Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System Eine Systemfestplatte abwechselnd für zwei identische Rechner benutzen

[email protected]

Ergonomiker
Servus. Ich nutze im HomeOffice und im "richtigen" Büro zwei identische Rechner. Die beiden Daten-HDDs in den beiden Rechnern gleiche ich schon seit Jahren übers Internet mittels Synchronisationsprogramm ab.

Dasselbe geht ja nicht für die Systemfestplatte auf der Windows und die Programme installiert sind. Daher überlege ich, die C-SSD zwischen den beiden Rechnern hin und her zu transportieren mittels Front-Einschub:

maxresdefault.jpg


Hat das schon mal jemand gemacht -- und sind da irgendwelche Schwierigkeiten zu erwarten, insbesondere mit der Windows-Aktivierung, oder mit der Aktivierung/Lizenzierung von Programmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

Xandros

treuer Stammgast
Zwei Rechner = Zwei eigenständige Installationen = zwei eigene Lizenzen und somit auch eigenständige Aktivierungen.
Wenn du die Systemplatte zwischen den Geräten ständig wechselst, verwendest du eine Lizenz in einer Installation auf unterschiedlichen Geräten, was so nicht vorgesehen ist.
Kann durchaus sein, dass die Aktivierung da Probleme bereitet - der Fingerprint der Rechner ist schliesslich unterschiedlich, auch bei gleicher Hardware.

Einzige offizielle Vorgehensweise wäre Windows to Go, wofür Windows Enterprise oder Windows Education notwendig wäre. Und das wird seit Windows-Built 2004 nicht mehr unterstützt. Also eine Sackgasse, wenn man bereits neuere Updates installiert hat.
 

[email protected]

Ergonomiker
Kann durchaus sein, dass die Aktivierung da Probleme bereitet - der Fingerprint der Rechner ist schliesslich unterschiedlich, auch bei gleicher Hardware.
Das stimmt wahrscheinlich, und eine Möglichkeit dies zu vermeiden, gibt es wohl nicht...




Eigentlich habe ich die Programme schon immer auf einer eigenen SSD. Vielleicht sollte ich nur die hin und her tragen, und zusätzlich meinen Benutzerordner auch auf diese Platte verbiegen mittels Junction (bzw. besser wohl so).

Dann muss ich manuell nur noch diejenigen Einstellungen synchronisieren, die in der Registry gespeichert werden.

Edit: Wohl nicht mal das, denn der nutzerspezifische Teil der Registry (NTUSER.DAT) liegt ja auch im Benutzerorder!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Terrier!

gehört zum Inventar
Rufus und Windows To Go gibt es doch seit 2015
  • Rufus kann auch ein Windows To Go erstellen, akzeptiert aber jeden Stick oder externe USB-Festplatte und kommt auch mit Windows 10 Home oder Windows 10 Pro zurecht.

4. So erstellen Sie mit Rufus ein bootfähiges Windows 10 auf einen USB-Stick​

 

[email protected]

Ergonomiker
Also ich werde meine Datenpartition D: und meine Programme-Partition F: sowie die Windows-Benutzerordner alles zusammen auf eine Wechselfestplatte legen. Dies sollte mich dem Ziel, die beiden Rechner 100%ig synchron zu halten, ziemlich nahe bringen.
 

PeterK

Inventarlos
Also ich würde das Windows Betriebssystem und die Programme nicht durch Datenträger von einander Trennen das gibt meistens irgendwann nur Probleme.

Ich verstehe vor allem den Sinn und Zweck deines Wunsches nicht, weil dem PC ja etwas fehlt wenn er ohne Datenträger nicht Start fähig ist, ich habe zwar auch in der Firma fast den selben PC inkl. der Programme wie bei mir zu hause stehen und nutze auch Wechsel Datenträger um Daten zu Aktualisieren, zudem ändere ich auch nicht Laufend Software und Einstellungen.
 

[email protected]

Ergonomiker
So habe jetzt den Ordner C:\Users nach F:\Users auf eine zweite SSD verschoben, auf der auch alle Programme installiert und alle Daten abgelegt sind.

Diese zweite SSD kann ich jetzt zwischen den beiden PCs hin und her tragen und mittels Wechseleinschub abwechselnd auf beiden PCs nutzen. Auf diese Weise ist alles komplett synchronisiert: Programme, Daten und Einstellungen. Als Nebeneffekt sind einige SSD's übrig geblieben...

IMG_20211016_202100-50%.jpg


Damit hat sich auch dieses Anliegen erledigt: Ideen für Gadgets PCIe-Slot gesucht
...da ich in beiden PCs den Wechseleinschub auf der Rückseite in einen freien PCI-Slot eingebaut habe. Das war einfacher und ging schneller, als im Frontpanel Platz freizuräumen.

1634418627860.png
 
Anzeige
Oben