Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Gadgetcheck: Anker Soundcore Flare 2 - Mobiler Bluetoothlautsprecher für alle Fälle?

DrWindows

Redaktion
Soundcore ist der Audiospezialist aus dem Hause Anker, von dem wir in immer wieder tolle Gadgets gesehen haben. Heute habe ich für einen Test den Soundcore Flare 2 freundlicherweise von Anker zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei handelt es sich um...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

IntreppIT

nicht mehr wegzudenken
Welcher Lautsprecher nochmals deutlich besser ist und in der Regel auch "nur" 60 € kostet ist der EarFun UBoom. Preis-/Leistungs-Killer der es sogar mit namenhaften Lautsprechern von bis zu 180-200 € aufnehmen kann.
Hifi Vernatiker wie ich können sehr wohl mit Bluetooth, je nach Anwendungsszenario, zufrieden gestellt werden, z.B. mit einem EarStudio ES100 ;)
 

Utgardus

Programme & Tools Mod
@IntreppIT: Der UBoom sieht aus, wie der Flare 1 von Anker Soundcore, vielleicht ist es ja sogar der Gleiche?
Okay, vielleicht sollte ich meine Aussagen in der Richtung nicht so pauschal stellen, aber viele Hi-Fi Fans stellen Bluetooth gleich als nicht Konkurrenzfähig in die Ecke :)

Der Partner meiner Mutter zum Beispiel hat sich sehr darüber aufgeregt, dass das neue BMW System keine WAV-Dateien mehr abspielen kann, sondern nur FLAC :D
 

IntreppIT

nicht mehr wegzudenken
AW: Gadgetcheck: Anker Soundcore Flare 2 - Mobiler Bluetoothlautsprecher für alle Fäl

@Utgardus: Ich kann dir versprechen, dass der Earfun UBoom nicht der gleiche Lautsprecher ist. Hinter EarFun steht ein eigenständiges Entwicklerteam.

Ich beschäftige mich schon seit gut 18 Jahren mit Hifi und seit rund 12 Jahren mit High End Hifi und nach meiner Erfahrung ist vieles psychoakustischer Natur. Blindtests haben das immer wieder bewiesen. Ich war selbst auf einigen CanJams und die meisten dort konnten mit einem 5000 € STAX Kopfhörer oder einem allgemein neutralen und hochauflösenden Kopfhörer wie z.B. einem Focal Clear nicht mal den Unterschied zwischen einer sehr guten 320 kbps MP3 und einer FLAC 24-Bit mit 96 kHz ausmachen. Ich auch nicht :) nach meiner Erfahrung sind fünf Dinge für sehr guten Klang essentiell:

- Gute und reaktionsschnelle Lautsprecher / Kopfhörer mit einer neutralen Basis (wobei das sehr subjektiv ist)
- Sauber abgemischtes Audio
- Rauschfreier, neutraler und reaktionsschneller Verstärker
- 16 Bit und 44,1 kHz
- Mindestens 256 kbps MP3 (kann je nach Audio zu wenig sein) besser 320 kbps MP3 mit variabler Bitrate oder gleich AAC oder Ogg Vorbis

Und um den Realismus zu steigern hilft noch zusätzlich ein höherer Dynamikumfang wobei auch das vom Einsatzszenario abhängt.

FLAC im Auto ?

Für eine doch relativ gute Beurteilung von Lautsprechern und Kopfhörern kann ich den Youtube Kanal Oluv's Gadgets empfehlen.

Eine Frage hätte ich noch: Wie ist der benutzerdefinierte Equalizer gestaltet? Wird einem dort mindestens ein Fünfband-Equalizer geboten? Und wird der Equalizer auf dem Lautsprecher abgespeichert?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Oben