Gadgetcheck: TaoTronics LED Schreibtischlampe – Eine Revolution unter den Schreibtischlampen?

DrWindows

Redaktion
Gadgetcheck: TaoTronics LED Schreibtischlampe – Eine Revolution unter den Schreibtischlampen?
TaoTronics TT-DL092


Besonders in den dunklen Wintermonaten im HomeOffice stellt sich immer wieder die Frage: Ist schon (oder noch) Zeit für „Licht an“ oder ist es hell genug zum Arbeiten? Ich selbst arbeite meist bei eingeschaltetem Zimmerlicht und hatte nie eine Schreibtischlampe. Dennoch habe ich eine Schreibtischlampe von TaoTronics für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen, und da ich nicht die Zielgruppe solcher Lampen bin, hat meine Frau diese auf Herz und Nieren getestet.

Doch warum schreibe ich hier auf DrWindows.de einen Artikel über eine Schreibtischlampe? Ich denke, wir alle, damit meine ich gleichermaßen Schreiber- und Leser*innen, arbeiten viel zu viele Stunden am Schreibtisch. Und eben genau dafür kann eine innovative Schreibtischlampe ein Plus an Komfort bei der täglichen Arbeit bieten.

Das Modell TT-DL092 von TaoTronics versucht dabei genau ein solch innovatives Modell zu sein. Mit fünf Gelenken, zwei LED-Lichtleisten und verschiedenen Einstellungen für Leuchtbereich, Lichtfarbe und Helligkeit für die jeweils passende Situation könnte genau diese Lampe perfekt für einige von euch geeignet sein.

Das Unboxing​


TaoTronic -TT-DL092
In der Verpackung findet sich, wie bereits von Herstellern aus Fernost gewohnt, keine große Überraschung. Die Lampe an sich, eine mehrsprachige Anleitung, eine Dankeskarte und ein Netzteil.

Die Verarbeitung der Lampe würde ich als absolut makellos und die gewählten Materialien als sehr hochwertig bezeichnen. Die Arme und der Lampenkopf sind in einem Metalleinsatz und der Fuß ist aus einem Kunststoff, der sich wirklich sehr hochwertig anfühlt. Die zwei Arme sind 30 und 35 cm lang und können durch die großzügige Ausstattung mit Gelenken nahezu an jeden Platz auf dem Schreibtisch heranragen. Rotierbar ist dabei der untere Arm um 45° und der Lampenkopf um 90° jeweils in beide Richtungen. Der untere Arm am Fuß kann in einem Winkel von 85° und der Winkel zwischen den beiden Armen kann um 180° geneigt werden. Der Winkel zwischen Lampenkopf und oberem Arm kann um ganze 220° geneigt werden.

Die Lampe wiegt insgesamt 2,5 kg und der Schwerpunkt liegt im Lampenfuß, wodurch die Lampe in jeder erdenklichen Ausrichtung des Armes stets sicher auf dem Tisch stehen kann.

TaoTronic -TT-DL092
Auf dem Fuß befinden sich 6 Touchfelder, welche die einzelnen Funktionen steuern und ein Drehknopf, der gleichzeitig Ein- und Ausschalter der Lampe ist. Über die Taste mit dem A oben links wird der Automatikmodus aktiviert, welcher die Helligkeit automatisch an das Umgebungslicht anpasst. Hierfür wird ein Helligkeitssensor über dem Lampenkopf verwendet.

Über die anderen beiden Tasten in der oberen Zeile kann eine Abschaltautomatik oder ein Nachtmodus mit minimaler Helligkeit eingestellt werden. Über die untere Zeile der Tasten lässt sich die Leuchtrichtung, bzw. der auszuleuchtende Bereich, die Lichtfarbe und die Helligkeit einstellen.

Der Lampenkopf besitzt zwei Reihen LEDs, die jeweils leicht geneigt sind, sodass das Licht nach vorne und hinten verschoben werden kann. Diese Funktion haben wir zunächst nicht verstanden, sie kann jedoch wunderbar eingesetzt werden, um Schattenwurf zu vermeiden. Zur Einstellung der Lichtfarbe befinden sich kaltweiße und warmweiße LEDs in gleicher Anzahl im Lampenkopf, sodass eine Farbtemperatur von 2700-6600 erreicht werden kann. Mangels Testwerkzeug kann ich diese Daten nicht verifizieren, das abgedeckte Spektrum ist gefühlt definitiv sehr breit.

Die erreichte Helligkeit mit den 96 verbauten LEDs ist sehr gut und lässt auch in starker Dunkelheit gutes Arbeiten, oder LEGO-bauen zu. Die Stromversorgung wird nicht per USB-C, sondern mittels 12V Hohlstecker gesichert. Das mitgelieferte Netzteil hat dabei eine Ausgangsleistung von maximal 24W. Die Lampe selbst hat zwar nur eine Leistungsaufnahme von maximal 12W bei maximaler Helligkeit, sie besitzt allerdings noch einen USB-A Ausgang, an dem beispielsweise ein Handy, oder eine Powerbank mit weiteren 10W (5V bei 2,1A) geladen werden kann. Dieser USB-Anschluss ist auch aktiv, wenn die Lampe ausgeschaltet ist.

Das Fazit​


Die Schreibtischlampe mit dem (nicht) einprägsamen Namen TT-DL092 ist durchaus lohnendes Exemplar. Die Verarbeitung ist spitze, die Lichtausbeute sehr gut und die Konfigurationsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen.

Auch das Design der Lampe ist schlicht, zeitlos und wirkt alles andere als billig, ebenso die Verarbeitung. Das sollte man für den Preis der Lampe aber auch erwarten können. Die Lampe ist für 69,99 Euro bei Amazon verfügbar, wobei von Zeit zu Zeit ein Rabattcoupon aktivierbar ist.

Das einzige Manko, welches ich dann doch an der Lampe sehe, ist die Entscheidung für USB-A und somit einen Stromanschluss ohne Power Delivery. Da dies aber nur ein Extra an der Lampe und keine Hauptfunktionalität darstellt, ist dies nicht weiter schlimm.

Sollte ich irgendwann einmal in die Verlegenheit kommen, auch eine Schreibtischlampe haben zu wollen, würde ich wahrscheinlich noch eine von diesem Modell kaufen.

Disclaimer: Enthält Affiliate Links. Das Testmuster wurde uns von TaoTronics kostenlos überlassen. Eine Einflussnahme auf den Testbericht oder eine Verpflichtung zur Veröffentlichung gab es nicht.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 115491

Gast
Von TaoTronics habe ich mir auf Amazon Kopfhörer gekauft.
Diese waren so schlecht, dass ich sie retourniert und eine dementsprechende Rezession verfasst habe.
Ein paar Tage später bekam ich eine Mail, ob ich meine Rezession nicht löschen und dafür einen 20 Euro Amazon-Gutschein erhalten möchte.
Vorsicht also!
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Mich würde die Haltbarkeit der Lampe interessieren, wie sehen die Knöpfe nach 6 Monaten aus, durchgedrückt, abgegrabbelt, was machen die LED, sind noch alle ok, leuchtet die Lampe überhaupt noch oder gibt es Elektronikfehler.

Was mich leider immer wieder enttäuscht, dass viele Hersteller auf so einen ** Lampenfuss setzen statt Klammer bzw. Schraubklemme für die Tischkante.

Mit 79,- ist das günstig für LED, andere Hersteller sind wesentlich teurer. Ich konnte vor Jahren ein LED-Band aus dem Profi-Bereich abgreifen mitsamt Leiste, 24V statt 12V, dimmbar. Damit sind beide Arbeitsplätze gut ausgeleuchtet ohne zu blenden, Warmweiss (bei voller Spannung eher Kaltweiss). Gut, einen Klemmhalter mit VA-Rohr und Ausleger dran musste ich selbst bauen, ist aber bei uns das geringste Problem. Bekäme man auch in ähnlicher Form alles im Baumarkt, 3 Meter LED-Band, Alurohr, Klemme - und da wäre sogar eine FB dabei. Wie oft verstellt man sein Licht? Tagsüber braucht es keines, und auch keine Automatik. Und wer seinen Monitor ohne Abend-Anpassung fährt, braucht auch kein Rotlicht daneben, das ist pillepalle.
 

Baloonicorn

Mmmmmph!
Ich habe einen Luftbefeuchter von Taotronics, war irgendetwas billiges um die 30 €. Ich fand das Teil ganz brauchbar 🤷‍♂️

Trotzdem, eine gute Schreibtischlampe ist wichtig! Wenn es jemanden interessiert kann ich auch bei Gelegenheit auch einmal einen kleinen "Bericht" zu einem etwas anderen Konzept machen: Hier wird die Lampe oben auf den Monitor geklemmt und beleuchtet direkt von oben den Schreibtisch statt "von der Seite". Hier sind ein paar Bilder und ein Videoclip:

News - Yeelight: Neue Monitorlampe bietet RGB und Razer Chroma| Seite 3 | ComputerBase Forum
 

areiland

Computer Legastheniker
Ich hab schon seit Jahren eine billige Schreibtischlampe von Aldi. Schwerer Fuss, schwenkbar, ein Hebelmechanismus mit gutem Selbsthalt und ich kann jederzeit eine beliebige E14 Led einschrauben.

Genau darauf lege ich nämlich immer Wert: Dass ich keine Lampen erwerbe - deren LEDs fest verbaut sind und sich nicht wechseln lassen, wenn sie aufgeben. Es kann nämlich nicht sein, dass ich wegen eines defekten Leuchtmittels auch gleich den Rest tauschen muss.

Die vorherige Schreibtischlampe tut im Keller immer noch ihren Dienst, ebenfalls mit einem LED E14 Leuchtmittel versehen.
 

bx33

gehört zum Inventar
"Design der Lampe ist schlicht, zeitlos und wirkt alles andere als billig" (Zitat funktioniert bei mir irgendwie nicht).
also die Gelenke sind wie Fremdkörper mit dem Gestänge verbunden und sehen teilweise wie selbst drangeschraubt aus. Wenn man sich etwas mit heutigem Lampendesign beschäftigt, würde ich sagen, diese Lampe ist das Gegenteil von Zeitlos und schlicht.
Gerade LED macht einiges möglich. Ich habe mir gerade eine Lampe gekauft, und würde behaupten, gerade halbwegs einen Marktüberblick zu haben. Dieses Design würde ich eher als technisch und ggf noch funktional beschreiben. Zudem etwas wuchtig.
Die Desk Lamp Pro von Xiaomi würde ich z.B. in der Preisklasse noch als Design bezeichnen (habe ich nicht gekauft, bin also halbwegs neutral).

 

MichaR

treuer Stammgast
Artikel mit Fragezeichen hinter der Überschrift sind entweder Pflichtübungen oder Konsumenten-/Klickfänger.
Fragen stellen können wir uns selbst.
 

Utgardus

Programme & Tools Mod
Teammitglied
Weil du sie dafür behalten darfst. Wie es ja netterweise unter dem Artikel steht.
Andere Leute verfassen dafür Amazon-Bewertungen. Kommt aufs Gleiche raus.
Stimmt so nicht, behalten dürfte ich sie auch, wenn ich keinen Artikel schreibe. Es gibt weder eine Bezahlung, noch einen Vertrag, dass irgendwas gemacht wird.
Von TaoTronics habe ich mir auf Amazon Kopfhörer gekauft.
Diese waren so schlecht, dass ich sie retourniert und eine dementsprechende Rezession verfasst habe.
Ein paar Tage später bekam ich eine Mail, ob ich meine Rezession nicht löschen und dafür einen 20 Euro Amazon-Gutschein erhalten möchte.
Vorsicht also!
Okay, das ist echt ein mieser Move. Kann ich jetzt so nicht nachvollziehen, weil zumindest die Pressekontakte von denen überhaupt nichts vorgeben. Ich kriege weder einen Maulkorb noch irgendwelche Vorgaben.
Mich würde die Haltbarkeit der Lampe interessieren, wie sehen die Knöpfe nach 6 Monaten aus, durchgedrückt, abgegrabbelt, was machen die LED, sind noch alle ok, leuchtet die Lampe überhaupt noch oder gibt es Elektronikfehler.

Was mich leider immer wieder enttäuscht, dass viele Hersteller auf so einen ** Lampenfuss setzen statt Klammer bzw. Schraubklemme für die Tischkante.
Zu der Haltbarkeit kann ich nach einem Monat natürlich nicht viel sagen. Was die Knöpfe angeht, so sind es kapazitive Punkte, ähnlich einem Touchscreen. Hier rechne ich also nicht mit abgenutzten Tasten. Der Dreh- und Druckknopf fühlt sich auch nicht nach einem billigen Knopf an, aber das zeigt dann die Zeit. Wenn etwas kaputt gehen sollte, ergänze ich hier gerne!

Eine Klammer wäre natürlich schön, aber zum Lego bauen, wo sie mitten auf dem Tisch steht dann auch wieder doof... Man kann es halt leider nicht allen recht machen ;)

Ich hab schon seit Jahren eine billige Schreibtischlampe von Aldi. Schwerer Fuss, schwenkbar, ein Hebelmechanismus mit gutem Selbsthalt und ich kann jederzeit eine beliebige E14 Led einschrauben.

Genau darauf lege ich nämlich immer Wert: Dass ich keine Lampen erwerbe - deren LEDs fest verbaut sind und sich nicht wechseln lassen, wenn sie aufgeben. Es kann nämlich nicht sein, dass ich wegen eines defekten Leuchtmittels auch gleich den Rest tauschen muss.

Die vorherige Schreibtischlampe tut im Keller immer noch ihren Dienst, ebenfalls mit einem LED E14 Leuchtmittel versehen.
Ist tatsächlich ein Punkt, wenn sie aber die meist angegebenen 10.000h Leuchtzeit (Zum Beispiel bei IKEA Lampen) durchhalten, dann sind das bei 2h täglich noch immer 5.000 Tage, also mehr als 10 Jahre. Ich denke, dass das vertretbar und auch irgendwie nachhaltig ist.
Ich finde ja Technik geil, liebe Philips HUE und Smart Home, aber eine Lampe? Okeee.
Ja, smarte Funktionen wären schön. Sind aber halt nicht drin. Ist für mich halt ein Gadget, wie der Titel des Artikels es schon nennt. PS: Es kommt demnächst etwas smartes ;)
Vom Design her ganz nett, aber ohne usb-c und/oder Qi laden möchte ich es nicht, schade
Kann ich verstehen. War ja auch meiner Kritikpunkte. Zu dem Preis sollte es halt auch aktuelle Standards anbieten. Kommt aber bestimmt in einem Folgemodell... Man muss sich ja "innovationen" offen halten.
"Design der Lampe ist schlicht, zeitlos und wirkt alles andere als billig" (Zitat funktioniert bei mir irgendwie nicht).
also die Gelenke sind wie Fremdkörper mit dem Gestänge verbunden und sehen teilweise wie selbst drangeschraubt aus. Wenn man sich etwas mit heutigem Lampendesign beschäftigt, würde ich sagen, diese Lampe ist das Gegenteil von Zeitlos und schlicht.
Gerade LED macht einiges möglich. Ich habe mir gerade eine Lampe gekauft, und würde behaupten, gerade halbwegs einen Marktüberblick zu haben. Dieses Design würde ich eher als technisch und ggf noch funktional beschreiben. Zudem etwas wuchtig.
Die Desk Lamp Pro von Xiaomi würde ich z.B. in der Preisklasse noch als Design bezeichnen (habe ich nicht gekauft, bin also halbwegs neutral).

Wenn man die Lampe vor sich stehen hat, wirkt es eben nicht wuchtig, unpassend und funktional. Vielleicht kommt das auf den Bildern auch einfach falsch rüber. Wie dem auch sei: Letztendlich entscheide doch immer der Geschmack...
 

areiland

Computer Legastheniker
Ich denke, dass das vertretbar und auch irgendwie nachhaltig ist
Das Problem ist, dass es sich bei diesen Zeiten um statistische Angaben handelt und diese Zeiten im Einzelfall auch stark nach unten oder oben abweichen können. Beim Leuchtmittel meiner aktuellen Lampe hatte ich den Fall, dass das schon weit vor seiner statistischen Lebensdauer aufgab und getauscht werden musste. So hab ich aber lediglich das Leuchtmittel, nicht die komplette Lampe tauschen müssen - weil ich eben darauf Wert lege, dass Lampe und Leuchtmittel keine unverbrüchliche Einheit bilden.

Ich finde es für mich einfach unmöglich, dass die Hersteller solcher Dinge sie überhaupt mit fest verbauten Leuchtmitteln verkaufen dürfen. Hier würde ich mir Initiativen wünschen, die zum Ziel haben, das abzustellen. Gut, ich sehe das halt sehr streng, zumal ich auch in anderen Bereichen sehr für Nachhaltigkeit bin. Ich nehme ja auch schon lange keine Plastiktüten mehr an, sondern hab immer ein wiederverwendbares Täschchen bei mir.
 

Sonnschein

gehört zum Inventar
[...] Dinge sie überhaupt mit fest verbauten Leuchtmitteln verkaufen dürfen. [...]
Wohl war.
Mir wird erzählt, daß ich umweltbewusster sein muss, aber viele Konsumartikel sind genau das Gegenteil.
Stichwort Notebooks aus einem Guss.

Und ja, die lieben Ingenieure haben es doch tatsächlich geschafft, das eine LED Lampe nicht mehr ewig hält.
Respekt! Bei mir halten die LED Lampen nur noch ca 1 Jahr....
Viel weniger hat die normale Glühlampe bei mir auch nicht gehalten... Okay 2w zu 60w,...
 
G

Gelöschtes Mitglied 115491

Gast
Okay, das ist echt ein mieser Move. Kann ich jetzt so nicht nachvollziehen, weil zumindest die Pressekontakte von denen überhaupt nichts vorgeben. Ich kriege weder einen Maulkorb noch irgendwelche Vorgaben.
Leider habe ich die Mail nicht mehr, sonst würde ich sie dir zukommen lassen.
Man kann das aber auch in den Rezessionen nachlesen.
TaoTronics TT-BH090
 

Ela

Moderatorin
Teammitglied
Ich nutze die ScreenBar von BenQ (ohne Plus). Diese steht auf Automatik und somit wird die Helligkeit und die Farbtemperatur dem Umgebungslicht angepasst. Der Arbeitsplatz ist nun super ausgeleuchtet.
Nebenbei steht noch eine Lampe (LED wechselbar) etwas seitwärts, die ich allerdings kaum noch einschalte.
 

PeterK

gehört zum Inventar
Ich hab seit 5 Jahren eine 7,99 € mit 10 LED Girlande vom Aldi übern Schreibtisch hängen, das Ding hat einen an und ausschalte Knopf mit einer Zeitschaltuhr für Täglich 6 Stunden, die LEDs sind nicht zu wechseln, keine Ahnung was da Ding also macht wenn eine LED sich verabschiedet, hab ich eigentlich für den Balkon gekauft gehabt dann 3 Jahre im Schlafzimmer hängen gehabt und nun hängts übern Schreibtisch.
Nachhaltig ist es nicht -10 Punkte, weil ich keine Ahnung hab was passiert wenn eine Lampe ausfällt.
Schaut aber ganz nett aus +5 Punkte und und verbraucht 4,7 Watt +5 Punkte.
 

IngoBingo

gehört zum Inventar
Stimmt so nicht, behalten dürfte ich sie auch, wenn ich keinen Artikel schreibe. Es gibt weder eine Bezahlung, noch einen Vertrag, dass irgendwas gemacht wird.

Nur gäbe es dann halt keine weiteren Spielzeuge vom selben Hersteller mehr zum Testen geliefert, wenn der Artikel ein Verriss geworden wäre oder es ihn nicht gegeben hätte.

Wie gesagt, ich kenn sowas von Amazon-Bewertungen. Da bekommen Leute halt Hardware kostenlos. Und natürlich steht da nicht dabei, dass man eine 5-Sterne-Bewertung verfassen muss. Aber logischerweise wird das erwartet. Und wenn das dann gemacht wurde, dann kommt die nächste Hardware.

Das muss nicht heißen, dass die Reviews dann falsch wären. Aber vielleicht wird dann halt nicht die eigentlich bessere Hardware vom anderen Hersteller besprochen, sondern halt die vom Hersteller, der die Hardware kostenlos liefert. Oder es werden vielleicht doch Punkte übersehen oder sehr unkritisch ausgelegt.
 
Oben