Surface Go Für microSDXC-Kartenleser festen Laufwerksbuchstaben zuordnen

John22

gehört zum Inventar
Kann man dem microSDXC-Kartenleser einen festen Laufwerksbuchstaben zuordnen. In meinem Fall "D". Wenn über USB-C beim Start schon ein USB-Stick/-Laufwerk angeschlossen ist, dann verändern sich manchmal die Laufwerksbuchstaben. Da der Kartenleser über PCI und nicht USB angebunden ist, hilft mir das Tool USBDLM nicht.
 
Anzeige

nokiafan

gehört zum Inventar
Ja, bei mir geht es.
Das mache ich auch mit anderern Laufwerken: Festplatten, CD, virtuelle Laufwerke und USB -Sticks.
 

data68

nicht mehr wegzudenken
Also nach meiner Erfahrung geht das eben leider nicht.
Ich habe das gleiche Thema, dass eine SD-Card ständig eingesteckt ist. Diese soll auf LW E: zugeordnet werden, denn ab und an hängt das Surface am Dock und da ist eine externe SSD dran, die auf D: soll.

Leider wird aber die SD oft wieder auf LW D: gemappt, sodass die SSD dann E: als nächsten freien LW-Buchstaben bekommt.
 

John22

gehört zum Inventar
Ich habe es in der Zwischenzeit doch nochmal mit USBDLM versucht. In der INI-Datei steht jetzt nur:
DeviceID=SDXC Card
Letter=D

Das Leerzeichen in "SDXC Card" ist wichtig. Mit dem Zusatztool "UsbDriveInfo.exe" wird auch dieses gefunden und der "Friendly Name" von dort kann als DeviceID genommen werden. Aus der Hilfe:

Buchstaben abh. von der Geräte-ID
Auch der "Friendly Name" - wie von UsbDriveInfo gezeigt - kann benutzt werden. Hier muss ein Leerzeichen enthalten sein, damit USBDLM sieht, dass es ein "Friendly Name" ist. Dieser wird nur bei Bedarf ermittelt.

Es kommt auch vereinzelt vor, dass das Ermitteln des "Friendly Name" fehlschlägt - eine 'richtige' Device-ID ist zuverlässiger und schneller.

[DriveLetters]

DeviceID=Corsair Flash Voyager

Letter=V


Ich habe es ein paarmal getestet wenn vor dem Einschalten immer schon eine externe Festplatte angeschlossen ist und bisher wurde für den internen Kartenleser immer wie gewünscht Laufwerk "D" vergeben. Ob das wirklich dauerhaft ist muss sich aber noch zeigen.
 

John22

gehört zum Inventar
Ich habe beim Tool-Anbieter nachgefragt und die Antwort ist, das USBDLM nicht mehr auf den Anschlußtyp schaut wenn der DeviceID konfiguriert ist.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ich würde mal mit einer neuen Datei USBDLM.INI anfangen. Dazu die alte Datei umbenennen (zum Sichern) und ein Kopie von USBDLM_sample_de.ini in USBDLM.INI umbenennen. Ich habe da nur diese Zeilen angepasst:

1610340983720.png
 

lukasaz1999

Moderator
Teammitglied
Ich kann mir vorstellen, dass das über die Datenträgerverwaltung möglich ist. Hier kann man beim Erstellen eines Volumes ein entsprechenden Laufwerksbuchstaben vergeben.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ja, vorstellen kann ich mir das auch - aber es funktioniert nicht bei Datenträgern, die man abstecken kann.
USBDLM ist da wirklich eine Hilfe.
 

lukasaz1999

Moderator
Teammitglied
Hätte jetzt spontan Idee, einfach einen "ungewöhnlichen" Laufwerksbuchstaben zu nehmen, beispielsweise Z:\.

Ich glaub so viele Geräte schließt niemand an seinen PC an :D
 

Miine

gehört zum Inventar
Wie ist denn die MicroSD formatiert? Ich habe hier NTFS und Bitlocker (setzt ja NTFS voraus) sowie automatischer Entsperrung beim Anmelden. Kommt immer auf D:
 

John22

gehört zum Inventar
Bei mir ist es exFAT. Seit meinem letzten Beitrag erhielt die MicroSD immer D: wobei ich wie gesagt USBDLM benutze.
 

Freizeit

gehört zum Inventar
Ich habe den LW-Buchstaben "a" vergeben für so ein Teil.
Funktioniert bestens.
 
Oben