Kaufberatung: Frage zur Zusammenstellung der Komponenten

Timestheus

kennt sich schon aus
Servus!

Lange ist es her, dass ich mir mal einen Rechner selbst zusammen gestellt und zusammen gebaut habe. Folgendes Szenario. Ich arbeite vor allem an meinem MacBook - das hat berufliche Gründe. Sprich mein MacBook muss erhalten bleiben. Allerdings spiele ich gerne immer mal wieder eine Runde WoW leidenschaftlich (oder ähnliche Spiele). Das MacBook wird beim Spielen abnormal heiß, Versuche mit einer eGPU waren auch nicht befriedigend etc. Also werde ich einfach einen Windows PC auf den Schreibtisch stellen. Neben dem Spielen kann ich auch ab und zu einen Windows PC beruflich gebrauchen - er ist also nicht nur zum Spielen zu nutze.

Ich besitze bereits 2 Komponenten:
1x Transcend 1TB NVME M2 Flash SSD
1x Power Color AMD RX 5700 XT Grafikkarte (breite müssten 2 Slots sein)

Es muss kein super toller Gaming PC sein - zudem sollte er auch kein großer Schrank auf dem Schreibtisch sein. Ich habe mir bei Alternate daher folgende Komponenten heraus gelassen - die anscheinend zueinander passen:

Gehäuse
Midi Tower Mini-ITX
PC-Konfigurator - jetzt PC zusammenstellen '|' ALTERNATE

CPU
AMD Ryzen 7 2700X Prozessor
PC-Konfigurator - jetzt PC zusammenstellen '|' ALTERNATE

Mainboard
ASROCK A320M Mini-ITX
PC-Konfigurator - jetzt PC zusammenstellen '|' ALTERNATE

RAM
Mushkin DDR4-2666 32GB
PC-Konfigurator - jetzt PC zusammenstellen '|' ALTERNATE

Netzteil
Xilence 700W
PC-Konfigurator - jetzt PC zusammenstellen '|' ALTERNATE


------
Das wären dann rund 510 Euro für einen AMD Ryzen 7 Rechner mit 32GB RAM, 1TB NVME SSD und einer AMD RX 5700 XT - da ich ja die GPU und die SSD bereits habe - für den Preis zum Spielen denke ich ein gutes Preis / Leistungsverhältnis.

Was hat es aber mit Mini-ITX auf sich? Das Mainboard hat nur einen PCIe Slot - das würde mir aber reichen. So wie es ausschaut auf für eine 2 Slot GPU - auch vom Gehäuse her. Mehr wollte ich aber auch nicht anschließen außer der GPU. Die SSD kommt direkt auf das Mainboard - passt also auch.

Was meint Ihr zu der Kombination?
Danke für Eure Meinungen.
 
Anzeige

Timestheus

kennt sich schon aus
Danke Silver Server für die Tipps - ich werde das be quiet! Pure Power 11 600W nehmen - als Reserve bisschen. Danke auch für den Link wegen dem RAM - habe jetzt einen Patriot Speicher DDR4-3200 genommen, welcher auch in der Liste ist.

Ari45 - ich habe einfach geschaut welcher DDR4-2666 bei Alternate mir beim Konfigurator angeboten wird - und der wird dort als passend angeboten. Habe aber nun auch auf der Liste nachgeschaut und einen passenden RAM ausgesucht. Also exakt ein Modell das ausdrücklich als kompatibel beschrieben wird.

-----

Der Prozessor ist nicht lieferbar aktuell - schade - mir kam der von der Preis / Leistung ganz interessant vor. Mal sehen, ob ich ihn woanders bekomme - ansonsten muss ich bei der CPU nochmals schauen, welcher AMD gerade die beste Preis / Leistung hat. Nachtrag - die CPU ist aber kurzfristig lieferbar - wird also doch genommen :)

-----

Meine Konfiguration sieht daher jetzt so aus - meint Ihr das ist ok so?
Irgendwelche konstruktive Kritik an der Auswahl?

2020-09-25 11_42_22-Window.png
 

Porky

gehört zum Inventar
Bei einem AM4-Mainboard mit 300er Chipsatz ist eine MindestBIOS-Version nötig, damit eine 2000er CPU funktioniert. Kommt das Board mit einer zu alten Version, muss ein Update mit einer älteren CPU aufgespielt werden, damit die neue überhaupt erst erkannt wird.
Da der R7 2700X ein sehr leistungsfähiger Prozessor ist, muss das Mainboard diese Leistung auch bereitstellen können. Und das kann ein A320 Board nicht. Da kannst du maximal einen R5 2600 drauf packen.
 

Ari45

gehört zum Inventar
@Timestheus , wenn du jetzt ein anderes Mainboard nimmst, wie es zB von Silver Server vorgeschlagen wurde, dann vergiss nicht auch noch mal in die QVL diese Mainboards zu schauen.
 

Timestheus

kennt sich schon aus
Und am Ende landet man preislich doch etwas woanders, als man vor hatte :) ... aber das ist ok - es soll ja auch passen und eine gewisse Qualität haben!

Danke an alle Tippgeber - Ihr helft mir da echt in dem für mich neuen Hardware Dschungel durch zu blicken. Wenn man paar Jahre da nichts mehr gemacht hat an Komponenten Zusammenstellung - ist man echt im Hintertreffen.

So - ich habe mir Eure Tipps mal zu Herzen genommen.

CPU
Danke für den Tipp! Ich habe auf den neuen Ryzen 5 der 3000er Serie gewechselt. Laut Benchmarks ist der gleich gut wie der alte Ryzen 7 aus der 2000er Serie - manchmal sogar knapp besser.

Mainboard
Da habe ich das Gigabyte nun genommen. Mir ist beim ASROCK ja aufgefallen - ich habe da gar kein WLAN. Und einen PCI Steckplatz auch nicht dafür! Daher ist das vorgeschlagene Gigabyte super - vor allem kann ich das mit externen Antennen betreiben - passt!

RAM
Habe Dank Euren Tipps gleich mal in die RAM Tabelle des Gigabyte geschaut - die eh ausgesuchten Patriot passen und sind laut Gigabyte kompatibel.

-----

So meine Kiste sieht nun so aus. Dazu kommen noch die RX 5700 XT und die M2 Transcend NVMe SSD - welche ich ja schon habe. Das Netzteil hat genügend Reserven denke ich. Sollte so passen?

2020-09-25 12_28_15-Window.png
 

Porky

gehört zum Inventar
Bei der Kombination gilt wieder das: Ein 3000er Ryzen funktioniert auf einem B450 oder X470 Mainboard erst ab einer passenden BIOS-Version, die out of the box häufig noch nicht installiert ist.
 

Timestheus

kennt sich schon aus
Ok - das werde ich abklären....

Eine letzte Frage. In den Spezifikationen des Gehäuses steht, dass Grafikkarten bis 325mm passen. Bei meiner Power Color RX 5700 XT steht was von Kartenlänge 240mm .... sprich das ist damit gemeint? Sprich sollte also passen? Bei größeren Gehäuse steht zum Beispiel maximale Kartenlänge 350mm oder mehr.

Limitiere ich mich mit den 325mm sehr? Also ist es ab zu sehen, dass ich da künftige GPUs nicht rein bekommen werde? Also kurzfristig ab zu sehen - was in 5 Jahren ist weiß eh kein Mensch...
 

Porky

gehört zum Inventar
Noch Etwas: Sowohl CPU als auch GPU unterstützen PCIe 4.0, das Board aber nur 3.0. Eigentlich gehört ein 3000er Ryzen mindestens auf ein B550 Board.
 

Mark O.

gehört zum Inventar
na ja
bei einem Ryzen 3000 sprich Matisse Prozessor sollte das Mainboard schon aktuell sein, darum B550 Chipsatz, nicht zuletzt auch wegen der deutlich verbesserten VRM Bestückung

Gigabyte B550M Aorus Pro ab €' '109,70 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

das PC Gehäuse ist nicht nur klein, es bringt auch kaum Lüfter ab Werk mit, Airflow ist was anderes

welcher CPU Kühler gekauft werden soll steht nirgends

und der Patriot RAM ist schon wieder so ein Exot, da würde ich Corsair Vengeance oder G.Skill Trident Z empfehlen
 

Timestheus

kennt sich schon aus
Ja - habt mich überzeugt - werde ein B550 Board mir kaufen :)
Dann habe ich da Unterstützung ab Werk dabei.

Und wegen dem RAM schaue ich.
 

Porky

gehört zum Inventar
Dann kommen wir noch zum Netzteil: Aktuelle Hardware benötigt auch ein aktuelles NT. Speziell die RX 5000er Grafikkarten scheinen da anspruchsvoll zu sein. Also sollte das NT wenigstens dem Standard ATX 2.51 entsprechen.
 

Timestheus

kennt sich schon aus
Das sollte mit dem be quiet schon gehen ... aktuell läuft die RX 5700 XT in meinem ThinkServer P700 - der hat einige Jahre auf dem Buckel und sind solche Netzteil Standards unbekannt - und die AMD GPU läuft einwandfrei in dem Rechner.

Man sollte nicht außer acht lassen - bei allen Wunsch nach Qualität - auf dem Rechner wird ab und zu WoW gespielt - nicht mehr - nicht weniger. Am Ende kann ich auch bei 1000-1500 Euro landen - wäre aber für den Zweck völlig daneben. Ich mag schon was solides - aber man muss das dann auch in Relation zum Einsatzzweck sehen.

Ich denke mit Euren Tipps bin ich jetzt gut aufgestellt - werde den neuen Ryzen 5 der 3000er Serie mit einem B550 Board holen und ein gescheites be quiet Netzteil. Das sollte die kommenden 2-3 Jahre seine guten Dienste machen. Länger ist der Einsatzzeitraum nicht vorgesehen......

----

MarkO in meinem ThinkServer werkelt ein gutes 500er Netzteil - und das versorgt nebenbei auch noch eine Dual XEON CPU. Kenne auch einige die mit einem 500er Netzteil und der RX 5700 XT gut fahren - klar - sicher nicht mit einem 29 Euro Netzteil. Dem be quiet vertraue ich da schon.

Was den Lüfter angeht - da nehme ich den boxed Lüfter. Es ist nur WoW das ich da spiele ab und zu. Wie gesagt - wir können jetzt alles ins perfekte optimieren - und Gamer neigen gerne dazu das Beste vom Besten zu nehmen - aber wir können uns auch Richtung 1000 Euro und mehr optimieren.

Und der boxed Lüfter wird seinen Dienst tun - denn ansonsten wäre er nicht dabei - wenn er das nicht könnte. Und in meinem ThinkServer werkeln zwei heiße XEON CPUs mit zwei 0815 ab Werk Lüfter herum - die sind auch nichts besonderes und ich hatte da noch nie Temperatur Probleme ;)



Wie gesagt - ich bin da wirklich dankbar für Eure hilfreichen Tipps und habe deren ja auch angenommen. Aber das soll und muss keine Zocker Maschine vor dem Herr`n werden. Da läuft nur bisschen WoW drauf - alles gut...
 
Oben