Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Firefox 50.0: News, Tipps, Fragen und Antworten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige

build10240

gehört zum Inventar
Das Logo auf der Kachel im Startmenü ist jetzt viel größer. Im Vergleich mit den anderen Symbolen bei Kachelgröße Mittel wirkt das etwas zu groß.

Wenn man die Multiprozessarchitektur mit mehr als einem Prozess aktiviert hat, haben die Prozesse jetzt alle den Namen Firefox. Bisher hieß nur der erste Prozess Firefox und alle weiteren hatten den Namen Plugin-Container.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
und alle weiteren hatten den Namen Plugin-Container.
Bei den vorherigen Versionen im e10s-Modus?
plugin-container.exe ist mWn eigentlich nur für die Ausführung von Plugins zuständig.

e10s würde hier nicht funktionieren, sind nicht alle Erweiterungen tauglich, stört mich aber derzeit nicht.

MfG
 

build10240

gehört zum Inventar
Ich hab e10s über browser.tabs.remote.force-enable aktiviert und über dom.ipc.processCount die Anzahl der Prozesse eingestellt. Momentan habe ich das auf vier stehen, so daß bis Firefox 49 ein Prozess namens Firefox und vier namens Plugin-container liefen. Jetzt heißen die eben alle Firefox. Läuft bisher stabil, auch mit diversen Addons u.a. Tab Mix Plus, das ja Probleme mit e10s haben soll. Man kann auch einzelne Prozesse beenden, wobei dann die darin laufenden Tabs ausgegraut werden. Nur den Hauptprozess darf man natürlich nicht beenden.

Die Firefox-Installationen, die von Mozilla aus schon mit e10s laufen, nutzen immer noch nur einen Prozess. Der Test mit mehr als einem Prozess ist meines Wissens erst fürs nächstes Jahr eingeplant.
 

build10240

gehört zum Inventar
Das gilt offenbar nur für die Freischaltung von e10s seitens Mozilla. Wenn man das manuell aktiviert, läuft es auch mit Tab Mix Plus. Mir fallen jedenfalls keine Probleme mit e10s und Tab Mix Plus auf, allerdings öffne ich nie mehr als 20 bis 30 Tabs. Ich bezweifle, daß man einen Browser dahingehend entwickeln muß, daß er 100 Tabs ohne Probleme öffnen kann. Das mag als Test u.U. sinnvoll sein, spiegelt aber wohl kaum das Verhalten des durchschnittlichen Nutzers wieder.
 

build10240

gehört zum Inventar
Allerdings sollten Anwender den nächsten September als Ende des Supports berücksichtigen, auch wenn es noch eine Verlängerung geben könnte.
Wieder nichts halbes und nichts ganzes. So wird man die übrigen XP- und Vista-Nutzer kaum überzeugen können. Die sagen sich bei dieser Äußerung doch alle, daß Mozilla sich auch im September nicht traut auf sie zu verzichten. Dabei wäre ein radikaler Schnitt notwendig und auf die paar Nutzer mehr kommt es jetzt auch nicht an. Der Kampf gegen Chrome wurde sowieso verloren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Mozilla berücksichtigt eher die wenigen Embedded-Systeme, halte ich für OK. Nicht OK hingegen die Vollidioten, die mit ihrem ungeschützten XP meinen, sie wären die Helden und hätten alles im Griff. Leider bekommt man für solche Aussagen nur Nackenschläge und die meisten Administrationen geben einen Furz auf Verantwortung, Hauptsache geholfen und diese Nutzer sind glücklich. In dem Artikel steht so gesehen nichts neues - XP-Nutzer sollten auf die ESR wechseln, die bekommt bis Sep'17 Updates, die reguläre v52 ist Ende, v53 können XP/Vista-Benutzer nicht mehr nutzen - liegt an der Entwicklungsumgebung. Aus meiner Sicht weit zu spät, Chromium im Original ist nur als x64 zu bekommen, wenn Google oder Opera/Vivaldi meinen, sie müsste noch für x86 kompilieren, ist das auch eher freundlich zu sehen. Diverse Sicherheitsfeatures sind nur unter x64 (Ab Windows 7) zu bekommen, extended ASLR nur ab Windows 8.

Ob Chrome nun besser ist, Mozilla hat nur ein Händchen für schlechtes Timing, derzeit wieder mit e10s und WebExtensions. Die müsste mal wirklich Schnitte machen, aber Servo ist noch nicht wirklich so weit, daher der schrittweise Umstieg, der das eigentliche Projekt nur unnötig aufbläht und die Fehlerquote nach oben treibt. Opera hat auch einen konsequenten Schnitt gemacht, viele vor's Schienbein getreten und böse Kritiken geerntet, inzwischen halte ich Opera für nutzenswert, funktioniert. Ich hingegen kann mit Chrome und Vivaldi nichts anfangen, ggf Chromium noch. Seit geraumer Zeit nutze ich auch wieder überwiegend Firefox statt Opera, läuft einfach besser. Ich schaue der v53 entgegen und den Webextensions, aber ich sehe auch extremst viel Gejaule, wenn die regulären Extensions und vor allem die Plugins endlich abgeschaltet werden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Wichtige Info zu Stylish

Wie ich eben im camp-firefox lesen konnte, ist Stylish durch den neuen Eigentümer und dessen Zusammenarbeit mit SimilarWeb zum Datensammler geworden.

Artikel auf borncity:
Browser Add-On Stylish ? der neue Datensammler? | Borns IT- und Windows-Blog

Weitee Infos auf heise
https://www.heise.de/newsticker/mel...ylish-laesst-Nutzerdaten-sammeln-3585601.html

Es ist nicht nur Firefox betroffen, sondern auch Chrome (Opera/Vivaldi/andre Chromium-Forks). Jedoch lässt es sich unter Chrome deaktivieren, in Firefox nicht.
Auf heise wird die aktuelle Version 1.6.3 gezeigt, diese Option ist für Chrome allerdings schon in v1.5.2 vom 4. April 2016 (hier aktuell genutzt ohne Probleme) enthalten, so lange wird da möglicherweise schon gesammelt.

Derzeit erlebt für Firefox grad eine Alternative einen Aufschwung: Stylrrr
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/stylrrr/

Bisher genutzte Styles aus Stylish sollen übertragbar und nutzbar ssein, allerdings wird auch die nicht so leichte Handhabung bemängelt. Ich denke, dass sich das in absehbarer Zukunft (zum Positiven) ändern dürfte.

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Neues zum Fall "Stylish"

Raymond "gorhill" Hill, Author von uBlock Origin, hat sich die Zeit genommen, das aktuelle Stylish unter Chrome zu untersuchen:
https://www.ghacks.net/2017/01/04/m...hanges-in-regards-to-privacy/#comment-4086083

Heraus kam, dass die Daten von Stylish gar nicht so anonym sind, wie in der Einstellung angegeben, ganz im Gegenteil. Neben einer eindeutigen "pxe"-Nummer wird zudem der angeklickte Link an api. userstyles .org übertragen. Das hört erst auf, wenn man das Häkchen zu dieser Statistik entfernt.

Zusätzlich können Daten zu "Google Analytics" gesendet werden, es ist zudem Code enthalten, mit dem auch Plugins geladen werden können. Ein Schelm, wer jetzt Böses denkt. Das ist alles andere als toll.

Im Thread wurde auch weiter berichtet, dass derzeit keine neue Version bei Mozilla zur Prüfung ansteht, damit auch keinerlei Option in Stylish, in dem Firefoxbenutzer der Datemsammlung widersprechen können.

Es meldet sich auch ein Martin Brinkman zu Wort, von dem der Artikel auch stammt.
Martin Brinkmann is a journalist from Germany who founded Ghacks Technology News Back in 2005
Jener kümmert sich gerne um Angelegenheiten rund um Firefox bzw Mozilla, wie zahlreiche Artikel belegen.
Firefox Archives - gHacks Tech News

Es sei auch erwähnt, dass Mozilla Firefox Erweiterungen, die in Zusammenhang mit Wips [dot] com stehen, auch sehr mitteilungsfreund sind, zB:
https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/autocopy/reviews/

Am (derzeitigen) Ende des Artikels zu Stylish werden von einem Mikhoul noch ein paar Alternativen aufgezählt, allerdings bleibt neben Stylrrr und einem möglichen Fork (andere Weiterentwicklung) von Stylish keine wirklich brauchbare Lösung übrig.

MfG
 

Manta1102

Ohne Titel
Firefox: wann kommt welche Version - Termine kommender Updates

Mozilla hat mehrere Jahre lang die Updates seines Browsers Firefox im starren Sechs-Wochen-Rhythmus freigegeben. Mittlerweile lässt man sich ein wenig mehr Zeit, weshalb in diesem Jahr voraussichtlich sieben neue Versionen veröffentlicht werden. Nachfolgend eine Übersicht, wann mit neuen Ausgaben gerechnet werden darf
Quelle und weiterlesen
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Es gibt eine Adware-Lücke in Firefox
https://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=119393
Dort wird von zwei dokumentierten Fällen gesprochen, bei denen in Firefox der Aufruf der Hilfe zu Werbeseiten führt.

In der aktuellen finalen Ausgabe wäre der Eintrag unter about:config -> app.support.baseURL
Der sollte lauten:
Code:
https://support.mozilla.org/1/firefox/%VERSION%/%OS%/%LOCALE%/
In den nightlies gibt es zusätzlich ein "supportURL", das darf nicht leer sein".

Achtet auch auf eine mögliche "user.js" im Profil (about:support zeigt euch das Vorhandensein an), die das auch überschreiben kann.

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Es geht vorwiegend um den Artikel von Justin Schuh, der aber auch im Zusammenhang zu Google Zero Project steht und die haben nicht zuletzt etliche Lücken in Antivirus-Software gefunden, vemehrt mal wieder in Kaspersky.

Die Resonanz geht von "unverantwortlich" bis "gut so". Muss jeder selbst wissen, wofür er Geld ausgibt, und die Angriffsvektoren sind zu speziell, um dahinter einen wahllosen Angriff zu vermuten. Man sollte aber auch wissen, dass zum einen die spezielle Angriffe mit den Exploit-Kits gegen alle favorisierte AV-Produkte getestet sind, aber im speziellen auf veraltete Software setzen, um bestimmte Angriffsspunkte auszunutzen.

Wer hingegen sein System alternativ schützen will, sollte da ansetzen, wo die Angriffe stattfinden könnten - statt im Nachhinein wie ein Torwart den Ball aus dem Netz fischen zu müssen. Präventiv statt aktiv. Die meiste Zeit gammeln die doch eh rum und warten auf nichts, selbst Adware wollen einige nicht mit Standardeinstellungen erkennen. Also was soll das Gelumpe dann noch bringen? Der Trend geht seit Jahren doch eh zur Erkennung schädlicher Handlungen (HIPS, Behavior Blocker).

Wer alternativ schützen will, was insgesamt auch günstiger wäre - vorausgesetzt, es gibt lebenslange Lizenzen für das Produkt, muss sich nur melden ;)

MfG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Oben