Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Hinweis Firefox 32 Final: Fragen, Tipps und Antworten

der.uwe

Mod. a. D
Am heutigen Nachmittag hat Mozilla seine neue Version vom Firefox 32 freigeben.


Neue HTTP-Caching (v2) standardmäßig aktiviert
Integration der Generationen Garbage Collection
Public-Key-Pinning-Unterstützung aktiviert
Login Metadaten sichtbar in Passwort-Manager
Anzeige der Anzahl der gefundenen Einträge in der Suchleiste
Code-Vervollständigung und Inline-Dokumentation zu Scratchpad hinzugefügt
Verbindung zum HTTP-Proxy über HTTPS
Entfernt und ausgeschaltet Vertrauen Bit für einige 1024 Bit Root-Zertifikate
Performance-Verbesserungen, um Password Manager und Add-On-Manager
HTML5: drawFocusIfNeeded standardmäßig aktiviert
HTML5: ECMAScript 6 integrierte Methode Array # copyWithin umgesetzt (docs)
HTML5: CSS Position: klebrig standardmäßig aktiviert
HTML5: Mix-blend-Modus standardmäßig aktiviert
HTML5: New Array integriert: Array.from ()

u.s.w.

Informationsquelle:
Firefox 32 released, now available for download - Neowin

Download Firefox 32:
http://download.mozilla.org/?product=firefox-32.0&os=win&lang=de
 
Anzeige
@Manta1102,
kann ich dir nicht sagen, aber es wäre vielleicht sinnvoll das
ganze dann noch mal zu überprüfen:D ich mache es auf jeden Fall :)
 
Danke yellow,obwohl about:config mir nicht fremd ist übersieht man doch immer mal etwas.Diese elendige Seuche Namens Google :rolleyes:
 
Danke für die Info, das wird ja immer verrückter:rolleyes:.
Aber ich gehe davon aus, dass beim nächsten Update wieder alles Drin steht, und wehr weiß noch alles,
zumindest sollte man diese Sachen im Auge behalten;).
 
Zuletzt bearbeitet:
@Manta1102,
bei meiner portablen Version sind die Einstellungen so geblieben, was
das safebrowsing angeht :D
 

Anhänge

  • ff3201.JPG
    ff3201.JPG
    43,4 KB · Aufrufe: 233
  • safe.JPG
    safe.JPG
    83,7 KB · Aufrufe: 225
Habe es auch mal mit meiner portablen 32er Version ausprobiert. Habe über den Beta Kanal auf die Version 33 Beta 2 upgedatet und die Einstellungen des Safebrowsing sind ebenfalls erhalten geblieben.

Über Mozilla Firefox.jpgabout_config.jpg
 
Das mit der Download-URL ist zwar jetzt nicht wirklich bedenklich, aber es sollte inzwischen jedem klar sein, dass Firefox ein Google-Produkt ist. Mozilla ist existenziell von Google abhängig, die sind deren größter Geldgeber. Wenn die den Hahn zudrehen, ist Firefox auf der Stelle tot. Vielleicht benutzt man besser gleich das Original.
 
Meiner bisherigen Erfahrung nach behalten vom User geänderte Einträge in about:config auch nach einem Update ihren Wert.
Man könnte aber vielleicht auch versuchen, anstatt die Werte zu löschen, diese so zu verändern, dass sie ins Nirwana zeigen.

Anstelle von z.B. in browser.safebrowsing.reportURL:
https://safebrowsing.google.com/safebrowsing/report?

dann so:
127.0.0.1/safebrowsing/report?

Hab's mal so geändert, mal sehen, ob das klappt.


Übrigens könnte der Eintrag...

browser.safebrowsing.malware.reportURL
string = https://safebrowsing.google.com/safebrowsing/diagnostic?client=%NAME%&hl=%LOCALE%&site=

...vielleicht gar nicht so unsinnig sein, den habe ich vorerst mal unverändert gelassen.
Ich nehme an, dass dieser Eintrag Google bei der Filterung von Malware-URLs helfen soll, jedenfalls könnte die Bezeichnung so etwas vermuten lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also können wir erst mal davon ausgehen, dass zumindest das aktuelle Update (32.01) unsere Änderungen nicht rückgängig macht, denn auch bei mir sind meine Änderungen noch vorhanden.
FF_safebrowsing.JPG

Noch eine kleine Warnung für Bastler und Probierer:
Es gibt noch zwei weitere Einträge von Browser.safebrowsing.XXXXXX, deren Wert auf die Google-URL zeigt. Wenn man diesen Wert auch löscht, verfolgt FF keine Links mehr. So konnte ich mich zwar auf Dr. Windows einloggen, als ich aber den Link "letzten Beitrag" in "Hilfe, ich brauche...." anklickte, blieb der Fortschrittsbalken bei etwa 90% stecken. Und das bei allen Links innerhalb des Forums.
Dann habe ich die Änderungen über "Zurücksetzen" im Kontextmenü der Option rückgängig gemacht. Und siehe da, die Links funktionierten wieder.
Also nicht alles, was auf Google zeigt, darf gelöscht werden. :ROFLMAO:
 
Es gibt noch zwei weitere Einträge von Browser.safebrowsing.XXXXXX, deren Wert auf die Google-URL zeigt.
Die hatte ich eben auch gesehen und schön in Ruhe gelassen.
Es handelt sich um die folgenden beiden Einträge:

browser.safebrowsing.gethashURL
browser.safebrowsing.updateURL
 
:unsure: Nun gut
Dann werden zwar keine Daten übermittelt, da keine Zieladresse mehr existiert, aber ich persönlich hatte das Gefühl, dass durch das löschen der Google Adresse der Fuchs - als auch Waterfox & Cyberfox langsamer wurde. Erst nach dem abschalten des Dienstes an sich hat sich das erledigt und der jeweilige Browser rennt wieder wie er soll. War oder ist bei euch natürlich nicht so, stimmts ? :ROFLMAO:

Defacto kann man auch nur den Dienst an sich ausknipsen - indem man die hier markieren Einträge auf von true auf false umstellt. Wer ganz sicher gehen will, kann das natürlich mit dem bereits mehrfach beschriebenen löschen der Google Adresse kombinieren ;)
FF Safebrowsing abschalten.png

Dieser Dienst existiert im übrigen auch in der FF 24.8.0 ESR Version :eek:
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Sehe das ähnlich ist aber Ansichtssache - so etwas muss Jeder selbst entscheiden (können).Bei mir laufen nur Dienste die ich genau kenne und auch akzeptiere
 
Das Update auf die 32.01 Final Version ist jetzt auch über das normale Update zu bekommen.
Die Änderungen was das Safebrowsing betrifft sind erhalten geblieben.
 
ot:
@rusticarlo
Jeder Nutzer des FF, bzw seiner Brüder- und Schwesterbrowser :D der jenseits des Otto-Normal-Surfer (sprich installieren und los gehst) auch in die Einstellungen gegangen ist, hat bestimmt seit bekannt werden diese beiden Haken dazu abgewählt.
Aufnahme13.png
Außer man tauscht angebliches sichereres Surfen gegen den Datenstatz und den Abgleich der aufgerufenen Seiten eben bewusst ein ;)
Dennoch ist deine Anmerkung bestimmt sehr relevant, für den ein oder anderen User, der diese Info seit Jahren verschlafen hat. Von dem her Danke dafür.
Der Datenschutz müsste ausgehend vom Browser sogar noch weiter gehen, gerade was Cookiesetzung betrifft, zumindest wenn man sich bemüht seine Daten für sich zu behalten. ZB hierüber
Aufnahme14.png
oder mit erweiteren AddOns die zB Google Analytics und diverse andere unzählige Trackerdienste aushebeln/abschalten usw. mehr. Telemetriedaten usw (siehe folgenden Screen) und auch der Refferer Header sind dazu noch Stichworte die weitgehend von den Meisten unbeachtet werden. Hier Mitlesende ausgenommen versteht sich :ROFLMAO:
Aufnahme15.png
Dies alles (zumindest öffentlich Zugängliche) berücksichtigt, reicht dann eine gewisse Zeitspanne - bis eben neue Fakten der Datenübermittlung in die Öffentlichkeit kommen, da in neue Versionen eingebaut. Es ist wie ein Kampf gegen Windmühlen, eine Seuche möchte ich persönlich schon sagen. Bei der man erst reagieren kann, wenn man zum einen - die Info dazu bekommt in Verbindung zum vorhandenen Interesse daran - dies zu unterbinden. Dann kommt noch etwas Wissen zu den jeweils notwendigen Stellschrauben dazu, was eben erarbeitet oder angeleitet wird & was nicht jeder bereit ist zu in einen Browser investieren - schon gar nicht, wenn notwendige Aktionen erst durch tiefergehende Codeparameteränderung ermöglicht wird. Und das unterscheidet sich hier jetzt schon ganz kräftig, da dem Normal User so gewollt die Einstellungsmöglichkeit via Hakenabwahl entzogen wird (in Bezug auf deinen Post;))
Doch das ist eben der Weg den die FF Programmierer eingeschlagen haben, oder gar mussten. Zeigt sich auch an den sinkenden Installationszahlen, immer mehr User wandern ab und nehmen eben gleich das Original von Google (wie es Martin zB nicht nur hier bereits angedeutet hat(te) :D).
Das Produkt FF von einst gibt es nicht mehr, sondern FF ist heute eine weitere Sparte Googles mit dem Gesicht von damals aber dem Gehapparat Googles.
Meiner Meinung nach verschmilzt alles letztlich zu einem Einheitsbrowser was die Codebasis betrifft. Wir bekommen als User eigentlich nur die Wahl der NamensFarbe, da FF User Gemeinde einfach zuviele Anhänger hat als ihn jetzt schon komplett einstampfen zu können und man jetzt die User des FFs ebenfalls in die immer mehr voranschreitende Datensammlung und Auswertung von Google einbeziehen wünscht.

LG
 
Anzeige
Oben