Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

FAQ-Tipp: Autostart-Programme deaktivieren

DrWindows

Redaktion
Wie jede Woche an dieser Stelle, ein weiterer nützlicher FAQ-Tipp für Windows 10. In dieser Woche geht es darum, wie man Autostart-Programme deaktivieren kann. Oft wird damit der Satz "Autostart-Programme machen den Windows-Start langsamer" in Verbindung, was durchaus auch richtig...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige
Ich verwende unter Windows 7 Startup Delayer von r2 Studios, damit ich die Programme, die ich gleich brauche, zeitverzögert starten kann. Muss nur noch mal schauen, ob es schon für Windows 10 geeignet ist.
 
Windows 7 Startup Delayer von r2 Studios
v2 ab Windows 8 nicht mehr, evtl Windows 7 schon nicht. v3 Standard ist Pain:
All Ads removed from the r2 Studios website
Bei solchen Tipps bekomme ich Krätze.
wird damit der Satz „Autostart-Programme machen den Windows-Start langsamer“ in Verbindung, was durchaus auch richtig sein mag.
Denn pauschal ist das falsch, es benötigt eine Einzelfallbetrachtung, oft steckt die eigentliche Bremse ganz woanders.

Windows selbst hat seit XP mit dem prefetch auch eigene Routine zur Optimierung, zu XP-Zeiten gab es auch ein Tool, womit das optimiert werden konnte - ab Windows 7 hinfällig. Und Windows 10 ist da nicht anders, ich verstehe dein Ansinnen überhaupt nicht, warum man daran wieder fummeln muss. Es gibt jedoch Einträge, die sind praktisch nutzlos, hat aber mit dem gezeigten kaum was gemeinsam. Das sind zb die Schnellstarter von Adobe (meistens Reader), Office-Loader, die im Tray landen. Im Bild zu sehen das Garmin Tray - ob Skype oder OneNote oder Spotify ab Systemstart mitlaufen müssen, sollte man den Benutzer überlassen, manchmal ist das ja gewollt. Über mein Windows 10 kann ich mich jedenfalls nicht beklagen - es startet schneller als Windows 8 mit der fast gleichen Ausstattung. Allenfalls OneDrive ist deaktiviert, da habe ich wesentlich mehr Dienste umgestellt wobei das seit Windows 7 auch schon fast wieder hinfällig ist.

Naja, du kannst dich ja um die neue Klientel persönlich kümmern.
 
mOjOm schrieb:
Ich verwende unter Windows 7 Startup Delayer von r2 Studios, damit ich die Programme, die ich gleich brauche, zeitverzögert starten kann.
Warum lässt Du Programme, die Du immer (und daher automatisch) starten lassen willst, verzögert starten? Unterm Strich gewinnst Du doch damit nichts.
 
Er verteilt lediglich die Last etwas mit Sicht auf seine ersten Aktionen, wo manches Programm nicht benötigt wird. Windows hat davon nichts, ist aber auch _so_ nicht wichtig. Für langsame Festplatten ist das jedoch wieder ein Gewinn.
 
.Bernd schrieb:
Bei solchen Tipps bekomme ich Krätze.
Denn pauschal ist das falsch, es benötigt eine Einzelfallbetrachtung, oft steckt die eigentliche Bremse ganz woanders.

Ich habe das nur als allgemeine Einleitung benutzt. Deshalb hab ich auch geschrieben, dass das FAQ gerne mit dem Satz in Verbindung gebracht wird. Das hat ansonsten überhaupt nichts mit dem FAQ zu tun, nur die Einleitung ;)
 
Mag sein, aber ich halte dennoch nichts von sowas, das trifft aber auch das hier zu:
https://www.drwindows.de/windows-an...issen-uebernehmen-berechtigungen-aendern.html

Mir sind zuviele kaputte System wegen des einen und anderen über den Weg gelaufen und immer ist noch mindestens ein Pimp-my-Windows-kaputt-Tool dabei gewesen. Und nur wenige hatten ein Backup.

Man will ja niemanden gängeln oder bevormunden, dann erstellt wenigstens ein Backup vorher, und fragt, wenn ihr was nicht versteht - machen nur die wenigsten und dann ist mal wieder Windows schuld. Ich könnt jetzt grad auch wieder Firefox mit der v55 ranziehen, würde aber die Thematik sprengen. Es wird gepimpt und mit diesem Update macht es ganz doll peng und nix geht mehr. Analog zu Windows "ich hab doch nur im Autostart..."

Eine herbe Kritik muss ich aber noch loswerden. In deinem Beitrag fehlt der Hinweis auf das zwingende Backup. Manche erstellen Screenshots, andere notieren sich was, aber die Masse = Fehlanzeige und die sind dann sowas von gearscht.

Gruß
 
"Send to OneNote Tool" hab ich schon mehrmals per Hand aus dem Autostart-Ordner gelöscht; beim nächsten OneNote Start war es wieder da. Danke, mit Deinem Tipp bleibt es deaktiviert ...
 
@.Bernd: Welcher Autostart von welchem Programm ist denn derart wichtig, dass der User "sowas von gearscht" ist, wenn er fehlen würde?

Wer sein Programm derart abhängig macht von irgendwelchen Bibliotheken o. Ä. die zum Start schon laufen müssen, hat doch die Möglichkeit dies im Autostart zu verbergen.

Gute Besserung für deine Krätze, hoffe sie wird nicht so schlimm.
 
Anzeige
Oben