Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

E-Autos wirtschaftlich eine Luftnummer ?

Anzeige

PeterK

eben noch da
Bild killt, Killt Bild. Man muss nicht alles Glauben was in der Bild steht.

Selbstverständlich ticken die Akkus in den E-Autos anders, als ein Benzin Tank in einem Otto Verbrenner aber ich schätze das wird sich in den Kommenden Generationen auch ändern. Hab gerade neulich einen Beitrag über die Straßenverschmutzung durch Pferdefuhrwerke in den 1900 gelesen das muss auch echt Krass gewesen sein.
 

Bonnyblank

Freigeist und "musical omnivore"
Hab gerade neulich einen Beitrag über die Straßenverschmutzung durch Pferdefuhrwerke in den 1900 gelesen das muss auch echt Krass gewesen sein.
...aber gut für die Erdbeerbauern. :LOL:

Das, Für und Wieder, hier gerade mal genüsslich durchgelesen. Eigentlich hilft, wie areiland schon schrieb, nur nicht oder sehr wenig fahren.

Es ist so, dass wir uns, mal wieder, für unsere Mobilität benötigte Energieform bzw. deren Speicherung, für die falsche entschieden haben. Wir haben kein Erdöl für Verbrenner, deshalb kaufen wir es teuer ein und bringen es teuer ins Land. Wir haben auch kein Lithium und andere seltene Metalle, die benötigt werden. Es wird irgendwo auf der Welt abgebaut und hierher geschippert.
Man riecht sie nicht, sieht sie nicht und hört sie nicht, die nächste CO2 Lüge.
Es ist mal wieder gewaltig, was da an Ernergie aufgewendet wird um Energie (grüne?) zu erzeugen und ökogerecht zu verbrauchen. Windräder müssten ewig laufen um die Energie ihrer Produktion wieder zu erzeugen.

Was wir jetzt tun könnten ist, die Wasserstofftechnologie und deren Erforschung, forcieren. Speicherrung und Effiziens sind noch nicht optimal.
Am besten in Island per Geothermie in Massen produziert und mit gasbetriebenen Tankschiffen hierher transportiert.
Nachtstrom für die Wasserstoffgewinnung nutzen, denn den werden wir noch immer nicht so richtig los. Windräder abstellen ist ökologischer Mumpitz und die vielen Biogasanlagen in der Landwirtschaft lassen sich auch nicht so einfach herunterfahren. E-Autos, jetzt wo sie schon mal da sind, läd man auch am besten nachts.

Es ist und bleibt ein Teufelskreis. Am besten, wie in der Pandemie, mit dem Arsch zu Hause bleiben. Aber das schaft der reisegeile Deutsche eben nicht. Da können Politiker, egal welcher Partei, auch nicht bei helfen. Wir sind gefragt. Unser Tun und Handeln bestimmt wie es weitergeht.
Was auch hilft ist, wenn sich diese Politclowns aus Sachen heraushalten, von denen sie keine Ahnung haben und Fachkräfte walten lassen. 💪
 

PeterK

eben noch da
Na und, nur weil etwas vielleicht gefährlich ist heißt das noch lange nicht das es schlecht ist, denke mal an die Anfänge des Otto-Verbrenners damals waren die Tanks auch fast alle aus Metall und bei Hitze sind die auch von alleine explodiert, da musste eben noch ein bisschen geforscht und optimiert werden bis es perfekt war.

Ich behaupte ja nicht das die Dinger Perfekt sind, beispielsweise müssen E-Autos seit einiger zeit beim Rückwärts fahren ein Signalton senden weil die Dinger eben wenn sie langsam fahren fast nicht zu hören sind.
Als ich auf den Fahrrad das erste mal von einem E-Auto Überholt wurde, hab ich mich auch total erschreckt weil das Ding so leise war, das bedeutet das E-Autos auch beim langsamen Vorwärtsfahren bald ein Signalton aussenden werden müssen, über viele Dinge macht sich halt vorher nie Gedanken und ganz bestimmt gibts an den E-Autos noch vieles was es zu verbessern gibt, aber deshalb muss man sie nicht gleich als Teufelswerk abstempeln.

Die E-Mobilität hat eben vor und Nachteile, was überwiegt mehr als Gesunde Umwelt oder private Selbstbestimmung wie ich mich fortbewegen pflege.

Zumal bewegen wir uns auf die Wahlen zu und jeder Politiker will Stimmen für sich und seine Partei sammeln gehen und da ist alles recht.
 

Luciver

kennt sich schon aus
Sobald die Merkel-Truppe im Oktober verschwunden sein wird, der Quatsch also nicht mehr gefördert wird, also deutsche Ingenieure wieder rechnen müssen, sind die E-Autos Geschichte.
Aber derzeit darf noch niemand im 800 Mann Kanzleramt die Alt-Physikerin belehren, ohne um den eigenen Posten bangen zu müssen...
 

Sonnschein

gehört zum Inventar
jetzt wiegt ein E-Auto bis zu 2,6 Tonnen.
Ich vermute aber Mal, dass der Akku auch nur ein Zwischenschritt ist. So wie bei der Sparlampe.

Wobei Lampe ein schlechtes Beispiel ist für Ökologie!
Der Glühfaden hatte sich damals durchgesetzt, obwohl ein Herr Tesla schon eine "Sparlampe" fast Zeitgleich entwickelt hatte. Eigentlich schon im Jahr 1892 von Nikola Tesla...

Und das die LED-Technologie, die eigentlich "ewig" halten müsste, doch nur eine recht begrenze Lebensdauer hat, ist auch nicht aus Ökologischer Sicht so gedacht, sondern aus kapitaler Sicht.

Egal! Wir werden sehen, wer was für Akkus entwickelt und welcher letztendlich in die Massenproduktion geht.

Ich vermute aber, dass die Produktion nur bedingt was mit Ökologie zu tun haben wird. Wir Menschen kapieren es einfach nicht, dass wir unsere Erde mit voller Absicht und nur aus niedrigen Beweggründen - Gewinn - zerstören.
Vermutlich sind wir Menschen nicht einmal halb so clever, wie wir es uns seit hunderttausenden einreden. Selbst eine Bakterie ist schlauer .... 🍻
 

Guber

gehört zum Inventar
Sobald die Merkel-Truppe im Oktober verschwunden sein wird, der Quatsch also nicht mehr gefördert wird, also deutsche Ingenieure wieder rechnen müssen, sind die E-Autos Geschichte.
Aber derzeit darf noch niemand im 800 Mann Kanzleramt die Alt-Physikerin belehren, ohne um den eigenen Posten bangen zu müssen...
Seid Ihr schon in den Startlöchern? Es war ja wohl abzusehen: Die Masche mit dem Corona-Leugnen läuft sich zwangsläufig mit fortschreitendem Impfen tot. Also muss das Nächste her: Dann wird eben genau mit den selben Leuten der Klimawandel geleugnet und Stimmung gegen Elektroautos gemacht. Hauptsache es wird gemeckert und über Merkel hergezogen...
Ganz gut zum Einstieg ist der Beitrag hier:
Ich weiß nur nicht ob ich es beruhigend finde, dass das ganz offensichtlich kein alleiniges deutsches Problem ist.
 

PeterK

eben noch da
@Luciver als Neuling sollte vielleicht einfach mal die F.... halten.

So sieht es ein nicht unwesentlicher Teil der Staaten, die auf Atomkraftwerke setzen

Atomkraft an sich ist ja auch nicht verkehrt, nur wenn man nicht weiß wo man seinen Atomrestmüll die nächsten 2.000.000 Jahre Sicher endlagern kann oder will, oder Atomkraftwerke auf Verwerfungsstellen, Erdbeben und Tsunami Regionen Baut kann das ziemlich in die Hose gehen.
Und solange das eben so ist, sollte die Menschheit lieber darauf verzichten, denke ich mal.
 

Luciver

kennt sich schon aus
Und solange das eben so ist, sollte die Menschheit lieber darauf verzichten, denke ich mal.
Die Menschheit, und hier im speziellen Merkeldeutschland, kann aber nicht drauf verzichten, wenn hier mit E-Autos gefahren werden soll. Die deutschen Wasserkraftwerke, die Solar- und Windanlagen sorgen dann nicht mehr für genügend Strom in den Leitungen.
Man betrügt sich mehrfach, wenn man im Grünen Deutschland mit Atomstrom aus dem Ausland per E-Auto das Klima rettet.
 

PeterK

eben noch da
Die Menschheit, und hier im speziellen Merkeldeutschland, kann aber nicht drauf verzichten, wenn hier mit E-Autos gefahren werden soll.
Ich weiß nicht was du gegen unsere Bundeskanzlerin hast, ich meine Ich habe sie zwar nie gewählt, aber sie wäre mir um ein Vielfaches Lieber als Laschet oder Söder und wenn ich ehrlich bin, dann bin ich doch eher für die Grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock das Klappt auch mit dem Vornahmen besser, da braucht man sich nicht viel umgewöhnen, mittlerweile war ja schon die CDU Grüner als die Grünen um auf Wählerstimmenfang zu gehen, dann sollen auch die Grünen Regieren vier Jahre werden wir das bestimmt auch durch halten.
 
Anzeige
Oben