Erstellung eines Windows 7 - Systemreparaturdatenträgers

Martin

Webmaster
Teammitglied
Es passiert leider auch unter Windows 7 immer noch, und niemand ist davor sicher:
Nach einem Stromausfall, einer missglückten Hard- oder Softwareinstallation, oder aber aus unerfindlichen Gründen startet Windows plötzlich nicht mehr.
Jetzt heißt es, das richtige Notfallinstrument zur Hand zu haben.
Glücklicherweise kann man sich dieses in Windows 7 direkt aus dem System heraus erstellen:
Den Reparaturdatenträger

Mit diesem kann der Computer gestartet und eine der folgenden Aktionen ausgeführt werden:
  • Systemstartreparatur: Stellt einen beschädigten Bootloader wieder her.
    Beachten Sie dazu auch diese Anleitung: Systemstartreparatur für Vista und Windows 7
  • Systemwiederherstellung: Besonders effektiv, wenn das Problem auf eine unmittelbar zuvor erfolgte Installation zurückzuführen ist. Durch Laden eines Wiederherstellungspunktes machen Sie das System in der Regel sofort wieder flott.
  • Wiederherstellung aus einer Komplettsicherung: Wenn Sie zuvor mit Windows 7 ein vollständiges Systemabbild erstellt haben, können Sie dieses mit dieser Option wiederherstellen. Beachten Sie dabei aber, dass persönliche Daten, die sie in der Zwischenzeit auf der Systempartition abgelegt haben, verloren gehen.
  • Speicherdiagnose: Nicht nur nützlich, wenn das System nicht mehr startet. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Arbeitsspeicher fehlerhaft ist, können Sie ihn einer kompletten Überprüfung unterziehen.
  • Eingabeaufforderung starten: Entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt, stehen Ihnen hier alle Möglichkeiten der Windows-Eingabeaufforderung zur Verfügung. So können Sie zum Beispiel Daten auf eine andere Partition kopieren, neue Benutzer anlegen, Passwörter zurücksetzen etc.

Sie sehen, der Reparaturdatenträger kann Ihnen auf vielerlei Arten nützlich sein.
Alle diese Funktionen stehen Ihnen auch mit der Windows 7 Setup DVD zur Verfügung, hier ist die Erstellung einer solchen Notfall-CD optional. Für Käufer von Computern mit vorinstalliertem Windows, bei denen keine Setup DVD mitgeliefert wird, sollte es allerdings einer der ersten Schritte sein.

Und so funktioniert es:
Gehen Sie zu Systemsteuerung / System und Sicherheit / Sichern und wiederherstellen.
Klicken Sie nun in der linken Leiste auf "Systemreparaturdatenträger erstellen"

recovery1.jpg


Sie werden nun aufgefordert, eine leere CD einzulegen.
Nun noch ein Klick auf "Datenträger erstellen", und wenige Minuten später ist Ihre Notfall-CD fertig.

recovery2.jpg


Probieren Sie sie am besten gleich aus, um sicher zu gehen, dass sie im Ernstfall auch funktioniert.

Tun Sie es JETZT - bevor es zu spät ist :).

Aber auch wenn das Kind bereits im Brunnen liegt, lassen wir Sie nicht im Regen stehen - wir bieten ihnen vorgefertige CD-Images zum Download an:

32 Bit
64 Bit


http://www.drwindows.de/windows-tools/15018-windows-7-systemreparaturdatentraeger-32-bit.html
http://www.drwindows.de/windows-tools/15019-windows-7-systemreparaturdatentraeger-64-bit.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

maki

nicht mehr wegzudenken
Frage, was ist da der Unterschied zur normalen Reparatur, die ich kurz vorm Booten auch mit F8 selbst starten kann?

Oder ist das einfach nur dasselbe, nur halt für denn Fall, dass auch die auf der HDD installiere Reparatur nicht mehr gestartet werden kann?
 

Peter

Karbolmäuschen
Teammitglied
Mit dem was du meinst, muss der Rechner ja erst einmal starten und er versucht eine früher laufende Konfiguration wieder herzustellen
wenn er nicht startet weil der Bootsektor defekt ist, hast du dein Problem
Mit der hier von Martin vorgeschlagenen Lösung, startest du den Rechner, kannst die Startprozedur selbst wieder reparieren und auf Wiederherstellungspunkte oder Windows eigene Backups zurück greifen
 

maki

nicht mehr wegzudenken
Ah okay, das war ja genau meine Frage;) Wenn der MBR hin ist, kann er ja auch keine Systemstartreperatur starten, klar eigentlich;)

Danke und bis bald
 

Josn

kennt sich schon aus
Ist dann dieser Systemreparaturdatenträger vergleichbar mit meiner Windows 7-Installations-DVD? Normalerweise schon, oder? Es müssten die selben Inhalte sein, nur ohne Installationsdateien?
 

bussibaer

Takatuka
Hallo Habe dazu mal eine Frage: Ist es eigentlich auch möglich, auf dieser Notfall-CD auch Programme zu integrieren ?

Ich muss dazu sagen,mir steht der Umstieg noch bevor (habe z.Zt. Win XP). Ich habe mir eine Notfall-CD mit PE-Builder erstellt und mache Wöchentlich Komplettbackups meines Systemlaufwerks und meines Programmlaufwerks auf ein USB-Laufwerk (mit Driveimage XML). Jetzt könnte ja auch der Fall eintreten, das die Platte physisch einen an der Marmel hat. Dann könnte ich nämlich eigentlich nur das Image wieder zurück spielen und die Sache ist erledigt.
 
G

Gast

Gast
Also, mit einem Image bist du meiner Meinung nach auf der sicheren Seite. Die Notfall-CD ist eher für kleinere Probleme (bootsektor defekt o.ä.) gedacht. (wenn windows mal wieder Schluckauf hat "ggg")
 

FistingHans

bekommt Übersicht
Fein,fein sowas. Hab uch garnicht gewußt, das in Win 7 diese funktion integriert ist. Danke für diesen tollen tip
 

noroplan

Noch neu hier
Sicherlich nützlich ein Systemreparaturdatenträger, aber wenn ich versuche diesen zu erstellen erhalte ich eine Fehlermeldung: Systemdatenträger konnte nicht erstellt werden.
Falscher Parameter:0x80070057
Was kann ich damit anfangen?
mfg noroplan
 
G

Gast

Gast
Soweit ich es beurteilen kann, nur für die Version, mit der er erstellt wurde.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Die Reparaturoptionen und sonstigen Tools sind immer gleich, der Reparaturdatenträger funktioniert also mit allen Editionen von Windows 7 - aber natürlich nur entweder für die 32- oder 64 Bit Version.
 

diogenes

Kohlkopp
Aber auch wenn das Kind bereits im Brunnen liegt, lassen wir Sie nicht im Regen stehen - wir bieten ihnen vorgefertige CD-Images zum Download an:

Windows 7 Systemreparaturdatenträger 32 Bit
Windows 7 Systemreparaturdatenträger 64 Bit

Funktionieren diese Downloads auch für Systeme mit schon installiertem SP1?

Übrigens: die Option zur Erstellung ist normalerweise ausgeschaltet, wenn AcronisTrueImageHome ( 2011) installiert ist - kann aber wohl wieder rückgängig gemacht werden - siehe
WinTotal Forum - "Sichern und Wiederherstellen" startet nicht mehr
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben