Ein Update zu unserem neuen Deal

Injo

Herzlich willkommen
Dr. & Prof. Windows ?

Hey, wollt du dich nicht eh Namentlich auf das Microsoft-Universum erweitern...
Micro - und Makrosoft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige

Mamagotchi

treuer Stammgast
Also verschiedene Preise für gleiche Leistung macht keinen Sinn. Ich würde es anders ausziehen. Forum&News kostenfrei. Dann kann man Abos für jeweils 1,50€ zu verschiedenen Bereichen wie Gaming, Programmierung, Office abschließen. Ein All-inclusive Abo für 3,50€. Und eine Premium-Abo für Leute, die dann noch einen Leserartikel schreiben wollen. Und wer noch mehr Geld zahlen will, sollte das via Spenden-Button können.

Ist natürlich nur schnell mal zusammengesponnen. Aber der Grundtenor ist: Mehr Leistung für mehr Geld. Und das Abschalten der App befürworte ich. Ich nutze auch bei anderen Themengebieten lieber full responsive Webseiten.
 

seidevin

kennt sich schon aus
Also das mit den Apps finde ich schade das sie eingestellt werden sollen, da ich eigentlich immer über die Apps auf Dr. Windows zugreife.
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Nachdem ich jetzt hier schon diverse Rückmeldungen gelesen habe, wo einige das doch vielleicht in ein falsches Halsloch bekommen haben, will ich nochmal was Persönliches dazu schreiben. Zumindest in meinen Bereichen kann ich da nämlich einige Sachen gerade rücken.

Grundsätzlich ist es am Ende meine persönliche Entscheidung, ob ein Beitrag nachher in das neue Modell einfließt oder ob ich ihn für alle verfügbar mache, und ihr könnt sicher davon ausgehen, dass hier etliche Stunden in die Überlegungen geflossen sind, wie ich in meinen Bereichen damit umgehen möchte. Ihr müsst aber zwei Sachen verstehen, warum ich auch einen Teil von meinen Beiträgen in das neue Modell stecken werde. Einmal habe ich, das sage ich ganz offen, ein zunehmendes Problem damit, dass auch bei uns in der Technikwelt mehr und mehr Seiten mit Clickbait, Nicht-News oder ähnlichem auf sich aufmerksam machen oder sich am Ende mehr als Reklametafel denn als echtes Informationsangebot präsentieren. Ich zeige da nicht mit dem Finger auf irgendwelche Kollegen, aber es ist ein Umstand, den ich nicht toll finde, und ein Modell, was ich nicht unterstützen würde. Deswegen ist es mir aber auch wichtig, dass ein Projekt wie Dr. Windows, wo ich aus gutem Grund mitmache und nicht irgendwo anders, für seine Zukunft nachhaltig aufgestellt ist. Wenn ich mit einzelnen Beiträgen im neuen Modell was dafür leisten kann, mache ich das gerne.

Zweitens, und das ist der wesentlich wichtigere Grund, ist Dr. Windows für mich wie für die meisten anderen bei uns Team ein Freizeitprojekt. Ich bekomme für meine Arbeit hier kein Geld, aber ich habe für mich eine sinnvolle Aufgabe gefunden, die mir Spaß bringt, wo ich auf andere Weise (z.B. in dem ich oft genug noch etwas gelernt habe) etwas aus dem Projekt rausziehe und wo die Umstände mit meiner Krankheit/Behinderung mal keine Rolle spielen. Gleichzeitig muss ich für mich auch Lösungen finden, die für mich Sinn machen. Zum Teil hatte ich das ja bei der Neugestaltung des Entwicklerbereichs schon begründet, weil hier einfach eine ziemliche Unwucht reingekommen ist. Es gibt aber auch noch andere Gründe. Ihr könnt euch ja zum Beispiel sicherlich denken, dass ich abseits von diesem Projekt hier auch weiter daran arbeite, dass sich meine gesundheitliche Situation so gut es eben geht weiter verbessert. Das schließt therapeutische und weiterbildende Maßnahmen genauso ein wie allgemeine Sachen, die mir im Alltag helfen, Struktur geben und letztlich auch den Kopf frei machen. Dr. Windows ist für mich ein wichtiger Teil davon, aber ich bin als Mensch auch mehr als nur das. :)

Was ich für mich von Anfang an ausgeschlossen habe, ist, dass ich mit der Qualität meiner Beiträge runtergehen werde. Das heißt auch, dass neben den normalen Nachrichten auch sowas wie Vorstellungen von Apps, Meinungen oder Kommentare nicht in das neue Modell gehen. Auch meine Home Office-Reihe werde ich für alle weiterführen. Das hat auch damit zu tun, dass mir der Austausch mit anderen nicht unwichtig ist und ich, wie oben erwähnt, für mich auch oft genug Sachen rausziehe. Außerdem kann ich sagen, dass es von mir keine Sponsored Posts geben würde, wo ich für einen Dritten einen Beitrag bei uns schreibe. Zum Teil hat das persönliche, vor allem aber rechtliche Gründe, die wegen meiner Krankheit/Behinderung eine Rolle spielen und die ich berücksichtigen möchte.

Ihr habt aber auch gemerkt, dass ich über das Jahr hinweg immer mal wieder strukturelle Änderungen in meinen Bereichen vorgenommen habe und das im Oktober auch einen nächsten Schritt geht, indem dann zum Beispiel auch die Entwickler-Rundschau in neuer Form zurückkehrt. Das waren und sind schon alles Schritte, mit denen ich für mich nach und nach Strukturen schaffe, die nachhaltig sind und meinen Zielen wie z.B. an Verbesserungen ggü. meiner Krankheit zu arbeiten nicht im Weg stehen. Das neue Modell gibt mir ebenfalls die Möglichkeit dazu, das Ganze weiter zu entwickeln. Deswegen hatte ich vor zwei Wochen auch nochmal die neue Hintergrundberichte hervorgehoben, wo dann auch mehr Zeit reinfließen kann. In normalen Bereich macht das für mich keinen großen Sinn, weil ich auch durch das Feedback gemerkt habe, dass die Themen zu speziell/komplex sind, aber gleichzeitig viele diesen Beiträgen auch ausweichen möchten. Ob ich abseits der Hintergrundberichte noch mehr ins neue Modell packen möchte, weiß ich noch nicht. Am Ehesten kann das passieren, wenn ich mal ein technisches Projekt angehe, was vielleicht auch für euch interessant ist und ich euch deswegen in einer Beitragsserie mitnehmen will. Aber sowas ist absolute Zukunftsmusik.

Wie gesagt, das betrifft meine Bereiche und nur dafür kann ich sprechen. Was Martin, Manuel, Daniel und andere planen und machen, ist ihre Sache und darüber sollen sie euch dann auch selbst informieren. Mir ist es aber wichtig, dass ich bei meinen Themen transparent bin und ihr wisst, woran ihr bei mir seid. Das neue Modell ist für mich vor allem eine gute Möglichkeit, für mich sinnvolle Strukturen weiter zu festigen und gleichzeitig keine Kompromisse bei der Qualität machen zu müssen. An der Art, wie ich die Beiträge schreibe, werde ich aber nichts ändern.
 

VistExperiment

Ich sehe auch so Alles
Kevin ist sicher sehr fleißig hier , aber seine Themen sind
nach m. M. alles Nischen , die normale Nutzer wenig interessieren .

Die Nutzerzahlen sind hier innerhalb eines Jahres um mindestens
50 % zurückgegangen , das wird durch Abo's nicht besser werden.

Die Themen beschränken sich meistens nur noch auf Updates von Win 10 ,
was m. M. das Interesse auch schwinden lässt.
 

Xlix

gehört zum Inventar
Wenn ich jetzt mal so die Kommentare hier lese ist, inem älteren Artikel wurde so viel mal wegen Spenden gesagt, och da spende ich so und so und jetzt kommt quasi sowas, da ist der Aufschrei nu groß wenn was zum Spenden quasi kommt.

Also kurz gesagt wie so oft, typische Heuchelei...

Ich bin wenigstens ehrlich, ich weiß es nicht, ich schau mir dann an wenns da ist

@DrWindows, wird dann eigentlich die Webseite so, das man die im Browser als App installieren kann. Beispiel ist, wenn man zum Beispiel den Edge Chrome nutzt und auf Twitter geht, kann man das als App installieren. Also kurz gesagt, wenn man das öffnet landet man auf der Startseite, keine Suchleiste da, man verirrt sich nicht woanders hin, ist halt quasi wie eine App schick verpackt. Ist vor allem auf Handys echt praktisch, auf dem PC habe ich eigentlich eh immer über Browser, weil es da komfortabler für mich ist. Aber auf dem Handy isses als App eingepackt angenehmer zu nutzen.
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Kevin ist sicher sehr fleißig hier , aber seine Themen sind
nach m. M. alles Nischen , die normale Nutzer wenig interessieren .

Wäre schön, wenn du bei solchen Behauptungen auch mit handfesten Belegen um die Ecke kommen würdest, ansonsten sind das für uns nicht mehr als bloße Mutmaßungen ohne wirkliches Fundament. Das nur dazu...

Was die Nischigkeit meiner Themen angeht, mag das beim Entwicklerbereich zu einem guten Satz sicherlich auch stimmen. Nicht jeder ist Entwickler und der Anteil dieser Themen war früher noch wesentlich größer. Trotzdem gibt es viele Hobbyentwickler, die mit Visual Studio und ähnlichen Produkten arbeiten und die auf deutschen Seiten kaum bedient werden. Auch deutsche Seiten aus dem Microsoft-Universum machen das kaum. Für genau solche Leute mache ich das, und davon gibt es mehr, als man denkt. Die Frage ist vor allem, wie man es macht und wie es eine richtige Balance geben kann, die möglichst viele Nutzer zufrieden stellt. Diese Änderungen kann ich aber nur Schritt für Schritt einführen und umsetzen. Ich bin immer noch ein Mensch, keine Maschine.

Für den Rest merkt man, dass du meine Beiträge nicht wirklich verfolgt hast. Ja, ich mache relativ viel mit Mozilla, weil der Wunsch und der Bedarf da ist. Ich mache auch sonst ab und an was zu FOSS und andere Software, weil der Bedarf da ist und weil mehr Optionen immer gut sind. Ich habe außerdem sehr viel zu Gaming, Xbox, Windows, zum Teil Hardware und Office gemacht. Und ja, ich habe auch kritische Themen wie TikTok begleitet und auch mal einen Beitrag mit einer kritischen Fragestellung aufgeworfen, so zum Beispiel zur europäischen Abhängigkeit von den USA bei Software und Services oder meine Home Office-Reihe, wo ich, weil ich das wegen meiner Krankheit selbst beurteilen und nachvollziehen kann, über mentale Gesundheit in Zeiten von Corona schreibe. Nur um einige Beispiele zu nennen.

Wenn du sowas unter Nische oder Monotonie abstempelst, würde ich mir über deine Definition von sowas lieber nochmal Gedanken machen. Das gilt nicht nur für meine Sachen, auch für die Beiträge der anderen Redakteure hier. Wir geben uns sehr viel Mühe mit den einzelnen Artikeln und bringen da viel Abwechslung rein, was auch für ein Freizeitprojekt, was es für die meisten von uns ist, viel Zeit in Anspruch nimmt bzw. nehmen kann. Solche Aussagen sind dann schon einfach daneben.
 

anthropos

gehört zum Inventar
Ich fürchte, das mit dem "ihr könnt auch mehr zahlen" wird in Deutschland nur schwer verstanden, weil das völlig gegen "die Logik" im Land geht. Auch dass etwas finanziert werden muss, bleibt nur verständlich, aber dass es nicht beim Verstehen bleiben kann, sondern auch zum Machen wechseln muss, wird auch nicht oft vorgelebt. Der deutsche Michel ist nicht umsonst erfunden worden.

Ich drück die Daumen und lass mich überraschen und freue mich, wenn es hier weitergeht.
 

Zoolander

treuer Stammgast
Die Sache ist ja die. So ziemlich jede News auf dieser Seite Beginner ich auch woanders. Sofern man sich nicht persönlich verbunden fühlt mit der Seite wird nur ein Bruchteil zahlen. Klar wollen immer alle Zahlen.... Bis es dann soweit ist. Siehe die ganzen Windows Phone fundings früher. Großer Hype hier, aber in der Masse war es dann quasi nichts.
Es muss dann wirklich einen Mehrwert darstellen. Netflix hat so was was mich gegenüber Fernsehen. Deswegen zahle ich gerne die 15€ im Monat. Auf Dr Windows sehe ich nichts was mich dazu veranlassen würde. Da bin ich ganz ehrlich.
 

Bonnyblank

Freigeist und "musical omnivores"
Ich zahle gerne, weil mir Dr. Windows sympathisch ist und solange ich mir dadurch Werbung vom Leibe halte. Werbung ist die Pest der Neuzeit, schlimmer noch als Covid-19. :rolleyes:
 

SandyB

treuer Stammgast
Frage an Euch: Welche Ideen für „kostenpflichtige Inhalte“ hättet ihr denn?
Für das Forum ein Vorschlag: User mit für sie dringenden Problemen könnten gegen einen täglichen Obulus erreichen, dass ihr Problem nicht ungelöst nach unten verschwindet. Solange der Obulus entrichtet wird, wird der Thread solange im oberen Bereich festgepinnt und als dringend markiert.
 

VistExperiment

Ich sehe auch so Alles
Solange der Obulus entrichtet wird,
wird der Thread solange im oberen Bereich festgepinnt

Das ist nichts anderes als Nötigung/Erpressung .

Dazu kommt , daß den Hilfesuchenden oft auch das nötige Kleingeld fehlt ,
sonst könnten sie sich ja auch professionelle Hilfe im PC-Laden um die Ecke suchen.

Der ursprüngliche Gedanke von "Dr. Windows" war m. M. ,
daß Hilfesuchende hier kostenlos Hilfe bekommen ,
von Leuten die etwas in der Materie drin sind und gerne helfen
(wenn sie nicht gerade beleidigt werden).
 

SandyB

treuer Stammgast
Nötigung/ Erpressung??? :)

Bei der Erpressung versucht jemand, sich selbst oder Dritte rechtswidrig durch Gewalt oder durch Androhung eines empfindlichen Übels zu Lasten eines anderen zu bereichern. Insofern ist die Erpressung von der Nötigung zu unterscheiden, die keine Bereicherungsabsicht oder Vermögensschädigung voraussetzt. Als rechtswidrig gilt die Tat, wenn die Zweck-Mittel-Relation zwischen der Nötigungshandlung, also der Gewalt oder der Drohung und dem angestrebten Nötigungszweck, als verwerflich anzusehen ist.
 

shrike

treuer Stammgast
Natürlich gibt es andere wo ich die gleichen News auch bekommen kann. Aber wenn man wie ich morgens beim Frühstück gern mal die "üblichen Verdächtigen" durch klickt merkt man schnell einen Qualitätsunterschied. Von reißerischen Überschriften die mitunter nichts mit dem wirklichen News zu tun haben bis hin zu einer großen Anzahl von Artikeln die darauf abziehlen Einnahmen durch Werbung zu finanzieren. Auch fällt mir sehr oft auf das Dr. Windows News auf anderen Seiten oft erst Tage später als "News" gebracht werden. In der Zeit wo ich hier mit lese habe ich eines gemerkt. Hier wird kompetent, mit Herz und ohne reißerische Überschriften fair und neutral berichtet. Und wieso bin ich hier her gekommen. Weil ich auf anderen Seiten immer gelesen habe "Martin von Dr. Windows hat geschrieben...."
 

Jarkarta

Hunter (no animals)
Mit dem Ton und Umagang hier im Board hadere ich schon eine lange Zeit und im Artikel-Bereich sehe ich definitiv keinen Mehrwert der dieses angedachten Preise auch nur ansatzweise rechtfertigen wuerde.
Von daher geht meien Reise dann wohl demnaechst weiter und das ist dann auch voellig in Ordnung.
Dr. Windows wuensche ich dennoch weiterhin viel Erfolg und bedanke mich so oder so einfach mal fuer die Meoglichkeit dieser Anlaufstelle fuer jedermann. Das ist einzig meine persoenliche Meinung.
 

paradonym

gps '*' | kill -force
die schmerzliche Ralität: Das, was Steady macht, macht mein Adblocker eh schon kostenlos. Ich habe also wenn ich Martin nicht unterstützen wollen würde absolut keinen Grund warum ich Steady dafür Geld zuschieben sollte. Das wäre in einer Microsoft-Aktie viel besser aufgehoben, oder meinetwegen Munich RE wenn es um Dividenden geht.

Auf der einen Seite gibt es Mobiflip, die immens viel Arbeit darein setzen, tägliche Amazon Blitzangebote mit dem eigenen Affiliate übergebügelt in den eigenen Blog hineinzukopieren. Ich meine zu wissen, dass Martin so etwas glaube ich nicht tun würde.
Auf der anderen Seite gibt es Heise+, die mich wegen interessanter Themen schon mehrfach dazu verleitet haben doch eventuell zu buchen. Allerdings würde ich dann mit 15 € weit mehr im Monat ausgeben was ich überhaupt dafür ausgebe ins Internet kommen zu können - das finde ich doch übertrieben teuer.

Werbung - auch aggressive - finde ich in Ordnung, wenn der kleine Teil der User, der keinen Adblocker betreibt (in meinem Blog sind das ca. 15 % aller Aufrufe) die Seite und das Leben bzw. die Familie des Betreibers refinanzieren kann. Ich sehe sie ja nicht - und wenn was durchgeht, dann klick ich kurz und es ist in den persönlichen Adblockregeln drin.
Das mache ich nicht, weil ich Martin schaden möchte, sondern weil ich nicht abgelenkt werden möchte.
Wenn ein Stoboskop-GIF über, unter, rechts und links neben Blogartikeln notwendig ist um genügend Einnahmen zu generieren - dann ist das halt so, so lange ich mein persönliches Stroboskop-GIF wegblocken kann. (Gut, das ist jetzt leicht übertrieben, aber vergleicht halt mal Chip Online mit und ohne Blocker).

Ich kann keine definitive Lösung dafür geben was ich bei DrWindows bezahlen würde. Tiefergehende Artikel a la Heise+, sicherlich, solange man dafür nicht gleich den Preis meiner Fitness-Studio-Mitgliedschaft als unkündbares 48-Monate Abo haben möchte. - 5-6 € für mich persönlich ansprechende tiefgehende Artikel - gerne pro Artikel, nie als Abo.
Und ja, ich weiß dass ein solch umfangreicher Artikel für 2-3 Blogger gerne mal 3 Monate Arbeit bedeuten kann (neben dem üblichen abgetippe aktueller News) - aber genau das ist es was ein Blogger macht, der nicht von Abtippen neben seine eigene Werbung leben möchte.
 

Samia

nicht mehr wegzudenken
Ich würde dem Dr.Windows-Team empfehlen, hier prominent mal eine größere und detailliertere Umfrage unter den Lesenden a) zu (möglichen kostenpflichtigen / gewünschten) Inhalten b) zur Zahlungsbereitschaft c) zu Zahlungswegen durchzuführen, damit ihr einen ausführlicheren Überblick bekommt. Ich denke die Beiträge in diesem Thread stellen eine Verzerrung der Meinungen dar, da sich nur ein sehr kleiner Teil äußert als bei einer gut gemachten Umfrage?

Ich habe aktuell noch gar nicht verstanden, welche Beiträge jetzt kostenpflichtig werden könnten und welche nicht. Eine Möglichkeit, das zu verdeutlichen, wäre es Blogbeiträge ab sofort und vielleicht auch der Vergangenheit mit einem EURO/DOLLAR Zeichen (für "in Zukunft kostenpflichtig") zu versehen, damit ich eine Vorstellung davon bekomme, ob sich ein Abo lohnt.

Erst einmal finde ich es nicht schlicht, dass endlich wieder für gute Inhalte bezahlt wird und nicht für das Zwangsbetrachten und Klicken von nerviger Werbung. Aktuell sehe ich durchaus einen Trend Online-Inhalte nicht mehr durch Werbung, sondern mit neuen Beitragsmodellen zu monetarisieren. Die Folge ist aber eine zunehmende Konkurrenz um zahlungsbereite Leser/innen. Irgendwann ist es zu viel, wenn man x-Mal 3 EUR monatlich zahlt, insbesondere wenn man zeitlich nicht mehr zum Lesen der verschiedenen Dienste kommt. Da hilft auf Dauer nur ein Zusammenschluss mit anderen Anbietern und dem Erweitern des Informationsangebot, um dieser Konkurrenz aus dem Weg zu gehen.

Was Zahlungswege angeht, so hat sich bei vielen deutschen Angeboten Steady durchgesetzt und ich sehe es wie Martin, es ist für den Plattformbetreiber ein unkomplizierterer Weg, als wenn er das Geld wie auch immer selbst einzieht. Auch für die Abonnenten ist es eine kaum wahrnehmbare Hürde, sich da anzumelden und Zahlungen in die Wege zu leiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben