Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Frage Fritz Box oder Speedport

Betriebskalender

treuer Stammgast
Hallo Vista Forum´s Mitglieder, ich möchte mir ein NB kaufen, und nur das NB mit WLAN betreiben. Muss mich für einen Router entscheiden, Fritz Box oder den von meinem Anbieter, den Speedport W 920V. Fritz Box kostet so 150,- und der Speedport 60,- Euros, und das ist schon der hacken daran, ich will nicht so viel Geld ausgeben, und ich weiß auch das die Fritz Box besser ist, aber die Kostet halt mehr als das doppelte. Nun kann mir einer Positives über den Speedport W 920V berichten ? Und kann man da meinen PC wieder verkabeln und das NB über WLAN wird ja auf jeden Fall gehen.

MfG
 
Anzeige
Hallo,


also die FB für 150,-€ müsste ja eine 7170 sein (die aktuelle 7270 ist m.E. teurer) - da würde ich den Speedport 920V nehmen (ich kenne die Teile aus der 500er und der 700er Reihe und den 900) die Teile sind gut und stehen der jeweils vergleichbaren FritzBox nicht nach.
Außerdem soll der Speedport (egal aus welcher Reihe) eine niedrigere Leitungsdämpfung haben - das ist allerdings nur bei schwachen Leitungen von Bedeutung.


Den 900er Speedport finde ich persönlich gut, da wird geboten, was man so braucht, wenn man eine Telefonanlage, W-Lan und Netzwerk mit einem DSL-Modem koppeln will.
Die Konfiguration ist zwar nicht so komfortabel wie bei einer FritzBox, aber dennoch sehr leicht zu handhaben.


Bei dem Preisunterschied geht meine Empfehlung ganz klar zum Speedport. Auch dann, wenn die FB ganz wider Erwarten eine aktuelle 7270 sein sollte.

Ansonsten lies mal hier: >Klick!<



Gruß Max
 
Hallo Betriebskalender,

also wenn du das Geld hast, würde ich sagen kaufe dir die Fritz box.
Natürlich reicht das Speedport auch, ich habe selber das „Speedport W 701v“ und bin sehr zufrieden.
Vorher hatte ich das W 700v und das teil konnte man vergessen.
Aber ab dem W 701v bin ich sehr zufrieden, wurde auch nicht mehr von Siemens Hergestellt.
Und ich glaube wurde sogar von AVM/Fritz mit Entwickelt.
 
@Max ja, ich glaube das ist die ganz neue, mit n-Draft, und kostet so 160,- aber ganz viel Holz für so ein teil, oder ich nehme FB die billigere. Grüble Grüble.....

@Murmel von meinem Anbieter T-Com und T-Online.

@der.uwe Das Geld habe ich schon, aber wenn der Speedport W920V keine prob´s hat oder macht dann reicht der mir eigentlich auch.
 
der Speedport ist auf keinen Fall schlechter.

Und warum eine "kastrierte" FB kaufen, wenn man einen vollständigen Speedport bekommen kann und dabei dann auch noch Geld spart?
Selbst wenn man die Internettelefonie zunächst nicht nutzen möchte.... Haben ist besser als brauchen! ;)
 
also da ich auch bei der teledoof bin, nutze ich auch den W900v und bin damit absolut zufrieden
den 920 kenn ich nicht, aber ich hatte mal kurz nach kauf des 900 probleme mit dem teil
anruf teledoof, ein tag später war der techniker da, ausgetauscht, alles ist schön
also wenn die entscheidung zwischen den beiden teilen ist, würde ich zum 920er greifen
und irgendwie is ja beides auch AVM
 
Die meisten Anrufe bekomme ich wegen Speedport.
Loben will den dann aber keiner.
Fritzbox-Kunden sehe ich nie mehr.
 
Tja Franz, das ist wieder eine ganz andere Meinung jetzt von Dir, das hört sich aber gar nicht gut an, sind das speziell Fehler vom Speedport, oder Bedienerfehler ? Rufen die Speziell wegen dem Speedport W 920V an ?
 
Was heißt andere Meinung?
Es ist einfach die Erfahrung.
Nein, nicht speziell dein Fabrikat, aber inzwischen
achte ich nicht mehr auf die Nummer.
Bedienungsfehler?
Nö, mal will die Konfiguration nicht klappen,
weil Speedport keine IPs behält,
mal wird ein Netzwerkdrucker nicht mehr gefunden,
mal brechen Verbindungen ab, undundund...

Einen Fall hatte ich, da lag es am Netzteil, allerdings bekommt man kein
separates Netzteil von der T-Kom.
Denn Netzteile werden nur in Verbindung mit dem Router ausgegeben.
Naja, DDR läßt grüßen.
Nö, an dem Gerät lasse ich keine guten Haare, schlagt mich dafür.
Aber man soll ja nicht alles schlecht reden.
Schön blinken können alle Speedports.
 
..., mal will die Konfiguration nicht klappen,
weil Speedport keine IPs behält,
mal wird ein Netzwerkdrucker nicht mehr gefunden,
mal brechen Verbindungen ab, undundund...

Genau das habe ich letztes Jahr bei einem Übergangsjob im Support erlebt - aber für die FritzBox.
Da kamen täglich zwischen 100 und 150 Anrufe von Leuten, die Probleme mit ihrer FritzBox hatten.


Ich denke, dass man bei einer Tätigkeit im technischen Support immer nur die Negativbeispiele "erfährt"


Ob das alles immer nur Gerätefehler sind, ist fraglich. Fakt ist, dass man grundsätzlich jedes Gerät, egal von welchem Hersteller es kommt, mit einem Tag Arbeit im Support für Schrott erklären muss.


Ich habe im Freundes- und Bekanntenkreis fast nur Speedports eingerichtet - alle funktionierten auf Anhieb und tun es immer noch.
Für mich persönlich routet und "telefonanlagt" eine FritzBox und damit habe ich eigentlich keine Probleme - außer vor gut einem Jahr, als sie eigentlich funktionierte, aber tatsächlich doch nicht. Sie konnte keine Sync aufbauen, ein 10 Jahre altes DSL-Modem aber schon. Ein Anruf und einige Tage später war eine neue Box da.
Das ist trotzdem kein Grund die FB zu verteufeln, genauso ist es kein Grund den Speedport zu glorifizieren.

Alle Geräte haben Stärken und Schwächen, sitzt man im Support, erlebt man nur die Schwächen, ergo findet man die Teile schlecht.


Mal abgesehen davon, der Speedport ist sowieso eine Fritzbox (irgendwann ab der 700er Reihe ging das los) - man kann die per Software ja auf FritzBox "switchen"; dafür muss man die Software von der entsprechenden FritzBox einspielen.
 
hab ich auch festgestellt, komisch
naja, spätestens im januar kommt die teledoof ´wieder auf mich zu um den vertrag verlängern zu wollen, mal schauen was sie da so zu bieten haben
das letzte mal gab es als bonus den w900v
 

Anhänge

  • Speedport w920v.JPG
    Speedport w920v.JPG
    72,6 KB · Aufrufe: 1.043
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Vista Forum, wollte Euch mal den stand der Dinge schreiben, habe einen Speedport gekauft. Was soll ich sagen, hätte besser die Fritz gekauft. Sitze mit dem NB ca. 6 Meter weg, und hat nur einen Ausschlag 2 von 5 Balken.:cry:
Noch was wichtiges, mit einem Router ist man ja 24 Stunden Online, das will ich auf keinen Fall mit meinem PC haben, der mit Kabel am Speedport V920 verbunden. Welche Einstellungen muß ich vornehmen, das der PC beim einschalten gleich Online geht, wie gesagt das will ich nicht haben.:mad:

MfG
 
Hallo Murmel, das mit der Zeiteinstellung habe ich im Routermenü schon gesehen, aber das der Router ausschaltet wenn ich meinen PC ausschalte das kann ich nicht glauben, bzw bestätigen. Weil wenn es so wäre, dann könnte ja mein Obermieter mit seinem NB nicht mehr online gehen. Also ist der Router ja 24 Stunden Online. Wenn ich meinen PC einschalte, dann will ich vorher gefragt werden, ob ich Online gehen will, war mit Modem immer so, und so wollte ich es wieder haben, und das geht jetzt anscheinend nicht mehr.:cry:
 
Nö. Geht nicht mehr. Is auch nicht sinnvoll. Außerdem meinte Murmel, dass DU den Router ausschalten kannst, wenn Du den Rechner runter fährst. Die kann man nämlich auch ausschalten, die Dinger.

Macht aber nicht viel Sinn... Übrigens ist gehackt werden deutlich schwieriger geworden, seit es Router gibt. Die bringen nämlich eine Firewall mit und eine Funktion namens NAT (Network Adress Translation), so ist Dein Rechner nicht mehr wie bei einem Modem von außen erreichbar.
 
Anzeige
Oben