Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Externe Festplatte (Icy Box) wird nicht erkannt

Dose

gehört zum Inventar
Hallo Forum,

habe eine 2,5" interne 320 GB NTFS Festplatte aus meinem defekten Laptop in eine Icy Box (USB 3.0) verbaut.
Beim Anstecken an den Front USB Port des Desktops leuchtet die blaue LED vom Icy - Gehäuse und man hört das Betriebsgeräusch der HDD aber kein gleichmäßiges Drehen sondern nur ein permanentes "Klack - Klack - Klack" im Dreisekundentakt. Gerätemanager und Datenträgerverwaltung erkennen die HDD nicht.
Nun dachte ich, die Front USB Anschlüsse liefern nicht genügend Strom und habe die Festplatte hinten angesteckt, leider das gleiche Phänomen. Am Windows 7 Laptop meiner Frau und am Heimkino funktioniert die Platte einwandfrei.

System: Windows 8.1 64 Bit alle Updates
Mainboard: Gigabyte H77-D3H Intel H77 ATX alle aktuellen Treiber von der Herstellerseite
Netzteil: Be Quiet Pure Power 500W

Nachtrag: Als der neue PC mit dem vorinstallierten Windows 8.1 kam, lief die externe HDD problemlos es ist erst seit der Neuinstallation so.

Danke :)
 
Anzeige

corvus

gehört zum Inventar
Du hast aber Probleme mit Deinem Usb3, ich komm grad von dem anderen Thread. Hier sieht es nach der +5v-Versorgung aus. USB3 900mA sollte für einen Stick reichen, aber nicht unbedingt eine HD. Kein extrem langes (ab 2m) Kabel, möglichst dick. Bei zu schwachem +5VSB Wandler im Netzteil mal die ErP-Option im Bios aktivieren(kein Usb Strom im Standby). Die Nebenwirkung könnte sein, daß der USB-Strom nun vom +5/+3.3 Rail kommt, wie es auch früher üblich und vernünftig war.
Dann gibts noch ein Tool mit kreativem Namen von Gigabyte, zwecks Verwendung von Usb zum Laden, irgendwas mit Charge, ich habe es nie ausprobiert. War das vorher installiert und nun nicht mehr?
 

Dose

gehört zum Inventar
Hallo Corvus, ein Tool von Gigabyte war nie installiert und die Probleme mit der externen Festplatte treten unter USB 2.0 und 3.0 auf.
Das mit der ErP Option im BIOS werde ich nachher suchen, danke!

Habe die Festplatte jetzt mal mit einem USB 2.0 statt 3.0 Kabel angeschlossen und sie wird sofort erkannt, sehr kurios.
 
Zuletzt bearbeitet:

corvus

gehört zum Inventar
Kabel defekt. Dann gibt es noch ein Problem, was typisch für externe Hds ist, hauptsächlich aber bei eSata auftrat. Die Buchse in der Hd ist für die Montage hinter Blech ausgelegt. Bei einem dicken Plastikgehäuse kann dann das Steckergehäuse an dem der Hd aufliegen. Mit dem mitgelieferten Kabel sollte das nicht passieren, da schaut der Steckschuh normalerweise weit genug raus. Ein Hartgummi-Steckergehäuse läßt sich mit nem Cutter um teils mehrere mm kürzen, ohne daß der Stecker leidet. Hat bei eSata mal prima geklappt.
Sollte primär die großen Host-Buchsen mancher Dreizöller betreffen, die sind im Gegensatz der Mini- und Mikrovarianten für klassische Gehäuse und Blenden konzipiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dose

gehört zum Inventar
Hallo Corvus,

das Kabel ist nicht defekt.
Wie sich aus dem anderen Beitrag ergeben hat, werden nur 2 der 4 USB 3.0 Ports auch als 3.0 betrieben (Treiber).
Jetzt wird die Platte erkannt. Allerdings bekommt sie mit der USB 3.0 - Verlängerung leider nicht genügend Strom.
 

corvus

gehört zum Inventar
Möglicherweise zieht ein Usb1/2 Gerät die anderen Ports runter, das gab es auch vorher schon, am selben Hostcontroller. Oder es können tatsächlich nur zwei Usb3—Verbindungen auf beliebige zwei der vier Ports verteilt werden. Auch das gab es in der Anfangszeit von Usb2.
 
Anzeige
Oben