Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Event ID 11 - Der Treiber hat einen Controllerfehler auf Device/Harddisk gefunden

Geha61

kennt sich schon aus
Hallo,
nachdem ich schon ewig rumgegoogelt habe und keine Lösung gefunden habe, hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann.

Ich bekomme jede Menge Fehler Ereignis ID 11: Der Treiber hat einen Controllerfehler auf Device/Harddisk gefunden. Die Fehler betreffen jeweils Disks 2 - 6, das sind bei mir die beiden über USB angeschlossenen externen Festplatten sowie der intern verbaute Kartenleser, der am Motherboard auch über USB angeschlossen ist. Die beiden intern verbauten Festplatten (Samsung SSD fürs System und Western Digital für Bilder) sind nie betroffen. Die Fehler treten bei ca. jedem 3. Neustart auf, dann friert das System ein, die Maus geht nicht mehr, über den Ausschalter am Gehäuse kann ich das Herunterfahren einleiten, aber das endgültige Runterfahren funktioniert nicht. Stattdessen dödelt der blaue Runterfahr-Schirm ewig vor sich hin, bis ich entnervt den Strom ausschalte oder der Monitor schwarz wird und schließlich die Meldung kommt, dass Windows nicht ordentlich heruntergefahren werden konnte und empfohlen wird, im abgesicherten Modus zu starten.

Den Rechner habe ich vor ca. 1 Monat selbst zusammengebaut und Windows 7 Home Premium 64 bit neu installiert. Neue Komponenten: ASRock H97 Pro 4, Intel i5-4690, 8GB Kingston RAM. Vom alten übernommene Komponenten: Kartenleser, optische Laufwerke, Netzteil, Firewire- und e-Sata-Karten.

Ausprobiert habe ich bislang folgendes:
- neueste Intel AHCI-Treiber installiert (hatte ich hier irgendwo im Forum gefunden)
- Kartenleser deinstalliert und neu installiert (mehrfach)
- sfc /scannow (alles gut)
- ChrystalDiskInfo meldet, dass alle HDs gut sind
- memtest meldet auch keine Fehler
- BIOS-Update
- Maus und Tastatur neu

Geholfen hat das bislang nichts. Im Gerätemanager habe ich manchmal (eher selten) ein gelbes Dreieck beim Kartenleser, das aber nach deaktivieren und neu aktivieren verschwindet. Außerdem ist mir noch aufgefallen, dass die externe Toshiba USB3-HD in USBDeview nur mit USB 2.1 aufgeführt ist, obwohl sie an einem USB3-Port hängt.
Ich stochere also mit etwas Halbwissen in der Sache rum. Hat jemand eine Idee, wie ich weiterkommen kann?
 
Anzeige

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Hallo Geha 61 und Willkommen :) ,

schau mal in die erweiterten Energieoptionen , USB Energiesparen auschalten , und ob Du einen aktuellen Chipsatztreiber hast
 

Geha61

kennt sich schon aus
Vielen Dank Henry,
wenn gemeint ist "Einstellung für selektives USB-Energiesparen", das ist bereits deaktiviert (Tschuldigung, hatte ich vergessen zu erwähnen). Das mit dem Chipsatztreiber hatte ich auch schon gelesen, kannst du mir sagen, welcher genau das sein muss?
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Schaue mal bei Mainboardhersteller nach Chipsatztreiber , aber normal liegt auch immer eine CD/DVD dabei , notfalls auch über ein Update mal versuchen
 

Geha61

kennt sich schon aus
Henry, ich hatte bei ASRock den neuesten dort angebotenen INF-Treiber heruntergeladen (der ist doch gemeint, oder?), wenn ich den installieren will, bekomme ich eine Intel-Meldung, dass bereits eine neuerer installiert ist. Insofern glaube ich, dass er aktuell ist.

Silver Server, Event ID ist 11 und Quelle ist Disk. Bei Eventid.net hatte ich auch schon mal geguckt, die Diskussion dort hat aber mich aber überfordert :)
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Dort ist vielfach von falschen Controler oder Kabel die oder alte Fimware bei externen USB-Platten die Rede ,
ziehe mal die Platten ab ober der Fehler dann noch auftritt
 

Geha61

kennt sich schon aus
Die eine HD konnte ich problemlos entfernen, bei der Toshiba-HD (übrigens auch erst einen Monat alt) kommt, wenn ich auf USB-Gerät sicher entfernen klicke "Fehler beim Abdocken - das Gerät wird gerade verwendet", obwohl ich keine Dateien im Explorer auf habe. Ich schalte jetzt aus und ziehe sie dann ab, und klemme dann auch den Kartenleser nochmal ab. Melde mich morgen wieder, ob der Fehler dann weg ist. Erstmal schönen Abend!
 

Geha61

kennt sich schon aus
Nun habe ich die beiden externen HDs und intern den Kartenleser und die vorderen USB-Ports abgezogen. Danach wie folgt:

- erst mehrere Neustarts ohne alles, ging problemlos
-2. Kartenleser angeschlossen, mehrere Neustarts, ok
-3. externe Toshiba-USB3-HD angeschlossen, wieder mehrere Neustarts
-4. vordere USB-Ports angeschlossen, mehrere Neustarts
-5. HD an vorderen USB-Port gehängt, beim 5. Neustart fror das System wieder ein und ließ sich nicht mehr korrekt herunterfahren.

Ereignisanzeige:
Bei den ersten Neustarts (wo alles abgezogen war) Warnung: User Profile Service Event ID 1530 "Es wurde festgestellt, dass Ihre Registrierungsdatei noch von anderen Anwendungen oder Diensten verwendet wird. Die Datei wird nun entladen. Die Anwendungen oder Dienste, die Ihre Registrierungsdatei anhalten, funktionieren anschließend u. U. nicht mehr ordnungsgemäß.

DETAIL -
1 user registry handles leaked from \Registry\User\S-1-5-21-1397616743-3068313765-1809913445-1000:
Process 512 (\Device\HarddiskVolume2\Windows\System32\winlogon.exe) has opened key \REGISTRY\USER\S-1-5-21-1397616743-3068313765-1809913445-1000"

Was mich wundert, denn laut Datenträgerverwaltung waren zu dem Zeitpunkt nur die System HD "0" un d die Bilder HD "1" vorhanden.

Nachdem ich den Kartenleser angeschlossen hatte, kam zusätzlich jeweils noch eine Warnung: Kernel-PnP Event ID 219 "Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WUDFRd für das Gerät WpdBusEnumRoot\UMB\2&37c186b&0&STORAGE#VOLUME#_??_USBSTOR#DISK&VEN_GENERIC&PROD_USB_CF_READER&REV_1.01#058F312D81B&1#."

Danach habe ich die externe USB3-Platte angeschlossen, danach vier mal eine einzelne Event ID 11 Quelle Disk "Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\Harddisk2\DR2 gefunden." Zu diesem Zeitpunkt hat die Datenträgerverwaltung aber die externe Platte als Datenträger 6 aufgelistet, Datenträger 2 gehörte zum Kartenleser.

Nachdem ich schließlich die externe HD vorne angeschlossen hatte, fror der Recher nach dem 5. Neustart ein, nachdem vorher 5 Event IDs 11 "Der Treiber hat einen Controllerfehler..." nacheinander vorgefallen sind, diesmal waren Disks 2,3,4,5 und 6 (also Kartenleser und externe USB3-HD) betroffen.

Habe die vordere externe HD nun wieder abgezogen.
Was kann ich nun daraus lernen?
 
R

Rheinhold

Gast
Mal hier schauen ob diese Haken gesetzt sind bei den Laufwerken:
Wenn nicht mal machen, dann darfst du die aber nicht einfach abziehn sondern mußt die erst abmelden im Tray!
Hast du beim AHCI das komplette Paket ( Rapid Storage ) oder nur den Treiber installiert:
Intel Rapid Storage-Technologie Download - ComputerBase
 

Anhänge

  • cache leeren.jpg
    cache leeren.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 7.479

corvus

gehört zum Inventar
-Problem bei der Verkabelung
-Die vielen Probleme, die USB-Laufwerke durch die Usb Legacy-Optionen im Bios und die permanente Usb-Stromversorgung haben.
-Treiberprobleme
-Bekannte Firmwareprobleme bestimmter HDs.
Bei mir traf mal Letzteres zu. Da es in solchen Fällen meist auch Firmwareupdates gibt, muß die HD dann aber zum Update in den PC eingebaut werden, wenn eine Sata drin steckt.
Vllt gibts weniger Probleme, wenn die überflüssigen Laufwerke des Cardreaders deaktiviert werden, bei mir konnten drei von vier weg, die benötigten mSD und SD Slots sind geshared.
Für maximale Zuverlässigkeit mal Usb Legacy HDD abschalten und die ErP-Option(kein Strom im Standby ein). Es ist gut, wenn die Legacy-Option aus ist, dann kann man aber nicht von Usb booten. Es hilft aber auch schon, wenn der Controller des Usb Geräts öfter mal resettet wird, dafür sorgt ErP. Bei einem Freeze des Geräts ist das sogar das Einzige was hilft, außer PC ganz abschalten oder ausstecken.
Bei meiner Geschichte, Laufwerk an Usb2 oder eSata, war die HD nach so einem Controllerfehler tot, und tauchte trotz ErP dank eigener Stromversorgung auch nach Reboot nicht mehr auf, bis der Saft abgedreht wurde.
 
R

Rheinhold

Gast
Wenn ältere USB-Unterstützung als Eingabe-/Ausgabesystem (BIOS) im BIOS deaktiviert ist, bietet der keine ältere USB-Unterstützung.
Oder wenn der BIOS USB Legacy Support aktiviert ist und die USB-Hostcontroller Ressourceneinstellungen durch eine Neuverteilung der Plug & Play Ressource geändert wurden.
Weil dann nicht alle Boards; Bios; da beim booten direkt USB Geräte erkennen.
Legacy für USB dient auch der Erkennung von USB Maus & Tastatur als " PS2 Geräte ", wenn gebootet wird.
 

Geha61

kennt sich schon aus
Nach einigem Rumprobieren bin ich nun etwas weiter.

@Rheinhold: Die Haken bei den internen HDs waren genauso gesetzt wie im Screenshot. Beim Kartenleser waren sie auf "schnelles Entfernen" gesetzt, ich habe das auf "bessere Leistung" geändert, auch bei den beiden externen HDs. Nur bei der USB3-HD gab's auch die Option "Schreibcache aktivieren". Nach Neustart bekam ich dann allerdings eine Warnung, dass dadurch die Daten beschädigt werden könnten (??).
Von der ASRock HP habe ich die "Intel Rapid Storage Technology Treiber + Utility" runtergeladen, ich nehme mal an, dass das dann das "Paket" ist, von dem du schreibst?"

@Corvus: Ich habe die beiden nicht benötigten Laufwerke des Kartenlesers deaktiviert und auch USB Legacy.

Das alles hat aber bislang nichts genützt, sobald ich die zweite externe HD an einen der vorderen Gehäuse-USB-Ports anschließe, friert der Rechner beim Neustart ein, und zwar nachdem vorher die besagten Controllerfehler auf HD 2 und 3 bzw. 2,3 und 4 aufgetreten sind. Nun habe ich die HD an den USB-Port des Kartenlesers angeschlossen, und bislang ist nach 7 Neustarts das Problem nicht wieder aufgetreten.

Also tippe ich nun, dass es an den USB-Ports am Gehäuse liegt. Fragt sich nun, was ich da tun kann. Es ist ein ca. 7 Jahre altes Chieftech-Gehäuse, die Anschlüsse sind von innen sehr schwer zugänglich, und ich glaube kaum, dass ich noch Ersatz bekommen kann. Nun wollte ich gerade nachsehen, ob ErP aktiviert ist, komme aber gerade nicht mehr ins Bios-Setup. Was kann ich da tun?

Nach wie vor finde ich es merkwürdig, dass beim Booten immer ein Fehler beim Laden des Kartenlesertreibers kommt und die Disk-Fehler sich auf funktionierende Laufwerke beziehen.
 
R

Rheinhold

Gast
Mal alles was an USB hängt ab, außer Maus , Tastatur!
Schau m al mit diesem Tool: STEITZ Devicemanager PRO
In den Gerätemager!
Jetzt alle Reiter der Reihe nach öffnen, schauen was da " aus gegraut " ist!
Nicht erschrecken kann sehr viel sein.
Das sind alles Geräte, Treiber und Komponenten, die jemals von Windows erkannt und installiert sind.
Die kannst du alle deinstallieren und löschen.
Dann Neustart und das machen, Vorgehen bei Windows 7 beschrieben: Treiber für USB-Speicherstick wird nicht gefunden | Borns IT- und Windows-Blog
Wieder neu starten und schauen im Gerätemager ob noch was als Fehler angezeigt wird oder Treiber fehlen, die dann installieren.
Nun die USB Geräte nach Priorität geordnet wider anschließen.
# Da sollt was dauerhaft genutzt wird, wie Drucker, Scanner, Card Reader zuerst dran und einrichten.#
Dan die externen Laufwerke!
 

corvus

gehört zum Inventar
Meist sind mehrere Usb Legacy Optionen vorhanden, und nur die für Laufwerke macht Probleme, Maus und Keyboard können an bleiben. Sind die aus, kann man zb das Bootmenü von Windows nicht mehr bedienen. Meist kommt man noch ins Bios. Man kommt oft nicht mal mehr ins Bios, wenn man Usb2/3 Support deaktiviert, obwohl Tastaturen eh nur Usb1 nutzen. So was Ähnliches war jetzt hier passiert. Wenn es nichts hilft beim Problem, können die Usb Legacy Optionen wieder an, und ErP ist Geschmackssache. Bootprobleme sollten nur bei aktivierter Legacy-Option auftreten, war das hier etwa umgekehrt?
Auf dem Board könnten ein, zwei Usb3 Zusatzcontroller sein, die wieder ne Sonderbehandlung brauchen. Sie werden evtl ohne Herstellertreiber nicht mal von Windows erkannt. Für die gibt es oft auch Firmwareupdates.
 

Geha61

kennt sich schon aus
Ich hatte nur die eine USB Legacy-Option gesehen, die war aktiviert, deaktivieren hat - außer dass ich nicht mehr ins BIOS kam - nichts geändert. Auf dem Board ist noch ein USB3-Zusatzcontroller, da ist aber nichts angesteckt.

@Reinhold: Ich habe deine letzte Anleitung befolgt - das scheint geholfen zu haben! Jedenfalls habe ich den Fehler nach 7 Neustarts noch nicht wieder gehabt! Vielen vielen Dank, darauf wäre ich alleine nicht gekommen!
Der Fehler beim Laden des Kartenlesertreibers ist nun auch weg, nachdem ich den Dienst "Windows Driver Foundation..." von manuell auf automatisch gestellt habe.
Bloß die externe USB3-HD läuft immer noch nur mit USB2.1
Ich hoffe, die Disk-Fehler bleiben nun tatsächlich weiterhin weg!
 

Wohngebietsuwe

Erster Beitrag
Mal alles was an USB hängt ab, außer Maus , Tastatur!
Schau m al mit diesem Tool: STEITZ Devicemanager PRO
In den Gerätemager!
Jetzt alle Reiter der Reihe nach öffnen, schauen was da " aus gegraut " ist!
Nicht erschrecken kann sehr viel sein.
Das sind alles Geräte, Treiber und Komponenten, die jemals von Windows erkannt und installiert sind.
Die kannst du alle deinstallieren und löschen.
Dann Neustart und das machen, Vorgehen bei Windows 7 beschrieben: Treiber für USB-Speicherstick wird nicht gefunden | Borns IT- und Windows-Blog
Wieder neu starten und schauen im Gerätemager ob noch was als Fehler angezeigt wird oder Treiber fehlen, die dann installieren.
Nun die USB Geräte nach Priorität geordnet wider anschließen.
# Da sollt was dauerhaft genutzt wird, wie Drucker, Scanner, Card Reader zuerst dran und einrichten.#
Dan die externen Laufwerke!

Jetzt habe ich mich extra für mein DANKE hier angemeldet. Ich hatte auch in der Ereignisanzeige die Meldungen wie der Threadersteller und zwar immer dann, wenn ich meine externe Toshiba USB 3.0-Festplatte angeschlossen habe. Sie erschien auch nicht mehr im Datei-Explorer. Ich hatte schon die Befürchtung, dass der interne Controller im Eimer ist und ich alle Daten verloren habe (ich hatte hier auch tonnenweise Fotos drauf, die aufgrund der Gesamtmenge nicht mehr auf dem normalen PC drauf sind). Aber mit Deiner o.a. Anleitung konnte Windows die Platte wieder einbinden und ich kann sie wieder verwenden. Herzlichen Dank! :D

P.S.: Cooles Tool, da is ja wirklich haufenweise Müll im System übrig :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 122209

Gast
Ich möchte mich an dieser Stelle auch bedanken, das hat zwar meine Problematik nicht gelöst (Verkettung von Problemen) aber weitergebracht.

Ich hatte (und habe weiterhin) die hier beschriebene Fehlermeldung mit einem internen DVD-Laufwerk. Zusätzlich dazu wird dieses Laufwerk ständig aus dem PC-Betrieb "rausgeschmissen" existiert dann nicht mehr in der Datenträgerverwaltung, erst nach Systemneustart ist es wieder da. Da hinzu kommend las das Laufwerk nur noch unter imenser Dauer CDs und DVDs aus. Zumindest das Laufwerk liest nun wieder richtig. Verursacht wurde das Problem scheinbar durch eine externe USB-Festplatte Modell Maxtor One Touch (gebürstetes Aluminiumgehäuse).
Der Hinweis des Abschalten aller unnötigen USB-Geräte brachte mich darauf. Mit dem Tool für den Gerätemanager brachte mich jedoch nicht weiter. Bei mir ist nichts ausgegraut.

Ich muß allerdings andere Fehlerquellen beseitigen, S-ATA meldet Fehler, USB Treiber meldet irgend was von recognisiset (ich kann kein englisch, ich weiß nicht mal was das heißt) dazu muß ich zunächst fragen zur Tastatursteuerung ohne Mouse, da mach ich ein eigenes Thema.
 

corvus

gehört zum Inventar
Da ist wohl die Optik verdreckt oder der Pickup dejustiert. Letzteres heißt ab in den Müll und hartnäckige Verschmutzung kriegt man von Linse oder Laserdiode auch nicht ab, wenn man nicht ran kommt, wie bei nem Toplader-Laufwerk oder Notebook-Drive, der bei Eject die Innereien ausspuckt.
Es gab auch mal Reinigungs-CDs mit Borsten an der Unterseite, und kräftig mit irgendwas ins Laufwerk pusten schadet schon gar nicht mehr, wenn es so weit ist wie hier.
Das bezog sich auf die Zugriffsprobleme, für Controllerfehler kann das Kabel Ursache sein.

Mit USB3 kann es unmotiviert Aussetzer geben oder nen Rückfall auf USB2 Performance, auch ohne erkennbaren Grund.

Und bei Usb-Geräten mit eigenem Netzteil besteht immer die Gefahr des Rückstroms/Backfeed von Strom des Netzteils zum PC. Das kann allen möglichen Ärger machen. Bei aktiven Hubs scheint das sogar eher normal als die Ausnahme zu sein.
 
Anzeige
Oben