Firefox: Versionen für den Amazon Fire TV und Echo Show werden eingestellt

DrWindows

Redaktion
Firefox: Versionen für den Amazon Fire TV und Echo Show werden eingestellt
firefox_pgb.jpg


Die Aufräumarbeiten von Mozilla bei den einzelnen Firefox-Varianten geht weiter. Nachdem zuletzt die Arbeiten an dem mobilen Spezialbrowser Firefox Klar wieder hochgefahren wurden, werden zwei andere Vertreter noch in diesem Monat eingestellt. Konkret betroffen sind die Versionen für den Amazon Fire TV und den Echo Show, die Mozilla ab dem 30. April nicht mehr unterstützen wird.

Nutzer können den Browser ab diesem Datum nicht mehr (direkt) auf ihren Geräten installieren. Wer ihn als Standardbrowser bereits installiert hat, wird ab dem 30. April auf den Silk Browser von Amazon umgeleitet, den das Unternehmen werksseitig vorinstalliert. Neben dem klassischen Firefox Browser für Windows, Mac und Linux sowie den mobilen Varianten für iOS und Android sind dann mit Firefox Reality für die Mixed Reality-Plattformen (mittlerweile an Mozilla Hubs angeschlossen) und Firefox Klar als mobilen Browser für iOS und Android, der sich auf Privatsphäre spezialisiert hat, noch zwei weitere Varianten von Firefox in der westlichen Welt erhältlich, die speziellere Aufgaben erfüllen.

Daneben existiert mit Firefox Lite (ehem. Firefox Rocket) zwar noch ein leichtgewichtiger und sparsamer Browser, der für Android von Mozilla Taiwan gestartet wurde und aktuell noch ab und an mal mit einem Sicherheitsupdate versorgt wird. Eine wirkliche Weiterentwicklung findet hier aktuell aber nicht mehr statt und er ist in der westlichen Welt auch nur über GitHub per .apk-Download erhältlich.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

flo212

nicht mehr wegzudenken
Ich habe immer etwas Angst um die Zukunft vom Firefox wenn ich solche Artikel lese.

Die Wichtigkeit des Browsers für das Web schätze ich sehr hoch ein.
 

Kevin Kozuszek

Moderator
Teammitglied
Man muss in der Sache aber auf differenzieren. Die absolute Priorität hat der klassische Firefox Browser für Windows, Mac und Linux und seine mobilen Ableger für iOS und Android. Genau in diesen Bereich pumpt Mozilla in der Browser-Division auch die meisten Ressourcen und hier wurde trotz der Layoffs auch nicht gespart.

Alle anderen Firefox-Varianten sind mehr oder weniger Nebenprojekte und erfüllen speziellere Zwecke. Firefox Klar war nie das große Problem, weil Mozilla ihn unter Android trotzdem mit der aktuellen Gecko-Engine auf Basis von Fenix versorgen konnte und er auch nur wenige Features aufgrund seines Spezialeinsatzes hat. Firefox Reality gehört zur Mixed Reality-Division und soll hier vor allem Mozilla Hubs unterstützen. Firefox Lite und Firefox für die Amazon-Geräte sind da ein anderes Blatt.

Firefox Lite (bzw. damals noch Firefox Rocket) ist ein Android-Projekt, was Mozilla Taiwan selbstständig für einige wenige Länder wie Indonesien umgesetzt hat und was nach der Schließung von Mozilla Taiwan an Mozilla selbst übergegangen ist. Firefox für die Amazon-Geräte war mal als Gegengewicht zum Silk Browser gedacht, damit Amazon da kein Monopol bekommt und die Leute hier eine zusätzliche Option haben. Beide Varianten basieren immer noch auf Fennec, Mozilla müsste sie also noch auf Fenix portieren. Für die Amazon-Geräte wäre das bei den knappen Ressourcen und der Priorisierung ein ziemlicher Aufwand gewesen und auch wenn Firefox Lite aktuell noch weiterhin Sicherheitsupdates bekommt, bin ich mir unsicher, ob Mozilla die Portierung bei der kleinen Nutzerzahl wirklich machen wird. Sie haben zwar nichts angekündigt, aber ich gehe mal eher davon aus, dass Mozilla die wichtigsten Funktionen aus Firefox Lite nachher zum verbreiteteren Firefox Klar bringen wird und den Browser dafür dann einstellt.
 

steffend

treuer Stammgast
Gibt's denn ne Alternative auf dem FireTV? Ich nutze den hauptsachlich für Kinomap und das funktioniert auf dem Soll dummerweise nicht. Oder kennt jemand nen Trick?
 

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Andere Browser per Sideloading ausprobieren, z.B. den normalen Firefox.
 
Oben