Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Firefox: Mozilla veröffentlicht Version 126.0 für Windows, Mac und Linux

DrWindows

Redaktion
Firefox: Mozilla veröffentlicht Version 126.0 für Windows, Mac und Linux
von Kevin Kozuszek
Firefox Titelbild


Mozilla hat Firefox 126.0 für Windows, Mac und Linux veröffentlicht. Das neue Update fällt diesmal etwas überschaubarer aus und bringt neben Erweiterungen unter der Haube nur wenige sichtbare Veränderungen für normale Nutzer. Erweitert wird vor allem die Telemetrie, um eine aggregierte Anzahl von Suchvorgängen nach Kategorie zu erstellen, ein Profiling oder ähnliches findet dabei aber nicht statt.

Der in den Browser integrierte Übersetzer Firefox Translations wird mit Katalanisch um eine neue Sprache erweitert. Die Entwickler erweitern außerdem die Kompression von Inhalten und fügen mit Zstandard eine dritte Alternative zu Brotli und Gzip hinzu, welcher auch eine bessere Komprimierungsrate als die anderen beiden erreichen soll. Das trackingfreie Kopieren von URLs funktioniert zudem jetzt auch mit verschachtelten URLs und wurde um 300 neue Parameter angereichert.

Was sich insgesamt getan hat, könnt ihr wie immer in den Release Notes nachlesen. Planmäßig erscheint die nächste Version 127.0 von Firefox am 11. Juni 2024, welche gleichzeitig die letzte Station vor der nächsten Generation von Firefox ESR markiert.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
Angeblich soll man jetzt PDFs bearbeiten und Texte eingeben können. Aber in der von Firefox angebotenen Testdatei "firefox-wnp-edit-pdf-de.pdf" ist mir das nicht gelungen.
 
soviel ich gelesen habe, erhält Thunderbird auch einige Updates, bei mir hingegen ist bisher noch nichts angekommen, nach dem Letzten Update Desaster bin ich jedoch etwas vorsichtig. Seit einigen Tagen spinnt bei mir Web.de die haben wohl irgendwas in ihren Einstellungen geändert.

 
soviel ich gelesen habe, erhält Thunderbird auch einige Updates, bei mir hingegen ist bisher noch nichts angekommen, ...
Kann aktuell auch noch gar nichts ankommen, weil Thunderbird 115.11 noch gar nicht veröffentlicht wurde. Die Release Notes sind auch noch nicht draußen, erst dann, und nur dann, wurde eine Version bei den diversen Mozilla-Projekten auch tatsächlich veröffentlicht.

Das ist ja das, was ich in einem anderen Thread zu diesem Schlamassel mit dem vermeintlichen Thunderbird 125.0 angedeutet habe. Es gibt bei den Blogs und Nachrichtenseiten etliche Kandidaten wie Deskmodder, CHIP, Computerbild, Neowin, Heise etc., die greifen die Installationsdateien schon einige Tage vor Release von den FTP-Servern von Mozilla ab und warten nicht, bis die Release Notes wirklich draußen sind. Bei Thunderbird 125.0 hat man gesehen, wo das hinführt, auch wenn man dem Team da eine gewisse Mitverantwortung geben muss, weil es einen (leeren) Eintrag bei den Release Notes gibt. Das sind eben die aktuellen Tests an der Infrastruktur, die sie vornehmen, weil sie nach Thunderbird 128.0 ESR irgendwann auf das monatliche Rapid Release wechseln wollen, dann hakt das halt manchmal noch an gewissen Stellen.

Aber grundsätzlich sind die FTP-Server von Mozilla gerade vor einem anstehenden Release absolut tabu. Wenn da einige Tage vorher schon was von der nächsten Version auftaucht, hat das immer damit zu tun, dass die Entwickler letzte Tests vor dem Rollout in der Folgewoche vornehmen, bis dahin kann sich immer noch was ändern. Nur das interessiert manche Kollegen eben nicht.
 
Ich warte auch in Ruhe ab, bis sich Thunderbird von selbst aktualisiert.

Lustigerweise ist aber das letzte Update (von 115.10.1 auf 115.10.2) nicht von Thunderbird selbst, sondern über winget erfolgt (winget upgrade --all läuft bei mir über die Windows-Aufgabenplanung immer Montag Vormittag). Probleme gab's aber nicht.
 
Ich warte auch in Ruhe ab, bis sich Thunderbird von selbst aktualisiert.
Ich in aller Regel auch, nur die Meldung bei heise.de hat mich erst dazu gebracht den Firefox zu aktualisieren.

Das ist ja das, was ich in einem anderen Thread zu diesem Schlamassel mit dem vermeintlichen Thunderbird 125.0 angedeutet habe. Es gibt bei den Blogs und Nachrichtenseiten etliche Kandidaten wie Deskmodder, CHIP, Computerbild, Neowin, Heise etc., die greifen die Installationsdateien schon einige Tage vor Release von den FTP-Servern von Mozilla ab und warten nicht, bis die Release Notes wirklich draußen sind.
Das ist wohl wahr, aber in dem Fall mit dem Thunderbird 125.0 hat den mir Thunderbird selbst eingebrockt denn der kam über das Release selbst ich habe da keineswegs vorgegriffen, sondern als nichts mehr ging selbstständig zurückgesetzt, da ich auch nicht ausschließen konnte, das sich um ein anderes Problem ging, weil kurz davor das Microsoft update, kam.

Ich habe halt nur etwas gelesen, ansonsten warte ich auch nur und nehme, was kommt.
 
Das ist wohl wahr, aber in dem Fall mit dem Thunderbird 125.0 hat den mir Thunderbird selbst eingebrockt....
Wäre in dem Fall interessant, dem mal nachzugehen, wenn Thunderbird das von sich aus verzapft hat. Das wäre auch für mich neu, klingt aber verdächtig danach, als würde Thunderbird genau wie Firefox diesen Wartungsdienst installieren, der die Updates komplett im Hintergrund verarbeitet, auch wenn der Mailclient geschlossen ist.

Bei Firefox weiß ich ja, dass er den Wartungsdienst mit einrichtet, wenn man nicht aufpasst. Dass Thunderbird den mittlerweile auch verwendet, wäre mir jetzt nicht bekannt.
 
Aber grundsätzlich sind die FTP-Server von Mozilla gerade vor einem anstehenden Release absolut tabu. Wenn da einige Tage vorher schon was von der nächsten Version auftaucht, hat das immer damit zu tun, dass die Entwickler letzte Tests vor dem Rollout in der Folgewoche vornehmen, bis dahin kann sich immer noch was ändern. Nur das interessiert manche Kollegen eben nicht.
Release ist dann wenn verkündet.

In der Praxis wird aber extrem selten ein Release-Build von Mozilla zurückgezogen.

Daher würde ich nicht "tabu" sagen, sonder mit einem kleinen Restrisiko behaftet.
 
Aber grundsätzlich sind die FTP-Server von Mozilla gerade vor einem anstehenden Release absolut tabu. Wenn da einige Tage vorher schon was von der nächsten Version auftaucht, hat das immer damit zu tun, dass die Entwickler letzte Tests vor dem Rollout in der Folgewoche vornehmen, bis dahin kann sich immer noch was ändern. Nur das interessiert manche Kollegen eben nicht.
Unsinn, wenn die neuen Sachen auf dem FTP verfügbar sind, ist das auch Release, sonst würden sie dort ja nicht liegen, es dauert dann halt nur noch ein paar Tage, bis das Update auch verteilt ist.

Und wie gestern schon behauptet, kam auch heute das Update vom Thunderbird auf 115.11.0 ganz ohne mein dazu tun beim zweiten Start.
 
Unsinn, wenn die neuen Sachen auf dem FTP verfügbar sind, ist das auch Release, sonst würden sie dort ja nicht liegen, es dauert dann halt nur noch ein paar Tage, bis das Update auch verteilt ist.
Wenn ich einen Kreis und eine Ellipse nebeneinander halte, haben auch beide keine Ecken, aber sie sind eben nicht gleich rund. Insofern hat @ntoskrnl die richtige Bezeichnung getroffen. Das Release wird grundsätzlich von dem jeweiligen Unternehmen bei Mozilla, was ein Produkt entwickelt, entweder per Blogpost und/oder Release Notes angekündigt, erst ab dann gilt es.

Es ist eine Sache, ob man auf eine ältere Version downgraden muss und deswegen eine bereits veröffentlichte Version von Mozillas FTP-Servern holt. Die sind getestet und veröffentlicht. Bei ganz frischen Installationspaketen, die einige Tage später verteilt werden, entspricht das den letzten Tests vor dem Rollout. Quasi der "Last Chance" bei einem Flugzeug vor dem Start, wo nochmal alles geprüft wird, bevor es abheben darf.
 
Anzeige
Oben