Fehler 0x0000001 winload.exe Win 10 Pro

Osambala

bekommt Übersicht
Hallo,
Dauerthema: Neuer Rechner - Festplatte wird nicht erkannt.
Ich kenne das schon: Die (alte) Festplatte wird im (neuen) Rechner nicht erkannt, weil der bootloader die richtigen Sequenzen nicht findet. Das Problem habe ich bisher immer leicht lösen können. Anweisungen gib's ja genug. (bootrec.....)
ABER jetzt ist das Problem anders: Weder kann ich mit F8 die nötigen Reparaturroutinen aufrufen (keine Reaktion) noch kann ich das System über eine Bootdiskette zum Leben erwecken. Denn im BIOS konnte man keine externen USB-Stick auswählen, sondern nur die Festplatte, die nicht startet. Das ist so eine Endlosschleife.

Also frustriert Festplatte erstmal zurück in den alten Rechner - und nun startet sie da auch nicht mehr UND ich komme nicht ins BIOS). Das BIOS im alten Rechner ist hat ein frisches Update. Es wird mir zwar angezeigt, dass ich zum Starten des BIOS die Return-Taste drücken soll , aber das System läuft nach "return" weiter bis zur o.g. Fehlermeldung.

Zusatzinfo: Die beiden Rechner sind fast identisch, jeweils Lenovo Thinkpad X230T, einmal mit Intel I5, einmal mit I7.

Ich habe nichts gefunden, wie man vorgehen kann, nur die Standards, die ich selbst kenne.
Wo sind hier die kugen Köpfe? Danke im Voraus,
Osambala
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, normal benützt man das Bootmenü um den Stick auszuwählen ! ;)
starten und mit Taste F12 ins Bootmenü !
Ist der Stick für MBR oder UEFI erstellt worden ? oder für beide Systeme ? ;)

wenn z.B. nur für MBR und das Bios ist nur für UEFI ausgelegt dann wird der Stick nicht erkannt !

alte Festplatte ? ( alter Rechner ) ? welches System MBR oder UEFI ( GPT ) Partitionierung ?

Gruß 😷
 

Osambala

bekommt Übersicht
@hansjorg71 ,
auf dem Stick ist nur MBR, ich werde mal schauen, welches der neue hat und wie ich das das UEFI drauf kriege.


wenn ich mit UEFI arbeiten muss, funktioniert wahrscheinlich auch der ansonsten danach gewählte Weg nicht, mit bootrec die Bootsequenz neu schreiben zu lassen, oder?

Danke erst mal,
O.

@hansjorg71
es ist tatsächlich so, wie du vermutet hast. Aber im jetztigen Stadium, wo die Festplatte auch in dem "alten" Rechner nichts mehr sagt, kann ich sie auch nicht von MBR nach UEFI umwandeln - ginge ansonsten ja z.B. mit "MiniTool Partition Wizzard." Aber so??? :unsure::cautious::cautious:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo,
auf dem Stick ist nur MBR, ich werde mal schauen, welches der neue hat und wie ich das das UEFI drauf kriege

wenn du dir einen USB-Stick erstellen möchtest der für MBR + UEFI funktioniert dann so :
Eingabeaufforderung mit Adminrechten öffnen > diskpart starten und diese Befehle :

list disk
sel dis # (# = Stick )
clean
create part pri
format fs=fat32 quick label="Bootstick"
active
ass letter=w

danach den Inhalt der Windows-ISO auf den Stick kopieren ! ;)
( Windows ISO rechtsklick > Bereitstellen und dort den gesamten Inhalt auf den Stick kopieren )

wenn ich mit UEFI arbeiten muss, funktioniert wahrscheinlich auch der ansonsten danach gewählte Weg nicht, mit bootrec die Bootsequenz neu schreiben zu lassen, oder?

das bestimmt doch dein Bios ob du mit MBR oder UEFI arbeiten willst, ( UEFI ist heutzutage vorzuziehen und hat auch einige Vorteile !
mit bootrec reparierst du defekte Boot-Probleme mit oder ohne Erfolg ! :(

Gruß 😷
Ps. von welchem PC / Laptop kommt das alte System-Laufwerk ?
 

Osambala

bekommt Übersicht
also, ich glaub ich bin nach anstrengendem Tag zu matschig heute. Muss als erstes mal mit stick booten können, dafür einen Weg ins bios finden um die Bootreihenfolge zu ändern. Wenn ich das auf der alten Maschine hinkriege, zu der die SSD gehört, dann muss ich ja auch die Relaraturroutinen aufrufen können. Aber erst mal Pauuuse. Danke für deine Mühe.
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo,
Muss als erstes mal mit stick booten können, dafür einen Weg ins bios finden um die Bootreihenfolge zu ändern

das ist nicht notwendig, finde raus wie du das "Bootmenü" beim Starten mit einer F-Taste ( F12 oder oder ) öffnest, dann dort den Stick auswählen ! ;)

Gruß 😷
 

florian-luca

gehört zum Inventar
Hallo
BIOS aufrufen Thinkpad X230T
wenn Du im BIOS bist prüfe die Einstellungen - siehe Bilderstrecke
mögliche Option für BIOS Aufruf wäre noch F2 oder F2 + FN
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-04-23 000355.jpg
    Screenshot 2021-04-23 000355.jpg
    107,6 KB · Aufrufe: 14
  • Screenshot 2021-04-23 000541.jpg
    Screenshot 2021-04-23 000541.jpg
    77,6 KB · Aufrufe: 15
  • Screenshot 2021-04-23 000714.jpg
    Screenshot 2021-04-23 000714.jpg
    106,9 KB · Aufrufe: 17
  • Screenshot 2021-04-23 000745.jpg
    Screenshot 2021-04-23 000745.jpg
    110,9 KB · Aufrufe: 16
  • Screenshot 2021-04-23 001421.jpg
    Screenshot 2021-04-23 001421.jpg
    104,4 KB · Aufrufe: 12

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo, nein der "Schnellstart" hat mit dem booten vom Stick keinerlei Einfluss !
oder meinst du den fast boot im Bios ?

Fehler 0x0000001 winload.exe​

sagt ja eindeutig das nach einem MBR-System gesucht wird, bei UEFI müsste es der winload.efi sein ! ;)

also Bios richtig einstellen dann sollte es funktionieren !

Gruß 😷
 
Zuletzt bearbeitet:

hansjorg71

gehört zum Inventar
@HerrAbisZ , das nun dieses System im alten Rechner auch nicht mehr funktioniert , kommt von den sicher vielen Bootversuchen und möglichen Reparaturen auf dem neuen Rechner Thinkpad X230T im falschen Mode ! :(
Gruß 😷
 

Osambala

bekommt Übersicht
@all
Guten Morgen, und vielen Dank für eure Beiträge.
Neur Rechner:
@florian-luca Danke für die Screeshots vom Bios. Es ist alles bei mir genauso eingestellt wie abgebildet.
Allerdings ist etwas aufschlussreich:
ich kann im Reiter STARTUP manche Optionen gar nicht wählen, ganz so, als hätte jemand die gesperrt. So kann ich die Bootreihenfolge gar nicht von UEFI nach LEGACY ändern. Es springt sofort nach BOOT MODE, wenn ich scrolle. Ich hatte nämlich die Idee, die neue Festplatte mit Legacy auf MBR umzustellen; im Reiter CONFIG/USB lässt sich das nämlich sehr wohl wählen.

Mir ist noch etwas aufgefallen: Der Vorbesitzer hat mir zwar Win10 Prof. installiert, aber wenn ich die Systeminformation aufrufe, steht da zusätzlich etwas von "Test-/Experimentiermodus". Ich kann das gerade nicht mehr nachgucken. Mist. Denn nachdem ich jetzt die Einstellungen im Bios überprüft hatte, läd windows nicht mehr, es startet die Automatische Reparatur, die nicht erfolgreich war. Das ist der Albtraum (aber auch wieder nicht so schlimm, weil auf der mitgelieferten SSD noch nicht viel drauf ist.

Alter Rechner mit nicht funktionierendem Windows: Heute früh habe ich es geschafft, über F12 von Stick zu booten und die Reparaturroutine zu starten. Ich bin dann auf STARTHILFE gegangen - und siehe da: das Teil hat ewig lang gerödelt, dann hat es einen Neustart gemacht - ich bin davon ausgegangen, dass es das Ganze wieder über den Stick abschließt, aber nixda, startet über Festplatte und hängt an derselben Stelle wie vorher. Wenn ich dann wieder vom Stick die Reparaturroutine starte, ist interessant, dass Programm direkt in die Eingabeaufforderung springt. Dann habe ich die bekannten Eingaben mit bootrec gemacht. Mit dem Parameter /scanos wird mir angezeigt, dass die Suche nach einem OS erfolgreich war. Gefunden "0". Dann habe ich versucht, DISKPART zu starten. Aber das ging nicht: Fehlermeldung, dass die Platte gesperrt sei - ich vermute, weil die vorher gestartete Reparaturroutine, nach der gebootet wurde, noch nicht abgeschlossen ist.

FAZIT: Nix geht mehr. Zur Not kann ich mein Acronis Image aufspielen, aber das ist von Ende Januar und nicht mehr taufrisch.

So, ich habe es extra so ausführlich gemacht, damit ihr das nachvollziehen könnt. Ich hoffe, es ist für euch nicht so nervig wie für mich. Dank schon mal im Voraus,

Osa
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
Hallo,
ich kann im Reiter STARTUP manche Optionen gar nicht wählen, ganz so, als hätte jemand die gesperrt.

da hilft bei vielen PC`s / Laptop`s sich ein Admin-Password zu erstellen, danach können diese Einstellungen geändert werden ! ;)

Heute früh habe ich es geschafft, über F12 von Stick zu booten

über welchen Mode ( MBR / UEFI ) hast du diesen Stick gebootet ! doch abhängig vom jeweiligen System .

Dann habe ich versucht, DISKPART zu starten

du solltest dort wenn das Laufwerk durch "Schreibschutz" gesperrt ist erst mit sel disk # ( # = Systemdisk )
und diesen Befehl attributes disk clear readonly + exit den diskpart beenden.

Gruß 😷
 

Osambala

bekommt Übersicht
Nachtrag zum Bios des neuen Rechners: Es ist weder möglich, die Werte auf "DEFAULT" zurückzusetzen, noch kann man im Reiter SICHERHEIT irgendeine Option auswählen (alles gesperrt).

Versuche mal andere Befehle auch

Welche von den tausend möglichen bitte????

Hallo,


da hilft bei vielen PC`s / Laptop`s sich ein Admin-Password zu erstellen, danach können diese Einstellungen geändert werden ! ;)



über welchen Mode ( MBR / UEFI ) hast du diesen Stick gebootet ! doch abhängig vom jeweiligen System .



du solltest dort wenn das Laufwerk durch "Schreibschutz" gesperrt ist erst mit sel disk # ( # = Systemdisk )
und diesen Befehl attributes disk clear readonly + exit den diskpart beenden.

Gruß 😷
Sorry, gebootet habe ich den "alten" Rechner mit der nicht mehr intakten Festplatte über MBR.
 

Osambala

bekommt Übersicht
Das Setzen eines Passworts im Bios ändert nichts. So kann ich auch nicht das Reset auf DEFAULT machen. Ich glaub langsam, ich muss das Teil zurückgeben. Zumindest hätte der VK m.E. angeben müssen, dass Windows im Experience-Modus aufgesetzt ist. Ich kenne den nicht, aber das würde für mich als Laien einen Teil der Schwierigkeiten erklären. Und ein i7 mit 120 GB SSD ist für mich widersinnig.......
Gruß in die Runde...

z.B.: bcdboot c:\windows /l de-de
Danke, da kommt dieselbe Meldung wie bei /scanos. Erfolg: es wurde OS gefunden (0)

Hallo,


da hilft bei vielen PC`s / Laptop`s sich ein Admin-Password zu erstellen, danach können diese Einstellungen geändert werden ! ;)



über welchen Mode ( MBR / UEFI ) hast du diesen Stick gebootet ! doch abhängig vom jeweiligen System .



du solltest dort wenn das Laufwerk durch "Schreibschutz" gesperrt ist erst mit sel disk # ( # = Systemdisk )
und diesen Befehl attributes disk clear readonly + exit den diskpart beenden.

Gruß 😷
Hallo, Hansjorg, leider klappte das nicht. Ich bekomme die Fehlermeldung: "Die Datenträgerattribute konnten nicht mit diskpart gelöscht werden. 😡
 

hansjorg71

gehört zum Inventar
@Osambala
Zumindest hätte der VK m.E. angeben müssen, dass Windows im Experience-Modus aufgesetzt ist. Ich kenne den nicht, aber das würde für mich als Laien einen Teil der Schwierigkeiten erklären

der Experience-Modus ist nur ein Feature im Win 10, das kann abgeschaltet werden ! ;)
dieses Feature hat sicherlich nichts mit den Problemen zu tun !


Die Datenträgerattribute konnten nicht mit diskpart gelöscht werden.
entweder ist das Dateisystem beschädigt oder Diskpart-Anwendung wird nicht als Administrator ausgeführt.

Bios Admin-Password ( kein USER-Password ) muss ausgeführt werden, alles abspeichern neu starten das Admin-Passwort wird verlangt um überhaupt das Bios zu öffnen ! ;)

Gruß 😷

Ps. mach doch mal ein Bild mit diskpart list vol !
da erkennt man sicherlich einige wichtige Details ! ;)

Ps. hast du nun einen Stick der über MBR und UEFI booten kann ?
 
Zuletzt bearbeitet:

florian-luca

gehört zum Inventar
Hallo
ich kann im Reiter STARTUP manche Optionen gar nicht wählen, ganz so, als hätte jemand die gesperrt.
Ich habe Dir eine Bilderstrecke erstellt :)
sollte diese bei Dir NICHT machbar sein - zeige mal Bilder vom BIOS !
eventuell schafft ein BIOS Update eine Änderung ?
BIOS Download
würde zur bootablen CD Version raten - falls das BIOS unter Version 2.75 ist !
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-04-23 232200.jpg
    Screenshot 2021-04-23 232200.jpg
    138,3 KB · Aufrufe: 9
  • Screenshot 2021-04-23 232234.jpg
    Screenshot 2021-04-23 232234.jpg
    146,2 KB · Aufrufe: 10
  • Screenshot 2021-04-23 232517.jpg
    Screenshot 2021-04-23 232517.jpg
    126,7 KB · Aufrufe: 8
  • Screenshot 2021-04-23 233928.jpg
    Screenshot 2021-04-23 233928.jpg
    167,6 KB · Aufrufe: 10

Osambala

bekommt Übersicht
@Osambala


der Experience-Modus ist nur ein Feature im Win 10, das kann abgeschaltet werden ! ;)
dieses Feature hat sicherlich nichts mit den Problemen zu tun !



entweder ist das Dateisystem beschädigt oder Diskpart-Anwendung wird nicht als Administrator ausgeführt.

Bios Admin-Password ( kein USER-Password ) uausgeführt werden, alles abspeichern neu starten das Admin-Passwort wird verlangt um überhaupt das Bios zu öffnen ! ;)

Gruß 😷

Ps. mach doch mal ein Bild mit diskpart list vol !
da erkennt man sicherlich einige wichtige Details ! ;)

Ps. hast du nun einen Stick der über MBR und UEFI booten kann ?

@all Leider konnte ich gestern eure Nachrichten nicht lesen.
Ich bin mir langsam sicher, dass die abgeschalteten Funktionen von einem Supervisor/Admin whatever so eingerichtet wurden.
Als ich heute gemerkt habe, dass auch Kamera und Microfon nicht aktivierbar waren / konnten nicht gefunden werden, habe ich Lenovo System Update heruntergeladen. Und siehe da: es wurde mir u.a. ein Bios-Update vorgeschlagen. Sofort ausgewählt. Und dann beim Start zu meiner Überraschung kam die Aufforderung: "Bitte Supervisor Passwort angeben." Da ich ein solches nicht hatte, wurde die Installation abgebrochen/nicht gestartet. Und jetzt kann ich den Rechner überhaupt nicht mehr starten!!!!! Direkt zu Beginn kommen zwei Beeps und die Meldung "0199: System Security - Security password retry count exeeded. Press F1 to enter Setup." Beim Klick kommt ein Schloss (zu) und ein blinkender Cursor. Das hatte ich auch bisher immer, wenn ich das Bios aufgerufen habe, konnte aber mit Return einfach rein. Jetzt geht nix mehr und ich bin komplett ausgesperrt.

Ich habe schon viele Festplatten in meine Rechner eingesetzt. Solche Probleme hatte ich auch im Ansatz noch nie. Jetzt muss ich den Huddel mit Ebay durchstehen, wo ich das Teil gekauft habe. Der VK sagt, er habe mir ein funktionsfähiges Gerät verkauft. Na ja, das werde ich auch noch überleben.

Ich danke euch für die Hilfe. Hier geht es bei den Problemen wohl nicht weiter; denn nun kann ich natürlich im BIOS kein Admin-Passwort einstellen.

LG, O.
 
Oben