FOSDEM 2021: Entwickler geben Ausblick für Thunderbird in diesem Jahr

DrWindows

Redaktion
FOSDEM 2021: Entwickler geben Ausblick für Thunderbird in diesem Jahr
thunderbird_pgb.jpg


Am Wochenende versammelten sich die Entwickler und Enthuasiasten von freier und quelloffener Software wieder einmal zu der in diesem Jahr digitalen Entwicklerkonferenz FOSDEM, um über Neuerungen für ihre jeweiligen Projekte zu berichten. Auch das Team von Mozilla Thunderbird waren anwesend und so gab Chefentwickler Magnus Melin einen Ausblick darauf, was die Nutzer des Mailclients in diesem Jahr erwartet und was das Team in der MZLA Technologies Corporation noch so vor haben.

Sowohl unter der Haube als auch an der Oberfläche kommen weitere große Veränderungen auf die Nutzer zu. Bereits mit Thunderbird 91.0, welcher im Sommer der nächste Milestone mit zahlreichen neuen Funktionen werden und auf Gecko ESR 91.0 basieren wird, soll sämtlicher XUL-Code aus der Benutzeroberfläche verbannt und durch XHTML und JavaScript ausgetauscht werden. Im Inneren sollen die Bestandteile, die derzeit noch auf C++ aufbauen, ebenfalls mit JavaScript ersetzt werden. Besonders herausragend ist aber das Projekt Thunderbird Fission, mit dem der Mailclient ähnlich wie Firefox endlich eine richtige Multiprozess-Architektur bekommen soll, die mehr Sicherheit und Stabilität bieten wird.

Langfristig ist das Ziel, dass Thunderbird auf einer plattformunabhängigen Codebase von ES6-JavaScript und HTML5 aufbaut, mit der sich in Zukunft auch Apps wie für iOS und Android bauen lassen. Bis das soweit ist, sind aber noch andere, ganz praktische Funktionen in der Pipeline. Neben einer neuen Multi-Ordner-Ansicht gehören dazu auch eine eigene CardDAV-Implementierung für das Adressbuch und eine neue Basis für den Kalender, wo ical.js das bisherige libical ersetzen soll. Veraltete Encoding sollen aus dem Mailclient verschwinden und nur noch UTF-8 unterstützt werden. Zudem soll der von Mozilla entwickelte PDF-Viewer pdf.js fest in die Software einziehen und die Unterstützung für das Matrix-Protokoll in der Chat-Komponente vollendet werden.

Das Video vom Vortrag auf der FOSDEM 2021 ist noch nicht online. Wer sich aber für die weiteren Pläne bei Thunderbird interessiert, kann jederzeit einen Blick auf die aktuelle Roadmap werfen.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

ntoskrnl

gehört zum Inventar
Langfristig ist das Ziel, dass Thunderbird auf einer plattformunabhängigen Codebase von ES6-JavaScript und HTML5 aufbaut, mit der sich in Zukunft auch Apps wie für iOS und Android bauen lassen.
Ich hoffe am Ende ist dann nicht das Desktopprogramm kaputt.

Im Inneren sollen die Bestandteile, die derzeit noch auf C++ aufbauen, ebenfalls mit JavaScript ersetzt werden.
Das klingt einfach falsch. Vivaldi arbeitet aus der Not heraus mit JS, und das ist vermutlich der Grund für die Performanceprobleme im UI.
 

Uwi58

gehört zum Inventar
Hallo, Thunderbird nehme ich nur, um auf Nachrichten von Foren oder Shops zu reagieren. Die Einstellung ist zum Gegensatz zu Foxmail total umständlich aufgebaut und für Laien , die gerne mit NurText schreiben/empfangen kaum zu erreichen. Nicht mal ich kriege es in die Reihe. Da lobe ich den Chinesen, wo eine einmalige Einstellungen auf ALLE KONTEN & POSTFÄCHER ÜBERGREIFEND fortführend wirkt. Deshalb wohl nun schon seit 2003 da.
Gruß Uwi58
 
Oben