build10240

gehört zum Inventar
Willkommen im Forum. Diese Anleitung ist ursprünglich für Windows 7 geschrieben worden, da hat sich u.U. einiges bei Windows 10 geändert.

Was willst Du mit einer Lösung, die es nötig macht, an den Systemrechten herumzupfuschen, und die bestenfalls einige Tage hält? Dieser Fehler ist kein Fehler, den man beseitigen muß, denn der ist seit Jahren in allen Windowsversionen vorhanden. Garantiert ist der bei Microsoft bekannt. Daß der über tausende Updates und diverse Upgrades hinweg nie beseitigt wurde, zeigt, daß er völlig unwichtig ist.

Eine Anwendung konnte also aufgrund fehlender Berechtigungen nicht gestartet werden. Solange Windows im Betrieb keine Auffälligkeiten zeigt, kann das ignoriert werden. Milliarden Rechner laufen mit diesen Fehlermeldungen ohne Probleme. Wenn Du versuchst alle Fehler in der Ereignisanzeige zu beseitigen, ist das eine Aufgabe für mindestens drei Leben, so denn Windows solange überlebt.
 
Anzeige

Ensolo

bekommt Übersicht
Mir ist aufgefallen, dass mein Computer immer wieder abstürzt oder einfriert wenn ich ihn mal ca. eine halbe Stunde lang auf dem Desktop stehen lasse. Im Fehler Log ist dann immer wieder kurz zuvor dieser Fehler aufgetreten. Wirkt sehr verdächtig.
Hab aber nach weiterem googlen herausgefunden, dass ich SYSTEM einfach erstellen kann.
 

frankyLE

gehört zum Inventar
Der Fehler kommt auch beim Herunterfahren. Wenn deiner abstürzt, wird eine Verbindung unterbrochen und erzeugt damit evtl. den gleichen Fehler. Würde ich nicht als Ursache zum Crash sehen.
 

Ensolo

bekommt Übersicht
Hm. Wird sich ja jetzt herausstellen. Wäre allerdings komisch, da sonst keine anderen regelmässigen Fehler angezeigt werden.
 

build10240

gehört zum Inventar
Mir ist aufgefallen, dass mein Computer immer wieder abstürzt oder einfriert wenn ich ihn mal ca. eine halbe Stunde lang auf dem Desktop stehen lasse. Im Fehler Log ist dann immer wieder kurz zuvor dieser Fehler aufgetreten.
Das wird immer wieder angenommen. Viel wahrscheinlicher ist es aber, daß der Fehler einfach zufällig auch im Zeitfenster der Abstürze auftritt. Ich habe auf meinem Rechner beispielsweise seit 9.8.16 etwa 7000 Ereignisse im Protokoll System, alleine 173 davon sind Fehler mit der ID 10016.

Kurz zuvor ist auch relativ. Alle Ereignisse, die nicht wenige Sekunden vor dem Absturz protokolliert wurden, kannst Du als Ursache meist ausschließen bzw. es bedarf dann schon eines Experten, der das Protokoll auf Absturzursachen analysiert. Wenn der Computer im Leerlauf abstürzt oder einfriert, könnte das etwas mit der Energieverwaltung o.ä. zu tun haben. Für alles weitere dazu solltest Du ein eigenes Thema im Bereich Windows 10 eröffnen. Da kannst Du dann z.B. auch Speicherabbilder von einem Absturz hochladen, die jemand für Dich analysieren kann.

Noch zu der Anleitung aus dem Thread: Dein Screenshot ist aus den Komponentendiensten, die Änderungen sind aber nicht nur dort, sondern auch in der Registry vorzunehmen. Als unerfahrener Benutzer solltest Du nicht unbedingt die Berechtigungen in der Registry ändern.
 

Quafi

kennt sich schon aus
Hallo, fünf Monate später möchte ich dieses Thema nochmal aufgreifen und mein Problem vorbringen.
KnSN hat mich darauf hingewiesen, das es in direktem Zusammenhang zu dieser Anleitung hier steht, allerdings stehen wir beide vor ein paar Problemen, was die Durchführung anbetrifft. :angel

Auch wenn das jetzt vielleicht etwas faul klingt, ich denke, es ist für alle einfacher, sich den Thread selbst einmal durchzulesen, anstatt, dass ich jetzt hier die Problematik nochmal erkläre:

https://www.drwindows.de/windows-10...t-kurz-alle-audioverbindungen-brechen-ab.html
 

SlashRose

gehört zum Inventar
Da kannst du nach dieser Anleitung gehen oder zich andere aus dem Netz Probieren, du wirst diese Fehlermeldung nicht dauerhaft weckbekommen!
 

frankyLE

gehört zum Inventar
Ich bin auch der Meinung wie @SlashRose, du steckst sehr viel Zeit in das Problem und wirst es dauerhaft nicht beseitigen. Dieser und ähnliche "Fehler" gibt es schon jahrelang. Eine richtige Lösung kann nur von MS kommen und wenn es nur die Einstufung des Problems als Fehler oder nicht ist.

Schau auch: https://www.heise.de/ct/ausgabe/201...roblem-ist-und-wie-Sie-es-loesen-2198836.html

Der Beitrag ist nicht sehr aktuell, trifft aber auch heute noch zu.
 

build10240

gehört zum Inventar
Schön. Hast du alternative Vorschläge, wie man das ganze beheben könnte?
Wie kommst Du darauf, daß Du das Problem an Deinem Rechner mit der Behebung der DistributedCOM-Fehler beseitigen kannst. Die DCOM-Fehler aus dem Log, das Du im anderen Thema gepostet hast, tauchen auf nahezu allen Systemen auf und stehen höchstwahrscheinlich nicht in Zusammenhang mit dem Freeze oder den Audioproblemen. Auch die Häufigkeit der Fehler unterscheidet sich nicht von der auf anderen Rechnern.

Jedenfalls rechtfertigt die allenfalls temporäre Beseitigung dieser Fehler kaum einen Eingriff in Zugriffsberechtigungen. Zumal eigentlich nur Microsoft sagen kann, was die Fehler überhaupt bedeuten und ob es überhaupt Fehler sind. So ist nur bekannt, daß irgendeine Anwendung keine Berechtigung erhalten hat. Ob diese Anwendung deswegen selbst fehlerhaft läuft, steht dort nicht. Diese Fehler gibt es seit es DCOM gibt in allen Windowsversionen und niemand war bisher in der Lage diese "Fehler" endgültig zu beseitigen.

Beispielsweise auf dem Rechner, an dem ich gerade sitze, habe ich seit 5. April 2095 Ereignisse im Protokoll System, darunter sind 103 DistributedCOM Fehler. Je nach Verwendung des Rechners können es auch sehr viel mehr sein, ohne daß irgendwelche Symptome auftreten.
 

Quafi

kennt sich schon aus
Ich habe keine wirkliche Ahnung, woran es liegt oder ob das etwas hilft. Ich bin völlig unwissend in diesem Gebiet. Ich habe mich ausschließlich an die Antworten in meinem Thread gehalten.
 

AkNegro

Erster Beitrag
Hallo prinblac

Ich habe alle steps deiner wirklich genialen Anleitung befolgt, aber bie mir lässt sich schon die Änderung in der registry nicht speichern. Weisst du an was das liegen könnte?

Besten Dank

Hallo @LeaNder! :)
Den Tab "Besitzer" gibt es in Windows 8(.1) nicht mehr. Das Tutorial wurde für Windows 7 geschrieben, passt aber auch für Windows 8 (mit etwas Umdenken).
Anhang anzeigen 114498
den TABs. Klicke auf "Ändern" und du kannst einen anderen Prinzipal auswählen oder hinzufügen.


Und wie sieht es in Windows 10 aus?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

build10240

gehört zum Inventar
Regedit muß natürlich mit Admin-Rechten gestartet werden. Außerdem sieht die Zugriffsrechteverwaltung in Windows 8.1/10 nur etwas anders aus als in Windows 7. Da aber alles eindeutig beschriftet ist, sollte sich jeder dort zurechtfinden können. Der Tab-Besitzer wurde eben ersetzt durch einen Eintrag Besitzer: im Fenster der Erweiterten Sicherheitseinstellungen.

Was erhoffst Du Dir von dieser Lösung? Wie hier schon im Thread steht, ist die allenfalls kurzfristiger Natur zum Preis eines Eingriffs in die sicherheitskritischen Zugriffsrechte von Windows. Es ist eine Schönheitskorrektur, die eine Fehlermeldung beseitige, die keinerlei negativen Folgen hat und demnach auch nicht korrigiert werden muß.
 

Ari45

gehört zum Inventar
In Ergänzung zu @build10240
Es ist eine Schönheitskorrektur, die eine Fehlermeldung beseitige, die keinerlei negativen Folgen hat und demnach auch nicht korrigiert werden muß.
... und meist nach 2 bis 3 Tagen wieder da ist.
Also lass es, sofern du keine Probleme hast, die mit diesem DCOM-Fehler zusammen hängen.

Und wenn du dich nicht bremsen kannst und es doch machst, dann vergiss keinesfalls die Besitzverhältnisse wieder so her zu stellen, wie sie waren. (also zB TrustedInstaller )
 

donald24

Herzlich willkommen
Da sich bei mir die DCOM-Fehler nachdem Aufspielen des Fall Creators Update 17 wiedermal eingestellt hatten, habe ich nach einem einfacheren Weg gesucht.
Es hat sich jemand die Mühe gemacht ein Powershell-Modul zu schreiben, dass aus der ganzen Klickorgie ein kurze Powershell-Sitzung macht:

Das Modul gibt es hier: https://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/Grant-Revoke-Get-DCOM-22da5b96

Am besten in einen Scriptordner entpacken und dann eine Powershell-Sitzung im Administratormodus starten.
Das Modul in die Sitzung laden: "import-module .\DCOMPermissions.psm1"

Und dann die betreffenden APP-IDs aus den Fehlermeldungen einzeln so abarbeiten (die APP-ID vorher anpassen):

Grant-DCOMPermission -ApplicationID "{9CA88EE3-ACB7-47C8-AFC4-AB702511C276}" -Account "Lokaler Dienst" -Type Launch -Permissions LocalLaunch,LocalActivation -OverrideConfigurationPermissions

Ein großer Vorteil ist auch, dass keinerlei Registry-Besitzübernahme/Berechtigung-Gedöns zu tun ist und sich das ganze auch vollautomatisieren läßt.

Gruß
Don
 
Oben