Dabei beachten, dass das Quellsystem nicht größer sein darf als der verfügbare Speicherplatz auf der SSD. Dementsprechend die Partition des Quellsystems vorher wenn notwendig verkleinern.
Mit EasyBCD kann dann wieder ein Dualbootsystem eingerichtet werden.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
AW: Dual Boot Win7 und Win8.1 auf SSD

Hallo,
Mit der Samsung Software Data Migration hat das klonen der "alten " HDD

Scheinbar schafft diese Software das Klonen eines gesamten Laufwerks nicht !;)
Normal mit den gängigen Programmen wie Acronis / Aomei u.s.w. funktioniert das reibungslos , auch auf eine SSD! ;)
Da muss die SSD auch nicht vorher partitioniert werden ! ;)

Gruß :)
 

carlton681ao

bekommt Übersicht
AW: Dual Boot Win7 und Win8.1 auf SSD

Normal mit den gängigen Programmen wie Acronis / Aomei u.s.w. funktioniert das reibungslos , auch auf eine SSD!
Da muss die SSD auch nicht vorher partitioniert werden !

Mit Acronis True Image Home klappt das auch ganz gut. Habe ich selbst schon gemacht. Zudem kann das Programm auch größere Partitionen zu kleineren klonen sofern die kleinere Partition groß genug ist um die Daten aufzunehmen. Im Prinzip benötigst Du nicht mal das Programm selbst. Es reicht eine Kopie der von Acronis True Image Home erstellten Rescue CD.

Wolf22 hat aber Recht wenn er darauf hinweist dass danach weniger als 60 GB je Betriebssystem zur Verfügung stehen. Das geht wenn man weiss was man tut. Ich habe seit ca. 2 Jahren eine 64 GB SSD und die ist nicht mal zur Hälfte voll. Das würde ich aber nie bei anderen so einbauen weil ich dann ständig die volle Systempartition freiräumen müsste.

Gruß
 

1ei

ein Ei
Vielleicht ist das ein gute Anlass, über den Sinn/Nutzen eines Dualbootsystems nachzudenken. Ich habe schon viele solche Systeme für andere Leute erfolgreich erstellt. Und spätestens, wenn man sich Malware eingefangen hat ( was auch vorsichtigen Leuten passieren kann), hat man grosse Probleme. Wenn irgendwie machbar, würde ich die Finger davon lassen.
Abgesehen davon kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen.
 

corvus

gehört zum Inventar
Die Reserveblöcke liegen bei SSDs anscheinend im sichtbaren Bereich. Windows 7 hat jedenfalls bei meiner 256er 10 mbyte frei gelassen, bei einer Partition. Den freien Bereich könnte man zuweisen, und das könnte fatal sein, sobald der erste Sektor defekt ist. Das Alignment sollte auch stimmen, Win7 kann das bei einer Partition(Partitionsoffset 1048 ), bei Win8 soll es Probleme geben. Zwei sind schon was Anderes.
Was anscheinend noch niemand interessierte ist der Fakt, daß die NTFS Metadaten mit jeder Windowsversion umfangreicher werden. Ältere Versionen erkennen die Metafiles des Nachfolgers nicht(wenn MS nicht den NTFS-Treiber upgedatet hat) nicht und überschreiben sie einfach. (zb Zugriffsrechte).
 

wolf22

nil
Arbeite nun schon so lange mit Multibootsystemen seit es möglich ist und früher waren die Bootmanager noch nicht so komfortabel.
Habe mir dabei auch schon Systeme bei Tests zerschossen, konnte sie aber immer via Image auf der entsprechenden Partition wieder reanimieren.
Manchmal mussten sie neu eingebunden werden und da waren eben dort wirklich nur die für das System notwendigen Grundprogramme drauf. Allen anderen Programme dann auf den folgenden Partitionen.

Zum Alignment bei zwei Partitionen auf der SSD - die erste war 1024 und die zweite wenn ich mich recht erinnere in der Gegend von 148.000 und wurden unter ASSSDBenchmark_1.6.4237 jeweils grün markiert.
Das hat Windows 8 bzw. 8.1 schon selbst gemacht, während bei Windows 7 mit dem Paragon Alignment Tool 4.0 nachgeholfen werden musste.

@corvus
Der 10 MB-freie Bereich ist etwas anderes.
Wenn die mitgelieferten Programme der SSDs diesen "Sicherheitsbereich" einrichten sind es immer ca. 10 % des gesamten SSD-Platzes.
Windows macht das nicht von selbst.
 

corvus

gehört zum Inventar
Das Tool von SanDisk kann nur Firmwareupdates und Smart-Monitoring, letzteres ohne die spezifischen Ssd Events im Klartext. Formatiert wurde mit der Datenträgerverwaltung oder dem mitgelieferten Cloningprogramm, ich glaube TrueImage. Win7 selbst oder TI wußte also, wie man mit Ssds umgeht.
 

gohal

treuer Stammgast
Hallo an alle,

habe nun eine weitere SSD mit mehr Platz erworben und habe mit AOMEI Data Backuper_1.6 die alte SSD auf die neue SSD geclont.
Hat alles geklappt nur leider sagt mein System nachdem ich die FP getauscht habe, dass es kein bootbares Medium gefunden hat.
Ich verstehe das Clonen eigentlich als 1:1 Kopie einer FP. Wieso startet die neue FP nun nicht ?
Hat jemand ne Idee ?

Viele Grüße
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, soviel ich mich erinnern kann kopieren die alten Versionen von Aomei-Backuper den MBR nicht ! ;)

Mit deiner Win 7-DVD booten und eine Systemstartreparatur durchführen ! ;)

Gruß :)
 

Jaobkru

bekommt Übersicht
Hallo Leute,

Hoffe ich darf mich da einklinken!

Also ich habe folgendes Problem!

Ich habe 2 ssd's!
120gb micron
250gb Samsung 840
Asus Z97-k

Ich habe zuerst die micron eingebaut (nur die micron) und win 7 installiert! Win 7 ist gestartet alles perfekt.
Dann habe ich die zweite Platte eingebaut und auch über den stick Win 8.1 installiert!
Auch alles perfekt.

Nun wollte ich Win 7 starten und es kam der Fehler 0xc0000428! Kann Win 7 nicht starten!

Könnt ihr mir helfen?

Werke nun seit 2 Wochen an dem Thema herum!
Übrigens alles UEFI!
 

Shiran

Bin schon Groß!!
Hallo Jakobkru :)
Wenn Win_7 installiert ist (eigene SSD) und dann Win_8.. auf einer eigenen SSD Installiert wird,wird doch dann ein Bootmanager erzeugt! Beim Booten kann man das jeweilige Betriebssystem auswählen!
So :
bootloader-gibt-ihnen-wahl-zwischen-windows-7-windows-8-bild-netzwelt-12505.jpg
Hast Du das NICHT??
Starte mal > Ausführen (Rechtsklick unten Links) und gib dort in das Suchfeld "msconfig" ein. Darauf müsste sich ein Fenster öffnen, dort findest Du unter anderem den Button "Start" bei dem Du verschiedene Einstellungen vornehmen kannst. Dort müssten 2 Betriebssysteme zur Auswahl stehen! Eins als Standard ausgewählt!
http://www.netzwelt.de/news/91134-windows-8-dual-boot-windows-7-so-funktioniert-s.html
 
Anzeige
Oben