Feature-Offensive: Viele neue Funktionen für Microsoft Teams geplant

DrWindows

Redaktion
Feature-Offensive: Viele neue Funktionen für Microsoft Teams geplant
Microsoft Teams


Volle Kraft voraus heißt es auch weiterhin bei der Weiterentwicklung von Microsoft Teams. Der Microsoft 365 Roadmap wurden diverse neue Einträge hinzugefügt, welche neue Funktionen beschreiben, die in Kürze eingeführt werden sollen.

Hier ein Überblick über das, was in den kommenden Wochen/Monaten zu erwarten ist.

Mehrere Teilnehmer ins Rampenlicht stellen (April 2021)
Wenn viele Personen an einer Besprechung teilnehmen, hat der Moderator die Möglichkeit, eine Person ins „Spotlight“ zustellen. Nur deren Video wird dann angezeigt. Diese Funktion wird dahingehend erweitert, dass bis zu sieben Teilnehmer hervorgehoben werden können. Das eignet sich beispielsweise prima für eine virtuelle Podiumsdiskussion.

Relevante Meeting-Inhalte für Android und iOS (April 2021)
Die Funktion „Relevante Meeting-Inhalte“ zeigt vor und während eines Meetings Dokumente aus dem persönlichen Postfach, OneDrive for Business oder SharePoint an, die für den Inhalt der Besprechung von Interesse sein könnten. So soll die Vorbereitung auf eine Besprechung vereinfacht werden und man soll weniger Zeit damit verbringen müssen, während der laufenden Besprechung nach etwas zu suchen.

„Private“ Übersetzung während einer Präsentation (März 2021)
Wenn in einer Besprechung eine Präsentation gezeigt wird, erhält man als Teilnehmer die Möglichkeit, die Inhalte nur für sich selbst in die gewählte Sprache übersetzen zu lassen.

PowerPoint Live: Direkt aus PowerPoint nach Teams präsentieren (April 2021)
Mit PowerPoint Live kann man künftig direkt aus der Web-Version von PowerPoint heraus in eine Teams-Besprechung präsentieren.

Suche nach Besprechungsteilnehmern (April 2021)
In Besprechungen mit sehr vielen Teilnehmern geht schnell mal die Übersicht verloren. Mit einer neuen Suchfunktion wird es die Möglichkeit geben, nach anderen Teilnehmern zu suchen, um sie beispielsweise privat anzuschreiben.

Es sei noch erwähnt, dass die Microsoft 365 Roadmap immer den aktuellen Planungsstand wiedergibt. Funktionen können verschoben oder schlimmstenfalls gestrichen werden. Microsoft gewährt mit der öffentlichen Roadmap quasi einen Blick über die Schulter.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
Oben